1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Switch-Besitzer verärgert über…

Miese Qualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Miese Qualität

    Autor: hhf1 07.03.17 - 21:33

    Allein die Anzahl an Fehlern, die JETZT schon bekannt werden, überrascht.
    Das ist wirklich miese Qualität.

    Ich habe sie schon längst abgeschrieben. Für mich ist sie unnütz. Das Tablet kann nicht als solches genutzt werden. Nur ein Spiel - wiedermal sauteuer und viele schlechte Designentscheidungen. Und dann noch die Billigteile. Pixelfehler gehen mal gar nicht mehr. Da sind die günstigsten Smartphones und Tablets schon weiter.

  2. Re: Miese Qualität

    Autor: t3st3rst3st 07.03.17 - 23:28

    Während du dich hier lustig abarbeitest haben hier 100% der Anwesenden Spass an der Konsole.

    Welche Fehler genau? Unsere zeigen keine Symptome. Ja die JoyCons senden nicht mit 100%, wird wohl einige % Akku sparen. Miese Qualität? Wovon sprichst du?

    Das Ding ist ein Handheld. Gameboy hat damals auch keine CDs abgespielt.

    Nur 1 Spiel. Mein herzliches Beileid. Sauteuer? PS4 Release Bundle war teurer als die Switch mit 2 Games. Und Handy kriegt man für 2x den komplett Switch Paket Preis.

    Sclechte Designentscheidungen? Lass hören, aber bitte mehr als Gebrabbel und Gestammel (Inhaltlich!!) wie im Ausgangspost. Welche Billigteile? Wenn du etwas konkreter wirst (wahrscheinlich schwer aus der Distanz aber das war ja deine Entscheidung) weiss man eventuell sogar was du in etwa meinst.

    Und zum Thema Pixelfehler. 2x Switch 0 Pixelfehler. 2x DS damals erste Version, Release, beide Pixelfehler. Soviel zu dem Thema.

    Und jetzt zock ich noch ne Runde.

  3. Re: Miese Qualität

    Autor: h3ld27 07.03.17 - 23:29

    hhf1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein die Anzahl an Fehlern, die JETZT schon bekannt werden, überrascht.
    > Das ist wirklich miese Qualität.
    >
    > Ich habe sie schon längst abgeschrieben. Für mich ist sie unnütz. Das
    > Tablet kann nicht als solches genutzt werden. Nur ein Spiel - wiedermal
    > sauteuer und viele schlechte Designentscheidungen. Und dann noch die
    > Billigteile. Pixelfehler gehen mal gar nicht mehr. Da sind die günstigsten
    > Smartphones und Tablets schon weiter.

    Das Teil schonmal in der Hand gehabt? Sieht nicht so aus.

    Die Verarbeitung der Konsole und der Controller ist besser als bei der Konkurrenz von Sony und Microsoft. Die Berichte über Fehler sind mal wieder Maßlos übertrieben. Da berichten in Foren 3 Leute über Fehler und hunderte kommentieren mit, obwohl sie nichtmal eine Konsole haben.

    Meine läuft einwandfrei.

  4. Re: Miese Qualität

    Autor: hhf1 08.03.17 - 04:53

    Nein - ich hatte noch keine in der Hand - wird wohl auch so bald nicht passieren. Freut mich auch, wenn Ihr mit dem Gerät zufrieden seid und keine Probleme habt.

    Schlechte Designentscheidung ist für mich z.B., dass die Leistung im Dock-Modus nicht signifikant höher ausfällt. Wenn Zelda bei 1080p und recht einfacher Grafik jetzt schon ruckelt, ist da nicht mehr viel Luft nach oben bei zukünftigen Titeln.
    Auch hätte ich es für den Mobilbetrieb mit einem Android und 3G/4G-Mobilfunk ausgestattet. Im Dock könnte es als Media-Center dienen.

  5. Re: Miese Qualität

    Autor: Hotohori 08.03.17 - 05:39

    Schlechte Design Entscheidungen:

    - Das man die kleinen Schienen mit den Handschlaufen für die JoyCons überhaupt falsch rum aufschieben kann ist schon eine merkwürdige Design Entscheidung

    - Der Tischstand, der gerade so als solcher durch geht und mehr wackelig ist als für einen sicheren Stand sorgt

    - USB Port zum aufladen an der Unterseite, also nichts mit auf den Tisch stellen und aufladen. Allerdings mit dem Dock auch schwierig anders umzusetzen, aber wer weiß ob es da nicht doch eine Lösung hätte geben können

    Sind aber sicherlich keine so gravierenden Dinge als das man die Switch deswegen dermaßen schlecht reden muss, wie es Einige hier tun. Aber ich finde schon es sind Punkte die man in Frage stellen könnte.

  6. Re: Miese Qualität

    Autor: muhviehstah 08.03.17 - 05:56

    Fehler zum Launch können passieren.

    Günstig ist die Switch in Relation nicht.

    Pixekfehler sind sowas von 2000er. Absolut indiskutabel. Keine GPU extra im Dock, sowieso Nintendomässig schwach von der Hardware. Dann darf man sich an sowas nicht kaputt sparen


    ich wäre sauer als Kunde.

  7. Re: Miese Qualität

    Autor: wasabi 08.03.17 - 06:07

    > Wenn Zelda bei 1080p und recht
    > einfacher Grafik jetzt schon ruckelt, ist da nicht mehr viel Luft nach oben
    > bei zukünftigen Titeln.
    Zelda läuft auch im Dock sogar nur mit 900p.

  8. Re: Miese Qualität

    Autor: Hotohori 08.03.17 - 06:13

    muhviehstah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehler zum Launch können passieren.
    >
    > Günstig ist die Switch in Relation nicht.
    >
    > Pixekfehler sind sowas von 2000er. Absolut indiskutabel. Keine GPU extra im
    > Dock, sowieso Nintendomässig schwach von der Hardware. Dann darf man sich
    > an sowas nicht kaputt sparen
    >
    > ich wäre sauer als Kunde.

    Nunja, durch ihre Bauweise ist sie halt auch nicht gerade billig in der Produktion. Allein 3 Akkus verbaut. Den Bildschirm darf man auch nicht vergessen. Und Handhelds waren schon immer teurer für ihre Leistung im Vergleich zu einer normalen Konsole. Und die Switch ist halt primär ein Handheld, den man auch als Konsole am PC nutzen kann. Das Dock ist im Grund nichts anders als wenn ich mein NVidia Shield K1 Tablet per HDMI an meinem Monitor anschließen würde und zusätzlich noch das USB Kabel mit rein.

    Nehmen wir doch mal das Shield K1 Tablet als Beispiel. Das kostet allein ohne jegliches Zubehör 200 Euro. Bei der Switch sind aber noch die 2 JoyCons, der Controler Griff für die zwei JoyCons, das Dock, ein Netzteil und noch weiteres Zubehör dabei. Beim Shield K1 Tablet war nicht mal ein Netzteil dabei, das nackte Tablet, sonst nichts.

    Also 130 Euro für das Zubehör inkl. JoyCons und natürlich noch die Entwicklungskosten für das OS etc. Ist ja kein Android.

    So teuer ist die Switch also gar nicht für das was man da alles im Paket bekommt.

  9. Re: Miese Qualität

    Autor: Ghostislav 08.03.17 - 07:42

    Keine Pixelfehler zu vermelden!

  10. Re: Miese Qualität

    Autor: John2k 08.03.17 - 07:46

    hhf1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe sie schon längst abgeschrieben. Für mich ist sie unnütz.

    Meine Frau wollte so ein Teil haben, ich sagte allerdings lass uns warten, es gibt nicht mal ein Mario dafür, was du so gerne spielst. :-)

  11. Re: Miese Qualität

    Autor: LH 08.03.17 - 10:52

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - USB Port zum aufladen an der Unterseite, also nichts mit auf den Tisch
    > stellen und aufladen. Allerdings mit dem Dock auch schwierig anders
    > umzusetzen, aber wer weiß ob es da nicht doch eine Lösung hätte geben
    > können

    Ganz einfach, man macht es wie beim Wii U Tablet Controller:
    Unten hat er seinen Dock-Anschluß, oben USB.

    Dort wusste Nintendo, wie man es macht. Warum hier nicht mehr?

  12. Re: Miese Qualität

    Autor: Garius 08.03.17 - 18:48

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während du dich hier lustig abarbeitest haben hier 100% der Anwesenden
    > Spass an der Konsole.
    Nein. Eben nicht. Darum geht es ja.

    > Welche Fehler genau? Unsere zeigen keine Symptome. Ja die JoyCons senden
    > nicht mit 100%, wird wohl einige % Akku sparen. Miese Qualität? Wovon
    > sprichst du?
    Hast du dir die Videos mal angeguckt? Diese Aussetzer darf es nicht geben, selbst wenn der Akku gar nicht mehr sinken würde. In den Videos läuft Link noch munter weiter, obwohl der Spieler den Stick seit Sekunden nicht mehr drückt.

    > Das Ding ist ein Handheld. Gameboy hat damals auch keine CDs abgespielt.
    Nö. Aber der Advance mp3's ;)

    > Nur 1 Spiel. Mein herzliches Beileid. Sauteuer? PS4 Release Bundle war
    Immerhin gab es eins ;)

    > teurer als die Switch mit 2 Games.
    > Und Handy kriegt man für 2x den komplett
    > Switch Paket Preis.
    >
    > Sclechte Designentscheidungen? Lass hören, aber bitte mehr als Gebrabbel
    > und Gestammel (Inhaltlich!!) wie im Ausgangspost.
    Den USB Port zum Ladeb an die Unterseite des Geräts verfrachten, obwohl selbiges Gerät mit einem Tabletop Modus beworben wird.
    Die Schienen für die JoyCons nicht gegen Dummheit des Users zu schützen.
    Plastik als Screen zu benutzen, dann aber keine Schutztasche für das mobile Gerät mitzuliefern.

    > Welche Billigteile? Wenn
    > du etwas konkreter wirst (wahrscheinlich schwer aus der Distanz aber das
    > war ja deine Entscheidung) weiss man eventuell sogar was du in etwa
    > meinst.
    Das Dock ist nun wirklich nur ein billiges Stück Plastik. Gut, is auch Wurscht. Steht eh nur rum.

    > Und zum Thema Pixelfehler. 2x Switch 0 Pixelfehler. 2x DS damals erste
    > Version, Release, beide Pixelfehler. Soviel zu dem Thema.
    >
    > Und jetzt zock ich noch ne Runde.
    Viel Spaß dabei. Mach ich auch. Auf meiner Wii U. Mehr lohnenswertes gibt es bis Weihnachten eh nicht wirklich für die Switch. Bis dahin testen die Early Adopter fein das Gerät für mich, damit Nintendo pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die Revision (Switch XL) ankündigen kann. Und wenn Nintendo dann endlich bereit ist, aus den Marketing- und Design-Fehlern der Wii U zu lernen, wird's vieleicht auch was mit der Switch. Aber zur Zeit sieht es ja eher danach aus, als würden sie die nächste Konsole mit Potential gegen die Wand fahren lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.17 18:49 durch Garius.

  13. Re: Miese Qualität

    Autor: PatrickE 08.03.17 - 19:33

    Ich finde, man sollte Menschen, welche sich durch ein paar Posts im Internet als Experten betrachten obwohl sie das angesprochene Gerät nicht einmal besitzen, nicht in solchen Foren posten lassen bzw. ignorieren.

    Nintendo hat eine geniale Konsole gemacht, und alle Besitzer welche ich kenne (und das sind einige) sind super zufrieden. Erst ein Spiel? Geschenkt, das ist dafür genialer als alles, was PS4/Xbox mit beim Launch bieten konnten (na ja, und bis heute, wobei Horizon Zero Dawn nahe dran kommt).

    Und dann liegt die Konsole halt 2 Monate im Dock bis das nächste geniale Spiel kommt. Aber durch meinen Kauf steigt der Anreiz für andere Publisher, Spiele für das Gerät zu entwickeln - und ich finde das Konzept der Switch in der Praxis super. Habe mir noch eine 20.000 Watt Powerbank dazu gekauft, jetzt kann ich auch bei Reisen, welche den ganzen Tag gehen, unterwegs vollwertige Spiele daddeln und nicht diesen pay-to-win Müll auf meinem Smartphone.

    Aber klar, wenn ich es mir nicht leisten kann so zu denken, dann würde ich auch in Foren gegen andere stänkern und das als "klever" verkaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.17 19:35 durch PatrickE.

  14. Re: Miese Qualität

    Autor: Garius 08.03.17 - 23:17

    PatrickE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, man sollte Menschen, welche sich durch ein paar Posts im
    > Internet als Experten betrachten obwohl sie das angesprochene Gerät nicht
    > einmal besitzen, nicht in solchen Foren posten lassen bzw. ignorieren.
    Dann auch bitte gleich die Fanboys, die jeden noch so dreisten Cashgrab als Nutzen für den Konsumenten schön reden. Ich finde die gehören in ein Boot.

    > Nintendo hat eine geniale Konsole gemacht, und alle Besitzer welche ich
    > kenne (und das sind einige) sind super zufrieden.
    Ja schon, aber die Wii U wird softwareseitig leider nicht mehr unterstützt. Allerdings ist das Argument auch nicht wirklich aussagekräftig. Was weiß ich denn wen du so alles kennst. Wer weiß wie iele Fanboys da dabei sind. Müssen ja noch nicht mal Fanboys sein. Fällt schon so vielen Menschen schwer, einen Fehlkauf zuzugeben.

    > Erst ein Spiel?
    > Geschenkt, das ist dafür genialer als alles, was PS4/Xbox mit beim Launch
    > bieten konnten (na ja, und bis heute, wobei Horizon Zero Dawn nahe dran
    > kommt).
    Oh ja. Ich war dann doch sehr naiv mit meiner Aussage, dass Zelda gerade mal ein bis zwei Wochenenden hält. Davon war ich sehr positiv überrascht.

    > Und dann liegt die Konsole halt 2 Monate im Dock bis das nächste geniale
    > Spiel kommt.
    Der Satz hat doch glatt das PTWUSS* getriggert.

    > Aber durch meinen Kauf steigt der Anreiz für andere Publisher,
    > Spiele für das Gerät zu entwickeln
    Ah, da haben wir ja das Fanboy Argument. Diesen Punkt müsste dich als Konsument eigentlich gar nicht kümmern. Du bist nicht für den Erfolg einer Konsole verantwortlich und du hast auch keine Verpflichtung zu irgendwas. Richtig vermarktet und vorab mit Spielen versorgt, würde sich dies von ganz allein einstellen. Man könnte jetzt sogar die These aufstellen, dass du selbst gar nicht vom langfristigen Erfolg der Konsole ausgehst, wenn du solch ein Argument bringst, aber hey...ich bin natürlich kein "Experte".

    > und ich finde das Konzept der Switch
    > in der Praxis super. Habe mir noch eine 20.000 Watt Powerbank dazu gekauft,
    > jetzt kann ich auch bei Reisen, welche den ganzen Tag gehen, unterwegs
    > vollwertige Spiele daddeln und nicht diesen pay-to-win Müll auf meinem
    > Smartphone.
    Konntest du auch schon vorher. Aber jetzt, wo Nintendo solch eine Möglichkeit bietet, interessierst du dich erst dafür. Da fragt sich, wie interessiert du an dieser Möglichkeit zuvor wirklich warst.
    Persönlich will ich ehrlich gesagt gar keine Spiele im Zug oder der Tram spielen, die vorrangig von ihrer Atmosphäre leben. Sowas kann ich nur im dunklen Raum auf großem TV genießen. Aber da zieht ja jeder selbst seine Grenze.

    > Aber klar, wenn ich es mir nicht leisten kann so zu denken, dann würde ich
    > auch in Foren gegen andere stänkern und das als "klever" verkaufen.
    Au weia. In die tiefsten Tiefen des Fanboyismus begibst du dich mit so einem Argument. Zumal du auf einen Post antwortest, der dir sehr wohl Argumente vorgebracht hat und vermerkt hat, dass diese für ihn persönlich gelten.







    *Posttraumatisches WiiU Stress Syndrom



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.17 23:25 durch Garius.

  15. Re: Miese Qualität

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.17 - 08:15

    hhf1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein die Anzahl an Fehlern, die JETZT schon bekannt werden, überrascht.
    > Das ist wirklich miese Qualität.

    Ja vor allem weil ja alles stimmt, was so in den Medien verbreitet wird.

    > Ich habe sie schon längst abgeschrieben. Für mich ist sie unnütz.

    Klar, Deine Sache.

    > Das
    > Tablet kann nicht als solches genutzt werden. Nur ein Spiel - wiedermal
    > sauteuer und viele schlechte Designentscheidungen.

    Kann man das sagen, wenn man keine benutzt hat.
    Alles vom hören sagen?

    > Und dann noch die
    > Billigteile. Pixelfehler gehen mal gar nicht mehr.

    Wenn es denn so ist wie beschrieben.

    > Da sind die günstigsten
    > Smartphones und Tablets schon weiter.

  16. Re: Miese Qualität

    Autor: Garius 09.03.17 - 10:23

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das
    > > Tablet kann nicht als solches genutzt werden. Nur ein Spiel - wiedermal
    > > sauteuer und viele schlechte Designentscheidungen.
    >
    > [...] Kann man das sagen, wenn man keine benutzt hat.
    > Alles vom hören sagen? [...]
    Klar kann man das. Er kritisiert ja nicht die Bedienung des Gerätes. Und was daran ist denn Hörensagen? Die Switch hat keinen Browser, keine VoD Dienste, auch kein Youtube. Um Voice Chat benutzen zu können, brauch ich sogar noch ein extra Tablet/Smartphone. Die Spielauswahl beschränkt sich zwar nicht auf ein Spiel, dennoch ist für Vielspieler die Auswahl doch sehr bescheiden. Die fragwürdigen Designentscheidungen wurden ja nun oft genug aufgezählt und lassen sich nicht von der Hand weisen. Ob man sich nun damit arrangieren kann oder nicht.

  17. Re: Miese Qualität

    Autor: franzbauer 09.03.17 - 12:01

    Kannst du auch noch was anderes außer das Wort "Fanboy" zu nutzen?
    Natürlich ist man als Kunde an dem Erfolg der Konsole beteiligt. Warum sollten Spieleentwickler sich die Mühe machen und Spiele für die Konsole (egal welche!) veröffentlichen, wenn sich das Ding keiner anschaffen will?

    Ja, der Mangel an Spielen zum Release ist ein eindeutiger Schwachpunkt. Auch dass der USB-Port unten angebracht ist und somit nicht mehr aufgestellt werden kann ist ein eindeutiger Schwachpunkt. Für einige Leute sind die JoyCons nicht geeignet, da größentechnisch nicht gut.

    Es ist nach wie vor hauptsächlich eine Handheld-Konsole und keine Konsole, die man dauerhaft vor den Fernseher pappen soll um darauf zu zocken. Das ist eher ein "Schmankerl". Zudem ist es die erste Version. Welche Geräte funktionieren sofort bei Release einwandfrei ohne Probleme? Es ist Luft nach oben. Und wenn sich das Ding verkauft wird es irgendwann eine "Version 2" geben. Die bekommen das Feedback schon mit.

    So - ich bin kein Fanboy. Ich habe keine Switch, meine letzten Nintendogeräte waren der GB Advance (/SP) und der new 3DS XL. Aber ich glaube ich habe genug gelesen, gesehen und gehört um ungefähr einige Sachen beurteilen zu können.

  18. Re: Miese Qualität

    Autor: PatrickE 10.03.17 - 14:55

    Eigentlich ja ein guter Post, aber in ein paar Ecken dann doch fragwürdig:

    > Ah, da haben wir ja das Fanboy Argument. Diesen Punkt müsste dich als Konsument
    > eigentlich gar nicht kümmern.

    Du magst das Wort Fanboy offensichtlich, ich bin mir nicht ganz sicher ob als Diskreditierung um Argumenten gegen dich vorzubeugen oder einfach als Kategorisierung.
    Was du als "muss mich nicht kümmern" beschreibst ist ein klassisches Henne-Ei-Problem. Wenn alle Menschen so ticken würden wie du, dann gebe es kein Kickstarter, kein Google und kein Facebook, denn alles waren/sind Plattformen auf welchen man mit Geld, Zeit und/oder Vertrauen gewisse Vorschusslorbeeren geben muss/musste.
    Das hat alles aber nichts mit "Fanboy" zu tun, im Gegenteil ist es das erkennen einer wegweisenden Technologie und einem Vertrauensvorschuss in selbige.

    > Konntest du auch schon vorher. Aber jetzt, wo Nintendo solch eine Möglichkeit
    > bietet, interessierst du dich erst dafür. Da fragt sich, wie interessiert du an dieser
    > Möglichkeit zuvor wirklich warst.
    Cool! Dummerweise hast du vergessen zu erwähnen, welche Plattform diese Beschreibung erfüllt, vermutlich Zufall.
    Ich habe 3DS, PS Vita und Konsorten alle hier irgendwo rumfliegen, und die Vita hatte meiner Meinung nach lange Zeit das Potential - wurde aber leider nicht ausreichend mit Software vorsorgt (daher übrigens der Gedanke auf Vertrauensvorschuss). Alles andere hat es leider nie weit genug gebracht - von der Möglichkeit, die Kisten einfach an den Fernseher anzustecken, verschiedene Controller damit zu kombinieren und ordentlichem Multiplayer mal ganz abgesehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. Hays AG, Affalterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. (-63%) 6,99€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Energieversorgung: Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung
Energieversorgung
"Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"

Die Coronakrise ist auch für die deutschen Energieversorger eine völlig neue Situation. Wie kommen sie zurecht? Wir haben nachgefragt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser