Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Switch: Erste Konsole verfügt…

War da nicht mal was? :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War da nicht mal was? :-)

    Autor: Boa-Teng 03.05.18 - 17:02

    Ja richtig: "Tegra-X-1-Exploit macht die Switch hackbar"

    https://www.golem.de/news/konsole-tegra-x-1-exploit-macht-die-switch-hackbar-1804-134026.html

  2. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: the_doctor 03.05.18 - 17:16

    Boa-Teng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja richtig: "Tegra-X-1-Exploit macht die Switch hackbar"
    >
    > www.golem.de

    Kinder werden wohl noch nicht die Skills haben, das Teil zu modden, Jugendliche vielleicht schon eher. Da sollten die Eltern wohl ein Auge darauf haben, immer müssen sie ja auch den Jugendschutz einrichten.
    Und wenn der Sprössling beim Hackversuch die Konsole brickt, muss man ihm ja nicht gleich eine neue kaufen.

    Wer seinen Kindern die Konsole ohne aktiviertn Jugendschutz und/oder sogar gehackt in die Hand gibt, ja mei, wir sind immer noch ein relativ freies Land ...

  3. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: Boa-Teng 03.05.18 - 17:24

    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder werden wohl noch nicht die Skills haben, das Teil zu modden,

    Oh mein (jetzt nicht mehr ganz so) Kleiner hatte damals die PSP ratzfatz gemoddet.


    > ja mei, wir sind immer noch ein relativ freies Land ...

    Seit Maas und NetzDG würde ich das so nicht mehr unterschreiben :-(

  4. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: Anonymer Nutzer 03.05.18 - 19:04

    Boa-Teng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > the_doctor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kinder werden wohl noch nicht die Skills haben, das Teil zu modden,
    >
    > Oh mein (jetzt nicht mehr ganz so) Kleiner hatte damals die PSP ratzfatz
    > gemoddet.
    >
    > > ja mei, wir sind immer noch ein relativ freies Land ...
    >
    > Seit Maas und NetzDG würde ich das so nicht mehr unterschreiben :-(

    Die PSP erforderte auch nur ein Soft-Mod bei der Switch muss man schon etwas an der Hardware ändern https://pbs.twimg.com/media/DbepjARVMAA-zRy.png was aber auch nicht wirklich so schwer ist. (Bei meiner Gamecube musste ich das CD Laufwerk entfernen und den adapter für SD Karten dran löten)

  5. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: Axido 03.05.18 - 21:48

    Boa-Teng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja richtig: "Tegra-X-1-Exploit macht die Switch hackbar"
    >
    > www.golem.de

    Reden wir noch einmal in 2-3 Wochen drüber. Bisher ist das Höchste der Gefühle, auf dem Teil Linux zu starten. Und in Anbetracht der dafür erforderlichen Schritte halte ich das für alles andere als selbstverständlich.

  6. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: Z101 04.05.18 - 05:38

    Boa-Teng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja richtig: "Tegra-X-1-Exploit macht die Switch hackbar"
    >

    In der Theorie. In der Praxis wird das wohl kaum jemand machen ausser ein paar Technik-Freaks. Für z.B Raubkopien nur schwerlich nutzbar.

    Zudem darf man mit gehackten Konsolen nicht online gehen, selbst beim 3DS hatte Nintendo die zugehörigen Nintendo Accounts gehackter 3DS gesperrt. Bei der Switch ist die Sperrung und Erkennung eines gehackten Systems sogar noch deutlich einfacher, zudem kann auch ein spezifisches Gerät für immer vom Online-Zugang und neuen Spielen ausgeschlossen werden unabhängig vom darauf verwendeten Account. Dürfte für manch böses Erwachen nach einem Gebrauchtkauf sorgen...

  7. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: lurchie 04.05.18 - 09:45

    Schon wieder einer der an das Märchen glaubt, das der Hersteller aus deiner Hardware nen Briefbeschwerer machen darf...

    Die komplette Konsole zu sperren kommt einer Zerstörung des Gerätes zu gleiche und wirst du in Deutschland zum Glück niemals durch bekommen. Und wenn sie online komplett gesperrt wird muss sie weiterhin lokal benutzt werden können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 09:49 durch lurchie.

  8. Re: War da nicht mal was? :-)

    Autor: forenuser 04.05.18 - 11:10

    Ich lese seinen Text so, dass er sich auf die Sperrung der Onlinedienste und Angebote bezieht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Six offene Systeme, Stuttgart, Berlin
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50