Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Konsole: Ataribox entspricht…

Totgeburt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt?

    Autor: Spiritogre 26.09.17 - 17:29

    Klingt wie die Steam Machine.

    Könnte interessant sein, wenn Atari die Kisten ordentlich subventioniert und günstiger als andere entsprechende HTPCs anbietet.

    Und wenn das BIOS offen ist. Dann einfach Windows drauf und fertig ist der Zockrechner im Retrodesign fürs Wohnzimmer.

  2. Re: Totgeburt?

    Autor: theFiend 26.09.17 - 17:38

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt wie die Steam Machine.
    >
    > Könnte interessant sein, wenn Atari die Kisten ordentlich subventioniert
    > und günstiger als andere entsprechende HTPCs anbietet.

    Du beantwortest Dir schon selbst, warum die Kiste nicht subventioniert sein wird...

    > Und wenn das BIOS offen ist. Dann einfach Windows drauf und fertig ist der
    > Zockrechner im Retrodesign fürs Wohnzimmer.

    Wenn der Preis nicht überzogen ist, würd ich mir den "Holz-Design-PC" allein schon wegen der Optik holen...

  3. Re: Totgeburt?

    Autor: Keridalspidialose 26.09.17 - 17:56

    Ja das Gehäuse ist schick, für 'nen Zweit-PC.

    ___________________________________________________________

  4. Re: Totgeburt?

    Autor: Sicaine 26.09.17 - 17:56

    Denke ja. Hoffe nein.

  5. Re: Totgeburt?

    Autor: nille02 26.09.17 - 18:09

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn das BIOS offen ist. Dann einfach Windows drauf und fertig ist der
    > Zockrechner im Retrodesign fürs Wohnzimmer.

    Selbst wenn es offen ist, muss ein Windows nicht unbedingt lauffähig sein. Nimm als Beispiel die XBO oder PS4. Selbst wenn du beliebige Software booten könntest, ein Windows würde aufgrund der Plattform sicher nicht funktionieren.

    Ansonsten könnte das Gerät ganz interessant sein, abhängig davon was ich damit später anstellen kann und wie das Linux darauf gepflegt wird.

  6. Re: Totgeburt?

    Autor: jayjay 26.09.17 - 18:48

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn das BIOS offen ist. Dann einfach Windows drauf und fertig ist der
    > Zockrechner im Retrodesign fürs Wohnzimmer.


    Warum sollte man ein professionelles Unixartiges System durch so einen Crap ersetzen wollen. Das wäre ja wie wenn man sich ein Ferrari kauft und dann einen 60ps polo Motor einbaut...

  7. Re: Totgeburt?

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 18:53

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiritogre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn das BIOS offen ist. Dann einfach Windows drauf und fertig ist
    > der
    > > Zockrechner im Retrodesign fürs Wohnzimmer.
    >
    > Warum sollte man ein professionelles Unixartiges System durch so einen Crap
    > ersetzen wollen. Das wäre ja wie wenn man sich ein Ferrari kauft und dann
    > einen 60ps polo Motor einbaut...

    Weil auf dem Crap nun mal die mit Abstand meisten Spiele laufen und unter dem professionellen Unixartigen System nicht?

  8. Re: Totgeburt?

    Autor: Lumumba 26.09.17 - 19:00

    Darum sollte man Linux unterstützen und nicht den Monopolisten Microsoft!

  9. Re: Totgeburt?

    Autor: theFiend 26.09.17 - 19:34

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum sollte man Linux unterstützen und nicht den Monopolisten Microsoft!

    Total sinnvoll auf einem solchen Gerät...

  10. Re: Totgeburt?

    Autor: Lumumba 26.09.17 - 20:07

    Linux ist immer sinnvoll egal auf was für einem Gerät!

  11. Re: Totgeburt?

    Autor: Subotai 26.09.17 - 21:32

    Juchee, ein Autovergleich!

    Das wäre aber in der Tat ungefähr so, wie wenn man ein Auto mit sehr kraftvollem Motor kauft, der aber Raketentreibstoff braucht. Und es gibt leider nicht viele Raketentreibstofftankstellen. Darum baut man sich den lahmen Motor ein, der aber mit Benzin läuft, was es überall zu kaufen gibt.

  12. Re: Totgeburt?

    Autor: Doomhammer 26.09.17 - 21:50

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt wie die Steam Machine.
    >
    > Könnte interessant sein, wenn Atari die Kisten ordentlich subventioniert
    > und günstiger als andere entsprechende HTPCs anbietet.
    >
    > Und wenn das BIOS offen ist. Dann einfach Windows drauf und fertig ist der
    > Zockrechner im Retrodesign fürs Wohnzimmer.

    Einfach? DU meinst du legst nochmal 100-150¤ für eine Windowslizenz drauf. Ob sich das dann noch rechnet? Da bleibe ich lieber bei Linux ;P

  13. Re: Totgeburt?

    Autor: Doomhammer 26.09.17 - 21:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil auf dem Crap nun mal die mit Abstand meisten Spiele laufen und unter
    > dem professionellen Unixartigen System nicht?

    Deine Cr-AAA-p Spiele werden auf der Kiste eh nicht laufen ;P

  14. Re: Totgeburt?

    Autor: DeathMD 26.09.17 - 22:32

    Windows wird wohl ziemlich fehl am Platz sein. Sollte es installierbar sein, wird es vermutlich den ganzen Speicher fressen, Spiele darfst du dann auf eine SD Karte auslagern und der Großteil der AAA Spiele wird auf dem Teil gar nicht laufen bzw. in einer Grafikqualität, die das Wort Pixelgrafik neu definieren wird.

    Unter Linux laufen alle Emulatoren, also an Retrospielen mangelt es bestimmt nicht und wenn ich mir die Liste an Linuxspielen auf Steam so durchsehe, kannst du gleich morgen kündigen und selbst dann wirst du nicht alle bis zu deinem Ableben durchspielen können.

    Das Ding sehe ich in erster Linie als bessere Emulationstation mit ein wenig Spielraum nach oben aber um 250 ¤ sollte man wirklich nicht zu viel erwarten.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  15. Re: Totgeburt?

    Autor: Spiritogre 26.09.17 - 22:43

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist immer sinnvoll egal auf was für einem Gerät!


    Lol
    Troll woanders

  16. Re: Totgeburt?

    Autor: Spiritogre 26.09.17 - 22:45

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Einfach? DU meinst du legst nochmal 100-150¤ für eine Windowslizenz drauf.
    > Ob sich das dann noch rechnet? Da bleibe ich lieber bei Linux ;P

    a) Ich habe noch ein paar Windows Lizenzen ungenutzt liegen
    b) sie kosten hierzulande 20 - 40 Euro wenn man nicht total dumm kauft.

  17. Re: Totgeburt?

    Autor: unbuntu 26.09.17 - 22:46

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ja wie wenn man sich ein Ferrari kauft und dann
    > einen 60ps polo Motor einbaut...

    Und Linux zum Spielen zu verwenden ist so als wenn man ein Auto kaufen will und nen Formel1-Wagen kauft, weil der schneller, sicherer und technisch besser ist, er aber dann nur auf ner Hand voll Straßen in Deutschland fahren kann.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Re: Totgeburt?

    Autor: Spiritogre 26.09.17 - 22:48

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows wird wohl ziemlich fehl am Platz sein. Sollte es installierbar
    > sein, wird es vermutlich den ganzen Speicher fressen, Spiele darfst du dann
    > auf eine SD Karte auslagern und der Großteil der AAA Spiele wird auf dem
    > Teil gar nicht laufen bzw. in einer Grafikqualität, die das Wort
    > Pixelgrafik neu definieren wird.
    >
    > Unter Linux laufen alle Emulatoren, also an Retrospielen mangelt es
    > bestimmt nicht und wenn ich mir die Liste an Linuxspielen auf Steam so
    > durchsehe, kannst du gleich morgen kündigen und selbst dann wirst du nicht
    > alle bis zu deinem Ableben durchspielen können.
    >
    > Das Ding sehe ich in erster Linie als bessere Emulationstation mit ein
    > wenig Spielraum nach oben aber um 250 ¤ sollte man wirklich nicht zu viel
    > erwarten.

    Also ein praktisch überflüssiges Gerät für jeden, der sich länger als fünf Jahre mit Computern beschäftigt, weil man dann eh genug Hardware rumliegen hat, die sowas seit jeher kann.

  19. Re: Totgeburt?

    Autor: Spiritogre 26.09.17 - 22:49

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre ja wie wenn man sich ein Ferrari kauft und dann
    > > einen 60ps polo Motor einbaut...
    >
    > Und Linux zum Spielen zu verwenden ist so als wenn man ein Auto kaufen will
    > und nen Formel1-Wagen kauft, weil der schneller, sicherer und technisch
    > besser ist, er aber dann nur auf ner Hand voll Straßen in Deutschland
    > fahren kann.

    Genau genommen ist Windows bei modernen Spielen teilweise doppelt so schnell, wie die Tests der Steamboxen hier auf Golem gezeigt haben. Von daher ist das Rumprollen der Linuxer eh nur trollen.

  20. Re: Totgeburt?

    Autor: unbuntu 26.09.17 - 22:51

    Ja aber daran sind doch nur nVidia und AMD schuld! Mit vernünftigen Treiber hätte Linux doch 1000fps in Skyrim!!!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cosmo Consult AG, Bremen
  2. meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH, Hannover
  3. SYCOR GmbH, Göttingen
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

  1. Windows 10: Die Anatomie der Telemetrie
    Windows 10
    Die Anatomie der Telemetrie

    Microsoft sammelt in Windows 10 an etlichen Stellen sogenannte Telemetrie-Daten - und kann sogar weitere anfordern. Forscher haben auf der Sicherheitskonferenz Troopers gezeigt, wie das System funktioniert, und wie es sich trotz fehlender Option deaktivieren lässt.

  2. DDR4-Speicher: Samsung hat dritte 10-nm-Generation entwickelt
    DDR4-Speicher
    Samsung hat dritte 10-nm-Generation entwickelt

    Mit DRAM im 1Z-Verfahren will Samsung seine DDR4-Speicherproduktion noch weiter steigern, denn die Chips sollen auf dem kleinsten 10-nm-Class-Fertigungsprozess am Markt basieren. Die Südkoreaner verzichten dabei auf extrem ultraviolette Strahlung (EUV.)

  3. Android 9: Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    Android 9
    Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

    Nachdem Oneplus die aktuelle Android-Version 9 alias Pie bereits auf das Oneplus 5, 5T und 6 gebracht hat, wendet sich der Hersteller seinen älteren Modellen zu: Für das Oneplus 3 und 3T ist eine geschlossene Betaversion angekündigt worden, für die sich Nutzer bewerben können.


  1. 11:36

  2. 11:32

  3. 10:26

  4. 09:35

  5. 09:18

  6. 09:15

  7. 08:43

  8. 07:49