1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC Gaming Alliance: Microsoft und Nvidia…

Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Charles Marlow 21.02.11 - 12:01

    Nur komisch, wenn man erst einen Verband gründet, auf dessen Besetzung und Auftreten in der Öffentlichkeit man anscheinend keinen Einfluss hat und dann demonstrativ wieder austritt.

  2. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Cookie 21.02.11 - 12:36

    Noch komischer ist es das Microsoft da drin ist obwohl die selber eine Konsole herstellen..

    Wäre doch einfacher die Produktion der XBox einzustellen schwupps würde der Pc gestärkt sein ;)

  3. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Sharra 21.02.11 - 12:57

    MS hat (im Gegensatz zu Sony und Nintendo) einen sehr starken PC-Markt neben der Konsole. Klar macht MS Werbung für Xbox360, aber eben auch für seine PC-Spiele.
    Die Konkurrenz jedoch setzt ausschließlich auf Extremwerbung für ihre Konsolen. Sony hat zwar auch hier und da seine Finger im PC-Markt, aber das scheint für die nur so ein Nebenbeigeschäft zu sein. Den Reibach macht man um die Playstation herum.

    Insofern ist es durchaus logisch dass MS in so einem Verband vertreten war.


    Allerdings ist es auch logisch, dass sie jetzt wieder austreten. Papiertiger haben sie schließlich selbst genug. Und wenn in so einem Verband sagen wir 10 Mitglieder sind, und 9 davon nichts auf die Reihe kriegen, bringt es auch nichts wenn ein Mitglied gerne mehr draus machen würde. Dann kann man den Verband auch verlassen und sich wieder in Eigenregie um die eigenen Ziele kümmern.

  4. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: redwolf 21.02.11 - 13:25

    Richtig. Es sollte klar sein, dass M$ ein extremes Problem bekommen wird, wenn der PC als Spieleplattform wegfallen sollte.

  5. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 21.02.11 - 14:15

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat (im Gegensatz zu Sony und Nintendo) einen sehr starken PC-Markt
    > neben der Konsole. Klar macht MS Werbung für Xbox360, aber eben auch für
    > seine PC-Spiele.

    MS macht Werbung für seine PC-Spiele? Welche sollen das denn sein?
    Halo-Serie (3, ODST, Reach, Wars): Nein.
    Gears of War 2: Nein.
    Alan Wake: Nein.
    Rare-Spiele (Viva Pinata 2, Kinect Sports): Nein.

    Einzig Fable 3 ist in letzter Zeit von MS überhaupt noch für PC erschienen.

  6. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Sharra 21.02.11 - 14:20

    Hast du eine Ahnung bei welchen Projekten MS seine Finger irgendwie mit drin hat? Die mischen fast überall ein klein wenig mit. Und das würden sie nicht, wenn ihnen der PC als Spieleplattform egal wäre.

  7. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: QDOS 21.02.11 - 16:04

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halo-Serie (3, ODST, Reach, Wars): Nein.
    Stimmt da kamen nur 1 und 2, die verspätet. Aus Sicht der XBox-Abteilung aber logisch, man könnte Halo als wichtigsten Verkaufsgrund für die XBox sehen - kenne keinen XBox-Besitzer, der die nicht hat.

    > Gears of War 2: Nein.
    Wird von Epic entwickelt und die haben - angeblich - wegen der Raubkopien beim 1. Teil von weiteren PC-Ablegern Abstand genommen.

    > Rare-Spiele (Viva Pinata 2, Kinect Sports): Nein.
    Gibts die Kinect inzwischen offiziell für den PC?

  8. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 22.02.11 - 02:23

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eine Ahnung bei welchen Projekten MS seine Finger irgendwie mit
    > drin hat? Die mischen fast überall ein klein wenig mit.

    Du hast behauptet, dass MS bei seinen (!!) Spielen Werbung für die PC-Version macht. Nu mal Karten auf den Tisch: Welche Spiele bringt MS aktuell so für PC raus? Ich kenne nur Fable 3. Das war's.

    > Und das würden sie
    > nicht, wenn ihnen der PC als Spieleplattform egal wäre.
    MS will nicht "den PC" als Spieleplattform. Wenn, dann allerhöchstens Windows, aber MS will ja nicht einmal Windows so recht haben. Windows ist MS zwar lieber als Mac OS X und/oder Linux, aber damit hat es sich auch schon. Windows kriegt halbgare Ports der Xbox-APIs, um Entwickler an das MS-Ökosystem zu koppeln und die Chancen von Mac- und Linux-Versionen zu vermindern, aber da MS einzig durch Windows selbst Lizenzeinnahmen erwirtschaftet, ist MS natürlich die Xbox lieber: Da gibt's pro Disk einen Prozentsatz ab.

  9. Re: Wichtig: Nicht der Markt ist das Problem, sondern der Verband.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 22.02.11 - 02:30

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Halo-Serie (3, ODST, Reach, Wars): Nein.
    > Stimmt da kamen nur 1 und 2, die verspätet. Aus Sicht der XBox-Abteilung
    > aber logisch

    Tja, die Microsoft Gaming Studios kümmern sich offiziell aber auch um Windows-Spiele und sind gar nicht Teil der Xbox-Abteilung.


    > > Gears of War 2: Nein.
    > Wird von Epic entwickelt und die haben - angeblich - wegen der Raubkopien
    > beim 1. Teil von weiteren PC-Ablegern Abstand genommen.
    Publisher sind aber exklusiv die Microsoft Gaming Studios und damit ist es auch ein MS-Spiel. (Es gibt nicht umsonst keine PS3-Version.)
    Wenn MS wollen würde, dass es für Windows erscheint, könnte MS das auch umsetzen.

    > > Rare-Spiele (Viva Pinata 2, Kinect Sports): Nein.
    > Gibts die Kinect inzwischen offiziell für den PC?
    Nein. Und warum nicht? MS will kein Kinect für Windows. Inzw. hat MS zwar auch von sich aus Support angekündigt, aber das liegt ja nur daran, dass die Kamera inoffiziell am PC zum Laufen gebracht wurde und das schließt IIRC Linux und Mac OS X ein, was MS ja noch weniger mag als Xbox->PC-Ports.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  2. finanzen.de, Berlin
  3. Kreis Segeberg, Segeberg
  4. Deloitte, Düsseldorf, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€)
  2. 249€ (Vergleichspreis ca. 320€)
  3. (aktuell u. a. Gehäuse von AZZA)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00