Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Touch ausprobiert: Volle…

Ich möchte ja die VR-Vorfreude einiger User nicht dämpfen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich möchte ja die VR-Vorfreude einiger User nicht dämpfen..

    Autor: Flipperkugel 25.06.15 - 13:47

    ...aber mal ehrlich: Das soll die Gaming-Zukunft sein?? Diese ganzen Bewegungsgesten haben mich schon bei der Wii damals genervt (Stichwort "Soul Calibur Legends"). Diese klobige Brille auf dem Kopf plus diese Controller sehen für mich nicht nach entspanntem Spielen auf der Couch aus.. von der Reaktion des Körpers ganz zu schweigen (Motion Sickness). Keine Frage, es wird seine Abnehmer finden, aber den Massenmarkt wird man mit Sicherheit nicht erreichen.. zumindest nicht im Gaming-Bereich..

  2. Re: Ich möchte ja die VR-Vorfreude einiger User nicht dämpfen..

    Autor: slyho 01.07.15 - 17:49

    Also ich weiß ja nicht ob du die Gelegenheit hattest mal ein Dev Kit ausprobieren zu dürfen, selbst wenn muss ich deine "Prognose" mal ein bisschen aufwerten.

    Ich geh mal auf den Vergleich zur Wii nicht ein, da ich schlichtweg nicht beurteilen kann in wie fern dass komfortabel und mit Spielspass funktioniert.

    Mit Sicherheit kann ich aber sagen, nach 2-3 Stunden mit der "klobigen" Brille hatte ich persönlich keine Probleme mit dem Gewicht, Motion Sickness oder ähnlichem. Da war ich eher angenervt ab und zu neu justieren zu müssen.
    Gespielt hab ich mehrere genres von kleinen DayZ ähnlichen Titeln bis zu Rollercoaster Simulationen (Stichwort Unreal Engine 4) bis hin zu absoluten Jumpscare Horrorgames.
    Nicht zuletzt in Jumpscare-lastigen Spielen mit dem Headset noch drauf, hab ich Mittags um 12 eine Angst erfahren die ich sonst nur Nachts um 3 bei absoluten ausnahmeschockern erfahren hab. Sehr sehr geil.

    Nicht so beeindruckt war ich, entgegen der Reviews von einigen Youtubern (bspw. Pewdiepie usw) von Spielen die Geschwindigkeit oder freien Fall simulieren.
    Das Motion Sickness ein Thema bei vielen Spielern auftreten kann, ist mir klar. Ich persönlich bin froh da keine Probleme (gehabt?) zu haben.

    Trotzdem, solche Prognosen wie die von dir sind heutzutage einfach nurnoch die Masse. Lasst die jungs doch einfach mal machen und ihr schaut euch das Ganze doch einfach mal selbst an! :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.15 17:50 durch slyho.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. FTI Touristik GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  4. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45