Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ouya im Test: Halbfertige Konsole mit…

Für XBMC geeignet?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für XBMC geeignet?

    Autor: kayozz 03.06.13 - 12:33

    Ich habe aktuell ein XBMC Mediacenter im lüfterlosen HTCP.
    Jetzt würde ich gerne für den Zweitfernseher ein kostengünstiges Gerät anschaffen.

    - Hat schon jemand Erfahrung mit XBMC unter Android?
    - Ich würde gerne auf den Controller verzichten. Ist es möglich XBMC on Android per XBMC Remote zu starten. D.H. Gerät einschalten -> Connecten ohne, das ich XBMC vorher starten muss?
    - Ich weiß es gibt zig Low Budget "Android Sticks", aber ich finde den Preis vom Ouya schon in Ordnung und ggf. kann man die Spielefunktion dann ja mitnutzen

    Ich habe das XBMC nur bisher nie auf Android genutzt und frage mich ob sich das lohnt oder eher einen Barebone PC und XBMC vom USB-Stick starten lassen.

  2. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: warten_auf_godot 03.06.13 - 12:35

    sieht zumindest auf youtube schonmal ganz gut aus

    http://www.youtube.com/watch?v=QB-H4j9hfLE

  3. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: kidding 03.06.13 - 12:39

    Was spricht gegen ein Raspberry Pi? Kostet rund 60¤ und lässt sich schön mit der Fernbedienung vom Fernseher bedienen falls dieser CEC unterstützt. Alternativ geht es auch mit dem Smartphone.

  4. Rapsbmc

    Autor: redmord 03.06.13 - 12:40

    https://www.youtube.com/watch?v=z5TafdPPwnc

    Zocken ist aber wohl eher weniger damit. ;-)

  5. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: kayozz 03.06.13 - 12:41

    > Was spricht gegen ein Raspberry Pi

    Die Rechenleistung. Was nützt mir der Hardwaredecoder im Pi, wen ein Fallback auf Software nötig ist und das Bild nicht flüssig läuft. Beim Ouya hab ich da weniger Bedenken.

  6. XBMC für Android...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.13 - 12:47

    > - Hat schon jemand Erfahrung mit XBMC unter Android?

    ...nutze ich nun schon seit der ersten Beta auf mehreren Android-Tablets. (intensiv getestet auf Nexus 10 und Acer Iconia Tab 510). Das A510 ist inzwischen im XBMC-Dauereinsatz und hat bei mir noch keine Probleme verursacht.

  7. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.13 - 12:48

    > Was spricht gegen ein Raspberry Pi?

    Habe ich ausprobiert. Im Prinzip geht es... aber die Navigation in den Menus ist arg träge... macht nicht wirklich Spaß.

  8. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: kidding 03.06.13 - 12:49

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was spricht gegen ein Raspberry Pi
    >
    > Die Rechenleistung. Was nützt mir der Hardwaredecoder im Pi, wen ein
    > Fallback auf Software nötig ist und das Bild nicht flüssig läuft. Beim Ouya
    > hab ich da weniger Bedenken.

    Also bei mir spielt er 720p ohne Probleme ab, 1080p hab ich bisher noch nicht probiert.

  9. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: redmord 03.06.13 - 12:53

    Wann brauchst du bei Xbmc Software-Rendering? Dann hilft dir auch kein Tegra3 weiter. Der hat auch nicht mehr Power als ein Atom.

  10. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: redmord 03.06.13 - 12:53

    Mir kommt das hier im Vidoe wesentlich flüssiger als auf meinem Atom vor: https://www.youtube.com/watch?v=z5TafdPPwnc

  11. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: tunnelblick 03.06.13 - 12:54

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann brauchst du bei Xbmc Software-Rendering? Dann hilft dir auch kein
    > Tegra3 weiter. Der hat auch nicht mehr Power als ein Atom.

    aber weit mehr power als der pi.

  12. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: tunnelblick 03.06.13 - 12:54

    kidding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kayozz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Was spricht gegen ein Raspberry Pi
    > >
    > > Die Rechenleistung. Was nützt mir der Hardwaredecoder im Pi, wen ein
    > > Fallback auf Software nötig ist und das Bild nicht flüssig läuft. Beim
    > Ouya
    > > hab ich da weniger Bedenken.
    >
    > Also bei mir spielt er 720p ohne Probleme ab, 1080p hab ich bisher noch
    > nicht probiert.

    ja, weil entsprechende codecs dabei sind. in software sieht die sache anders aus.

  13. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: tunnelblick 03.06.13 - 12:57

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe aktuell ein XBMC Mediacenter im lüfterlosen HTCP.

    ich ebenfalls.

    > Jetzt würde ich gerne für den Zweitfernseher ein kostengünstiges Gerät
    > anschaffen.

    verständlich.

    > - Hat schon jemand Erfahrung mit XBMC unter Android?

    ja, beim nexus 7. das hat ja auch einen t3 und es läuft bisher sehr ordentlich, bis auf 1080p.

    > - Ich würde gerne auf den Controller verzichten. Ist es möglich XBMC on
    > Android per XBMC Remote zu starten. D.H. Gerät einschalten -> Connecten
    > ohne, das ich XBMC vorher starten muss?

    oh, also ich denke, dass man eine app nicht einfach so aus der ferne starten kann. aber natürlich gibt es, wenn es einmal läuft, xbmc-remote im playstore. und ich glaube, die ouya kann man per controller anwerfen.

    > - Ich weiß es gibt zig Low Budget "Android Sticks", aber ich finde den
    > Preis vom Ouya schon in Ordnung und ggf. kann man die Spielefunktion dann
    > ja mitnutzen

    ja, zumal die hardware ja auch recht ordentlich ist.

    > Ich habe das XBMC nur bisher nie auf Android genutzt und frage mich ob sich
    > das lohnt oder eher einen Barebone PC und XBMC vom USB-Stick starten
    > lassen.

    tja, das kommt natürlich darauf an. ein pc wird immer mehr leistung als die ouya haben, was man bspw. auch am xbmc-interface merken dürfte.
    ein wdtv bspw. dürfte es aber locker abhängen.

  14. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: das_mav 03.06.13 - 13:00

    Mein HTPC besteht aus Bluetooth Tastatur und Maus - einem Android Smartphone und der Fritzbox mit angeschlossener 2000Gbyte Festplatte.
    Sicherlich minimalistisch aber mir reichts. Praktisch auch wenn man CM benutzt und eine Dockingstation verwendet - Gerät schaltet automatisch Wlan und Bluetooth ein wenn es "gedockt" wird und das MHL Kabel stellt sofort eine Verbindung her+das Gerät wird geladen.

    Schön daran finde ich vor allem das man problemlos aus XBMC raus kann um etwas zu googlen oder auch andere Textintensive Sachen zu erledigen ( Email zb )
    XBMC läuft herrlich rund und mal die Maus und Tastatur in der Hand zu haben gefällt mir auch besser als mich mit der Fernbedienung durch die Menüs zu hakeln.

    Einziger Nachteil kann sein das wenn es klingelt man das Teoefon aus der Buchse nehmen muss und der Fiom dann logischerweise stoppt.

  15. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.13 - 13:39

    > - (....) Ist es möglich XBMC on
    > Android per XBMC Remote zu starten. D.H. Gerät einschalten -> Connecten
    > ohne, das ich XBMC vorher starten muss?

    Vielleicht kann man das mit dieser App hier hinbekommen:
    > https://play.google.com/store/apps/details?id=net.dinglisch.android.taskerm

    Kenne die App selber nicht - aber laut Beschreibung sollte das damit gehen.

  16. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: redmord 03.06.13 - 13:46

    Ohne Hardware-Rendering ist Xbmc bereits mit 'nem Atom D2700 nicht benutzbar. Dann bringt einem die Power im Vergleich zum Pi auch nichts, oder?

  17. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: Bill S. Preston 03.06.13 - 13:52

    Ich denke schon:

    Mit XBMC
    http://xbmc.org/natethomas/2012/08/07/xbmc-and-ouya-oh-yeah/

    und Aeon Nox GUI
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QB-H4j9hfLE

    sowie HDMI CEC (Steuern per Fernseher-Remote)
    http://forums.ouya.tv/discussion/651/hdmi-cec-for-xbmc

    Hardware-Beschleunigung sollte dank libstagefrigth klappen.
    http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=152005

    XBMC im Autostart
    http://wiki.xbmc.org/index.php?title=XBMC_for_Android_specific_FAQ#Automatically_start_XBMC

    Da wird bestimmt noch einige Zeit entwickelt bis alles perfekt ist, aber sieht jetzt schon klasse aus. Es wird wohl auch eigene Images geben. Vllt ist dann ein reines XBMC-Image dabei.

  18. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: tunnelblick 03.06.13 - 13:54

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Hardware-Rendering ist Xbmc bereits mit 'nem Atom D2700 nicht
    > benutzbar. Dann bringt einem die Power im Vergleich zum Pi auch nichts,
    > oder?

    das hängt ganz vom codec ab und der auflösung ab.

  19. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: Dikus 03.06.13 - 13:56

    Im Moment funktionieren wohl nur USB Platten/Sticks mit FAT32.

    Willkommen im 20 Jahrhundert.

    Bin mal gespannt ob das noch sofwaretechnisch geändert werden kann.

    Ich bin jedenfall sickig, davon war nie die Rede.

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

  20. Re: Für XBMC geeignet?

    Autor: tunnelblick 03.06.13 - 13:59

    Dikus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Moment funktionieren wohl nur USB Platten/Sticks mit FAT32.

    watt? der kann nicht mal ntfs lesen? sag doch sowas nich! links?

    > Willkommen im 20 Jahrhundert.

    wenn ja, wäre das sehr ärgerlich und für mich ein deakbreaker.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  3. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  4. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24