1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Switch Online: Bezahlkunden…

Das war meine letzte Nintendo-Konsole

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: jsm 08.05.18 - 11:42

    Und ich werde mir bei der ersten Gelegenheit ein alternatives OS installieren.

    Ich bin doch nicht blöd.

  2. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.18 - 11:53

    Erläutere das bloß nicht, es könnte aus Versehen jemand etwas nachvollziehen.

  3. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: Schattenwerk 08.05.18 - 13:15

    Ich gehe nicht davon aus, dass er ausreichend Wissen besitzt um es, selbst wenn er wollte, zu erklären.

  4. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: smirg0l 08.05.18 - 16:23

    Werde ich auch tun, weil ich meine Savegames _alle_ sichern möchte und das lieber gestern als morgen, da steckt einfach zu viel investierte Zeit drin.

    Das geht nach Nintendos Willen erst ab September, nur mit kostenpflichtiger Cloud und auch nicht für alle Spiele und das auch erst 1.5 Jahre nach Release der Konsole. Irgendwie ein schlechter Scherz.

    Der Hintergrund, wieso man die Savegames nicht exportieren kann, ist sicherlich, dass diese manipuliert werden könnten, um die Switch zu exploiten oder zu cheaten. Kein Export der Spielstände, keine Hacks - so weit die Theorie.

    In der Praxis ist die Switch aber bereits gehackt, man gelangt über diesen Weg ohnehin an die Speicherstände und, wenn man will, kann man diese auch manipulieren.

    Als ehrlicher Kunde, der echt kein Interesse an Raubkopien oder Online-Cheats - offline ist was anderes - hat, bin ich dabei der doofe.

    Deshalb wird es zumindest in meinem Fall ebenfalls darauf hinauslaufen, dass, sobald die Jailbreaks halbwegs ausgegoren sind, ich diese installieren werde, primär um an die Speicherstände zu kommen um diese zu sichern. Wenn ich dann noch die eine oder andere nützliche App installieren kann, gerne.

    Vielleicht meinte der Threadersteller etwas ähnliches. :)

  5. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.18 - 17:27

    Das wusstest du und der threadersteller aber schon alles vorher.

    Wenn bist du der Blöde weil du sie dir trotzdem gekauft hast.

  6. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: smirg0l 08.05.18 - 18:22

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wusstest du und der threadersteller aber schon alles vorher.
    >
    > Wenn bist du der Blöde weil du sie dir trotzdem gekauft hast.

    Wusste ich nicht vorher, von daher ist es mir schleierhaft wie Du meinst zu wissen, ich hätte es gewusst. :p

    Ich löse das Problem dann halt über Dual-Boot. Schön wäre es halt gewesen, das nicht tun zu müssen. Zumal es sicherlich Wege gäbe, die Sicherung von Saves auf die SD-Karte zu erlauben.

    Beispielsweise Savegame hashen und hash auf den Nintendo-Server kostenlos ablegen. Beim Einspielen hash vergleichen und nur importieren, wenn hash identisch. Wer das umgehen kann, kann den Rest ohnehin auch umgehen...

  7. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: Z101 09.05.18 - 02:54

    Bevor es gut nutzbare Hacks gibt, die es ermöglichen Spielstände etc. zu "sichern" wird noch einige Zeit vergehen.

    Übrigens sollte man nicht vergessen das Nintendo Accounts von gehackten Konsolen sperrt, das war schon beim 3DS der Fall, auf der Switch ist die Identifizierung sogar noch viel einfacher. Kurzum Online Partirn mit Mario Kart oder gar die online Installation von Patches sollte man mit einer gehackten Switch nicht wagen.

    Davon mal abgesehen 35¤ für 2-8 Accounts (egal ob auf einer mehreren) oder gar nur 20¤ für einen solo account sowieso sehr billig. Ist den Aufwand/Gefahr eine Switch zu hacken nicht mal ansatzweise wert.

  8. Re: Das war meine letzte Nintendo-Konsole

    Autor: My1 09.05.18 - 09:24

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicaine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wusstest du und der threadersteller aber schon alles vorher.
    > >
    > > Wenn bist du der Blöde weil du sie dir trotzdem gekauft hast.
    >
    > Wusste ich nicht vorher, von daher ist es mir schleierhaft wie Du meinst zu
    > wissen, ich hätte es gewusst. :p
    >
    > Ich löse das Problem dann halt über Dual-Boot. Schön wäre es halt gewesen,
    > das nicht tun zu müssen. Zumal es sicherlich Wege gäbe, die Sicherung von
    > Saves auf die SD-Karte zu erlauben.
    >
    > Beispielsweise Savegame hashen und hash auf den Nintendo-Server kostenlos
    > ablegen. Beim Einspielen hash vergleichen und nur importieren, wenn hash
    > identisch. Wer das umgehen kann, kann den Rest ohnehin auch umgehen...

    oder anderer Weg. verschlüsseln mit nem account key.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. AKKA, München
  3. monari GmbH, Gronau
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  2. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...
  3. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  4. 999€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf