1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Gaming: Epic Games Store setzt auch…

Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

    Autor: Aki-San 16.01.20 - 07:50

    Mal wieder wurde bewiesen, dass wenn Geld fließt ohne Leistung zu verlangen, auch keine Leistung geliefert wird. Geld hat man ja schon.

  2. Re: Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

    Autor: Dwalinn 16.01.20 - 09:24

    Muss man das verstehen?

  3. Re: Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

    Autor: DWolf 16.01.20 - 15:25

    Ihm/Ihr hat Borderlands 3 nicht gefallen oder ist der Ansicht, dass BL3 schlecht ist, da sie den Exklusiv-Deal vom Epic Store angenommen haben und deshalb weniger Leistung erbracht haben als sie ohne ein so garantiertes Einkommen hätten erbringen müssen.

    Keine Einschätzung meinerseits, ich hab BL3 nicht gespielt :)

    @Edit: Err Struktur verkackt und das trotz Baumansicht. Wird Zeit für Freitag. Das ist @Dwalinn gerichtet :)

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.20 15:28 durch DWolf.

  4. Re: Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

    Autor: Sharra 16.01.20 - 17:57

    BL3 soll zum Release einige Bugs gehabt haben. Das ist heutzutage allerdings leider völlig normal. Soweit ich informiert bin, sind diese inzwischen behoben.

    BL3 ist im Übrigen einer der wenigen Titel, die sich auf Epic sogar verdammt gut verkauft haben.
    Was wohl auch daran lag, dass Take2 mit den Vorgängern solide Spiele geliefert, und sich bisher nicht als Hersteller von Schrott abgewertet hat.

  5. Re: Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

    Autor: Aki-San 17.01.20 - 07:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BL3 soll zum Release einige Bugs gehabt haben. Das ist heutzutage
    > allerdings leider völlig normal. Soweit ich informiert bin, sind diese
    > inzwischen behoben.
    >
    > BL3 ist im Übrigen einer der wenigen Titel, die sich auf Epic sogar
    > verdammt gut verkauft haben.

    Genau dies:
    > Was wohl auch daran lag, dass Gearbox mit den Vorgängern solide Spiele
    > geliefert, und sich bisher nicht als Hersteller von Schrott abgewertet hat.

    Eher lag es an der Menge an Fans die der Franchise gefolgt sind. BL3 hat gute Verkaufszahlen, wenn man sich aber die "User-Retention" anschaut, gibt es nicht viele Spiele die schneller, mehr Nutzer verloren haben als BL3.

    Groß gehyped und dann doch nicht gebracht was versprochen. Und nein, viele der "Bugs" sind immer noch im Spiel. Viele "Pflaster aufkleben" (Patchen) hilft nicht..

    BTW:
    Der exklusive Deal ist höchstens eine der Kirschen obendrauf. ;)
    Aber ja, genau dies ist die Aussage:
    > Ihm/Ihr hat Borderlands 3 nicht gefallen oder ist der Ansicht, dass BL3 schlecht ist, da sie den
    > Exklusiv-Deal vom Epic Store angenommen haben und deshalb weniger Leistung erbracht
    > haben als sie ohne ein so garantiertes Einkommen hätten erbringen müssen.

    Wie man an jedem Epic Exklusiv Titel sieht.

  6. Re: Danke BL3 - jetzt kann ich Epic wieder loswerden. :)

    Autor: DWolf 17.01.20 - 07:16

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Eher lag es an der Menge an Fans die der Franchise gefolgt sind. BL3 hat
    > gute Verkaufszahlen, wenn man sich aber die "User-Retention" anschaut, gibt
    > es nicht viele Spiele die schneller, mehr Nutzer verloren haben als BL3.
    >
    > Groß gehyped und dann doch nicht gebracht was versprochen. Und nein, viele
    > der "Bugs" sind immer noch im Spiel. Viele "Pflaster aufkleben" (Patchen)
    > hilft nicht..

    Haben sie das echt so hart verkackt, obwohl sie vermeintlich "gute" Vorgängerspiele als Orientierung hatten?
    Habs durch meine neue CPU geschenkt bekommen, aber noch nicht eingelöst. Wenn ich das so höre, lass ich das lieber auch sein.
    (Hatte mitten in BL2 aufgehört, da war die Luft für mich irgendwie raus)


    > BTW:
    > Der exklusive Deal ist höchstens eine der Kirschen obendrauf. ;)
    > Aber ja, genau dies ist die Aussage:
    > > Ihm/Ihr hat Borderlands 3 nicht gefallen oder ist der Ansicht, dass BL3
    > schlecht ist, da sie den
    > > Exklusiv-Deal vom Epic Store angenommen haben und deshalb weniger
    > Leistung erbracht
    > > haben als sie ohne ein so garantiertes Einkommen hätten erbringen müssen.
    >
    > Wie man an jedem Epic Exklusiv Titel sieht.

    Mh, der einzige Titel, dem ich da ein bisschen gefolgt bin ist Hades von Supergiant Games (Bastion, Transistor, Pyre) und der scheint ziemlich gut geworden zu sein (und ist auch mittlerweile auf Steam kaufbar)
    Die anderen Titel sind einfach von der Wishlist geflogen, hab ich bisher nichts von vermisst. :)

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. USG People Germany GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 5,99€
  2. 3,99€
  3. (-14%) 42,99€
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32