Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Switch: Kostenpflichtiger…

Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: non_existent 13.09.18 - 10:01

    Super Smash Bros hatte auf dem 3DS massive Probleme mit der Performance, zumindest online. Wenn da jemand mit einer Gurkenleitung gespielt hat, war das Spiel beinahe unspielbar. Alles in Zeitlupe, schrecklich. Die WiiU hatte hier nur geringfügig weniger Probleme.

    19,99¤/Monat sind vollkommen in Ordnung, wenn Nintendo Server bereitstellen würde, die solche Lags kompensieren. Ansonsten finde ich es eine Frechheit, für eine bestehende Funktion Geld abzugreifen, obwohl man NICHTS daran geändert hat.

  2. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: FrankGallagher 13.09.18 - 10:15

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super Smash Bros hatte auf dem 3DS massive Probleme mit der Performance,
    > zumindest online. Wenn da jemand mit einer Gurkenleitung gespielt hat, war
    > das Spiel beinahe unspielbar. Alles in Zeitlupe, schrecklich. Die WiiU
    > hatte hier nur geringfügig weniger Probleme.
    >
    > 19,99¤/Monat sind vollkommen in Ordnung, wenn Nintendo Server bereitstellen
    > würde, die solche Lags kompensieren. Ansonsten finde ich es eine Frechheit,
    > für eine bestehende Funktion Geld abzugreifen, obwohl man NICHTS daran
    > geändert hat.

    Meinst wohl 19,99¤/Jahr ;)

    Aber große Hoffnungen habe ich nicht, dass es bei Nintendo reibungslos klappt. Zumindest zum Start nicht. Online Services waren leider noch nie Nintendos ding. Zum Glück sind die meisten Spiele die ich Spiele keine Online Titel (eigentlich spiele ich nur MK8 online). Abo abschließen werde ich trotzdem, da der Preis in Ordnung ist, die NES Titel ganz nett sind und ich endlich meine Zelda und Xenoblade Spielstände sichern kann.

  3. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: blaub4r 13.09.18 - 10:22

    Auch wenn ich deine Argumente verstehen kann so ist es am Ende eine Frechheit von Nintendo.

    So langsam hat man keine Ahnung mehr wo man überall noch ein Abo abschließen soll.

    Jetzt noch die Konsole im Abo und du hast auf gar nichts mehr Besitzansprüche.

    Ekliger Trend meiner Meinung nach. Und nein ich bin kein Konsolen Besitzer. Meine letzte Konsole war die PSX, danach habe ich den PC entdeckt.

  4. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: Axido 13.09.18 - 10:27

    Bei 19,99¤ im Jahr (mit gut verteiltem Familienabo sogar bis runter auf effektiv 4,38¤) kann man sich eher an kleinen Dreingaben erfreuen. Erwarten würde ich servertechnisch bei First-Party-Spielen erst mal höchstens das, was im Laufe des letzten Jahres kostenlos geboten wurde.

  5. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: Der schwarze Ritter 13.09.18 - 10:28

    Ich als Singleplayer brauche den Service überhaupt nicht. Frechheit finde ich daher etwas übertrieben, zumal 20¤ im Jahr jetzt nicht die Welt sind. Aber meine Spielstände brauche ich nicht unbedingt in der Cloud und die NES-Sachen spiele ich lieber im Original auf Röhre, da alles andere irgendwie blöd ist. Frech wäre es, wenn man nichts mehr ohne den Service machen könnte.

  6. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: LH 13.09.18 - 10:29

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Nintendo Server bereitstellen würde, die solche Lags kompensieren.

    Kein Server kann eine schlechte Internetverbindung eines Users "kompensieren", allerhöchstens durch Nähe zum User das Problem etwas abmildern. In Wirklichkeit liegt die Lösung meistens in der Client-Software, in dem die Pakete möglichst klein sind, sowie durch gute Algorithmen zur Vorhersage der Bewegungen.

  7. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: genussge 13.09.18 - 10:39

    Für mich ist der Cloud-Speicher das wichtigste. Speziell für zeitintensive Games wie eben Zelda BotW bin ich froh, wenn der Spielstand nicht dahin ist - sollte tatsächlich mal die Switch einen Defekt aufweisen. Lieber wäre mir das Speichern auf miniSD aber ich kann dann auch Nintendo verstehen, dass sie das Risiko nicht eingehen möchten in Bezug auf Raubkopien.

    Die NES-Games nimm ich gerne mit. Hab nur ein SNES-Mini und hätte mal wieder lust die Oldie-Titel (anzu-) spielen. Gut gealtert sind da leider im Vergleich zu den SNES-Games nicht viele. Aber der Retro-Flash wird schon vorhanden sein.

    Und mal schauen was für Angebote im Nintendo-Store warten. Bei PS-Plus sind da hin- und wieder ja auch ganz nette Rabatte vorhanden.

  8. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: DebugErr 13.09.18 - 10:42

    Gerade MK8D ist nur noch eine "Online-Simulation", nichts auf dem eigenen Bild stimmt im Entfernten den anderer Mitspieler überein, man muss seine "Strategie" umstellen um nicht von Ergebnissen der mieserablen P2P-Verbindungen nach hinten durchgereicht zu werden (insbesondere in schnelleren Modi). Ganz abgesehen von den häufigen Verbindungsfehlern und -abbrüchen.
    Im Vergleich zu der Wii U, auf der es bereits eher schlecht als Recht war, ist es auf der Switch um einiges schlimmer. Speaking of which, würde mich nicht wundern, wenn sie die Wii U-Online-Funktionen damit auch demnächst abschalten.

  9. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: My1 13.09.18 - 10:50

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich als Singleplayer brauche den Service überhaupt nicht. Frechheit finde
    > ich daher etwas übertrieben, zumal 20¤ im Jahr jetzt nicht die Welt sind.
    > Aber meine Spielstände brauche ich nicht unbedingt in der Cloud und die
    > NES-Sachen spiele ich lieber im Original auf Röhre, da alles andere
    > irgendwie blöd ist. Frech wäre es, wenn man nichts mehr ohne den Service
    > machen könnte.


    naja irgendwo sollte man seine stände schon haben, denn wenn die switch kaputt geht is doof

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: My1 13.09.18 - 10:52

    naja bedenke folgendes.

    bei einem P2P hast du das problem dass der Host quasi 0 ping zum Game hat und wenn dem sein internet fürn eimer ist haben alle anderen wahrscheinlich nen hohen ping, was nicht gerade toll sein dürfte.

    bei Servern ist jedem sein eigener ping zum server wichtig und nix anderes

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: FrankGallagher 13.09.18 - 10:53

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Lieber wäre mir
    > das Speichern auf miniSD aber ich kann dann auch Nintendo verstehen, dass
    > sie das Risiko nicht eingehen möchten in Bezug auf Raubkopien.

    Da gibt es kein Risiko, denn die Switch ist bereits mit einem Hardware Exploit geknackt. Die Lücke kann Nintendo Softwareseitig auch nicht Füllen (außer sie Patchen die aktuellen Revisionen kaputt und tauschen die Hardware gegen neue), daher ist es schwach Raubkopien als Grund vorzuziehen.

    Weiterhin sind Spielstände jetzt nicht wirklich das größte Risiko, selbst wenn es noch keinen andere Exploit geben würde. Die PS3 war extrem lange nicht geknackt und die PS4 ist es nach meinem Kenntnisstand (der nicht aktuell ist) auch noch nicht. Beide bieten speichern auf externen Medien.
    Noch dazu kommt, dass die verschiedenen Nintendo DS Konsolen auch nicht über Savegames geknackt wurden, sondern über Cardridges mit SD Karten Einschub.

  12. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: genussge 13.09.18 - 11:01

    Kann sein das ich mich täusche aber ich meine bei der Wii wurde basierend auf einem Savegame der Exploit ausgeführt.

  13. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: My1 13.09.18 - 11:03

    es gibt da mehrere aber es gab auch save basierte, auch aufm 3DS.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: OhgieWahn 13.09.18 - 11:06

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja bedenke folgendes.
    >
    > bei einem P2P hast du das problem dass der Host quasi 0 ping zum Game hat
    > und wenn dem sein internet fürn eimer ist haben alle anderen wahrscheinlich
    > nen hohen ping, was nicht gerade toll sein dürfte.
    >
    > bei Servern ist jedem sein eigener ping zum server wichtig und nix anderes

    Das glaube ich nicht. Wenn jemand anderes auf dem Server einen hohen Ping hat, dann ist mir das nicht egal - Den trifft man ja gar nicht. Mal ist er hier, mal ist er da, wo soll man denn hinschießen?

  15. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: PineapplePizza 13.09.18 - 11:10

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber wäre mir das Speichern auf miniSD
    > aber ich kann dann auch Nintendo verstehen, dass
    > sie das Risiko nicht eingehen möchten in Bezug auf Raubkopien.

    Die ganzen Spieldaten sind bereits auf MicroSD. Da machen die Spielstände auch nichts mehr.

    Alles eine Frage der Verschlüsselung / Signierung / Prüfsummen. Einfach so ein paar Bytes im Spielstand modifizieren geht so dann zumindest nicht mehr.

    Und bei Spielen die dann Schummeln ermöglichen (Pokemon verschenken, Spielstand herstellen) braucht man eben nochmal einen Mechanismus für Unique Items.

    Den braucht man sowieso da Hacker eh die Möglichkeit haben, die uns Nintendo nicht gibt.

    Spielstand-Backup-Hacks gibt es schon. Nicht besonders schön aber immerhin.

  16. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: FrankGallagher 13.09.18 - 11:11

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann sein das ich mich täusche aber ich meine bei der Wii wurde basierend
    > auf einem Savegame der Exploit ausgeführt.

    Ja, bei der Wii ist das passiert, aber wie so oft erst Monate nach dem Hardwareexploits genutzt wurden.

  17. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: Umaru 13.09.18 - 11:13

    Hahahahaha. Jetzt sind wir schon soweit, dass sich eine Mehrheit völlig selbstverständlich abzocken lässt und das sogar verteidigt.

  18. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: My1 13.09.18 - 11:13

    ist nicht eigentlich iirc immer der mit nem hohen ping der gearschte bei online games?

    Asperger inside(tm)

  19. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: corpid 13.09.18 - 11:37

    Kommt drauf an. Bei FPS gibts diese "Faustregel" dass alles zwischen 150 und 400 ms den "laggenden" Spieler bevorteilt. Das liegt daran dass beim direkten encounter er dich früher sieht als du ihn bzw beim indirekten encounter du zwar auf ihn schiesst aber nicht triffst da der charakter auf dem Server schon wo anders steht als es dass modell vermuten lässt.

  20. Re: Das ist völlig in Ordnung - wenn sie Server bereitstellen

    Autor: Z101 13.09.18 - 12:09

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahahaha. Jetzt sind wir schon soweit, dass sich eine Mehrheit völlig
    > selbstverständlich abzocken lässt und das sogar verteidigt.

    Was hat das mit "Abzocke" zu tun. Dir ist der Online-Service vielleicht keine 20¤ im Jahr wert, aber dafür bezahlst du für andere Sachen für die andere keinen Cent ausgeben würden.

    Jeder versucht das Beste für sich herauszuholen, sei es nun eine Privatperson oder eine Firma. Wenn man die gebotene Leistung gut findet, dann zahlt man halt. Das hat nichts mit "Abzocke" zu tun. Genauso könnte man argumentieren das PC-Grafikkarten Abzocke sind, oder Game-Controller oder Kinofilme etc.

    Und ja 20¤ im Jahr (oder gar nur 4 1/2 Euro wenn man sich den Online-Zugang im Familien-Abo mit mehreren teilt), sind für viele nicht mal einen Gedanken wert... wenn es entsprechende Gegenleistung gibt.

    Die NES-Spiele die es damit umsonst gibt haben auf Wii, WiiU und 3DS in der "Virtual Console" noch 5¤ gekostet, dazu kommen noch andere Features wie Cloud-Saves. Nun kann man meckern, das 5¤ für uralte Games sowieso zu teuer waren und die Spieler damals sich auch haben abzocken lassen, aber es gab offensichtlich viele Spieler denen die Spiele dafür bezahlt haben. Andere schmeissen hunderte Euro für PC Hardware raus, wieder andere bezahlen monatlich für verschiedene Online-Spiele wie Warcraft oder ihren Handy-Tarif.

    Übrigens Free-To-Play-Spiele wie Fortnite wird man auch weiterhin ohne Online-Abo spielen können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. BavariaDirekt, München
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-68%) 8,99€
  3. 24,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59