Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinemodus: EA schaltet Fifa 11 und…

Peer to Peer anywhere?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peer to Peer anywhere?

    Autor: ronlol 31.12.12 - 10:58

    Wieso wird nicht immerhin die gute alte Peer-to-Peer Option eingebaut? Hat ja schon vor 20 Jahren bei vielen Spielen besonders einfach geklappt: Konsole mit ^ aufmachen, connect [ip-adresse], enter/return, erledigt!
    Gerne auch mit einem Directconnect Feld zur IP Eingabe in den Netzwerkoptionen, kann doch alles so einfach sein, aber Nein, Entwickler müssen ja unbedingt miesen Matchmaking-Schwachsinn ausdenken, den ohnehin kein Spieler leiden kann. Am Ende muss man sich zwangsläufig im VPN zusammenfinden und LAN-Sessions aufmachen.

  2. Re: Peer to Peer anywhere?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.12 - 11:26

    Ich glaub Du spinnst wohl, dann besteht ja kein Zwang mehr die neuere Version zu kaufen....

  3. Re: Peer to Peer anywhere?

    Autor: violator 31.12.12 - 11:28

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wird nicht immerhin die gute alte Peer-to-Peer Option eingebaut?


    Weil du gefälligst den Nachfolger des Spieles kaufen und nicht an deinem veralteten Spiel Spaß haben sollst!!!!!!

  4. Re: Peer to Peer anywhere?

    Autor: ronlol 31.12.12 - 11:30

    Naja für Autos gibts EU-Regelungen wielange noch Ersartzteile verfügbar sein müssen.

    Ich finde für Software sollte es daher auch eine Verpflichtung geben die Server mindestens 5 Jahre laufen zu lassen oder alternativ eine P2P-Funktionalität einzubauen. Hmmmm mal der Ankündigungsministerin Aigner was stecken...

  5. Re: Peer to Peer anywhere?

    Autor: am (golem.de) 31.12.12 - 12:40

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja für Autos gibts EU-Regelungen wielange noch Ersartzteile verfügbar
    > sein müssen.
    Zu Preisen, die im reziproken Verhältnis zum Fahrzeugrestwert stehen...

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  6. Re: Peer to Peer anywhere?

    Autor: KleinerWolf 02.01.13 - 11:23

    Stichwort Manipulation.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  2. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.

  3. Eni HPC4: Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten
    Eni HPC4
    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

    Mit dem HPC4 hat Eni einen der flottesten Supercomputer der Welt gebaut. Das für Erdgas- und Erdöl-Berechnungen genutzte System ist in Privatbesitz und nicht in staatlicher Hand oder Teil einer Universität. Der HPC4 schafft über 22 Petaflops.


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 12:57

  4. 12:26

  5. 09:02

  6. 18:53

  7. 17:28

  8. 16:59