1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Cyberpunk 2077 läuft auf Geforce…

RIP Stadia

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RIP Stadia

    Autor: cyberbrot 20.02.20 - 15:18

    Das war's dann ja mit Stadia oder?
    Das bessere Modell hat imo eindeutig Nvidia.

  2. Re: RIP Stadia

    Autor: Pecker 20.02.20 - 15:33

    cyberbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war's dann ja mit Stadia oder?
    > Das bessere Modell hat imo eindeutig Nvidia.

    definiere besser. Geforce Now ist billiger und bietet mehr Spiele. Stadia läuft stabiler und ist super simpel aufgebaut.
    Aber ja, das interessantere Angebot ist da Geforce Now.

  3. Re: RIP Stadia

    Autor: FritzDaCat 20.02.20 - 15:50

    Am Flexibelsten ist man da doch mit Shadow da man ja eine ganzen Desktop Rechner hingestellt bekommt. GeForce Now kann afaik auch nicht wirklich "Alle" spiele aus der Stem Bibliothek abspielen.

  4. Re: RIP Stadia

    Autor: Dai 20.02.20 - 16:04

    GeForce Now hat den großen Vorteil das man die Spiele nicht noch einmal kaufen muss wie bei Stadia, denn solange man das Spiel auf Steam etc. besitzt kann man es einfach streamen. Dazu der günstige Preis und das reduzierte Gratisangebot zum reinschnuppern macht das ganze viel attraktiver als Google Stadia.

  5. Re: RIP Stadia

    Autor: most 20.02.20 - 16:08

    cyberbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war's dann ja mit Stadia oder?
    > Das bessere Modell hat imo eindeutig Nvidia.

    Ob des der Zielgruppe tatsächlich (auch noch) auf Raytracing ankommt?
    Performance insbesondere Latenz, Preis, Spieleverfügbarkeit scheinen mir die wichtigsten Gründe zu sein.

    Allerdings ist Nvidia deutlich im Vorteil, sehe ich auch so.
    Cyberpunk 2077 für 5,5¤ pro Monat, das spielt man dann 3-4 Monate und kündigt wieder.

    Gerade für die Cyberpunk Veteranen (Syndicate, Blade Runner) und "Altgamer" kann das interessant sein, statt sich ne dicke Gamerkiste nur für das eine Spiel zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.20 16:09 durch most.

  6. Re: RIP Stadia

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.20 - 16:38

    most schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist Nvidia deutlich im Vorteil, sehe ich auch so.
    > Cyberpunk 2077 für 5,5¤ pro Monat, das spielt man dann 3-4 Monate und
    > kündigt wieder.
    >
    > Gerade für die Cyberpunk Veteranen (Syndicate, Blade Runner) und "Altgamer"
    > kann das interessant sein, statt sich ne dicke Gamerkiste nur für das eine
    > Spiel zu kaufen.

    Ich gehöre zu der von dir beschriebenen Zielgruppe. Da man sich das Spiel ja aber trotzdem kaufen muss, sehe ich die 18 Euro die ich dann gegenüber Stadia spare eher als Endoptimierung an. Wenn man kein 4k mit 60 FPS braucht, wäre die freie Variante von Stadia mit 1080p dann wiederum auch die günstigere Variante im Vergleich als Geforce Now. Sollte man sich doch für die 4k Variante entscheiden, gibt es ja auch noch mal Rabatt beim Kauf des Spiels.

    Wenn es wirklich aufs Geld ankommt, kann man mit Geforce Now wohl am meisten sparen, wenn man sich das Spiel dann mal als GOTY Edition im Sale mit allen Addons bei Steam kauft. Wer bis dahin nicht warten will, für den ist es preislich fast egal ob er auf Geforce Now oder Stadia zockt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.20 16:42 durch nweeiqr.

  7. Re: RIP Stadia

    Autor: pythoneer 20.02.20 - 16:42

    In Shadow habe ich noch etwas mehr mit Latenzen zu kämpfen. Im direkten Vergleich mit Stadia merke ich bei mir schon deutliche Unterschiede.

  8. Re: RIP Stadia

    Autor: leMatin 20.02.20 - 16:54

    FritzDaCat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Flexibelsten ist man da doch mit Shadow da man ja eine ganzen Desktop
    > Rechner hingestellt bekommt. GeForce Now kann afaik auch nicht wirklich
    > "Alle" spiele aus der Stem Bibliothek abspielen.

    Habe beide Dienste hier (Founder Mitgliedschaft bzw. Boost-Abo bei Shadow) und kann das bestätigen. Bei Geforce Now läuft z. B. Fallout 4 nicht. Außerdem reagiert der dienst deutlich sensibler auf die Stabilität der WLAN-Verbindung in Form von Pixelmatsch (dabei jedoch zumindest weiterhin sehr stabile Framerate). Dafür hab ich bei Shadow so alle 15-20 Minute n mal für 2-5 Sekunden quasi Standbild, auch bei Verbindung via LAN-Kabel.
    Habe am Shadow auch CAD Software wie Solidworks und Simulationstools laufen und bin wirklich begeistert, diese Leistung im Bedarfsfall auch „to go“ am Tablet abrufen zu können. Leider haben sich die leistungsstärkeren Abovarianten erneut bis zum Ende des Sommers verzögert.
    Nur zum Spielen würde ich allerdings eher auf GFN setzen und auf das ein oder andere Spiel verzichten, statt mindestens das Doppelte für Shadow zu zahlen.

  9. Re: RIP Stadia

    Autor: theFiend 20.02.20 - 16:56

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade für die Cyberpunk Veteranen (Syndicate, Blade Runner) und "Altgamer"
    > kann das interessant sein, statt sich ne dicke Gamerkiste nur für das eine
    > Spiel zu kaufen.

    Rein der subjektiven Beobachtung nach, hat gerade die Zielgruppe das Geld für die dicken Gamer PC´s ODER es geht ihnen einfach um´s Spielprinzip und sie sind zufrieden wie es auf ihrer FHD Kiste läuft...

  10. Stadia vs GeforceNow

    Autor: superdachs 20.02.20 - 17:26

    Stadia:
    + 4K
    + Controller + TV
    + alle Betriebssysteme
    + keine Zeitbeschränkung
    + kostenlose Inklusivtitel
    - kein RTX
    - wenige und teure Spiele

    GeforceNow
    + RTX
    + Steam/EPIC/Schießmichtot Anbindung
    - kein 4K
    - Spielzeitbegrenzung
    - kein Linux
    - nicht an Fernseher streambar und kein Controller
    - keine Inklusivtitel

    Also momentan sehe ich technisch Stadia noch ganz klar vorn. RTX werden sie mit steigender Verbreitung bringen MÜSSEN, die Integration von Steam etc eigentlich fast auch um bestehen zu können.

  11. Re: RIP Stadia

    Autor: most 20.02.20 - 17:31

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gerade für die Cyberpunk Veteranen (Syndicate, Blade Runner) und
    > "Altgamer"
    > > kann das interessant sein, statt sich ne dicke Gamerkiste nur für das
    > eine
    > > Spiel zu kaufen.
    >
    > Rein der subjektiven Beobachtung nach, hat gerade die Zielgruppe das Geld
    > für die dicken Gamer PC´s ODER es geht ihnen einfach um´s
    > Spielprinzip und sie sind zufrieden wie es auf ihrer FHD Kiste läuft...

    Ich bin in dieser Gruppe und habe noch eine dicken Gamer PC. Viele aus meinem Umfeld haben das Hobby aber so halb an den Nagel gehangen und die alte Kiste mit einem schicken Notebook ersetzt. Da wird Cyberpunk gar nicht mehr laufen.

    Klar könnten die jetzt zwei, drei Scheine auf den Tisch legen für einen PC, aber es kommen ja auch andere Hobbies dazu, meist deutlich kostspieliger :)

  12. Re: RIP Stadia

    Autor: BoMbY 20.02.20 - 17:38

    lol. Wegen deren GameMurks? Raytracing für Vulkan wird vermutlich zur GDC veröffentlicht.

  13. Re: Stadia vs GeforceNow

    Autor: most 20.02.20 - 18:25

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stadia:
    > + 4K
    >> - kein RTX
    > GeforceNow
    > + RTX
    > - kein 4K

    Entscheidend ist die subjektive Bildqualität, die imho auch ganz wesentlich mit der Bitrate/bzw. Komprimierung zusammenhängt.

    > Stadia:
    > + Controller + TV
    > GeforceNow
    > - nicht an Fernseher streambar und kein Controller

    letztendlich sind die Gesamtkosten und der Aufwand relevant, um das Spiel auf das gewünschte Display (wahrscheinlich hauptsächlich TV und Notebook) zu bekommen.
    Der Stadia Controller kostet 69¤ bzw. im Set mit dem Chromecast 129¤
    Die Shield, kostet 160¤, dafür kann man XBox und PS4 Controller nutzen, die ggf. schon vorhanden sind, ansonsten bekommt man die Controller für ca. 50¤

    > Stadia:
    > + alle Betriebssysteme
    > GeforceNow
    > - kein Linux

    Beide Dienste sind als Gamestreaming konzipiert, das Betriebssystem spielt dann wohl keine Rolle. Mods könnten interessant sein, wenn man auf Systemebene agieren kann, das spielt sich überwiegend auf Windows ab.

    > Stadia:
    > + keine Zeitbeschränkung
    > GeforceNow
    > - Spielzeitbegrenzung

    Wesentlich relevanter als die 6h Begrenzung mit Disconnect wird die Wartezeit beim Login sein. Nach den 6h kann man sich bei GeforceNow wieder in die Warteschlange reihen. Dauert es bei Geforce Now eine Stunde und bei Stadia 5min, dann spielt die Begrenzung auch keine Rolle.

    > Stadia:
    > + kostenlose Inklusivtitel
    > - wenige und teure Spiele

    > GeforceNow
    > + Steam/EPIC/Schießmichtot Anbindung
    > - keine Inklusivtitel

    Ich glaube nicht, dass Inklusivtitel eine große Rolle spielen, so lange das keine AAA Exklusivtitel sind. Inklusivtitel sind in Zeiten, in denen man solche Spiele an jeder Ecke hinterher geworfen bekommt, nichts mehr wert.

    Wesentlich relevanter ist die Beschaffung neuer Spiele. Bei Steam und Epic bekomme ich Spiele ohne Ende geschenkt bzw. durch Sales und Bundles für wenige Euro, bei google wird das vermutlich wesentlich teurer.
    Wer bereits einen Steam- und Epic Bib mit vielen hundert Titeln hat, für den ist Stadia deutlich uninteressanter.


    > Also momentan sehe ich technisch Stadia noch ganz klar vorn.
    Insgesamt wird einfach die "Spielerfahrung" zählen und was ich dafür an Geld hinlegen muss. Geringe Latenz, keine Wartezeiten, keine Disconnects, gutes Bild, es muss einfach flutschen. Hab beide noch nicht getestet, daher kann ich nicht das nicht beurteilen.


    > RTX werden sie
    > mit steigender Verbreitung bringen MÜSSEN, die Integration von Steam etc
    > eigentlich fast auch um bestehen zu können.

    RTX wird noch Jahre brauchen, bis die Masse darauf nicht mehr verzichten will. Steamintegration sehe ich auch als Pflicht an. Google kann sich abschminken da Spiele für Apothekenpreis in einer geschlossenen Plattform zu verkaufen. Zumindest, so lange das keine exklusiven AAA Titel wie Uncharted, Zelda, Horizon Zero Dawn, etc. sind.

  14. Re: RIP Stadia

    Autor: theFiend 20.02.20 - 19:24

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin in dieser Gruppe und habe noch eine dicken Gamer PC. Viele aus
    > meinem Umfeld haben das Hobby aber so halb an den Nagel gehangen und die
    > alte Kiste mit einem schicken Notebook ersetzt. Da wird Cyberpunk gar nicht
    > mehr laufen.

    Ich gehöre ja selber zur Zielgruppe. Und klar, neben denen in unserer Altersklasse die sich dann auch locker ne 2080 und einen ensprechenden spitzen PC rauslassen gibt es sicher auch genug die das Hobby nicht mehr auf dieser Höhe verfolgen, und ihr Geld/Zeit lieber in was anderes stecken. Nur ob die jetzt alle unbedingt wegen Cyberpunk 2077 "zurückkommen" halte ich für fraglich. Und dann gibts ja immer noch die Option sich eine Konsole zu kaufen.

    Bestimmt wird das der eine oder andere auch mal zu einem der neueren Streamingservices greifen... aber ich halte das Potential da nur für gering. Die kennt man auch nur, wenn man sich halbweg auf dem laufenden hält. Und ob Raytracing für diese Zielgruppe jetzt "das" Argument ist?

  15. Re: RIP Stadia

    Autor: Gucky 20.02.20 - 20:59

    Eines kann ich deutlich sagen....keine 60 fps mehr....
    Ich wollte eigentlich auf den SUPER Monitor warten (27-32" 4k >144hz OLED(kein burnin)), habe ich aber doch vor ein paar Tagen dazu durchgerungen einen 144 hz jetzt schon zu holen.
    Der ist 27", G-sync Kompatibel, 165hz, 1080p.... 270¤
    Ich sag euch, seit dem Umstieg auf 144hz will ich kein 60hz Monitor bzw 60fps mehr haben (kann auch am G-sync Kompatibel liegen).
    Alles ist endlich flüssig und nicht mehr am ruckeln. Wohlgemerkt selbe Hardware...daran lag es nicht XD.
    Alle Streamingdienste können DAS nicht bieten.

    4k 60fps ist für mich erst in 1-2 GPU Generationen gut machbar. 4k 60fps ist z.b. nicht in ALLEN Spielen machbar auch nicht mit einer 2080 Ti. Und Spiele werden in Zukunft auch ein wenig mehr Hardware hungriger. Spätestens wenn irgendwann neue Engines kommen z.b. mit Ps5 und Co.
    4k 144fps +Raytracing.. hah erst in 10 Jahren.

    Heute begnüg ich mich erstmal mit meiner 3 Jahre alten 1080Ti und 1080p 144hz ohne Raytracing.

  16. Re: RIP Stadia

    Autor: dEEkAy 20.02.20 - 23:36

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eines kann ich deutlich sagen....keine 60 fps mehr....
    > Ich wollte eigentlich auf den SUPER Monitor warten (27-32" 4k >144hz
    > OLED(kein burnin)), habe ich aber doch vor ein paar Tagen dazu
    > durchgerungen einen 144 hz jetzt schon zu holen.
    > Der ist 27", G-sync Kompatibel, 165hz, 1080p.... 270¤
    > Ich sag euch, seit dem Umstieg auf 144hz will ich kein 60hz Monitor bzw
    > 60fps mehr haben (kann auch am G-sync Kompatibel liegen).
    > Alles ist endlich flüssig und nicht mehr am ruckeln. Wohlgemerkt selbe
    > Hardware...daran lag es nicht XD.
    > Alle Streamingdienste können DAS nicht bieten.
    >
    > 4k 60fps ist für mich erst in 1-2 GPU Generationen gut machbar. 4k 60fps
    > ist z.b. nicht in ALLEN Spielen machbar auch nicht mit einer 2080 Ti. Und
    > Spiele werden in Zukunft auch ein wenig mehr Hardware hungriger. Spätestens
    > wenn irgendwann neue Engines kommen z.b. mit Ps5 und Co.
    > 4k 144fps +Raytracing.. hah erst in 10 Jahren.
    >
    > Heute begnüg ich mich erstmal mit meiner 3 Jahre alten 1080Ti und 1080p
    > 144hz ohne Raytracing.


    Hab seit kurzem nen 49" 32:9 5120x1440 er Monitor hier und muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass man 120 vs 60 hz so krass sieht. Vorallem mit butterweichem Freesync 2 (trotz GeForce und GSync kein Stress)

  17. Re: RIP Stadia

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.20 - 07:58

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gucky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eines kann ich deutlich sagen....keine 60 fps mehr....
    > > Ich wollte eigentlich auf den SUPER Monitor warten (27-32" 4k >144hz
    > > OLED(kein burnin)), habe ich aber doch vor ein paar Tagen dazu
    > > durchgerungen einen 144 hz jetzt schon zu holen.
    > > Der ist 27", G-sync Kompatibel, 165hz, 1080p.... 270¤
    > > Ich sag euch, seit dem Umstieg auf 144hz will ich kein 60hz Monitor bzw
    > > 60fps mehr haben (kann auch am G-sync Kompatibel liegen).
    > > Alles ist endlich flüssig und nicht mehr am ruckeln. Wohlgemerkt selbe
    > > Hardware...daran lag es nicht XD.
    > > Alle Streamingdienste können DAS nicht bieten.
    > >
    > > 4k 60fps ist für mich erst in 1-2 GPU Generationen gut machbar. 4k 60fps
    > > ist z.b. nicht in ALLEN Spielen machbar auch nicht mit einer 2080 Ti.
    > Und
    > > Spiele werden in Zukunft auch ein wenig mehr Hardware hungriger.
    > Spätestens
    > > wenn irgendwann neue Engines kommen z.b. mit Ps5 und Co.
    > > 4k 144fps +Raytracing.. hah erst in 10 Jahren.
    > >
    > > Heute begnüg ich mich erstmal mit meiner 3 Jahre alten 1080Ti und 1080p
    > > 144hz ohne Raytracing.
    >
    > Hab seit kurzem nen 49" 32:9 5120x1440 er Monitor hier und muss sagen, ich
    > hätte nicht gedacht, dass man 120 vs 60 hz so krass sieht. Vorallem mit
    > butterweichem Freesync 2 (trotz GeForce und GSync kein Stress)

    Man darf fps auch nicht mit der Hz Anzahl des Monitors gleichsetzen. Wer mal selbst ein Spiel from scratch (ohne Engine wie Unity3D o. Ä.) geschrieben hat weiss, dass die fps Anzahl technisch gesehen beschreibt, wie oft die Gameloop eines Spiels durchlaufen wird. Darunter fällt nicht nur das Rendering, sondern auch Logik des Spiels, wenn der Entwickler hier keine Limitierung einbaut. In jedem Gameloop wird ohne Limitierung Grafik und Logik geupdatet. Das heisst ohne Limitierung läuft z. B. die Figur tatsächlich schneller, als ohne. Eine Form der Limitierung wäre z. B. ein Timer der sagt, dass die Logik des Spiels nur alle 5 Sekunden aktualisiert wird, egla wie oft die Gameloop durchlaufen wird. Es ist also bei Leibe nicht so, als wäre das eine spielseitige Limitierung der Hz Zahl so nach dem Motto "Wenn der Monitor nur 60 Hz wieder gibt gäbe es keinen Unterschied zwisch 60 und 100 fps". Das ist der Grund warum sich ein Counterstrike mit 60 FPS deutlich träger anfühlt als mit 100 FPS. Oder ein anderes Beispiel: Wenn man ein Spiel auf einem Playstation Emulator zockt, dann sind die Spiele so schnell, als würde jemand in 12x Facher Geschwindigkeit vorspulen. Man muss hier dann die fps Anzahl im Emulator begrenzen. Warum läuft das so schnell? Weil die Entwickler damals alle auf der selben Hardware entwickelt haben und die Gameloop auf der Hardware auch immer gleich schnell durchlaufen ist. Da hat sich dann niemand darum gekümmert, das zu limitieren. Die Gameloop ist so schnell durchgelaufen wie die Hardware es hergegeben hat und mit jedem Durchlauf kam das Rendering und das Update der Spielelogik. Wenn man es in einem Emulator packt, gibt es diese Beschränkung nicht mehr (Desktop CPUs sind eben deutlich schneller) und die Gameloop wird dutzendfach schneller durchlaufen, wodurch das ganze Spiel dann auch tatsächlich schneller ist (Figuren bewegen sich in einer anderen Geschwindigkeit etc.)

    Von daher kann es je nach Implementierung einen deutlichen Unterschied zwischen 60, 100 oder 200 FPS geben - ob der Monitor 60 oder 144 Hz hat ist dabei völlig egal. Es kommt darauf an, was im Durchlauf der Gameloop tatsächlich passiert.

    Irgendwie ist die Gleichsetzung bzw. der unmittelbare Zusammenhang von fps und Hz Anzahl nicht tot zu kriegen. Dabei hat das eine mit dem anderen wirklich überhaupt nichts zu tun.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 08:08 durch nweeiqr.

  18. Re: RIP Stadia

    Autor: theFiend 21.02.20 - 09:05

    nweeiqr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Irgendwie ist die Gleichsetzung bzw. der unmittelbare Zusammenhang von fps
    > und Hz Anzahl nicht tot zu kriegen. Dabei hat das eine mit dem anderen
    > wirklich überhaupt nichts zu tun.

    Mal danke an der Stelle für die schöne Erklärung ;)

  19. Re: RIP Stadia

    Autor: Sharra 21.02.20 - 09:34

    Stabiler könnte auch daran liegen, dass es eigentlich keine Sau nutzt. Immerhin muss man Spiele, die man bereits für einen Haufen Geld gekauft hat, dort nochmal kaufen. Das war von Anfang an der größte Hirnriss, der sehr viele abgeschreckt haben dürfte. Und eine dort gekaufte Version ist sonst nirgends nutzbar. Eine Stadia-Version kann ich daheim lokal nicht spielen, und auch bei GF-Now nicht.

    Und sonst bietet Stadia eigentlich nichts aussergewöhnliches.

    GF-Now dagegen kann, zumindest theoretisch, die gesamten Spiele, die man so angesammelt hat, und dazu noch RTX, wenn man es denn braucht. Wie groß die verfügbaren Spiele dann im Endeffekt werden, muss man abwarten, bis Nvidia sein Chaos geklärt hat.

  20. Re: RIP Stadia

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.20 - 11:57

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stabiler könnte auch daran liegen, dass es eigentlich keine Sau nutzt.
    > Immerhin muss man Spiele, die man bereits für einen Haufen Geld gekauft
    > hat, dort nochmal kaufen. Das war von Anfang an der größte Hirnriss, der
    > sehr viele abgeschreckt haben dürfte. Und eine dort gekaufte Version ist
    > sonst nirgends nutzbar. Eine Stadia-Version kann ich daheim lokal nicht
    > spielen, und auch bei GF-Now nicht.
    >
    > Und sonst bietet Stadia eigentlich nichts aussergewöhnliches.
    >
    > GF-Now dagegen kann, zumindest theoretisch, die gesamten Spiele, die man so
    > angesammelt hat, und dazu noch RTX, wenn man es denn braucht. Wie groß die
    > verfügbaren Spiele dann im Endeffekt werden, muss man abwarten, bis Nvidia
    > sein Chaos geklärt hat.


    Ja eben, das man da alle Spiele spielen kann ist eine THEORIE und mehr nicht. Die Leute reden sich selbst damit besoffen, dass sie da alle Spiele spielen könnten. Das ist aber nicht der Fall. Es sind eben nicht alle Steam Spiele GF Now kompatibel und Steam ist auch nicht die Quelle der Wahrheit. Was ist mit den ganzen anderen Stores (EPIC, GoG, Windows Store, etc.) oder Spiele, die direkt vom Hersteller ausgeliefert werden? Blizzard hatte mal WoW über GF Now angeboten, jetzt wirst du gebannt wenn du es benutzt. Nice.

    Nein, Stadia hat einfach eine andere Zielgruppe und es ist einfach kein Argument zu sagen, GF Now würde alle Spiele unterstützen nur weil man da eine Teilmenge seiner Steam Bibliothek daddeln kann. Und bezüglich Spiele kaufen: Bei Stadia wird mit den Basis Account die 1080p Nutzung umsonst sein, während man dafür bei Geforce Now 5¤ im Monat bezahlen muss. Das gleicht sich also preislich aus. Und wenn man einen Stadia Pro Account hat, dann sind die AAA-Titel direkt rabbattiert und man kann sie mit 4k und 60 FPS spielen, was bei Geforce Now nicht geht. Außerdem hat Stadia die deutlich besseren Latenzen und als Entwickler kann man sein Spiel für Stadia optimieren. Dazu soll es entsprechende Frameworks geben.

    Es kommt also darauf, was man genau will. Ich sehe hier keine Nachteile bei Stadia, nur ein anderes Angebot. Diese Überheblichkeit der Steam-User, der gesamte Spielemarkt müsste sich auf Steam ausrichten, ist echt lachhaft. Ob ihr es glaubt oder nicht, es gibt auch Leute, die sehen Steam nicht als Maß der Dinge an. Ich kaufe meine Titel eh nicht bei Steam, also kann ich sie auch bei Stadia kaufen, wenn ich eh kein Gerät habe womit ich die spielen könnte. Alternativ dann halt GoG wenn es Klassiker o.ä sind.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 12:03 durch nweeiqr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, Hamburg
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  3. TKI Automotive GmbH, Kösching
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. (-65%) 4,40€
  3. 4,19€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de