1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orca: EA hat wieder ein Star-Wars-Spiel…

Star Wars an sich ist verbrannt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: PerilOS 16.01.19 - 11:55

    Kein Mensch brauch die Spiele. THQ ist an Lizenzverwurstung zu Grunde gegangen. EA merkt gerade das dieser Markt irrelevant ist. Die Filme laufen auch nicht mehr. Das war ne Trilogy. Alles danach war nicht mehr nötig.
    Davon abgesehen, dass der ganze Star Wars Plot schon 500x woanders vorkommt und sehr einfach gestrickt ist. Das war ausreichend für die 70er, weil dort die Effekte vielen übertüncht haben, aber nicht mehr im 21. Jahrhundert.

  2. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: theFiend 16.01.19 - 12:01

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Davon abgesehen, dass der ganze Star Wars Plot schon 500x woanders vorkommt
    > und sehr einfach gestrickt ist.

    Der "Star Wars Plot" ist einfach Homers Heldenreise, insofern könnte man wohl eher sagen das er millionenfach irgend wo vorkam. Allerdings beweisen so storytechnische Schwachsinnsfilme wie Avengers ect. doch auch das es keine tolle Story braucht um finanziell erfolgreich zu sein.

    Der Unterschied ist möglicherweise das man selbst bei Avengers das Gefühl hat das die Story voranschreitet, während Star Wars halt absolut selbstreferenziell immer genau die gleiche Geschichte nochmal und nochmal erzählt. Das ist vielleicht mit der Grund warum Rouge One von vielen gut gefunden wurde, obwohl weder Schauspielerisch noch Effektmäßig viel anders war als bei den letzten Star Wars Ergüssen...

  3. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: dergnu 16.01.19 - 12:22

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen, dass der ganze Star Wars Plot schon 500x woanders vorkommt
    > und sehr einfach gestrickt ist. Das war ausreichend für die 70er, weil dort
    > die Effekte vielen übertüncht haben, aber nicht mehr im 21. Jahrhundert.

    Das stimmt. Aktuell werden komplexe Storys mit wenig Special Effects bevorzugt. Also sowas wie z.B. Transformers oder die Marvel-Filme.

  4. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: Astorek 16.01.19 - 12:45

    dergnu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt. Aktuell werden komplexe Storys mit wenig Special Effects bevorzugt. Also sowas wie z.B. Transformers oder die Marvel-Filme.

    Kommt drauf an, wo. Im Serienformat sind Breaking Bad und Game of Thrones nicht gerade gefloppt...

    Die SW-Filme werden hauptsächlich fürs Kino gemacht, und da geht nunmal die Masse deswegen hinein, weil sie sich von Explosionen, Krachbumm-Geräuschen und bunten Farben wegpusten wollen (was ja nicht verwerflich ist, mache ich ja auch ab und zu^^).

  5. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: glsaft 16.01.19 - 12:53

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dergnu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das stimmt. Aktuell werden komplexe Storys mit wenig Special Effects
    > bevorzugt. Also sowas wie z.B. Transformers oder die Marvel-Filme.
    >
    > Kommt drauf an, wo. Im Serienformat sind Breaking Bad und Game of Thrones
    > nicht gerade gefloppt...
    >
    > Die SW-Filme werden hauptsächlich fürs Kino gemacht, und da geht nunmal die
    > Masse deswegen hinein, weil sie sich von Explosionen, Krachbumm-Geräuschen
    > und bunten Farben wegpusten wollen (was ja nicht verwerflich ist, mache ich
    > ja auch ab und zu^^).
    Das ist für mich der einzige Grund ins Kino zu gehen. KrachBumm daheim ist nicht so laut. Und Autorenfilme lieber auf DVD/Stream/ in Ruhe daheim. Und Serien gibt es im Kino gleich gar nicht...also ok. Star Wars 1-3, 3-6, 7-8, rouge One und Solo - also fast ne Serie.

    glsaft

  6. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: DeathMD 16.01.19 - 13:14

    muhahaha xD

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: Salzbretzel 16.01.19 - 14:53

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Filme laufen auch nicht mehr.
    Also, wenn ich mal aber sagen dürfte - 1-2 Milliarden für nen Film ist jetzt auch kein Pappenstiel. Wobei es Disney wahrscheinlich eh um das selbe ging wie G. Lucas. Merchandise!
    Ich meine Storytechnisch sind die Filme so Tiefgründig wie der Rein diesen Sommer - aber Erfolg gibt ja bekanntlich recht.

    >Davon abgesehen, dass der ganze Star Wars Plot schon 500x woanders vorkommt und sehr einfach gestrickt ist.
    Und 500 mal hat man der Geschichte gelauscht und 500 mal hat man die Tränen vergossen für seine Helden. Und gerade die Einfachheit ist ja das gute daran. Es erschließt sich dem Zuschauer leicht. Er muss nicht über die Bedeutung eines Teeblattes meditieren sondern darf die Zeit im Kino genießen.

  8. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: Hotohori 16.01.19 - 21:03

    Eben, Star Wars war schon immer Popkorn Unterhaltung, im Grunde was heute die Marvel Filme sind... und damit hab ich mir sicherlich gerade einige Feinde gemacht. ;D

    Star Wars ist nun mal eine Space Opera, ein schönes Weltraum Märchen, warum sollte man da eine komplexe Story erwarten? Die meisten Abenteuer Märchen sind einfach gestrickt damit sie Jeder versteht und mitreißen kann.

    Wenn ich tiefgründigeres sehen will, schaue ich z.B. StarTrek TNG. Ich sage nur "The Measure Of A Man" ("Wem gehört Data?") oder ähnliche herausragende Folgen. Das kann StarWars nicht bieten, will es aber auch gar nicht.

  9. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: III 17.01.19 - 08:19

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Mensch brauch die Spiele.
    > Star Wars an sich ist verbrannt

    So viel Schmarn in so wenigen Worten. Ich als großer Fan "brauche" wirklich unbedingt ein gescheites SW-RPG. Und nein, verbrannt ist da gar nix, freue über jeden neuen Film.

  10. Re: Star Wars an sich ist verbrannt

    Autor: Apfelbaum 21.01.19 - 17:01

    Ich stimme dir inhaltlich im Grunde zu.
    Aus der Retroperspektive sind die ganzen "echten eingefleischten Starwars Fans", die die Serie vor 5 Jahren noch ins unermessliche gehyped und "gelebt" haben, echt lächerlich. Nur so als kleiner Einschub nebenbei^^.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, verschiedene Standorte
  2. Konvekta AG, Schwalmstadt
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de