Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Outer Wilds: Trotz Finanzierung durch…
  6. Thema

Steam ist halt tot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:21

    lässt sich aber trotzdem daraus ableiten

  2. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:23

    Nö, wir brauchen Freiheit beim gamen. Keine goldenen Käfige. Also weder Steam noch Epic Launcher...

  3. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:25

    GOG

  4. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:26

    Wollte ich so nicht schon wieder schreiben, war aber genau das woran ich gedacht habe. :D GOG ist für mich das was Steam sein sollte. ;)

  5. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:31

    tjoa und ich nutze >meine< freiheit dazu mich zu entscheiden steam zu nutzen. GOG bietet nichtmal ansatzweise etwas von dem was steam mir bietet (ich mein jetzt nicht spiele auswahl die ist sowieso mäh(ich will neue spiele und auch tolle grafik etc...ist da ziemlich mangelware) )
    k ist drm frei (ist bei mir auch nen riesen plus punkt) dafür misse ich aber einfach alles andere dort

  6. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:41

    Nimmt dir ja keiner die Freiheit.
    Ich sehe halt nur darin den Grund dass es bei gog primär alte Spiele gibt. Die Publisher können es sich leisten immer mehr Käfige zu bauen, da alle halt wirklich mit gehen und es annehmen. Würde alles was einen Launcherzwang hat wie Blei in den Regalen liegen bleiben, dann hätten wir heute wahrscheinlich mehr Freiheit. IMHO.

    Und wie woanders hier schon gefragt: Welchen "Luxus" verpasse ich als Single Player Spieler bei Steam, der nicht zum Teil einfach das ausgleicht was der Hersteller verpeilt, oder nicht bei gog ist? (Außer halt Auswahl)

  7. Re: Steam ist halt tot

    Autor: most 15.05.19 - 12:48

    Ist halt die Frage, was man als Spieler unter Freiheit versteht.

    Die maximale Freiheit nahc meiner Definition habe ich z.B. in Fallout 4 unter Steam ausgelebt.
    Da habe ich mir meine Assets, Mods und Texturen selbst zusammengebastelt und mit dem Creation Tool die Karte komplett umgestaltet.

    Was ich nicht brauche, ist z.B. die Möglichkeit Spiele zu verkaufen. Ich kaufe halt zu dem Endpreis, das mir das jeweilige Spiel zum Zeitpunkt wert ist. Im Zweifelsfall sind das nur ein paar Euro, da würde ein Verkauf keinen Sinn ergeben.

  8. Re: Steam ist halt tot

    Autor: schueppi 15.05.19 - 12:49

    Ich lege mal ein "doch" in den Topf...

    Ich selbst nutze Steam für das Inhouse Streaming. Funktioniert super. Und lieber Steam als irgend ein schwachsinniger Kopierschutz.

  9. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:51

    Wäre wirklich Interessant zu Wissen wie sich die Spielebranche entwickelt hätte ohne Steam etc.
    Wieviele Spiele es heutzutage wohl weniger geben würde (kleine Entwickler die sich nen release im Geschäft nicht ma so nebenbei leisten können oder nä Plattform öffnen können) . Wie die Auswahl dann wäre.

  10. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:56

    bzgl freiheit geht es darum das das produkt was man kauft unverändert bleibt bzw nichts entfernt wird (musik etc)oder das wenn valve pleite geht und steam down (wird eh net passieren rofl die sind so viel wert) man dennoch die spiele ohne probleme weiter zocken kann (wird bei steam übrigens gehen im offline modus....die installer muss man sich natürlich selber sichern)
    mh beispiel gta v.
    läuft wunderbar etc. dann kam was bei musik wegen lizenzgründen und es wurde per update nen lied aus dem bereits gekauften spiel entfernt. es wurde also etwas entfernt wofür man bezahlt hat das ist halt keine freiheit und wurde natürlich nur durch steam möglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 12:58 durch IceFoxX.

  11. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:57

    denuvo + vmprotect

  12. Re: Steam ist halt tot

    Autor: most 15.05.19 - 13:11

    Ich bin da entspannt unterwegs, es sind "nur" Spiele. Ich bin da aber auch bei anderen Gütern nicht so besorgt, Dinge kommen und gehen.

    Natürlich wird Steam irgendwann verschwinden, nichts hält ewig. Vielleicht passiert es sogar noch zu meinen aktiven "Spielezeit" Ich werde es überstehen, einzelne Spiele werden wieder irgendwo anders auftauchen. Im Zweifelsfall kaufe ich sie halt noch mal, das "Risiko" preise ich heute schon ein.
    Wenn ich mir alles lokal sichere, dass habe ich auch ein Risiko, dass mir Daten verloren gehen. Der Aufwand, das Riskio mit Backups (offsite) zu minimieren, darf man auch nicht unterschätzen.

    Dass mal ein Musikstück verschwindet, finde ich nicht so tragisch. Da ist mir die Freiheit wichtiger, selbst Musik integrieren zu können. Bei Fallout 4 war das z.b. gar kein Problem.

  13. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 13:18

    Oder ob wir halt mehrere Plattformen wie gog hätten, wo wir die Spiele managen können, aber frei herunterladen, sichern und komplett offline spielen können. Leider ist das Orakel von Delphi lange tot.

    Ich befürchte im Moment es wird wie beim Streaming nach und nach dazu übergehen, dass jeder Publisher seinen eigenen Kram macht und sich nach und nach aus dem unabhängigem Digitalvertrieb zurückziehen wird. Langfristig gesehen. Dann kaufst du Ubi Spiele nur noch bei uPlay, EA nur noch bei Origin, usw... Die sparen sich die Zwischenhändler irgendwann, eben weil die Spieler die Launcher aktzeptiert haben.

  14. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 13:19

    Joa mich hat das mit dem Titel nun auch nicht gestört (ich hab vollpreis bezahlt hab zich std spass gehabt...was will ich mehr) aber es gibt genügend leute die dann einen aufschrei starten...(gerade das mit gta v und dem lied war zu dem zeitpunkt auch bei den ganzen gaming news etc.)
    meine aussage mit valve/steam und nicht pleite gehen da denk ich halt nur 10 jahre vorraus kann zuviel passieren etc aber ich zweifle das die in 10 jahren pleite gehen aber klar steam kann jederzeit down gehen da hat man keine sicherheit.
    Njoa backups mach ich auch nur die wichtigsten daten.(bilder dokumente so was halt)
    nichtsdestotrotz ist gaming ein verdammt günstiges hobby (abgesehen von der anschaffung der hw)

  15. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 13:22

    Naja das einzige was man hoffen kann (auch für andere gamer) ist das Gaming früher oder später (+20 jahre) nicht komplett auf streaming setzt. Dann hätte man nichtmal mehr eine digitale kopie sondern könnte den prozess nur aufm server starten und sichs streamen lassen. abwarten wo es hingeht wobei alles geht dahin wo es am meisten geld gibt. (aber mir ist klar das es derzeit noch nicht möglich ist rein auf streaming zu setzen weil viel zu wenige das nutzen könnten (zum glück))



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 13:24 durch IceFoxX.

  16. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Michael H. 15.05.19 - 13:48

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theoretisch in 50 Jahren das Spiel noch spielen können.

    Ja. Theoretisch ist hier das Stichwort.

    Vorteil bei Steam. Viele alte Spiele werden aktuell gehalten auch für neuere Systeme. Tomb Raider 1 z.B. läuft auch unter Windows 10.

    Bei GoG kam es z.B. vor, dass ich mir Frontschweine holen wollte, da es da frisch in den Katalog aufgenommen wurde. Heruntergeladen und installiert. Start. Passiert nichts, weil keine Windows 10 Unterstützung. Maximal Windows Vista oder 7 wenn ich mich nicht irre. Besser aber Windows XP.

    Hab zwar nen refund bekommen, da GoG ausversehen die Win10 Unterstützung noch mit angegeben hatte, aber im Endeffekt heisst das ebenso wie bei meinen zig Uraltspielen im Regal. Ich hab sie zwar, kann sie aber wegen der fehlenden Hardware großteils nicht mehr Spielen ausser vielleicht in der DOSBox oder in ner VM.

  17. Re: Steam ist halt tot

    Autor: textless 15.05.19 - 14:16

    Umgekehrt ist es der Fall. Das Team hinter GOG passt die Spiele an die aktuelle Windows-Version an. Bei Steam kommt es häufiger vor, dass ein Spiel nicht mehr mit der aktuellen Version läuft, außer der Entwickler selbst bringt ein Update.

  18. Re: Steam ist halt tot

    Autor: yumiko 15.05.19 - 14:27

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre wirklich Interessant zu Wissen wie sich die Spielebranche entwickelt
    > hätte ohne Steam etc.
    > Wieviele Spiele es heutzutage wohl weniger geben würde (kleine Entwickler
    > die sich nen release im Geschäft nicht ma so nebenbei leisten können oder
    > nä Plattform öffnen können) . Wie die Auswahl dann wäre.

    Würde da die Konsolen als Ergebnis betrachten:
    Im Shop dener Wahl kaufen (MediMarkt, Gamestopp, ...), einlegen, ggfls ein paar Dateien entpacken - und Spielen.

    Und das alles alles Offline.

    PS: Zumindest bei Playstation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 14:27 durch yumiko.

  19. Re: Steam ist halt tot

    Autor: MrReset 15.05.19 - 15:19

    Was ich nicht so ganz verstehe: Man unterstützt ein Spiel, und erhält als "Dank" eine DRM-Version? Ob nun Steam, Epic oder was auch immer ist doch egal. Aber ich gebe doch den Entwicklern kein Geld für eine DRM-Version? Als Geldgeber möchte ich selbstverständlich eine DRM-Freie-Version, sonst unterstütze ich das Projekt erst gar nicht!

  20. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 15:20

    Also bei den Konsolen hast du jetzt nicht die gleiche Auswahl wie am PC wesentlich weniger Titel und dann die Exklusiv Titel um die Konsolen überhaupt schmackhaft zu machen. ( < also kein wirklicher vergleich mit den hypothetischen szenario)
    Dann naja k gehen wir MediaMarkt oder so und kaufen nen spiel (natürlich nen AAA aktuell) Legen Bluray ein. Offline. Oh gar net alle Daten auf der Bluray können net Spielen pech. Online. Yay erstma wer weiß wieviel nachladen....
    soll jetzt kein bashen gegen konsolen sein aber so läuft das halt auch nicht mehr mit bluray rein und einfach drauf los...nene erstma das von der bluray ggf entpacken etc dann das spiel laden dann noch die patches..
    wollte schon oft genug bei nen freund mit ihm nen neues game zocken joa klappt nur halt net so da muss man sich zeit nehmen :D (klar ist am pc natürlich genauso aber es ging mir jetzt ums offline)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 15:21 durch IceFoxX.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 4,99€
  3. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33