Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Outer Wilds: Trotz Finanzierung durch…

Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: Herr Unterfahren 14.05.19 - 15:20

    Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art in Bezug auf ihr Projekt Iron Harvest schildern. Dessen Veröffentlichung ist für Ende des Jahres angekündigt. Erschwerend kommt hinzu, daß KA einen Publisher- Vertrag bei Deep Silver unterschrieben hat - also der Firma, die sich bereits mit Metro kaufen ließ.

    Allerdings gibt es von KA eine Ankündigung, daß zumindest Backer den Titel über Steam erhalten können. Dazu ist vielleicht noch anzumerken, daß die Alpha (läuft aktuell)- und Beta- Phasen eh schon über Steam abgewickelt werden, also bereits Backer eine Vorabversion über Steam beziehen. Ein Totalrückzug wäre da wohl äußerst kontraproduktiv. Neukäufer, werden aber wohl erstmal zu Epic pilgern oder sich bis zu einem frei verfügbaren Release gedulden müssen.

  2. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: toretto 14.05.19 - 17:21

    Vorbildlich, leider im großen Stil unrealistisch. Der Grund wieso KA mitspielt, ist wahrscheinlich, dass sie bereits den Aufwand, das Spiel "steamtauglich" zu machen, getrieben haben - die Kosten sind schon da.

    Für die anderen Entwicklerhäuser, die das Spiel noch nicht auf Steam in irgendeiner Weise angeboten haben, heißt es: "wieso Steam API zu intergieren, wenn wir das später sowieso auf Epic deployen? " Das Geld für diese Integration ist noch nicht ausgegeben. Die Zeit bis zum Release ist extrem teuer und wichtiger in Game Features, Stabilität und Bug Bekämpfung zu investieren. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass Epic Games Support Entiwckler zur Verfügung stellen wird, allein um Spielehersteller bei der Integration zu utnerstützen. Epic hat Geld, braucht jetzt nur ein Hot Start mit großen Geschützen, damit mehr Gamer den Client installieren! Dann ist es einfacher, keiner wird sich mehr beklagen..

    Epic ist einfach im Stande den Entwicklerstudios ein Angebot zu machen, das sie nicht ablehnen können ;-)

  3. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: gadthrawn 15.05.19 - 08:20

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art

    King Art boykottiere ich. Kickstarter in der Mitte abbrechen ist einfach nur blöd.

  4. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: lester 16.05.19 - 12:22

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Unterfahren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art
    >
    > King Art boykottiere ich. Kickstarter in der Mitte abbrechen ist einfach
    > nur blöd.
    Was redest Du da ?
    Der geplante Zeitraum ist vollständig durchgezogen worden und war am Ende reichlich erfolgreich !

  5. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 12:50

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herr Unterfahren schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art
    > >
    > > King Art boykottiere ich. Kickstarter in der Mitte abbrechen ist einfach
    > > nur blöd.
    > Was redest Du da ?
    > Der geplante Zeitraum ist vollständig durchgezogen worden und war am Ende
    > reichlich erfolgreich !

    Ältere Kickstarter von King Art.
    Bsp:
    Shakes & Fidget: The Adventure -> schon relativ am Anfang gecancelt wegen "schwacher Nachfrage" - die meisten Kickstarter Projekte die ich bisher gefundet habe, haben erst kurz vor Ablauf stark angezogen.

    Dadurch ist King Art für mich gestorben.

    Davor hatte ich BattleWorld Kronos. Sollte ja groß Battle Isle in neu sein.
    hm.. ich hatte bei Battle Isle 3 (1995) so was wie Videos und keine Abstürze in Erinnerung.
    Bei Kronos (2013, also grob 19 Jahre neuer) erinner ich mich an miese Auflösung, altmodische Textbriefings, Abstürze, Patche die danach regelmäßig in Neuinstallationen ausgeartet sind. Abstürze wenn man mit Alt+Tab Fenster gewechselt hat , sehr merkwürdige Einnahme von Gebäuden, Benutzerinterface und Einheiteninfos dröger und schlechter zu bedienen, Zerstörte Einheiten und Züge .. ist etwas merkwürdig. Dafür eher lascher Schwierigkeitsgrad im Vergleich zum Original da die KI.. öhm.. dann reagiert wenn man vor ihr steht? Bei BI3 hat die eher versucht sobald mit allem zu kommen was sie hat.. hier : Gruppe1 ausschalten - man hat alle Zeit um zu Gruppe 2 zu gehen, ausschalten, dann zu Gruppe 3.... etc.pp.

  6. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: master_slave_configuration 29.05.19 - 09:35

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadurch ist King Art für mich gestorben.

    Weil ehrlich sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht
  3. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 4,99€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47