Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinemodus: Griefer werden in Red Dead…

Das klingt doch recht vielversprechend...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das klingt doch recht vielversprechend...

    Autor: Dietbert 10.01.19 - 19:42

    Vielleicht wird RDR2 doch wieder spielbar! Jetzt bitte noch den Avatar Creator überarbeiten, dann wird das was.

    Dietbert I.

  2. Re: Das klingt doch recht vielversprechend...

    Autor: AIM-9 Sidewinder 10.01.19 - 22:02

    Dass man die anderen Spieler nicht mehr quer über die Karte sieht ist aus meiner Sicht ein riesiger Nachteil. Vorher konnte ich den Spieleransammlungen aus dem Weg gehen oder entscheiden ob ich nach Strawberry oder Valentine gehe (Saint Denis und Blackwater ist meistens voll von PvP Spielern). Jetzt sehe ich nichts mehr und laufe beim Besuch eines Kaffs gleich in meinen virtuellen Tod.

    Rockstar soll gefälligst PvE Sessions einrichten. Dieses permanente Deathmatch Gedöns nervt einfach nur.

  3. Re: Das klingt doch recht vielversprechend...

    Autor: freshcuruba 10.01.19 - 23:03

    man hätte ja auch einfach einen friendly mode wie in GTA einfügen können, aber wer will das denn schon Rockstar. ¯\_(ツ)_/¯

  4. Re: Das klingt doch recht vielversprechend...

    Autor: i<3Nerds 11.01.19 - 14:20

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man die anderen Spieler nicht mehr quer über die Karte sieht ist aus
    > meiner Sicht ein riesiger Nachteil. Vorher konnte ich den
    > Spieleransammlungen aus dem Weg gehen oder entscheiden ob ich nach
    > Strawberry oder Valentine gehe (Saint Denis und Blackwater ist meistens
    > voll von PvP Spielern). Jetzt sehe ich nichts mehr und laufe beim Besuch
    > eines Kaffs gleich in meinen virtuellen Tod.
    >
    > Rockstar soll gefälligst PvE Sessions einrichten. Dieses permanente
    > Deathmatch Gedöns nervt einfach nur.

    +1, genau meine Meinung.
    Es fehlt schlichtweg die Möglichkeit mich für eine Art zu entscheiden.
    Ich sollte die Möglichkeit haben zu sagen "Okay für mich bitte nur PvE Content, da ich nicht gern gegen andere Spieler kämpfe" oder "PvP ist genau mein Ding, zu jederzeit und immer!".
    Genauso sollte es aber auch eine 3. Möglichkeit zum "Teilzeit PvP" geben, wo ich halt zwischendurch immer einmal zu einem PvP Ziel werden kann, wenn ich das möchte. Quasi ein - Alles kann, nichts muss - wäre der Ansatz der verfolgt werden sollte

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  5. Re: Das klingt doch recht vielversprechend...

    Autor: Hotohori 13.01.19 - 00:49

    Ja ja, Wilder Westen spielen wollen, aber bitte mit Gummigeschossen und Spielern, die alle freundlich gesinnt sind.

    Das Problem von solchen Online Spielen mit PvP ist längst ein ganz anderes: Man will es jedem Spieler recht machen, auch Solo Spielern. Meiner Meinung nach haben Solo Spieler in Multiplayer Spielen nichts verloren, entweder sie spielen mit anderen zusammen oder lassen es. So aber hat man immer das Problem das ein sehr bunter Haufen von Spielern unterwegs ist, die alle aus unterschiedlichsten, nicht miteinander kompatiblen, Gründen unterwegs sind und wundert sich wieso es einfach nicht funktionieren will.

    Und ja, ich bin oft selbst nur Solo Spieler, würde mir damit also ins eigene Fleisch schneiden, aber diese Inkonsequenz, weil man unbedingt die große breite Masse, also kurz: Jeden, ansprechen will, geht mir einfach schon zu lange inzwischen aus den Zeiger. Wieder richtige Zielgruppen im Multiplayer, bei denen mehr Spieler aus ähnlicher Motivation zusammen spielen und auch wirklich zusammen spielen, täte der Spielebranche und auch den Spielern selbst echt gut, zumindest im AAA Bereich, im Indie Bereich wird man da noch eher fündig.

    Aber das ist ein generelles Problem, nicht nur bei Multiplayer. Überall wo etwas die Nische verlässt und die breite Masse erreicht, verliert dabei immer die Seele, was es einmal zu etwas besonderem gemacht hat und wird zum Durchschnitt.

    Das Ergebnis sieht man bei Online Spielen jedenfalls wunderbar: toxische Communities, bei denen die Chance höher ist, dass sie einem den Spielspaß rauben als das man im Spiel Mitspieler findet, mit denen man Spaß haben kann. Das war wie gesagt mal deutlich besser, ist aber inzwischen schon einige Jährchen her.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.19 00:57 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  4. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.

  2. Passenger Name Record: EU diskutiert Überwachung von Reisen per Zug, Bus und Schiff
    Passenger Name Record
    EU diskutiert Überwachung von Reisen per Zug, Bus und Schiff

    Der EU-Rat diskutiert die Ausweitung der Fluggastdatenspeicherung auf Bahn, Bus und Schiff. Datenschützer und Juristen kritisieren den Vorstoß. Die Datenspeicherung sei bereits in ihrer jetzigen Form unverhältnismäßig und führe effektiv zu weniger Sicherheit.

  3. Neuralink: Elon Musk will Mensch und KI vereinen
    Neuralink
    Elon Musk will Mensch und KI vereinen

    Eine Fremdsprache aus dem Appstore laden: Elon Musks viertes Unternehmen Neuralink entwickelt einen implantierbaren Chip, der es ermöglichen soll, einen Computer mit Gedanken zu steuern. Langfristig sollen über den Chip neue Fähigkeiten ins Gehirn geladen werden können.


  1. 12:01

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:42

  5. 11:27

  6. 11:22

  7. 11:10

  8. 10:55