1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Endkundenversion für 200…

Warum höhere Auflösung...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum höhere Auflösung...?

    Autor: Himpelhuber 04.09.14 - 12:02

    Eigentlich sollte die Auflösung doch völlig reichen, was wir brauchen ist eine andere Linsengeometrie!

    Natürlich sind bei einer normalen Sammellinse die Pixel in der Mitte stark zu sehen, aber warum verwendet man nicht einfach eine Linsengeometrie, die die Pixel an der Außenseite des Displays, also quasi die für die periphere Sicht, optisch dehnt und dafür die in der Mitte konzentriert und damit hochauflösend anzeigt?

    Wenn der Mensch etwas aus dem Augenwinkel sieht dreht er sowieso innerhalb kürzester Zeit den Kopf und sieht sich das nicht gemütlich aus dem Augenwinkel an. Auflösung ist nur am Monitor wichtig, wenn der Computer nicht weiß, wo der Mensch hin sieht.

  2. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: surtic 04.09.14 - 12:39

    Eine hohe Auflösung ist deshalb wichtig, dass man auch entfernte Objekte gut erkennen kann und diese einen gewissen Detailreichtum bieten.

    Beispiel Half Life 2 die Gegner sind schon ab einem Abstand von ~15m InGame sehr Detailarm und man erkennt sozusagen einfach nur noch Schwarz / Grau Fleck der sich bewegt. Da wäre eine Höhere Auflösung zu begrüssen die mehr Details darstellen kann.

  3. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: RedRanger 04.09.14 - 12:42

    Außerdem erkennt man ja auch immer noch das Pixel-Raster, dieses Raster könnte auch eine besondere Linse nicht wirklich entfernen.

  4. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: Raistlin 04.09.14 - 12:42

    Heißt das nicht das wir in der Mitte die höhere Auflösung brauchen und am rand eine geringere? Und ein Display mit verschiedenen Auflösungen innen und außen wäre kompliziert und teuer.
    Also wie du schon sagtes "bei einer normalen Sammellinse die Pixel in der Mitte stark zu sehen" deshalb eine höhere Auflösung.

  5. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: Klerrar 04.09.14 - 13:23

    > Natürlich sind bei einer normalen Sammellinse die Pixel in der Mitte stark zu sehen, aber warum verwendet man nicht einfach eine Linsengeometrie, die die Pixel an der Außenseite des Displays, also quasi die für die periphere Sicht, optisch dehnt und dafür die in der Mitte konzentriert und damit hochauflösend anzeigt?

    Jetzt beim Dk2 hast du deine Augen nicht immer Starr geradeaus, sondern kannst dich auch mit den Augen umgucken, so wie im echten Leben.
    Mit deiner Lösung dürfte ich meine Augen gar nicht mehr bewegen, sondern nur noch mit meinem Kopf rumgucken.

  6. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: Moe479 04.09.14 - 13:45

    noch schlimmer, man erkennt momentan sogar die subpixel und daher rühren letztendlich auch die starken chromatischen effekte, also margenta und türkis farbene säume im bild, eventuell hilft das hier um einen besseren eindruck zu bekommen:

    http://vr.mkeblx.net/oculus-sim/

  7. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: Dwalinn 04.09.14 - 13:52

    Sehr schönes beispiel.... selbst WQHD finde ich störend... da werde ich wohl in den Sauren Apfel beißen und 4 Jahre (meine Schätzung) bis 4k warten.

  8. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: NeoTiger 04.09.14 - 16:30

    Der Fliegengitter-Effekt wäre sicherlich schon gemildert, wenn die Zwischenräume zwischen den Pixeln noch dünner gemacht würden. Dann hätte man zwar immer noch eine subjektive 640x480 Aufllösung im Spiel, aber sie würde wenigstens nicht mehr ganz so "gitterhaft" wirken.

    Eine höhere Auflösung ist natürlich immer willkommen. Allerding sollte man sich keine zu großen Hoffnungen machen: das menschliche Auge bräuchte ca. 50 Millionen Pixel, damit es wirklich keine einzelnen Pixel mehr erkennen könnte. So hohe Auflösungen und GPU-Rechenpower liegen noch in weit entfernter Zukunft.

  9. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: burzum 04.09.14 - 18:56

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine höhere Auflösung ist natürlich immer willkommen. Allerding sollte man
    > sich keine zu großen Hoffnungen machen: das menschliche Auge bräuchte ca.
    > 50 Millionen Pixel, damit es wirklich keine einzelnen Pixel mehr erkennen
    > könnte. So hohe Auflösungen und GPU-Rechenpower liegen noch in weit
    > entfernter Zukunft.

    Das hier immer alle glauben nur weil ein Display so und so hoch auflöst müsse man es auch genau mit dieser Auflösung befeuern... Das Hauptproblem ist das man die Pixelmatrix erkennen kann, die zwischenräume zwischen den Pixel UND eben das man nur einen relativ kleinen Ausschnitt des Displays wirklich betrachtet der durch die Linsen auch noch vergrößert wird. Ein "8k" das Display das "nur" mit "4k" gefüttert wird hätte noch immer ein besseres Bild als das 4k Display.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  10. Re: Warum höhere Auflösung...?

    Autor: Hotohori 04.09.14 - 20:00

    Die Chromatischen Effekte liegen aber eher daran, dass die Linse die Farben unterschiedlich stark bricht, deswegen sind zu den Rändern hin Farbsäume zu sehen, die sich aber per Software rausrechnen lassen, was einige Demos schon deutlich zeigen, da ist von chromatischen Effekten absolut gar nichts mehr zu sehen. Aber die zu niedrige Auflösung bleibt halt.

    Wobei Downsampling/AntiAliasing auch noch einiges zur Bildverbesserung beitragen kann. Aber dann braucht es wirklich eine sehr gute Grafikkarte. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Landesamt für Finanzen, Regensburg
  3. St.Galler Kantonalbank Deutschland AG, Frankfurt am Main
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 11,99€
  2. 59,99€
  3. (-71%) 5,75€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24