Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Origin: Massenhaft kostenlose Downloads…

Was soll das bringen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das bringen?

    Autor: fratze123 15.10.12 - 13:02

    Die können so einen Schlüssel schneller deaktivieren, als ich die Spiele downloaden könnte.
    Wenn GOG sowas passiert, wäre das schon schlimmer für den Anbieter.
    Bei DRM-Kram bringt dem Zocker das gar nichts.

    Wenn es 20$-Titel waren, war das eh nur alter Mist, den keiner kaufen würde. Also so wie das Zeug, was hier im Artikel genannt wurde. Das gab es schon vor Monaten für Konsolen in diversen Aktionen für ca. 15 Euro.

  2. Re: Was soll das bringen?

    Autor: AdmiralAckbar 15.10.12 - 13:26

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die können so einen Schlüssel schneller deaktivieren, als ich die Spiele
    > downloaden könnte.
    Scheinbar nicht. Vielleicht auch ein bug im Keymanagment-System.
    > Wenn GOG sowas passiert, wäre das schon schlimmer für den Anbieter.
    > Bei DRM-Kram bringt dem Zocker das gar nichts.
    Zumindest ein personengebundenes Spiel für lau.

    > Wenn es 20$-Titel waren, war das eh nur alter Mist, den keiner kaufen
    > würde.
    Warum Rechne ich überhaupt noch mit geistreichen Aussagen von dir?
    Spiele wie Battelfield 2 sind immer noch sehr empfehlenswerte Titel.
    > Also so wie das Zeug, was hier im Artikel genannt wurde. Das gab es
    > schon vor Monaten für Konsolen in diversen Aktionen für ca. 15 Euro.
    Nicht jedes EA Game was bei der Aktion dabei war gibst auch für die Konsole, außerdem ermöglichte der Key den entsprechenden Personen ein kostenlosen Download um zu Orgin zurück zu kehren, bloß zog der Key seine runden.

    MFG Mit freundlichen Grüßen

  3. Re: Was soll das bringen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.10.12 - 13:55

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es 20$-Titel waren, war das eh nur alter Mist, den keiner kaufen
    > würde.

    Bei Origin gibt es keine Preissenkungen. Auch "alter Mist" soll dort zum Vollpreis verkauft werden.

  4. Re: Was soll das bringen?

    Autor: GameDeveloper 15.10.12 - 16:42

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es 20$-Titel waren, war das eh nur alter Mist, den keiner kaufen
    > > würde.
    >
    > Bei Origin gibt es keine Preissenkungen. Auch "alter Mist" soll dort zum
    > Vollpreis verkauft werden.

    "Mist" wie Mass Effect 1+2, Dragon Age Origins, Mirrors Edge, Alice, Sim City 4 Deluxe ... und noch ne Menge mehr gibts sogar schon für unter 10¤

  5. Re: Was soll das bringen?

    Autor: Neonen 15.10.12 - 16:53

    Vieleicht dachten sie, sie erreichen so die die ganzen Raubmordkopierer. :)

  6. Re: Was soll das bringen?

    Autor: M.Kessel 15.10.12 - 20:05

    ... und die schieben sich dann selber die Spionagesofrware auf den Rechner. ;)

  7. Origin ist teurer und schlechter

    Autor: Crass Spektakel 16.10.12 - 17:47

    GameDeveloper schrieb:

    > > Bei Origin gibt es keine Preissenkungen. Auch "alter Mist" soll dort zum
    > > Vollpreis verkauft werden.
    >
    > "Mist" wie Mass Effect 1+2

    Habe ich bei Steam schon Jahre vor Origin ZUSAMMEN für 3,74 gekauft (Pfund oder Euro? Keine Ahnung)

    > Mirrors Edge

    Gibts jedes zweite Wochenende für 2,50 bis 5,00 Euro.

    > Alice

    3,75 letztes Weihnachten

    > Sim City 4 Deluxe

    Gabs schon drei Monate nach Release für 12,50 bei Steam mit einer unendlich langen Liste an DLCs. Keine Ahnung wann das zuletzt aktioniert war, aber der Konkurrent Cities XL ist jedes zweite Wochenende als Komplettpacket für 3,75 erhältlich.

    > ... und noch ne Menge mehr gibts sogar schon für unter 10¤

    Das meiste davon gibts aber bei GoG, Steam und Co schon SEIT JAHREN für nochmals massiv weniger. Teils kurz nach Release.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45