Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Switch soll bis zu 30 Indie…

90er-Arcade -> nahezu jedes Indie-"Retro"-Spiel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 90er-Arcade -> nahezu jedes Indie-"Retro"-Spiel

    Autor: Umaru 11.07.18 - 23:23

    Emulatoren mit MAME, Neogeo, SNES, Gameboy, PSX [...], dazu noch MS-DOS-Ports - und man kann alle "Indies" inne Tonne kloppen. Noch immer kann es kein Retro-dicke-Pixel-Shooter aus der Indie-Ecke mit Quake 2 oder Brutal Doom aufnehmen; kein Run-&-Gun mit Metal Slug 3 oder Shock Troopers 2. Der Spirit fehlt, der Spirit!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.18 23:24 durch Umaru.

  2. Re: 90er-Arcade -> nahezu jedes Indie-"Retro"-Spiel

    Autor: LH 12.07.18 - 09:14

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulatoren mit MAME, Neogeo, SNES, Gameboy, PSX [...], dazu noch
    > MS-DOS-Ports - und man kann alle "Indies" inne Tonne kloppen.

    Nö. Es gibt sehr gute Indie-Titel *1, die es auch problemlos mit den Klassikern aufnehmen können. Zumal speziell Arcade-Titel aus den 90ern heute eher öde wirken. Ein Teil des Reizes dieser Titel war doch die Umgebung, die Spiele selbst waren praktisch alle "Cash grabs", bei denen es nicht primär um den Spaß ging, sondern nur darum, den Leuten die Cents aus der Tasche zu ziehen.

    Abgesehen davon: Die Existenz der alten Titel würde auch Indie Spiele nicht dann unnütz machen, selbst wenn man die alten Spiele tatsächlich alle besser findet. Fakt ist: Es wird keine "neuen alten Spiele" geben, also ist der Vorrat an diesen Titeln endlich. Hat man bereits die guten alten Titel gespielt, dann wird man sich über neues Material sehr freuen.
    Was nebenher gesagt, die Realität für viele heutige Zocker ist, welche in den 90ern aufgewachsen sind.

    *1: Meiner persönlichen Meinung nach sind dies, u.a.: Minecraft (ja, das war mal Indie), Undertale Cuphead, The Stanley Parable, The Binding of Isacc, Limbo ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. über Hays AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47