Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Outer Wilds: Trotz Finanzierung durch…

Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: Herr Unterfahren 14.05.19 - 15:20

    Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art in Bezug auf ihr Projekt Iron Harvest schildern. Dessen Veröffentlichung ist für Ende des Jahres angekündigt. Erschwerend kommt hinzu, daß KA einen Publisher- Vertrag bei Deep Silver unterschrieben hat - also der Firma, die sich bereits mit Metro kaufen ließ.

    Allerdings gibt es von KA eine Ankündigung, daß zumindest Backer den Titel über Steam erhalten können. Dazu ist vielleicht noch anzumerken, daß die Alpha (läuft aktuell)- und Beta- Phasen eh schon über Steam abgewickelt werden, also bereits Backer eine Vorabversion über Steam beziehen. Ein Totalrückzug wäre da wohl äußerst kontraproduktiv. Neukäufer, werden aber wohl erstmal zu Epic pilgern oder sich bis zu einem frei verfügbaren Release gedulden müssen.

  2. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: toretto 14.05.19 - 17:21

    Vorbildlich, leider im großen Stil unrealistisch. Der Grund wieso KA mitspielt, ist wahrscheinlich, dass sie bereits den Aufwand, das Spiel "steamtauglich" zu machen, getrieben haben - die Kosten sind schon da.

    Für die anderen Entwicklerhäuser, die das Spiel noch nicht auf Steam in irgendeiner Weise angeboten haben, heißt es: "wieso Steam API zu intergieren, wenn wir das später sowieso auf Epic deployen? " Das Geld für diese Integration ist noch nicht ausgegeben. Die Zeit bis zum Release ist extrem teuer und wichtiger in Game Features, Stabilität und Bug Bekämpfung zu investieren. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass Epic Games Support Entiwckler zur Verfügung stellen wird, allein um Spielehersteller bei der Integration zu utnerstützen. Epic hat Geld, braucht jetzt nur ein Hot Start mit großen Geschützen, damit mehr Gamer den Client installieren! Dann ist es einfacher, keiner wird sich mehr beklagen..

    Epic ist einfach im Stande den Entwicklerstudios ein Angebot zu machen, das sie nicht ablehnen können ;-)

  3. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: gadthrawn 15.05.19 - 08:20

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art

    King Art boykottiere ich. Kickstarter in der Mitte abbrechen ist einfach nur blöd.

  4. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: lester 16.05.19 - 12:22

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Unterfahren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art
    >
    > King Art boykottiere ich. Kickstarter in der Mitte abbrechen ist einfach
    > nur blöd.
    Was redest Du da ?
    Der geplante Zeitraum ist vollständig durchgezogen worden und war am Ende reichlich erfolgreich !

  5. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 12:50

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herr Unterfahren schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich möchte mal ergänzend das Verhalten von King Art
    > >
    > > King Art boykottiere ich. Kickstarter in der Mitte abbrechen ist einfach
    > > nur blöd.
    > Was redest Du da ?
    > Der geplante Zeitraum ist vollständig durchgezogen worden und war am Ende
    > reichlich erfolgreich !

    Ältere Kickstarter von King Art.
    Bsp:
    Shakes & Fidget: The Adventure -> schon relativ am Anfang gecancelt wegen "schwacher Nachfrage" - die meisten Kickstarter Projekte die ich bisher gefundet habe, haben erst kurz vor Ablauf stark angezogen.

    Dadurch ist King Art für mich gestorben.

    Davor hatte ich BattleWorld Kronos. Sollte ja groß Battle Isle in neu sein.
    hm.. ich hatte bei Battle Isle 3 (1995) so was wie Videos und keine Abstürze in Erinnerung.
    Bei Kronos (2013, also grob 19 Jahre neuer) erinner ich mich an miese Auflösung, altmodische Textbriefings, Abstürze, Patche die danach regelmäßig in Neuinstallationen ausgeartet sind. Abstürze wenn man mit Alt+Tab Fenster gewechselt hat , sehr merkwürdige Einnahme von Gebäuden, Benutzerinterface und Einheiteninfos dröger und schlechter zu bedienen, Zerstörte Einheiten und Züge .. ist etwas merkwürdig. Dafür eher lascher Schwierigkeitsgrad im Vergleich zum Original da die KI.. öhm.. dann reagiert wenn man vor ihr steht? Bei BI3 hat die eher versucht sobald mit allem zu kommen was sie hat.. hier : Gruppe1 ausschalten - man hat alle Zeit um zu Gruppe 2 zu gehen, ausschalten, dann zu Gruppe 3.... etc.pp.

  6. Re: Schlechtes Management. Gegenbeispiel: Iron Harvest

    Autor: master_slave_configuration 29.05.19 - 09:35

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadurch ist King Art für mich gestorben.

    Weil ehrlich sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. ITEOS, Karlsruhe
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 2,19€
  3. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01