1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Obsidian Entertainment: Fast 4 Millionen…

Warum ist das so beliebt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ist das so beliebt?

    Autor: Shigerua 17.10.12 - 11:27

    Zugegeben ich hab mich jetzt nicht wirklich über das Project informiert.

    Aber in dem Trailer wird nichts vom Spiel gezeigt, nur Text im Intro, und der Entwickler der einiges verspricht. Und jetzt vor kurzem wurde der erste SCREENSHOT veröffentlicht,..

    Da haben andere Projekte schon deutlich besseres als Grundlage geboten und nicht so viele Spenden erhalten.

    Gibt es nicht sogar eine Regel bei Kickstarter, dass man schon einen gewissen Fortschritt haben muss?

  2. Drei Namen

    Autor: Puppenspieler 17.10.12 - 11:29

    "Baldur's Gate, Planescape Torment und Icewind Dale"

    :-)

  3. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Daemonicon 17.10.12 - 11:30

    Warum?
    Die Macher dahinter kennt man.
    Baldur's Gate war der Mega Renner und die Leute liebten es.
    Da wurde es nun Zeit diese Ära wieder aufleben zu lassen.

  4. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: dabbes 17.10.12 - 11:40

    Nostalgie, die Leute stehen halt auf den alten Kram und ihre Kindheit (meine ich positiv).
    Für ein paar Euro können sie die guten alten einfacheren und glücklicheren Zeiten wieder zurückbekommen, dafür lässt man halt was springen, auch wenn der Spaß nur von kurzer dauer ist.

  5. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: quantummongo 17.10.12 - 11:48

    Du musst mit den Games von denen aufgewachsen sein und natürlich gewisse Interessen haben wie erforschen und entdecken, dann wirst du sie lieben gelernt haben und es gab bis dato nur sehr sehr wenige Games die so gut waren. Baldurs Gate, Icewind Dale, Fallout 1&2 usw. waren in der Zeit die besten RPGs die es überhaupt gab.
    Daher würde ich und wie du siehst viele Andere... den Erschaffern dieser Perlen ohne zu überlegen Geld im vorraus geben. Zusätzlich habe ich den Drang den großen Publishern eine gewaltig auszuwischen, die aktiv versuchen den vielfälltigen Gamesmarkt auszutrocknen mit immer wieder Neuauflagen der gleichen Spiele wie auch das aufkaufen und schließen der kleinen innovativen Schmieden. Ich bin der Ansicht das der ganze Spielemarkt durch so ein vorgehen komplett kaputt gemacht wird. Bethesda ist da zwar in meinen Augen eine Ausnahme aber die Restlichen kannste meistens in ein Topf werfen.

    Kickstarter ist ein toller Versuch wieder an Spiele der alten Gattung zu kommen. Siehe dir mal das Video von Brian Fargo an

    http://www.youtube.com/watch?v=XZGi5oLXfLI

    Das zeigt die Situation der Publisher und warum heute soviel einheits Müll kommt

  6. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Muhaha 17.10.12 - 11:54

    Daemonicon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum?
    > Die Macher dahinter kennt man.
    > Baldur's Gate war der Mega Renner und die Leute liebten es.

    Das war von Bioware! Hinter Obsidian stecken die Leute von Black Isle, die u.a. die anderen Infinity-RPGs wie Planescape Torment und Icewind Dale gemacht haben.

  7. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Ekelpack 17.10.12 - 11:58

    Die Leute wollen halt nicht immer nur diesen Casual-Konsolen-Ramsch.

  8. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: benji83 17.10.12 - 12:40

    Der Fortschritt bei diesem Produkt ließe sich nicht mit ein paar lausigen Screenshot oder einem kleinem Video belegen. Es geht hier zum Glück nicht um 0815 Schlauchlevelblendwerk mit Grafikpracht oder um einzelne Dialoge sondern um ein Gesamtwerk das hoffentlich selbst mit der alten Infinity Engine noch das Geld wert wäre.

    Planescape: Torment (das imho beste "interaktive Buch" aufgrund von Story, Charakteren, und Dialogen bisher für den PC und einem Textumfang ähnlich der Bibel), Icewind Dale 1&2 (imho zweitbesten (A)D&D Taktikspiele nach dem nur mit Mods spielbaren und knüppelhartem ToEE) und Baldurs Gate 1&2 (als goldene Mitte der beiden anderen Spiele(-Serien)) hole ich auch heute noch hervor weil sie einen Markt bedient haben der heutzutage ignoriert wird (es gibt ähnliche Spiele und angeblich geistig Nachfolger, aber [auch] mit anderer Zielgruppe im Visier und vielen störenden Kompromissen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.12 12:45 durch benji83.

  9. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.10.12 - 12:45

    Ich verstehe es auch nicht. Ich hab kein Interesse an dem Game und mag den Tattoo-Hipster nicht.

  10. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Niriel 17.10.12 - 12:48

    Es muss keinen bestimmten Fortschritt haben, aber es darf kein Fortschritt mehr durch Renderbilder vom fertigen Objekt vorgegaukelt werden. Wenn ich mich richtig erinnere müssen auch die Risiken besser als bisher offengelegt werden, so das potentielle Unterstützer auch eine Chance haben abzuschätzen ob das funktionieren könnte oder eben nicht. In wie weit das auch kontrolliert wird weiß der Geier.

    Das größere Problem ist in meinen Augen, das die Spender, und etwas anderes sind sie nicht, häufig immer noch denken sie hätten einen Kaufvertrag mit dem Hersteller, und dem ist eben nicht so. Sie spenden ihr Geld und wenn sie Glück haben und das Projekt zum Ende kommt hat der Hersteller ihnen nur in Erwartung gestellt dass sie dann das ein oder andere Geschenk erwarten können.

    Gruß Niriel

  11. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: divStar 17.10.12 - 13:36

    Also ich habe nicht gespendet - aber das Spiel, wenns mal rauskommt und ich dann noch Zeit und Lust habe und es einigermaßen meinen Vorstellungen entspricht, kaufe ich mir dann. Ich habe Baldura's Gates und Icewind Dale nur kurz gespielt - aber es machte einen anderen Eindruck als viele der Spiele heute. Insbesondere bin ich es Leid, dass Konsolenspiele auf PC geportet werden - samt der unangepassten Steuerung und schlechteren Grafik (es müsste umgekehrt sein - aber leider interessiert es die Publisher nicht, weil die dumme Masse deren Spiele ja sowieso kauft).
    Und natürlich mag ich auch RPGs - also mal schauen: wenns was taugt, wirds gekauft.

  12. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: theonlyone 17.10.12 - 14:13

    Naja die an sich Nachfolger von baldurs Gate sind ja Neverwinter Nights.

    Der erste Teil war noch ziemlich ok, der zweite eher weniger, aber insgesamt irgendwie hat mich das 3D eher hängen gelassen, da ist mir die Infinity Engine einfach lieber gewesen (auch wenn die schnell an ihre Grenzen gerät, ein ordentliches D&D kriegt man damit alle mal hin und die Grafiken sahen immer sehr passend aus).


    Wird also interessant wie das Spiel umgesetzt wird, den Fallout 3 und New Vegas fand ich waren schon sehr gut umgesetze Fallout nachfolger, auch wenn die Hauptstory gerade in fallout 3 einige Extras und mehr Länge vertragen könnte.

    New Vegas aber war schon sehr cool gemacht, hab das sehr gerne gespielt, gerade mit den ganzen Mods zockt man es auch ein 2tes und 3tes mal wieder sehr gerne durch, schlichtweg weils doch mehr zusätzliche Gebiete und überraus interessante NPC gibt (der Willow NPC ist echt der Hammer für New Vegas, so ein Rollenspiel flair gibts kaum, solche NPC will ich wirklich häufiger sehen).

  13. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: burzum 17.10.12 - 14:24

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nostalgie, die Leute stehen halt auf den alten Kram und ihre Kindheit
    > (meine ich positiv).

    Mag sein aber ich seh das nicht nur als Nostalgie. Das Video hier ist leider durchaus realistischer als einem lieb ist: http://www.youtube.com/watch?v=W1ZtBCpo0eU

    Das trifft nicht nur auf Shooter zu. Die einzige Steigerung dazu die mir noch einfällt ist dem Spieler noch das laufen abzunehm... Diese gräßliche Vereinfachung von Inhalt, Story und Gameplay finde ich zum kotzen. Ich will wieder komplexe(re) Spiele.

    Eventuell ist es aber doch auch ein Generationsproblem: Die Jugend von heute ist einfach stumpf und Rätsel und sich mal Mühe geben uncool?

    > Für ein paar Euro können sie die guten alten einfacheren und glücklicheren
    > Zeiten wieder zurückbekommen, dafür lässt man halt was springen, auch wenn
    > der Spaß nur von kurzer dauer ist.

    Woher wießt Du das der Spielspaß nur von kurzer Dauer ist? Schon gespielt? :) ~25 Euro für einen Kinobesuch (Anfahr, Karte + Getränk) finde ich für +2h unterhalung wesentlich überzogener als ~50 Eu für ein Spiel das mir wie z.B. Skyrim schon über 100h Spielspaß bot.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  14. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Muhaha 17.10.12 - 14:41

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eventuell ist es aber doch auch ein Generationsproblem: Die Jugend von
    > heute ist einfach stumpf und Rätsel und sich mal Mühe geben uncool?

    Das ist ein Generationenproblem. In der jüngeren Generation ums Verrecken ein Problem sehen zu wollen!

    Die Stumpfheit heutiger Chart-Titel hat nichts mit dem Alter der Spieler zu tun, sondern mit dem Anspruch der Zielgruppe. Und die Majors zielen auf die große Masse ab, die zB. in Hollywood durch Michael Bay-Filme bedient werden und früher durch zB. Supernasen-Scheissdreck mit Gottschalk und Mike Krüger. Anspruchslose Popcorn-Unterhaltung! gabs schon immer, wird es weiterhin geben, hat nichts, überhaupt NICHTS mit irgendwelchen Generationen zu tun, die klüger-dümmer als die Generation davor oder danach sind.

  15. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: benji83 17.10.12 - 14:47

    >Supernasen-Scheissdreck mit Gottschalk und Mike Krüger
    ....danke, ich hatte es schon verdrängt...

    Popmusik fängt sich sogar mittlerweile nach dem sehr abstrusen und seltsamen Kram aus den 90ern.

  16. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: burzum 17.10.12 - 15:33

    Muhaha schrieb:
    ---------------------
    > Die Stumpfheit heutiger Chart-Titel hat nichts mit dem Alter der Spieler zu
    > tun, sondern mit dem Anspruch der Zielgruppe. Und die Majors zielen auf die
    > große Masse ab, die zB. in Hollywood durch Michael Bay-Filme bedient werden
    > und früher durch zB. Supernasen-Scheissdreck mit Gottschalk und Mike

    Filme (stumpfes Konsumieren) mit Spielen (Interaktion, Kognition) zu vergleichen funktioniert wohl kaum. Aber ja, grottige Musik und Filme gab es schon immer.

    > Krüger. Anspruchslose Popcorn-Unterhaltung! gabs schon immer, wird es
    > weiterhin geben, hat nichts, überhaupt NICHTS mit irgendwelchen
    > Generationen zu tun, die klüger-dümmer als die Generation davor oder danach
    > sind.

    Doch hat es sehr wohl - zumindest meiner subjektiven Beobachtung nach. Die Spiele *sind* dümmer geworden, schau das Video das ich in dem Post verlinkte. Keiner wäre vor 15 Jahren auf die Idee zu kommen das es nötig wäre ein Level Rätsellos und als Schlauch zu designen noch diese dämlichen Hints wie "Wrong direction!" - "Press X now!" - die ja heute Standard sind - zu bringen.

    Das neulich dieses Piggies Spiel von Rovio als zu schwer (!) kritisiert wurde nur weil man mal das Denkorgan benutzen muß sagt schon alles aus.

    Das Interview eines CoD Entwicklers auch in dem er feststelle das Healthpacks abgeschafft wurden weil sie zu kompliziert (*facepalm*) waren...

    Wie gesagt, Du kannst reinen Konsum von Videos und Musik nicht mit SPielen gleichsetzen die selbtständiges (Nach-) Denken und Handeln erfordern, ganz andere Baustelle!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  17. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: MrBrown 17.10.12 - 15:50

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für ein paar Euro können sie die guten alten einfacheren und glücklicheren
    > Zeiten wieder zurückbekommen, dafür lässt man halt was springen, auch wenn
    > der Spaß nur von kurzer dauer ist.

    Von kurzer Dauer? Welche modernen Spiele bieten denn heute noch eine Spieldauer, wie sie z.B. Baldur's Gate bieten konnte?

  18. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Muhaha 17.10.12 - 15:56

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Doch hat es sehr wohl - zumindest meiner subjektiven Beobachtung nach. Die
    > Spiele *sind* dümmer geworden,

    Das bestreitet doch auch niemand. Aber es hat nichts mit der jüngeren Generation zu tun, sondern mit der zunehmenden Hinwendung der Publisher an den Massenmarkt, der halt lieber Michael Bay glotzt als die Coen-Brüder.

  19. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Trockenobst 17.10.12 - 15:58

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eventuell ist es aber doch auch ein Generationsproblem: Die Jugend von
    > heute ist einfach stumpf und Rätsel und sich mal Mühe geben uncool?

    Sicher auch. Das "Hauptproblem" ist jedoch, dass durch simplere, verfügbare
    Technik und neue Märkte wie den Apple Store oder Kickstarter inzwischen
    einfach jeder "irgendwas mit Medien" macht. Das alle Leute davon Leben
    können ist Illusorisch und dass alle Projekte finanziell funktionieren erst
    Recht. Der Output ist einfach zu hoch.

    Kein Mensch kann das alles spielen, alles sehen, alles hören, alles lesen.
    Dazu sind auch die Nischen der Hardcore Spieler zu klein um den Markt
    aufzufangen. Somit will man die anderen 90% der Nicht.Spieler (nicht
    Kino-Gänger, Nicht-Leser, Nicht-Musikhöhrenden etc.) greifen. Und das
    geht eben nur ohne den Hardcore-Part.

    Deswegen sind viele Games nur noch verkappte Animationsfilme mit
    dem "Push Button NOW!" Aspekt, Facebook-Spielchen die 60% Mütter
    spielen (weil man alle 10 minuten Pause machen kann wenn das Kind
    schreit) und Bücher in immer einfacherer Sprache geschrieben.

    Auf der einen Seite ist das gut. Breiterer Markt, mehr Nischen, mehr
    Optionen. Auf der anderen Seite kommt für 90% des Marktes eben auch
    90% Müll heraus. Kino z.B. ist inzwischen mehr Show, mehr BummBumm
    als eine typische Charakterstudie. 3d hat das Ding zur Jahrmarktattraktion
    gemacht,.

    Deswegen finde ich es *sehr* Positiv, dass man hochriskante Ideen über
    Plattformen wie Kickstarter von den zukünftigen Kunden mitfinanzieren
    lässt. Außerhalb der 90% wird es zukünftig kein Geld für solche Projekte
    mehr geben. Und wenn es deine Nische nicht trifft, es gibt sicher
    nächste Woche eine andere Nische die dich vielleicht besser anspricht.

  20. Re: Warum ist das so beliebt?

    Autor: Muhaha 17.10.12 - 15:58

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die an sich Nachfolger von baldurs Gate sind ja Neverwinter Nights.

    Nö. Verwenden zwar das gleiche Setting, sind aber eigenständige Spiele mit zT. auch ganz anderer Zielsetzung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München
  2. HERMA GmbH, Filderstadt
  3. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. 27,99€
  3. 59,99€ (USK 18)
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner