Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Outer Wilds: Trotz Finanzierung durch…
  6. Thema

@golem: clickbait vom feinsten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: mnementh 15.05.19 - 11:01

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo.ist.der.käsetoast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann das Spiel auf meinem System jetzt dank Epic nicht spielen
    >
    > Wieso? Explodiert dein Rechner, wenn du auf den Installer doppelklickst?

    Das hat so ein seltsames nicht ausführbares .exe-Format. Unter meinem System haben die ausführbaren Dateien keine komische Endung, das Format nennt sich ELF. Denn wie der Vorposter sagte:
    > Es wurde sehr eindeutig Linux [...] genannt.

  2. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: mnementh 15.05.19 - 11:03

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moridin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch, darüber darf man sich sehr wohl beschweren.
    > > Steam ist praktisch Standard und ich als Unterstützer erwarte, dass
    > Spiele
    > > auf Steam erscheinen, selbst wenn es überhaupt nicht erwähnt wird.
    >
    > Bitte was? In welchen Stores ein Titel erscheint, überlässt du bitte mal
    > den Entwicklern/Publishern. Und ja, selbst wenn die anfangs Steam
    > ankündigen und es jetzt stattdessen für Epic kommt, ist das trotzdem egal:
    > Als PC-Spieler wirst du damit nicht von Dritten gehindert, das Spiel zu
    > zocken.
    >
    > > Alle Entwickler, die sich Crowdfunding bedienen, diese Exklusiv-Deals
    > > eingehen und nicht explizit in der Kampagne ankündigen, missachten ihre
    > > Unterstützer, haben keinerlei Respekt vor Crowdfunding an sich
    >
    > Bullshit.
    >
    > > und handeln für mich betrügerisch.
    >
    > das ist eine interessante Fragestellung, allerdings nur auf die Auswahl an
    > Plattformen betreffend: Kann ein Backer klagen, weil das Spiel nicht nativ
    > für Linux erscheint?
    Es wird grundsätzlich wie bei Crowdfunding sein: das ist kein Vorverkauf sondern ein Investment. Dennoch, es wurde etwas anderes versprochen als umgesetzt. Ich weiß nicht ob Richtern das genügt, aber das man ein Spiel welches man unterstützte nun entgegen der Versprechungen nicht spielen kann reicht definitiv um öffentlich Stunk zu machen.

  3. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 15.05.19 - 11:18

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Freundesliste? Ich will zocken, nicht chatten. Foren? Gehe ich bei gog
    > höchstens hin, wenn ich ein Problem habe.


    Ist ja schön für dich (oder auch nicht) wenn du keine Freunde hast und alles alleine spielst.

    Wir anderen möchten schnelles Matchmaking mit unseren Freunden und den Luxus und Convenience die Steam bietet nicht mehr missen.

    Deinen dich selbst argumentativ austechenden Satz zu Foren lasse ich einfach mal so stehen :-D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 11:18 durch wo.ist.der.käsetoast.

  4. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:21

    Den ad hominem Teil von wegen "keine Freunde haben" übersehe ich mal ;)

    Es mag wirklich daran liegen, dass ich primär Single Player spiele. Allerdings habe ich auch noch weiter Ansprüche an den Hersteller: Das Matchmaking soll vom Spiel kommen, nicht aus der externen Platform. Das gleiche denke ich bei Mods. Wenn das Spiel ohne Mods keinen Spaß macht, dann bleibt es liegen. Es ist nicht Aufgabe der Spieler ein Spiel spielenswert zu machen. Wie oft habe ich gelesen "So ist das Spiel blöd... Aber mit Mods!". Da sehe ich halt grundsätzlich etwas schief gelaufen.

    Ich glaube ich war da etwas unklar was Foren angeht: Ich bin so gut wie nie in Foren unterwegs, da ich so gut wei nie Probleme habe. Brauche ich Tipps, dann gehe ich zu spezifischen Seiten. Oder ich gehe auf die Seite des Spiels (!= Steam Forum) und schaue mich da um. Das was bei Steam liegt ist für mich auch Aufgabe des Herstellers.

    Das ist ja der Punkt: Welchen "Luxus" verpasse ich? Ich vermisse als primär Single Player im Grunde nichts. Patch Management kann ich auch in frei bekommen. Für mich ist Steam der Start ins Gefängnis des PC Gamings und gog wie es sein sollte.

  5. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: Sharkuu 15.05.19 - 12:56

    ich starte den "launcher" beim start des pcs, da dieser weit mehr als ein launcher ist. es ist gleichzeitig messenger und voice chat. die foren sind dort wenigstens mit leben gefüllt, viele verweisen auch nur noch auf ihre steam foren und machen selber gar nix mehr. wenn also hilfe, dann über steam / reddit, aber garantiert nicht beim hersteller, das ist bestimmt schon seit über 10 jahren tot :) es ist gleichzeitig auch eine art von news seite, auch wenns nur steam spiele betrifft, es ist ein webbrowser den ich im spiel nutzen kann ohne es zu minimieren (nicht jedes spiel mag borderless gaming)

    wenn ich auf all diese sachen verzichten kann / möchte, dann habe ich gar keinen grund mehr einen launcher zu benutzen. patch management? entweder es ist nicht relevant, dann kann man das von hand machen wenn nach hundert jahren mal ein patch kommt, oder es ist voraussetzung für das spiel und bringt, wie könnte es anders sein, einen eigenen launcher mit der das beim start überprüft. anders gesagt, für siedler 3 wird es keinen patch mehr geben, wow wird es von alleine machen. da ist kein eingreifen mehr gefragt.


    aber ich sitze hier wie du, vollkommen ohne verständniss für deinen anwendungszweck :)

  6. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: nolonar 15.05.19 - 13:07

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > steam ist das gleiche wie google. gibt es alternativen?

    Nein, ganz und gar nicht.

    Ich als Benutzer kann mich problemlos zwischen Google, Bing, Duckduckgo, etc. entscheiden, und kriege in jedem Fall Antworten zu all meinen Fragen.

    Das gleiche kann man von Steam nicht behaupten.
    Kann ich Fallout 4 auf GoG spielen? Nein, nur auf Steam. GTA 5? Nur auf Steam. Civilization 5 oder 6? Nur auf Steam. Dark Souls? Nur Steam.

    Das ist in keinem Fall mit Google vergleichbar.

  7. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 13:13

    Wobei Galaxy auch Forenbrowser, Messenger, Shoppingoberfläche, Launcher und Patch Management ist. Also das Meiste ist da von dem was du aufzählst. Nutze und brauche ich einfach nicht und empfindes einges sogar als Bloat. Bin wohl zu alt für diesen Kram. ;)
    Und als Grim Dawn Spieler kann ich dir sagen: Das Forum dort ist extrem aktiv und sogar die Entwickler sind vertreten um sich mit der Community auszutauschen, es gitb Videos und Bilder zu Entwicklungsupdates und Plänen, Patchnotes, Rege Diskussionen über Builds, Änderungen, usw... Also ich würde nicht sagen dass die Forenkultur ausgestorben ist. Wenn ich über Google in den Steam Foren lande ist da oft der Ton zu den Themen die ich suche nicht hilfreich.

    Patchen kann ich auch ohne Launcher, klar. Nur so verpasse ich halt keinen Patch mehr. Gab da schon öfter Patches von gog Versionen wo ich dann dachte "Huch? Wo kommt der denn jetzt her?" Erst letztens für Vampire: The Masquerade Bloodlines.

    Der Chat stört mich übrigens sogar ab und zu. Wurde über Galaxy ein paar mal von einem Kumpel angeschrieben. Störte den Spielfluss ungemein. Voice Chat brauche ich höchstens wenn ich mich über MMORPGs koordinieren will. Spiele ich aber auch nur noch selten, weil deren Entwicklung mir nicht gefällt. Aber auch hier: Sollte falls es relevant ist der Hersteller liefern, nicht eine Drittplatform.

    Bin wohl langsam ein alter Prinzipienreiter. Sehe echt keine Vorteile die den (IMHO) Goldenen Käfig rechtfertigen.

  8. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: Lanski 17.05.19 - 10:53

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei Galaxy auch Forenbrowser, Messenger, Shoppingoberfläche, Launcher und
    > Patch Management ist. Also das Meiste ist da von dem was du aufzählst.
    > Nutze und brauche ich einfach nicht und empfindes einges sogar als Bloat.
    > Bin wohl zu alt für diesen Kram. ;)
    > Und als Grim Dawn Spieler kann ich dir sagen: Das Forum dort ist extrem
    > aktiv und sogar die Entwickler sind vertreten um sich mit der Community
    > auszutauschen, es gitb Videos und Bilder zu Entwicklungsupdates und Plänen,
    > Patchnotes, Rege Diskussionen über Builds, Änderungen, usw... Also ich
    > würde nicht sagen dass die Forenkultur ausgestorben ist. Wenn ich über
    > Google in den Steam Foren lande ist da oft der Ton zu den Themen die ich
    > suche nicht hilfreich.
    >
    > Patchen kann ich auch ohne Launcher, klar. Nur so verpasse ich halt keinen
    > Patch mehr. Gab da schon öfter Patches von gog Versionen wo ich dann dachte
    > "Huch? Wo kommt der denn jetzt her?" Erst letztens für Vampire: The
    > Masquerade Bloodlines.
    >
    > Der Chat stört mich übrigens sogar ab und zu. Wurde über Galaxy ein paar
    > mal von einem Kumpel angeschrieben. Störte den Spielfluss ungemein. Voice
    > Chat brauche ich höchstens wenn ich mich über MMORPGs koordinieren will.
    > Spiele ich aber auch nur noch selten, weil deren Entwicklung mir nicht
    > gefällt. Aber auch hier: Sollte falls es relevant ist der Hersteller
    > liefern, nicht eine Drittplatform.
    >
    > Bin wohl langsam ein alter Prinzipienreiter. Sehe echt keine Vorteile die
    > den (IMHO) Goldenen Käfig rechtfertigen.

    Naja das kommt eventuell drauf an.
    Skyrim z.B. hat damals im Steam Workshop nach der Anbindung einen massiven Haufen an Mods dazu bekommen, die mit einem Klick installiert werden können ... klar, bietet der Nexus Mod Manager auch, aber ... das is ja wieder noch eine Software. Außerdem vertragen sich die Beiden sogar, sofern man nicht zufällig den gleichen Mod in beiden aktiviert.

    Der Workshop alleine ist schon gold wert. Super einfach für alle Modder und Entwickler einzubinden, Steam unterstützt dabei.

    Und das ist jetzt nur ein Feature, was auch nichts mit Multiplayer zu tun hat. ;)

  9. Re: @golem: clickbait vom feinsten

    Autor: Lanski 17.05.19 - 11:56

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharkuu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > steam ist das gleiche wie google. gibt es alternativen?
    >
    > Nein, ganz und gar nicht.
    >
    > Ich als Benutzer kann mich problemlos zwischen Google, Bing, Duckduckgo,
    > etc. entscheiden, und kriege in jedem Fall Antworten zu all meinen Fragen.
    >
    > Das gleiche kann man von Steam nicht behaupten.
    > Kann ich Fallout 4 auf GoG spielen? Nein, nur auf Steam. GTA 5? Nur auf
    > Steam. Civilization 5 oder 6? Nur auf Steam. Dark Souls? Nur Steam.
    >
    > Das ist in keinem Fall mit Google vergleichbar.

    ... Alle die, die du genannt hast kannst du auch über andere Sachen spielen ... okay bis auf CIV vielleicht. Was deinen Kommentar dennoch absolut wertlos macht, ohne das böse zu meinen.

    Steam hat kein Monopol, vor allem hat Steam kein Monopol wenn sich irgendwelche einzelnen Entwickler dazu entschließen NUR über Steam zu vertreiben.
    ... was fast niemand macht, außer ein paar kleinen Indiestudios.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaltbau GmbH, Velden (Landkreis Landshut)
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04