Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Konsole: Ataribox entspricht…

Wieso Todgeburt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso Todgeburt?

    Autor: DY 27.09.17 - 12:51

    Die Hardware wird auf der kommenden ZEN APU basieren- etwas anders wird die PS5 oder der Nachfolger zur XBox One auch nicht enthalten.
    Zudem mit Linux, also läuft zumindest auch Steam.
    Wenn Atari es schafft die Basis für eine gute 3D Ausgabe bereit zu stellen, kann es ein Erfolg werden.

  2. Re: Wieso Todgeburt?

    Autor: Dwalinn 27.09.17 - 14:03

    Weil sich 08/15 Wohnzimmer HTPCs nicht so besonders verkaufen.

    Atari wird da auch nicht zaubern können... Totgeburt ist sicherlich eine Übertreibung aber ein riesen Erfolg wird daraus nicht werden.

    Für etwas Filme/Serien Streaming reicht ein 40¤ Fire TV Stick, für Spiele Streaming gibt es den Steam Link für 50¤ und mit etwas bastelspaß sowie 50-100¤ gibt es auch noch eine Retro Konsole.

    Alternativ gibt es auch Geräte wie Nvidia Shild oder Apple TV für 200¤.

  3. Re: Wieso Todgeburt?

    Autor: nille02 27.09.17 - 14:21

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware wird auf der kommenden ZEN APU basieren- etwas anders wird die
    > PS5 oder der Nachfolger zur XBox One auch nicht enthalten.

    Wurde das denn angekündigt? Denn ich würde eher von einer Mobilen APU ausgehen die es jetzt schon gibt. Eben weil sie verfügbar und günstig sind.

  4. Re: Wieso Todgeburt?

    Autor: RobertZingelmann 27.09.17 - 15:03

    Alles ein Frage des Ökosystems.

    Wenn es Atari schafft eine vernünftige GUI mit Steam und GOG Integration, Controller freundlich zu schaffen. Und ein paar gute exklusive Spieleentwicklungen für die Platform anbietet, kann es ein Erfolg werden.

    Zumal Atari noch die Lizenzen an ein paar sehr interessanten Titeln hält. Ich hoffe sie versauen es nicht.
    Steam hats mit den Steammachines nicht geschafft, obwohl die Ausgangslage von Valve wesentlich besser war als Atari heute.

  5. Re: Wieso Todgeburt?

    Autor: Ovaron 27.09.17 - 17:11

    DY schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware wird auf der kommenden ZEN APU
    > basieren

    Ach, wird sie das? Und das kannst Du so sicher sagen weil....?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei, Hamburg
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 334,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30