1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Switch Test-Trio: Mit Sega und…

Persönliches Fazit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Persönliches Fazit

    Autor: PMedia 03.05.17 - 14:34

    Lustigerweise sind mit Fast RMX und Puyo Puyo Tetris zwei der drei getesteten Titel auch in meinem Besitz - neben den Blockbustern Zelda und Mario Kart und den Indie-Ports "World of Goo", "Human Resource Machine" und "Little Inferno" - wobei letztere mich insbesondere mit ihrer Steuerung überraschten, die auf Basis des in den Joycon verbauten Gyroskops die Wiimote-Steuerung ziemlich gut adaptieren. Lediglich bei Little Inferno hab ich irgendwie noch nicht das Spielprinzip durchschaut.

    Puyo Puyo Tetris ist eine sehr erfrischende neue Tetris-Variante, die vor allem durch ihre liebevolle Umsetzung angenehm auffällt. Es geht zudem nicht nur um kompetetives Gameplay, auch ein klassischer Marathon ist dabei, wenn man sich einfach nur gegen sich selbst messen möchte, für meinen Geschmack steigt allerdings die Fallgeschwindigkeit der Steinchen pro Level zu schnell an. Dem Spaß tut das aber keinen Abbruch - besser als die Tetris-Interpretationen vom bisherigen Lizenzinhaber EA ist das Spiel allemal.
    Mein persönlich bestes Tetris ist allerdings bislang noch immer "The New Tetris" von H2O auf dem N64.

    FastRMX... bietet durchaus F-Zero-Feeling, ja. Irgendwie macht es mir persönlich aber nicht ganz so viel Spaß wie noch auf der Wii U, obwohl es ja ein technisch überarbeiteter Port ist, der wohl nahezu durchgehend 1080p60 bietet. Technik allein ist aber nicht alles, es fühlt sich irgendwie anders an, nicht mehr ganz so direkt, als würde es eine Verzögerung zwischen Steuerung und Reaktion geben.
    Online allerdings deutlich problemloser als noch auf der Wii U, genauso wie Mario Kart - weniger Abbrüche, weniger "komisches" Verhalten, wenn ein Spieler mal mehr Latenz hat und sich dann "unrealistisch" über die Bahn bewegt. Vielleicht ist das aber auch anderen Ursachen geschuldet, das wird sich noch zeigen.
    Ich hoffe bei Fast RMX auch zudem noch auf die Boxed-Version, über die man munkelt, nachdem es ja auch die Wii U Fassung in die Läden geschafft hat.


    Insgesamt tut sich aber auf der Switch einiges - und es macht durchaus in jeder Hinsicht Spaß, mit der Konsole zu spielen. Ich schalte inzwischen weder Wii U noch 3DS trotz viel mehr - auch noch nicht durchgespielter - Spiele mehr ein. Und auch in der Bahn hat die Switch mir schon die Zeit erfolgreich vertrieben, da ist die Switch ein deutlich angenehmerer Begleiter als noch der 3DS. :)

  2. Re: Persönliches Fazit

    Autor: NMN 03.05.17 - 14:43

    PMedia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da ist die Switch ein deutlich angenehmerer
    > Begleiter als noch der 3DS. :)

    DAS bezweifel ich. Ich nehme schon lieber den 3DS anstatt der PS Vita mit obwohl die Vita um einiges besser ist. Aber der 3DS ist einfach schnell zugeklappt und weggesteckt. Die Vita ist mir da schon zu klobig. Von der Switch möchte ich da gar nicht reden.

  3. Re: Persönliches Fazit

    Autor: PMedia 03.05.17 - 14:49

    Mir war der 3DS - auch in seinen XL-Ausprägungen - da einfach zu klein.

    Ich nutz aber auch nicht den Tabletop-Modus der Switch, auch wenn der ja perfekt dafür beworben wurde und theoretisch auch auf so ein ICE-Klapptischchen platziert werden könnte, aber dann einfach zu tief liegt für angenehmes Gameplay.
    Daher nutze ich die Switch lieber im Handheld-Mode, sprich mit eingesteckten Joycon an den Seiten. Die ist längst nicht so groß und schwer, wie man sie sich vorstellt, muss ich sagen - und kann man problemlos ein paar Stunden in der Hand halten :)

    Ansonsten, was das zuklappen betrifft
    Wenn man jetzt zwischen 2 Haltestationen oder so pendelt, kann ich es verstehen, dass man da spontan reagieren möchte; ich hab aber längere Bahnfahrten von 2-3 Stunden, da taucht nicht spontan ein wilder Zielbahnhof auf, weshalb die Switch da sehr angenehm und bequem in Standby versetzt werden und in der Schutztasche verstaut werden kann :)

  4. Re: Persönliches Fazit

    Autor: Anonymer Nutzer 03.05.17 - 14:55

    > Lediglich bei Little Inferno hab
    > ich irgendwie noch nicht das Spielprinzip durchschaut.

    Wenn es das "Little Inferno" wie auf dem PC ist, dann muss man da Sachen in verschiedenen Kombinationen im Kaminfeuer verbrennen. Dadurch bekommt man Geld und kauft neue Gegenstände zum Kombinieren und man erfriert nicht. Und so weiter. Nebenbei wird eine Art kleine Handlung in Briefen erzählt.
    War mir aber auch nach kurzer Zeit zu weit hergeholt, X und Y zusammen ins Feuer zu werfen und heraus kommt Z.

  5. Re: Persönliches Fazit

    Autor: TenogradR5 03.05.17 - 14:56

    Ich hab die Switch in der Bahn auch dabei. Der 3Ds verbleibt eher in der Tasche...die Joycon Steuerung ist einfach viel angenehmer...als die Eingabe am 3Ds...bei der Vita hingegen mochte ich die Touch Fläche hinten nie... Mario Kart Zeiten im Zug zurzeit zu toppen oder Wonderboy zu spielen macht echt Fun. Sowohl 3ds als auch Vita lassen aber meine Hände auf Dauer verkrampfen.

    Vielleicht wird eine Switch Mini das ganze für unterwegs in 1-2 Jahren noch angenehmer machen...aber ich finds auch so schon gelungen und so machen die großen Titel unterwegs auch Spaß. Ich finde das teil genial. Hoffe nur mit Darksiders 3 und ein paar anderen Spielen verirren sich noch mehr Entwickler auf die Switch ;D Ich kann so die Pendel Zeit zum zocken nutzen. Die wenigen 10-15 Stunden im Monat vor stationären Geräten sorgen gerade für riesigen Spielestau bei mir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.17 14:57 durch TenogradR5.

  6. Re: Persönliches Fazit

    Autor: PMedia 03.05.17 - 14:58

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Lediglich bei Little Inferno hab
    > > ich irgendwie noch nicht das Spielprinzip durchschaut.
    >
    > Wenn es das "Little Inferno" wie auf dem PC ist, dann muss man da Sachen in
    > verschiedenen Kombinationen im Kaminfeuer verbrennen. Dadurch bekommt man
    > Geld und kauft neue Gegenstände zum Kombinieren und man erfriert nicht. Und
    > so weiter. Nebenbei wird eine Art kleine Handlung in Briefen erzählt.
    > War mir aber auch nach kurzer Zeit zu weit hergeholt, X und Y zusammen ins
    > Feuer zu werfen und heraus kommt Z.

    Genau, darum geht es - aber ich hab irgendwie noch nicht das Spiel darin erkannt.
    Also, für mich ist es ein Zeitvertreib, aber irgendwie auch nicht mehr :D

    Da sind World of Goo und Human Resource Machine vom gleichen Entwickler deutlich verspielter.
    Aber man bekommt mit den Ports auch genau das, was man im Zweifelsfall schon kennt, Neuerungen habe ich jetzt nicht gefunden.
    Überrascht hat mich da - bei allen drei Titeln - nur die Wiimote-Artige Steuerung durch Zeigen auf den Bildschirm auf Basis des Gyroskop. :D

  7. Re: Persönliches Fazit

    Autor: Anonymer Nutzer 03.05.17 - 15:01

    > Genau, darum geht es - aber ich hab irgendwie noch nicht das Spiel darin
    > erkannt.
    > Also, für mich ist es ein Zeitvertreib, aber irgendwie auch nicht mehr :D

    Ach so, ja, Little Inferno ist so ein "Nicht-Spiel"-Spiel. Da erfreut man sich als Pyromane am Feuerschein. Oder eben nicht. Mir klang es in der Beschreibung auch besser als nachher im "Spiel". Andere haben aber die Entspanntheit in dem Spiel für sich entdeckt und für die ist das dann echt toll.

  8. Re: Persönliches Fazit

    Autor: Umdenker 03.05.17 - 21:09

    Was ich genial gefunden hätte ist, wenn Nintendo die Switch kompatibel für 3DS Spiele gemacht hätte. Quasi einfach hochkant mit nem virtuellen Balken in der Mitte um die zwei Displays zu simulieren. Dann noch irgendwie die JoyCons an die Längsseiten anbringen können und voila. Nur halt ohne 3D, also wie nen 2DS. Aber klar, der Markt für den 3DS ist noch zu gut, also warum wirtschaftlich ins eigene Fleisch schneiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  4. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45