1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Touch-Controller kostet…

Also dann doch die HTC Vive

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also dann doch die HTC Vive

    Autor: naxus 21.09.16 - 13:00

    Oh und ganz wichtig. Oculus bietet KEINEN Touch Controller an. Diese haben einen Joystick...
    Fassen wir zusammen 700¤+200¤= 900¤ Für die Oculus plus Controller.
    900¤ Kostet auch die HTC Vive, diese bietet aber:
    - ein Schärferes Bild
    - ein leichteres und bequemeres Tragegefühl
    - !!!Steam!!! ist mit Vive echt der Hammer und super einfach zu bedienen
    - Roomscale
    - Offeneres und einfacher zu bedienendes System

    Dazu muss gesagt sein ich habe beide Systeme getestet, Die Vive mit einer Tech Demo in Kapstadt (hatte ich Urlaub) und die Oculus In Frankfurt.
    Ich fand auch Das Kabelmanagement der Vive besser und wird in Zukunft sogar noch besser, da die Leitungen über einen Adapter sogar nun gebündelt werden
    Die Controller der Vive finde ich auch Attraktiver, diese haben ein super präzises Touchpad und keinen Joystick und die Auflösegenauigkeit der Controller im Raum ist Atemberaubend. Der Preis hatte anfangs für die Oculus gesprochen, aber da nun der Gesamtpreis bekannt ist, gibt es eig. keinen grund mehr eine Oculus zu kaufen, schade aber auch :/

    (GANZ großes Minus der Oculus lasse ich mal außen von (facebook))



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.16 13:06 durch naxus.

  2. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: Robert.Mas 21.09.16 - 13:19

    naxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    die HTC Vive, diese bietet aber:
    > - ein Schärferes Bild
    > - ein leichteres und bequemeres Tragegefühl
    > - !!!Steam!!! ist mit Vive echt der Hammer und super einfach zu bedienen
    > - Roomscale

    Mit der Meinung stehst du aber ziemlich allein dar. Beim Bild nehmen sich die beiden nicht viel (bei Rift eher weniger SDE, dafür bei Vive etwas mehr FOV, da man näher dran ist (aber daher auch meher SDE bei der Vive). Aber das ist recht vernachlässigbar.

    Dass die Vive ein bequemeres Tragegefühl haben soll, höre ich hier zum ersten Mal. Zudem hat die Rift noch die integrierten Kopfhörer, was es nochmal angenehmer macht (+ weniger Kabel).

    Steam kann man mit der Oculus Rift auch nutzen.

    Roomscale ist mit der Rift selbst mit einem Sensor schon möglich (wenn auch wesentlich eingeschränkter, ca. 1,5x2m würde ich schätzen) wird mit dem zweiten Sensor der Touch-Sensoren dann aber noch ausgebaut.

    Die Controller von der Rift haben zwar Sticks, dafür aber auch Sensoren die erkennen können, ob ein Finger eine Taste drückt, nur aufliegt oder sogar gar nicht auffliegt, um Hände in VR besser umzusetzen als nur mit 0 und 1.

    Insgesamt sind aber alle Unterschiede so gering, dass man guten Gewissens zu beiden Geräten greifen kann und es nur der persönliche Geschmack entscheidet (und bei der Bequemlichkeit vielleicht auch die Kopfform ;)).

  3. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: surtic 21.09.16 - 13:23

    Also die Beiden Punkte stimmen würde ich mal sagen nicht.
    - ein Schärferes Bild
    - ein leichteres

    Das Bild der Rift ist schärfer.. wieso?
    - Kleineres FOV
    - Kleineres Display also mehr Pixel per Inch.

    Die Oculus ist soweit ich es im Kopf habe ein paar gram leichter

    Die VIVE hat aber ein Helleres Display was einiges aus macht sowie ein grösseres FOV.

    Roomscale ist da ein sehr grosser und wichtiger Punkt :) vor allem das direkt mitgelieferte 5m Kabel von der Box zum Headset erlaubt einem eine grosse Fläche.


    ps. Habe eine VIVE.

  4. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: burzum 21.09.16 - 13:23

    naxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh und ganz wichtig. Oculus bietet KEINEN Touch Controller an. Diese haben
    > einen Joystick...

    Schwachsinn³.

    * http://www.hardcoregamer.com/wp-content/uploads/2016/03/HTC-Vive-Wands.png
    * http://www.roadtovr.com/wp-content/uploads/2016/01/oculus-touch-new-feature-design-3.jpg
    * https://forums.eagle.ru/attachment.php?attachmentid=45444&d=1291797999

    Davon ab sind die Oculus Controller kleiner und wie ich hoffentlich bald selbst ausprobieren kann ergonomischer als die der Vive. Ich habe inzwischen viele Kommentare von Entwicklern gelesen die beide Eingbegeräte haben das sie die Oculus Controller besser finden.

    > Fassen wir zusammen 700¤+200¤= 900¤ Für die Oculus plus Controller.
    > 900¤ Kostet auch die HTC Vive, diese bietet aber:
    > - ein Schärferes Bild

    So ziemlich die meisten Reviews sagen das Gegenteil.

    > - ein leichteres und bequemeres Tragegefühl

    Auch hier sagten fast alle Reviews etwas anderes und die Vive ist faktisch schwerer. Nämlich 555g statt 470g.

    > - !!!Steam!!! ist mit Vive echt der Hammer und super einfach zu bedienen

    Komisch, geht mit der Oculus auch.

    > - Roomscale

    Geht mit der Oculus auch.

    > - Offeneres und einfacher zu bedienendes System

    Was bitte genau meinst du? Einzig das Oculus bei OSVR nachhängt, was ich in der Tat auch nicht sonderlich toll finde, unterscheiden sich die Geräte hier nicht wirklich.

    > (GANZ großes Minus der Oculus lasse ich mal außen von (facebook))

    Bisher hat mich keiner genötigt FB zu nutzen wenn ich die Rift nutzen will. Sollte das kommen werde ich kein Nachfolgeprodukt mehr kaufen.

    Technisch ist die Rift das leicht bessere Produkt. Was mich persönlich eher davon abhält ist der grottige Store (Scheiß UI und nicht schon wieder ein weiterer Store-Client) beziehungsweise das ich einige Titel nur dort kaufen kann (was ich dann nicht tue), so wie die Versprechen von Oculus die dann aber alle der Reihe nach nicht eingehalten werden. Ich werde bei der zweiten Generation jedenfalls genauer hinsehen wie der Stand von OSVR und allgemein der Öffnung von Schnittstellen bei Oculus ist und mich dann eventuell ander entscheiden. Vermutlich gibt es bis dahin dann auch andere Controller für die Vive dank der Öffnung der Schnittstelle.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: naxus 21.09.16 - 14:11

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naxus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh und ganz wichtig. Oculus bietet KEINEN Touch Controller an. Diese
    > haben
    > > einen Joystick...
    >
    > Schwachsinn³.
    >
    > * www.hardcoregamer.com
    > * www.roadtovr.com
    > * forums.eagle.ru

    Willst du mich veräppeln? Ich sage das Oculus kein Touch anbietet und du schickst mit zwei Bilder die mir genau das bestätigen, dass Oculus joysticks haben und die Vive ein Touch pad.

    >
    > Davon ab sind die Oculus Controller kleiner und wie ich hoffentlich bald
    > selbst ausprobieren kann ergonomischer als die der Vive. Ich habe
    > inzwischen viele Kommentare von Entwicklern gelesen die beide Eingbegeräte
    > haben das sie die Oculus Controller besser finden.

    Beides in der Hand gehabt und mein subjektives empfinden spricht für die von Vive. Diese sind auch präziser, aber das scheint ja keine rolle zu spielen.

    > > Fassen wir zusammen 700¤+200¤= 900¤ Für die Oculus plus Controller.
    > > 900¤ Kostet auch die HTC Vive, diese bietet aber:
    > > - ein Schärferes Bild
    >
    > So ziemlich die meisten Reviews sagen das Gegenteil.

    Bitte eine professionelles Review das dies aussagt bitte

    > > - ein leichteres und bequemeres Tragegefühl
    >
    > Auch hier sagten fast alle Reviews etwas anderes und die Vive ist faktisch
    > schwerer. Nämlich 555g statt 470g.

    Subjektive ist mir der Gewichtsunterschied nicht aufgefallen, da die Vive deutlich angenehmer sitzt.

    > > - !!!Steam!!! ist mit Vive echt der Hammer und super einfach zu
    > bedienen
    >
    > Komisch, geht mit der Oculus auch.

    Wäre mir neu aber ok dann ist das nun dazu gekommen


    > > (GANZ großes Minus der Oculus lasse ich mal außen von (facebook))
    >
    > Bisher hat mich keiner genötigt FB zu nutzen wenn ich die Rift nutzen will.
    > Sollte das kommen werde ich kein Nachfolgeprodukt mehr kaufen.

    https://www.golem.de/news/nach-whatsapp-datentausch-facebook-und-oculus-werden-enger-zusammengefuehrt-1609-123289.html

    > Technisch ist die Rift das leicht bessere Produkt. Was mich persönlich eher
    > davon abhält ist der grottige Store (Scheiß UI und nicht schon wieder ein
    > weiterer Store-Client) beziehungsweise das ich einige Titel nur dort kaufen
    > kann (was ich dann nicht tue), so wie die Versprechen von Oculus die dann
    > aber alle der Reihe nach nicht eingehalten werden. Ich werde bei der
    > zweiten Generation jedenfalls genauer hinsehen wie der Stand von OSVR und
    > allgemein der Öffnung von Schnittstellen bei Oculus ist und mich dann
    > eventuell ander entscheiden. Vermutlich gibt es bis dahin dann auch andere
    > Controller für die Vive dank der Öffnung der Schnittstelle.

  6. Zubehör-Tipp

    Autor: Nikolai 21.09.16 - 14:19

    Auch hier noch mal ein Tipp für ein wirklich gelungenes Zubehör:

    https://vrcover.com/product/htc-vive-pre-vr-cover/

    Sehr viel angenehmer auf der Haut als der serienmäßige Schaumstoff.

  7. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: wasabi 21.09.16 - 14:32

    > > > - ein leichteres und bequemeres Tragegefühl
    > >
    > > Auch hier sagten fast alle Reviews etwas anderes und die Vive ist
    > faktisch
    > > schwerer. Nämlich 555g statt 470g.
    >
    > Subjektive ist mir der Gewichtsunterschied nicht aufgefallen, da die Vive
    > deutlich angenehmer sitzt.

    Wenn die Vive bei dir beser passt, ist das ja gut. Ich hab selbst noch keine probiert, aber stimme den anderen zu, dass ich es bisher eher umgehrt gelesen habe. Ich glaube es war TESTED, die ausführlich beide ausprobiert haben und am Ende beide sagten: Am liebsten wäre uns wegen Controller und Roomscale die Vive, aber mit der Brille von Oculus.

  8. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: naxus 21.09.16 - 14:49

    Ich habe auch eine interessante Daten Vergleichseite gefunden:
    http://www.virtual-reality-brillen-vergleich.de/vr-brillen-vergleich/oculus-rift-vs-htc-vive/
    Mal ein Auszug von den Vorzügen:
    Positive:
    Kooperation mit Facebook und Microsoft /// (ist das ein feature?)
    integriertes 3D-Audio (HRTF-Technik) /// (Its a bug not a feature or not? Ich würde gerne jedes Headset verwenden können was ich möchte. Ich habe ein Bose mit noice canceling, das geht aber nicht ohne weiteres)
    Geringes Gewicht
    Günstiger Preis (nicht mehr mit den Controllern)
    Negative:
    Höhere Systemanforderungen
    Keine integrierte Kamera

    Positive
    Hervorragendes Positionstracking
    Größeres Sichtfeld
    Integrierte Frontkamera
    Niedrigere Systemanforderungen (mag sein auf dem Papier aber wirklich?)
    Kooperation mit Valve
    Präzise VR-Controller
    Negatives
    Höherer Preis (höhö nope nicht mehr)
    Höheres Gewicht

  9. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: Nikolai 21.09.16 - 14:52

    > Niedrigere Systemanforderungen (mag sein auf dem Papier aber wirklich?)

    Ich denke damit ist gemeint das die Rift ein Kamerabild auswerten muss um die Position zu bestimmen während die Vive die Positionsdaten bereits fertig liefert.
    Bildauswertung ist ein aufwändiger Prozess der natürlich Rechenleistung benötigt die man sonst für das Spiel nutzen könnte. Ob das alles wirklich ins Gewicht fällt kann ich auch nicht sagen.

  10. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: naxus 21.09.16 - 15:07

    Stimmt das hatte ich vergessen. Jetzt verstehe ich auch wieso das tracking system von der Vive auch viel genauer und präziser ist, danke :)

  11. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: surtic 21.09.16 - 16:22

    integriertes 3D-Audio (HRTF-Technik) /// (Its a bug not a feature or not? Ich würde gerne jedes Headset verwenden können was ich möchte. Ich habe ein Bose mit noice canceling, das geht aber nicht ohne weiteres)


    Klar kannst du ohne weiteres deine Kopfhörer benutzen.

  12. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: naxus 21.09.16 - 16:25

    surtic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar kannst du ohne weiteres deine Kopfhörer benutzen.

    Nein Oculus hat keinen Klinkenanschluss!!

  13. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: RLYFGT 21.09.16 - 20:53

    naxus schrieb:

    > > > - !!!Steam!!! ist mit Vive echt der Hammer und super einfach zu
    > > bedienen
    > >
    > > Komisch, geht mit der Oculus auch.
    >
    > Wäre mir neu aber ok dann ist das nun dazu gekommen
    >

    Steam unterstüzt gabs schon mit der Ocu dk2 also bitte "neu" das ist knapp 2 Jahre alt wow!

  14. Re: Also dann doch die HTC Vive

    Autor: Hotohori 22.09.16 - 02:02

    naxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > surtic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar kannst du ohne weiteres deine Kopfhörer benutzen.
    >
    > Nein Oculus hat keinen Klinkenanschluss!!

    Ja, und? Dann schließt du es eben wie sonst auch an, notfalls mit einer Verlängerung, wenn das Kabel zu kurz ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., Dortmund
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  3. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 39,99€
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43