1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paragon angespielt: Das Moba mit der…

Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

    Autor: nnx 13.04.16 - 23:10

    Schliesslich haben die ja das Copyright auf den Casual-freundlichen Abklatsch von Dota2.
    (scnr)

  2. Re: Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

    Autor: TheUnichi 14.04.16 - 08:27

    nnx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schliesslich haben die ja das Copyright auf den Casual-freundlichen
    > Abklatsch von Dota2.
    > (scnr)

    LoL Abklatsch von Dota2? Bist du 2012 geboren? Anders kann ich mir diese selten dämliche Aussage nicht erklären.

    Mal davon abgesehen, dass bei LoL genau so alte Dota-Entwickler und Spieler mitgearbeitet haben und es bei größer ist als Dota2, trotz dessen dass es schon seit vielen Jahren auf dem Markt ist jetzt.


    LoL wird gar nichts tun. Sonst hätten sie auch schon Smite, HoN, HotS und wie sie nicht alle heißen verklagt. Sind aber alle noch da.

  3. Re: Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

    Autor: Moe479 14.04.16 - 08:56

    es passiert garnichts gameplayclone und abänderungen dieser hatten selbst nie mit soetwas nie probleme solange kein content unerlaubt kopiert wurde.

    ich finde dota und lol langweilig nach dem 999zigsten mal auf der immer gleichen map wird mir das doch recht schnell schnarch .... ich brauche immer etwas neues zum entdecken und erkunden, altes ist für mich öde!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.16 08:58 durch Moe479.

  4. Re: Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

    Autor: Bash76 14.04.16 - 09:28

    Darum geht es bei einem MOBA auch nicht ...
    MOBA's sind deshalb interessant, weil die Kombination von Team / Bewegung, Erfahrungsstufe und Farmstatus / Stufe zu immer neuen Möglichkeiten führen. Dabei sind Bewegungsroutinen, Skillshots, Escaperoutes, Positioning und vorallem Teamplay Dinge die zwar einigermaßen einfach zu lernen, aber sehr schwer zu meistern sind.

  5. Re: Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

    Autor: Eheran 14.04.16 - 15:36

    >LoL Abklatsch von Dota2?
    Als ich damals von LoL zu Dota gewechselt bin dachte ich mir: "wtf... wer hat hier wen kopiert?"
    Es ist ja auch nicht weiter schlimm, wenn man ein super Spielprinzip wie bei Dota etwas abgewandelt kopiert.

  6. Re: Die Anwälte der Macher von LoL reiben sich schon die Hände

    Autor: TheUnichi 18.04.16 - 10:44

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es passiert garnichts gameplayclone und abänderungen dieser hatten selbst
    > nie mit soetwas nie probleme solange kein content unerlaubt kopiert wurde.
    >
    > ich finde dota und lol langweilig nach dem 999zigsten mal auf der immer
    > gleichen map wird mir das doch recht schnell schnarch .... ich brauche
    > immer etwas neues zum entdecken und erkunden, altes ist für mich öde!

    Was? Spielst du LoL, um die "Map zu erkunden und zu entdecken"?
    Denn dann bist du generell einfach falsch in dem gesamten Genre.

    LoL ist ein reines PvP-Game und eben damit Fairness auf allen Ebenen gewährleistet ist, _muss_ es immer dieselbe Map sein, damit jeder dieselben Chancen hat.

    Weiterhin ist die Map an sich mit ihren Tricks und Kniffen sehr umfangreich, wenn man sie gut beherrscht hat man einen enormen Vorteil gegenüber anderen Spielern.

    Es wäre Schwachsinn, einen Faktor einzubringen, der besagt: Wenn dies nicht deine Map ist, hast du Pech gehabt.

    Denn es gibt immer Maps, die man besser kann oder schlechter. Ist bei Counter Strike genau so. Die einen lieben Assault und rocken dort alles weg, die anderen sind eher die Dust-Typen.


    Wenn du Abwechslung in LoL brauchst, spiel ein paar ARAMs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Bayreuth
  2. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
  4. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 83€ (Bestpreis mit Mindfactory, Vergleichspreis 89,99€)
  3. 149€ (Bestpreis!) - Aktuell nur in einzelnen Märkten erhältlich
  4. 149,50€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt