Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offensive Combat: Erster Ego-Shooter für…

Zusammenfassung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zusammenfassung

    Autor: bstea 03.08.12 - 20:06

    Es werden Spiele angekündigt, für eine Konsole, die nur auf dem Papier existiert.
    Die "Spiele" wurde recycled, ob die so funktionieren und was die kosten steht auch in den Sternen. Wow, Vaporware reicht gar nicht aus, dieses Ausmaß zu beschreiben.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  2. Re: Zusammenfassung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.12 - 20:31

    Also, boards mit nem tegra3 kann sich einfach jeder jetzt schon holen. An referenz hardware zu kommen war nie so einfach und auch billig. Das die Tegras mal in einer solchen form in einer konsole laden war sogar fast schon Nvidas grundkonzept. Sie haben ihn aufjedenfall immer schon als eigene Platform gesehen.

  3. Re: Zusammenfassung

    Autor: Spitfire777 03.08.12 - 20:32

    Hast du heute deinen Pessimismustag aus deinem Biorythmuskalender abgelesen? ;)

    Das Grundsystem ist ja Android, was ja schon ein ausgereiftes Konzept ist. Die Ouya-Entwickler werden daher eher ein paar Tuningsaufgaben am Linux-Kernel haben, ein Front-End entwickeln und eben die ganze Vertriebs- und Supportstruktur errichten. Und natürlich die Hardware zusammenstellen, was aber eher das kleinste Übel sein wird.

    Der Softwareteil des Gerätes scheint den Previews zufolge schon sehr weit zu sein. Sicherlich muss man bedenken, dass 60-70% der Arbeitszeit in der SWE dem Testen von Software gewidmet ist. Von daher verstehe ich die Aussage "existiert nur auf dem Papier" nicht.

    Außerdem gibt es so viele Startups, die ähnliches versucht haben und kaum auf Interesse gestoßen sind. Hier sind ja auch Entwickler am Werk, die bereits an großen Titeln mitgewirkt haben. Die werden ganz sicher nicht an etwas arbeiten, was es nur auf dem Papier gibt.

  4. Re: Zusammenfassung

    Autor: TTX 03.08.12 - 20:36

    Komisch das es doch einen Prototypen gibt, wo es nur auf dem Papier existiert oO

  5. Re: Zusammenfassung

    Autor: bstea 03.08.12 - 21:26

    Ich erinnere mich an solch tollen Projekte wie Pandora oder Nanonote, die hatten mind. genauso viel Organisation und wir wissen was da rauskam. Was bisher bekannt ist sind Portierungsabsichten für Android, was auch Ouya umfasst und Wiederbeleben verbrauchter Spiele, naja wer's braucht.
    Dazu kommt eine immer länger werdende Liste von geplanten Features.

    http://www.kickstarter.com/projects/ouya/ouya-a-new-kind-of-video-game-console

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  6. Re: Zusammenfassung

    Autor: bstea 03.08.12 - 21:27

    Der Prototyp ist ein Tegra Board.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Zusammenfassung

    Autor: bstea 03.08.12 - 21:37

    Welche Previews und bitte kein ge-photoshop-ed Kram? Android ist so ausgereift, dass Google immer noch an der Performanzschraube drehen muss für halbwegs ruckelfreien Betrieb. Noch dazu ist mir keine Spielekonsole bekannt, die bereits auf Android setzt. Einige mögen Tablets dafür halten, ich nicht.
    Also um das zusammenzufassen, eine Gruppe von Leuten die auf Mithilfe der Community angewiesen ist, beschreibt feuchte Nerd-Träume. Weder ist ein Produkt fertig, noch sind Spiele bereits verfügbar. Über was derzeit sinniert wird ist eine Zweitverwertung, wenn man schon den Kram für Android portiert dann doch gleich auch für Ouya. Shop und Deployment/Bezahlungsgedanken mal ganz außen vor.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Zusammenfassung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.12 - 22:28

    Der einzige der hier senniert und prognostiziert bist du. Also wieso die ouya jetzt ein paar alte android krankheiten die eigentlich schon nicht mehr da sind erben soll ist albern. Also durch Fragmentierung sollten bei der ouya keine probleme entstehen.
    Und das man allte games Wiederbelebt, sollte man als Versprechen sehen welches überhaubt zum erfolg geführt hat.
    Und um ma ne frage zustellen, was stört dich an einer fertigen Pandora?

  9. Re: Zusammenfassung

    Autor: vistahr 04.08.12 - 00:52

    Die Hardware ist bekannt und die Software auch ... wo ist das Problem bei der Entwicklung eines Spiels?
    Einen Bluetooth Controller kannst du auch an ein Handy/Tablet anschließen.

    Das große Fragezeichen ist momentan noch die SDK. Bietet Ouya eine Integration wie Live oder PSN?

    Und auch wenn die Ouya floppen sollte, haben die Spiele, die auf Android basieren immernoch eine gute Zukunft.

  10. Re: Zusammenfassung

    Autor: Thaodan 04.08.12 - 01:16

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Previews und bitte kein ge-photoshop-ed Kram? Android ist so
    > ausgereift, dass Google immer noch an der Performanzschraube drehen muss
    > für halbwegs ruckelfreien Betrieb. Noch dazu ist mir keine Spielekonsole
    > bekannt, die bereits auf Android setzt. Einige mögen Tablets dafür halten,
    > ich nicht.
    > Also um das zusammenzufassen, eine Gruppe von Leuten die auf Mithilfe der
    > Community angewiesen ist, beschreibt feuchte Nerd-Träume. Weder ist ein
    > Produkt fertig, noch sind Spiele bereits verfügbar. Über was derzeit
    > sinniert wird ist eine Zweitverwertung, wenn man schon den Kram für Android
    > portiert dann doch gleich auch für Ouya. Shop und
    > Deployment/Bezahlungsgedanken mal ganz außen vor.
    Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf der Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android nicht alles kann.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Zusammenfassung

    Autor: cyro 04.08.12 - 01:39

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf der
    > Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android nicht
    > alles kann.

    Ganz im Gegenteil. Android ist die beste Idee an der Konsole. Selbst wenn die Ouya kaum Verbreitung findet, kann sich jeder Besitzer aus dem Google Play Store bedienen. Das ist eine edlose Quelle an Games ohne das erst Entwickler für die neue Konsole geworben werden müssen. Selbst in mehreren Jahren, wenn die Konkurrenz ihre alte Konsolengeneration schon beerdigt hat, wirst du immer noch ausreichend Neuerscheinungen für die Ouya finden.

  12. Re: Zusammenfassung

    Autor: Thaodan 04.08.12 - 01:54

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf der
    > > Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android
    > nicht
    > > alles kann.
    >
    > Ganz im Gegenteil. Android ist die beste Idee an der Konsole. Selbst wenn
    > die Ouya kaum Verbreitung findet, kann sich jeder Besitzer aus dem Google
    > Play Store bedienen. Das ist eine edlose Quelle an Games ohne das erst
    > Entwickler für die neue Konsole geworben werden müssen. Selbst in mehreren
    > Jahren, wenn die Konkurrenz ihre alte Konsolengeneration schon beerdigt
    > hat, wirst du immer noch ausreichend Neuerscheinungen für die Ouya finden.
    Das ist aber deren Problem, erst mal sie nutzen die Android Kernel welcher sehr kastriert ist und außerdem müssen wie Spiele/Librarys etc. die in der Linux Welt schon exestieren geported werden und das geht sehe schlecht auf Grund der starten Beschränkung der Komponenten die Android hat.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  13. Re: Zusammenfassung

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.12 - 03:39

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welche Previews und bitte kein ge-photoshop-ed Kram? Android ist so
    > > ausgereift, dass Google immer noch an der Performanzschraube drehen muss
    > > für halbwegs ruckelfreien Betrieb. Noch dazu ist mir keine Spielekonsole
    > > bekannt, die bereits auf Android setzt. Einige mögen Tablets dafür
    > halten,
    > > ich nicht.
    > > Also um das zusammenzufassen, eine Gruppe von Leuten die auf Mithilfe
    > der
    > > Community angewiesen ist, beschreibt feuchte Nerd-Träume. Weder ist ein
    > > Produkt fertig, noch sind Spiele bereits verfügbar. Über was derzeit
    > > sinniert wird ist eine Zweitverwertung, wenn man schon den Kram für
    > Android
    > > portiert dann doch gleich auch für Ouya. Shop und
    > > Deployment/Bezahlungsgedanken mal ganz außen vor.
    > Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf der
    > Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android nicht
    > alles kann.

    Bahh. Wie kann man nur soviel unsinn erzählen. Tu dir selbst ein gefallen und kauf dir die kiste nicht. Und wenn du doch nicht anders kannst dann finde doch einfach selber raus wie sich debain auf der ouya macht. Alter Schwede.

  14. Re: Zusammenfassung

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.12 - 04:03

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thaodan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf
    > der
    > > > Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android
    > > nicht
    > > > alles kann.
    > >
    > > Ganz im Gegenteil. Android ist die beste Idee an der Konsole. Selbst
    > wenn
    > > die Ouya kaum Verbreitung findet, kann sich jeder Besitzer aus dem
    > Google
    > > Play Store bedienen. Das ist eine edlose Quelle an Games ohne das erst
    > > Entwickler für die neue Konsole geworben werden müssen. Selbst in
    > mehreren
    > > Jahren, wenn die Konkurrenz ihre alte Konsolengeneration schon beerdigt
    > > hat, wirst du immer noch ausreichend Neuerscheinungen für die Ouya
    > finden.
    > Das ist aber deren Problem, erst mal sie nutzen die Android Kernel welcher
    > sehr kastriert ist und außerdem müssen wie Spiele/Librarys etc. die in
    > der Linux Welt schon exestieren geported werden und das geht sehe schlecht
    > auf Grund der starten Beschränkung der Komponenten die Android hat.


    Du willst die sache nicht verstehen, hab ich recht? Wenn ich schon sowas lese wie "Android kernel" und "Beschränkung der Komponenten". Ich mein, sicherlich, irgendwas ist hier schon Beschränkt aber ein kernel ist es sicherlich nicht.

  15. Re: Zusammenfassung

    Autor: TTX 04.08.12 - 09:36

    Allein das ruckel Thema zeiht das du keine Ahnung von den aktuellen Geräten hast. Das Android nicht ganz so smooth ist wie WP7 ist allen klar, aber.diese Ruckler von fruher gibt es schon.lange nicht mehr... mein HTC One S läuft sehr sauber und macht eine gute Figur dabei. Die alten Ammen-Märchen sind out ;)

  16. Re: Zusammenfassung

    Autor: Spitfire777 04.08.12 - 11:31

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Previews und bitte kein ge-photoshop-ed Kram?
    Darfst gerne hier auf Golem oder YouTube suchen. Gibt's genug Videos.

    > Android ist so ausgereift, dass Google immer noch an der Performanzschraube drehen muss für halbwegs ruckelfreien Betrieb.
    Achwas, jetzt muss plötzlich ein Unternehmen seine Software SOGAR verbessern? Wie schlimm ist das denn? Und Apple hat den Code für iOS 1985 geschrieben, der noch ohne Performanceverbesserung bis 2021 laufen wird?

    Außerdem sehe ich bei Android, aller aller spätestens seit Project Butter, kein Performanceproblem. Oder rennst du noch mit Android 1.6 rum? Guten Tag, wir sind bereits bei 4.1.1. Und Googles Schuld, dass von einigen Herstellern noch 2.3 verwendet wird ist es nicht, da Android freie Software ist (Achtung, nicht mit OpenSource verwechseln!).

    > Noch dazu ist mir keine Spielekonsole
    > bekannt, die bereits auf Android setzt. Einige mögen Tablets dafür halten,
    > ich nicht.
    Android auf Computerhardware flashen, Kästlein drauf und nen USB Controller rein? Problem?

    > Also um das zusammenzufassen, eine Gruppe von Leuten die auf Mithilfe der
    > Community angewiesen ist, beschreibt feuchte Nerd-Träume.
    Welche Firma ist/war denn nicht auf "seine Community" angewiesen? Außerdem haben dir ihren Kapitalbedarf durch Crowdfunding schon mehr als übertroffen.

    > Weder ist ein Produkt fertig, noch sind Spiele bereits verfügbar.
    Das selbe wurde auch mal über Android gesagt und heute ist es mehr als fertig und ich glaube der App-Market ist mittlerweile größer als der Apple-App-Store.

    > Über was derzeit sinniert wird ist eine Zweitverwertung, wenn man schon den Kram für Android
    > portiert dann doch gleich auch für Ouya.
    Ist doch nicht schlecht? Nur die Ouya garantiert feste Hardware und dass das Spiel darauf so läuft, wie es vom Hersteller gewollt ist.

  17. Re: Zusammenfassung

    Autor: JanZmus 04.08.12 - 12:05

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thaodan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf
    > der
    > > > Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android
    > > nicht
    > > > alles kann.
    > >
    > > Ganz im Gegenteil. Android ist die beste Idee an der Konsole. Selbst
    > wenn
    > > die Ouya kaum Verbreitung findet, kann sich jeder Besitzer aus dem
    > Google
    > > Play Store bedienen. Das ist eine edlose Quelle an Games ohne das erst
    > > Entwickler für die neue Konsole geworben werden müssen. Selbst in
    > mehreren
    > > Jahren, wenn die Konkurrenz ihre alte Konsolengeneration schon beerdigt
    > > hat, wirst du immer noch ausreichend Neuerscheinungen für die Ouya
    > finden.
    > Das ist aber deren Problem, erst mal sie nutzen die Android Kernel welcher
    > sehr kastriert ist und außerdem müssen wie Spiele/Librarys etc. die in
    > der Linux Welt schon exestieren geported werden und das geht sehe schlecht
    > auf Grund der starten Beschränkung der Komponenten die Android hat.

    Es geht doch gar nicht darum, Linux-Spiele für die Kiste rauszubringen, wie kommst du darauf? Es geht darum, Android-Spiele rauszubringen und ich sehe da keine Einschränkung.

  18. Re: Zusammenfassung

    Autor: derKlaus 04.08.12 - 20:33

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erinnere mich an solch tollen Projekte wie Pandora oder Nanonote, die
    > hatten mind. genauso viel Organisation und wir wissen was da rauskam.
    Sorry, das ist so nicht korrekt. Ich möchte EvilDragons Arbeit am OpenPandora nicht negativ erscheinen lassen, aber nur mit Enthusiasmus und der Unterstützung einer kleinen Community kommt man nicht sehr weit. Lass dazu ein paar unverhegesehene Ereignisse kommen (so wurden beispielsweise die Konten des Open Pandora Teams eingefroren, als die Bank misstrauisch wurde bei den ganzen vorbestellungen) und die bist ziemlich schnell am Ende. Bei OUYA sind das keine Branchenneulinge, die entsprechend vernetzt sind und notwendigies Wissen mitbringen.

    Auch wenn ich das von der Hardware (noch) nicht vollends überzeugt bin, habe ich schließlich und endlich doch dieses Projekt auch unterstützt, weil es die Unterstützung verdient. Mit aktuell 6,6 Mio USD bleiben geschätzt 5,5 Mio USD (wenn man die Funding Kosten und nicht eingelöste Zahlungen mit einbezieht) über. Das ist für die produktion von Hardware, die es im Prototypen bereits gibt, gar nicht so wenig.

    > Was
    > bisher bekannt ist sind Portierungsabsichten für Android, was auch Ouya
    > umfasst und Wiederbeleben verbrauchter Spiele, naja wer's braucht.
    Wo ist denn der Unterschied zum aktuellen Spielemarkt? Da werden doch auch in einer Tour verbrauchte Spiele und Spielkonzepte wiederbelebt. Oder ist das x-te Call of Duty, oder auch ein Remake von X-Com (man möge mir dieses Beispiel verzeihen, da hier ein großartiges Spiel/Franchise einen hoffentlich würdigen Relaunch erfährt).

    > Dazu kommt eine immer länger werdende Liste von geplanten Features.
    Ich kenne kaum ein Produkt der letzten Jahre, die wirklich das liefern konnten was an Features mal angekündigt wurde.

    Es dürfte jedem klar sein, welches Risiko bei der Unterstützung eines Crowdfunding mitschwingt. Trotztdem sollten wir uns über diese Form der Finanzierung von Produkten aller Art freuen, da hier mal abseits der Ideen und Vorstellungen von Investoren, Publishern und Marktanalysten Träume einzelner Personen wahr werden können.

  19. Re: Zusammenfassung

    Autor: tingelchen 05.08.12 - 12:56

    Ja und? Die Spezifikation besagt auch genau das ;)

    Tegra3 quad-core processor
    1GB RAM
    8GB of internal flash storage
    HDMI connection to the TV, with support for up to 1080p HD
    WiFi 802.11 b/g/n
    Bluetooth LE 4.0
    USB 2.0 (one)
    Wireless controller with standard controls (two analog sticks, d-pad, eight action buttons, a system button), a touchpad
    Android 4.0
    ETHERNET! (Announced by Muffi 7/18)

    Ein Auszug aus dem von dir selbst angegebenen Link.


    Es gib eine Reihe von Boards mit entsprechenden Chips für Android. Z.B. das hier: http://www.chip.de/news/Kontron-KTT30-Mini-ITX-Board-mit-Tegra-3-3G_56703999.html
    Ist der erste Link in der Google-Suche. Hat bis auf WLAN und Bluetooth bereits alles integriert. Auch hier auf Golem gab es vor einigen Wochen mal einen Artikel für ein Dev-Board. Hardware ist nicht das Problem.

  20. Re: Zusammenfassung

    Autor: Paykz0r 06.08.12 - 17:52

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde Android auch eine schlechte Idee, eine normales Debian auf der
    > > Konsole würde schon reichen, vorallendingen deswegen das der Android
    > nicht
    > > alles kann.
    >
    > Ganz im Gegenteil. Android ist die beste Idee an der Konsole. Selbst wenn
    > die Ouya kaum Verbreitung findet, kann sich jeder Besitzer aus dem Google
    > Play Store bedienen. Das ist eine edlose Quelle an Games ohne das erst
    > Entwickler für die neue Konsole geworben werden müssen. Selbst in mehreren
    > Jahren, wenn die Konkurrenz ihre alte Konsolengeneration schon beerdigt
    > hat, wirst du immer noch ausreichend Neuerscheinungen für die Ouya finden.

    Ist das so?
    Mir war so, als wenn es kaum Android Games gibt,
    die mit Controller steuerbar sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. KfW Bankengruppe, Berlin
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27