Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Overwatch & Co.: Olympischer Sportbund…

"E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: JaneDoe 23.04.18 - 14:04

    Passt E-Sport und der "klassische" Sport überhaupt zusammen? Diese Frage stelle ich mir immer wieder, wenn eine Diskusion zur Zusammenführung dieser beiden "Sportrichtungen" aufkommt. Grundlegend sind beides natürlich Wettkämpfe, in welchen die Teilnehmer im Profibereich große Leistungen und Fähigkeiten zeigen. Ob durch Stärke, Koordination oder Ausdauer.

    Allerdings ist der E-Sport extrem abhängig von den Anbietern der jeweiligen Titel, während der "klassischen" Sport theoretisch ohne jede Abhängigkeit von anderen Anbietern durchgeführt werden könnte. Klar stehen mittlerweile hinter jeder großen Sportart große Verbände, allerdings sind diese trotz allem noch austauschbar. Bei den großen E-Sport Titeln ist dies schwieriger. Da steht ein Unternehmen hinter, der fest mit dem Titel verankert ist. Sollte dieses Unternehmen den Titel nicht mehr unterstützen können oder wollen wars das damit.
    Diese harte Verzahnung mit den Unternehmen sollte man kritisch sehen.

    Daneben gibt es noch weitere Punkte die geklärt werden müssen. Wie zum Beispiel: Was ist die Zielplattform? Ist es fair sich da auf eine zu einigen? Erlangt eine Plattform oder ein Sportbund nicht sogar große Marktmacht wenn sie die Plattformen diktieren können? Wie geht man mit den regelmäßigen Änderungen und jährlichen Nachfolgern in den Spielen um?

    Meiner Meinung nach sollte man diese beiden voneinander getrennt lassen. Ich schaue mir sehr gerne E-Sport Events an. Mittlerweile regelmäßiger als die klassischen Sportveranstaltungen. Aber bei der Olympiade wünsch ich es mir nicht.

  2. Re: "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: elgooG 23.04.18 - 18:56

    JaneDoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese harte Verzahnung mit den Unternehmen sollte man kritisch sehen.
    Welche Sportart ist denn noch nicht von absoluten Kommerz ausgeschlachtet worden?

    > Daneben gibt es noch weitere Punkte die geklärt werden müssen. Wie zum
    > Beispiel: Was ist die Zielplattform? Ist es fair sich da auf eine zu
    > einigen? Erlangt eine Plattform oder ein Sportbund nicht sogar große
    > Marktmacht wenn sie die Plattformen diktieren können? Wie geht man mit den
    > regelmäßigen Änderungen und jährlichen Nachfolgern in den Spielen um?

    Nur weil Profis eine bestimmte Plattform wählen muss das kein Laie machen. Nicht jeder Fußballverein trägt genau die Schuhmarke und benutzt genau den Spezialball wie die Profis.

    > Meiner Meinung nach sollte man diese beiden voneinander getrennt lassen.
    > Ich schaue mir sehr gerne E-Sport Events an. Mittlerweile regelmäßiger als
    > die klassischen Sportveranstaltungen. Aber bei der Olympiade wünsch ich es
    > mir nicht.

    Warum die künstliche Trennung? Warum funktioniert in Ländern wie zB Südkorea etwas völlig natürlich und selbstverständlich, während hier erstmal alle Diskussionen die es geben könnte geführt werden müssen?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: grorg 24.04.18 - 12:14

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die künstliche Trennung? Warum funktioniert in Ländern wie zB
    > Südkorea etwas völlig natürlich und selbstverständlich, während hier
    > erstmal alle Diskussionen die es geben könnte geführt werden müssen?

    Weil die Trennung NICHT künstlich ist.

    Sport = körperliche Betätigung als Hauptmerkmal.

    Denksport sagt ja schon aus dass man statt seiner Muskeln sein Gehirn "benutzt", das ist schon per Definition kein Sport.

    E-Sport sagt ja schon aus dass man statt seiner Muskeln ein elektronisches Gerät benutzt, das ist schon per Definition kein Sport (nein, 200aps machen daraus immernoch keinen Sport).

    Weder PC-Spiele noch Schach sind Sportarten. Weiß der Geier was die Idioten damals dazu geritten hat Schach als Sportart anzuerkennen, zum Glück ist der Müll keine Olympiadisziplin und wird es hoffentlich auch nie werden.

    Ich verstehe dass man PC-Spiele zu mehr Anerkennung bringen will und ich schau mir auch gerne Ligaspiele von CSGO oder Dota 2 und früher auch Starcraft an aber als Sportart haben die einfach nichts verloren - die sind was eigenes, "neues" und sollten nicht mit den "richtigen" Sportarten gemischt werden. Denn sie sind keine.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.18 12:15 durch grorg.

  4. Re: "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: Dawkins 25.04.18 - 08:39

    Mit dem "E-Sport" werden die feuchten Träume der Publisher war. Sie verdienen sich eine goldene Nase und die Schafe konsumieren brav in der Annahme, man hätte etwas mitzureden. Dabei handelt es sich bei den Spielen um proprietäre Software.

    Fußball und andere echte Sportarten sind hingegen frei. Völlig unabhängig von den Unternehmen kann es jeder Fußball vermarkten. Jeder kann es spielen und modifizieren.

    Alle Rechte von Overwatch liegen bei Blizzard Entertainment. Um das auch nur annähernd vergleichbar zu machen, müsste das Spiel quelloffen sein. Wenn man E-Sports als Sport durchsetzen möchte, dann nur mit Open Source unter der GPL Lizenz. So, dass es jeder spielen, anpassen und nach belieben vermarkten kann. Alles andere wäre eine regelrechte Farce.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.18 08:56 durch Dawkins.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. (-25%) 44,99€
  3. 29,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41