Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus und Co: Microsoft bestätigt Aus…

Halt stop!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halt stop!

    Autor: GourmetZocker 21.06.18 - 12:07

    Das Problem ist die leistungsfähigkeit der Konsolen und vor allem die Brillen Qualität.

    Die konsolengeneration ist in zwei bis drei Jahren ausgewechselt und da Spieleentwicklung jahrelang dauert lohnt es sich für ms nicht mehr in xbones Abendstunden noch großartig VR aufzubauen und zu promoten.

    Ich prophezeie, dass Sony und MS in der nächsten Generation dann bessere, hochauflösender Brillen vorstellen und das Thema VR etwas mehr anzieht.

    Also ruhig bleiben Leute. Es wird wohl nichts für die sehr breite Masse aber jeder der schonmal Vr probiert hat, weiß wie immersive sich das Ganze anfühlt, auch bei schlechteren Brillen.

  2. Re: Halt stop!

    Autor: Sharra 21.06.18 - 13:34

    Das würde voraussetzen, dass man VR überhaupt noch ernst nimmt. Wo sind denn die großen AAA-VR-Titel, die dafür nötig wären? Bisher kam doch so gut wie nichts bei rum, und wenn dann oftmals mies umgesetzt.

    Und solange keiner Top-Titel für VR entwickelt, gibt es für die Konsolenhersteller eigentlich kaum Gründe, sich da reinzuhängen. Sony versucht es, aber ob es funktioniert, wird man sehen. MS wartet dann wohl eher ab.

  3. Re: Halt stop!

    Autor: GourmetZocker 21.06.18 - 15:40

    Welche AAA Titel würdest du mit der aktuellen miesen Auflösung stundenlang zocken wollen? Die kommen erst mit der nächsten Gen.

  4. Re: Halt stop!

    Autor: Sharra 21.06.18 - 18:06

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche AAA Titel würdest du mit der aktuellen miesen Auflösung stundenlang
    > zocken wollen? Die kommen erst mit der nächsten Gen.


    Und genau darum gehts. Die Technik steckt immer noch in den Kinderschuhen, und das trotz der Tatsache, dass die ersten Gehversuche bereits in den 90ern gemacht wurden.

    Ich persönlich bezweifle auch, dass bereits die nächste Generation von Konsolen das voll ausspielen können wird. Wenn man sich mal anschaut, wie "gut" VR auf Mittelklasse-PCs läuft, die bereits jetzt das leisten, was die nächste Generation der Konsolen nur knapp übertrumpfen wird...

  5. Re: Halt stop!

    Autor: GourmetZocker 21.06.18 - 18:59

    Na auf jeden Fall wird die Situation nicht schlechter werden als heute. Die Technik dafür wird ja auch immer besser und billiger.

  6. Re: Halt stop!

    Autor: Hotohori 21.06.18 - 20:59

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welche AAA Titel würdest du mit der aktuellen miesen Auflösung
    > stundenlang
    > > zocken wollen? Die kommen erst mit der nächsten Gen.
    >
    > Und genau darum gehts. Die Technik steckt immer noch in den Kinderschuhen,
    > und das trotz der Tatsache, dass die ersten Gehversuche bereits in den
    > 90ern gemacht wurden.
    >
    > Ich persönlich bezweifle auch, dass bereits die nächste Generation von
    > Konsolen das voll ausspielen können wird. Wenn man sich mal anschaut, wie
    > "gut" VR auf Mittelklasse-PCs läuft, die bereits jetzt das leisten, was die
    > nächste Generation der Konsolen nur knapp übertrumpfen wird...

    Dabei vergisst du aber auch, dass Konsolen aus ihrer Hardware deutlich mehr Leistung raus holen können als ein ineffizienter Mittelklasse PC. PS VR holt schon aus der jetzigen PS4 mehr raus als man vermutet hätte.

    Dazu kommt, dass mit der zweiten Generation und EyeTracking massiv Leistung eingespart werden kann. Ich schätze die nächste VR Brillen Generation wird kaum mehr Leistung brauchen als jetzige VR Brillen, aber dennoch mit deutlich höherer Auflösung daher kommen. Und bis es so weit ist kommt NVidia mit der nächsten Grafikkarten Generation, die noch mehr Leistung haben wird und plötzlich reicht sogar eine gute Mittelklasse sehr gut für VR aus und ist nicht mehr so grenzwertig wie heute.

  7. Re: Halt stop!

    Autor: motzerator 21.06.18 - 22:40

    Hotohori schrieb:
    ------------------------------
    > Dazu kommt, dass mit der zweiten Generation und EyeTracking massiv Leistung
    > eingespart werden kann. Ich schätze die nächste VR Brillen Generation wird
    > kaum mehr Leistung brauchen als jetzige VR Brillen, aber dennoch mit
    > deutlich höherer Auflösung daher kommen. Und bis es so weit ist kommt
    > NVidia mit der nächsten Grafikkarten Generation, die noch mehr Leistung
    > haben wird und plötzlich reicht sogar eine gute Mittelklasse sehr gut für
    > VR aus und ist nicht mehr so grenzwertig wie heute.

    Für einen Erfolg von VR muss eine viel bessere Brillentechnik her, klein, handlich, kabellos, kompatibel und genormt wie andere Datensichtgeräte, das sind die Dinge die man in den nächsten 5-10 Jahren erwarten kann.

    Motion Sickness muss weg, damit man OHNE EINSCHRÄNKUNGEN alles zocken kann, auch Games mit viel Locomotion. Dazu ist sehr viel Arbeit im Bereich Software erforderlich, deutlich bessere Hardware und ein paar Erfindungen bei der Brillentechnik, bei denen heute noch niemand weis, ob und wann die überhaupt kommen werden.

    Solange Virtual Reality die rein spielerischen Einschränkungen (Bewegungssteuerung und/oder massive Einschränkungen in den Spielmöglichkeiten bei Locomotion) nicht los wird, nützen bessere Grafik und mehr Eye-Candy überhaupt nichts.

  8. Re: Halt stop!

    Autor: Garius 22.06.18 - 08:05

    Hotohori schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dabei vergisst du aber auch, dass Konsolen aus ihrer Hardware deutlich mehr
    > Leistung raus holen können als ein ineffizienter Mittelklasse PC. PS VR
    > holt schon aus der jetzigen PS4 mehr raus als man vermutet hätte.
    Wie bitte? Konsolen können das an Leistung rausholen, was deren Hardware möglich macht. Ein PC mit identischer Hardware kann auch die gleiche Leistung aus ihr rausholen.

    > Dazu kommt, dass mit der zweiten Generation und EyeTracking massiv Leistung
    > eingespart werden kann. Ich schätze die nächste VR Brillen Generation wird
    > kaum mehr Leistung brauchen als jetzige VR Brillen, aber dennoch mit
    > deutlich höherer Auflösung daher kommen. Und bis es so weit ist kommt
    > NVidia mit der nächsten Grafikkarten Generation, die noch mehr Leistung
    > haben wird und plötzlich reicht sogar eine gute Mittelklasse sehr gut für
    > VR aus und ist nicht mehr so grenzwertig wie heute.

  9. Re: Halt stop!

    Autor: Trollversteher 22.06.18 - 08:47

    Naja, aber war die One X nicht genau darauf ausgelegt? Gibt es denn wirklich genug Spiele, die die zusätzliche Leistung der One X derart nutzen, dass sich der Aufpreis auch wirklich lohnt?

  10. Re: Halt stop!

    Autor: Trollversteher 22.06.18 - 08:58

    >Ich persönlich bezweifle auch, dass bereits die nächste Generation von Konsolen das voll ausspielen können wird. Wenn man sich mal anschaut, wie "gut" VR auf Mittelklasse-PCs läuft, die bereits jetzt das leisten, was die nächste Generation der Konsolen nur knapp übertrumpfen wird...

    Was ist denn für Dich ein "Mittelklasse-PC"? Die GPU der One X soll in etwa auf dem Niveau einer geforce 1060 oder RX 580 liegen, nur mit höhere Speicherbandbreite und deutlich mehr Video-RAM. Eine 1060er alleine kostet derzeit in etwa die Hälfte der kompletten Konsole. Wenn also bereits die Top-Modelle der aktuellen Generation einen Mittelklasse PC knapp übertrumpfen, erwarte ich von der nächsten Generation mindestens die Performance einer 1070er oder 1080er, und die sind derzeit alleine schon teurer als die ganze Konsole...

  11. Re: Halt stop!

    Autor: Trollversteher 22.06.18 - 09:03

    >Wie bitte? Konsolen können das an Leistung rausholen, was deren Hardware möglich macht. Ein PC mit identischer Hardware kann auch die gleiche Leistung aus ihr rausholen.

    Es gibt aber keinen PC mit identischer Hardare - da wäre zB das unterschiedliche Speicherkonzept und deutlich höhere Bandbreiten. Das ganze Hardware- und Software-Konzept ist auf Gaming ausgelegt, und durch die deutlich kleinere Segmentierung der Hardwarebasis lässt sich auch deutlich besser optimieren als bei einem PC der in unzähligen Konfigurationen vorliegt, und auf dem ein vollständiges Desktop-OS läuft.

  12. Re: Halt stop!

    Autor: ElMario 22.06.18 - 11:48

    Der VR Hype kommt seit 1994 halt immer wieder auf...und ab...und auf...und ab...

  13. Re: Halt stop!

    Autor: MickeyKay 22.06.18 - 12:16

    ...nur dass wir jetzt halt eine Hardware- und Software-Situation haben, mit der VR im Massenmarkt einfach zu handhaben ist und auch noch Spaß macht.
    Die ruckelnden 3D-Welten von 1994 waren in keinster Weise massentauglich. Mit dem aktuellen Hype deshalb auch keineswegs zu vergleichen.
    Wenn jetzt genug ordentliche Software erscheint, dann bleibt VR als sinnvolles, zusätzliches Spielgerät bestehen.
    Die Technik ist gut genug, dass man sich nicht komplett mit Grausen abwendet. Die kann dann "nebenbei" über die nächsten Jahre verbessert werden.
    Die Grafik der Playstation 1 oder des N64 sahen auch grausam aus - hat sich trotzdem gut verkauft, weil es genug Software gab, die Spaß machte.

  14. Re: Halt stop!

    Autor: JanZmus 22.06.18 - 13:32

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche AAA Titel würdest du mit der aktuellen miesen Auflösung stundenlang
    > zocken wollen?

    Alle!

    Im Ernst... ein Resident Evil 7 bricht man bestimmt nicht ab, weil einem die Auflösung zu gering ist, sondern eher, weil man sich vor Angst in die Hose macht.

  15. Re: Halt stop!

    Autor: Hotohori 23.06.18 - 02:00

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ------------------------------
    > > Dazu kommt, dass mit der zweiten Generation und EyeTracking massiv
    > Leistung
    > > eingespart werden kann. Ich schätze die nächste VR Brillen Generation
    > wird
    > > kaum mehr Leistung brauchen als jetzige VR Brillen, aber dennoch mit
    > > deutlich höherer Auflösung daher kommen. Und bis es so weit ist kommt
    > > NVidia mit der nächsten Grafikkarten Generation, die noch mehr Leistung
    > > haben wird und plötzlich reicht sogar eine gute Mittelklasse sehr gut
    > für
    > > VR aus und ist nicht mehr so grenzwertig wie heute.
    >
    > Für einen Erfolg von VR muss eine viel bessere Brillentechnik her, klein,
    > handlich, kabellos, kompatibel und genormt wie andere Datensichtgeräte, das
    > sind die Dinge die man in den nächsten 5-10 Jahren erwarten kann.

    Hängt immer davon ab was man unter "Erfolg" versteht, für viele zählt ja nur die ganz große Breite Masse als Erfolg. Typische heutige Konsumgesellschaft.

    Und richtig, 5-10 Jahre sehe ich auch so. Ich sprach auch nur von der nötigen Leistung für die 2. Generation. Diese wird definitiv weiter den VR Markt vergrößern, das heißt nicht dass da bereits die ganz große breite Masse dabei sein muss.

    > Motion Sickness muss weg, damit man OHNE EINSCHRÄNKUNGEN alles zocken kann,
    > auch Games mit viel Locomotion. Dazu ist sehr viel Arbeit im Bereich
    > Software erforderlich, deutlich bessere Hardware und ein paar Erfindungen
    > bei der Brillentechnik, bei denen heute noch niemand weis, ob und wann die
    > überhaupt kommen werden.

    Richtig, bei VR hängt es nicht nur an der Hardware, auch auf Software Eben muss noch viel getan werden. Warum gibt man VR aber nicht diese Zeit sondern redet lieber gleich davon das es gescheitert wäre etc? Niemand hat gesagt VR müsste mit Generation 1 direkt ein Massenerfolg werden. Es reicht ein Erfolg der VR im Spiel hält, wie bei vieler neuer Technik in der 1. Generation und das ist VR bereits. Die zweite Generation kann daher kommen, die Basis ist gelegt.

    > Solange Virtual Reality die rein spielerischen Einschränkungen
    > (Bewegungssteuerung und/oder massive Einschränkungen in den
    > Spielmöglichkeiten bei Locomotion) nicht los wird, nützen bessere Grafik
    > und mehr Eye-Candy überhaupt nichts.

    Virtual Reality ist nicht bloß zum spielen da, vergessen aber viele gerne, auch weil alle Firmen Games als VR Einstieg gewählt haben. VR soll aber viel mehr als nur zum Games spielen da sein... später, nicht heute. ;)

  16. Re: Halt stop!

    Autor: Hotohori 23.06.18 - 02:02

    Richtig, im Gegensatz zu den 90ern hat VR dieses mal ein Bein in der Tür und kann sie nun die nächsten Jahre immer weiter aufstemmen. Das bedeutet vor allem Durchhaltevermögen und genau darum spielt MS bei VR keinerlei Rolle...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Erding
  3. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. 32,99€
  4. (-55%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20