1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Gaming: Epic Games Store setzt auch…

Ich mag deren Launcher (ein bisschen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich mag deren Launcher (ein bisschen)

    Autor: HierIstMarco 15.01.20 - 10:15

    Mit Skyrim (was vielleicht das Exklusivspielpendant von Steam war) angefangen hat es mich gestört, einen Launcher zu haben. Erstens konnte ich damit nichts anfangen, ich wollte einfach nur spielen (und nicht ein zusätzliches Stück Software haben). Zweitens hatte ich damals einen schwachen PC und eine noch schwächere Internetverbindung. Und der Launcher hat gemacht, was er wollte. Die automatischen Updates konnten nicht unterbunden wereden, was dazu führte, dass das Spiel Wochenlang nicht spielbar war.

    Inzwischen habe ich mich an den Krebs gewöhnt. Ja, es nervt immer noch, einen Launcher mitzustarten der erstmal geladen werden muss bevor das Spiel selber auch noch lädt. Aber was muss, das muss, leider.

    Im Gegensatz zu Steam finde ich den Epic Launcher schön schlank gestaltet mit wenigen unnötigen Features. Ich mag das, denn das einzige Feature was ich brauche ist "Spiel starten" - und das konnten mal sogar Betriebssysteme.

  2. Re: Ich mag deren Launcher (ein bisschen)

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 15.01.20 - 12:30

    Steam->View->Small Mode
    Kannst steam auch im offline mode starten.

  3. Re: Ich mag deren Launcher (ein bisschen)

    Autor: twothe 15.01.20 - 12:51

    Fairerweise muss man sagen: das ist nicht Steam schuld, das sind die Hersteller schuld. Steam bietet nur die Möglichkeit an über die Steam-API die Spiele auf dem neusten Stand zu halten und Berechtigungen zu prüfen, was die Hersteller dann damit machen ist deren Sache.

    So bieten z.B. viele Spiele an die gewünschte Version auszuwählen und damit zu freezen, so das keine weiteren Updates für das Spiel geladen werden, Skyrim aber nicht.

  4. Re: Ich mag deren Launcher (ein bisschen)

    Autor: Hotohori 15.01.20 - 18:24

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam->View->Small Mode
    > Kannst steam auch im offline mode starten.

    Kannte ich noch gar nicht, nett, aber mir ist die normale Ansicht dann doch lieber. ^^

  5. Re: Ich mag deren Launcher (ein bisschen)

    Autor: Aki-San 16.01.20 - 07:42

    What? Wo ist das Ui "schlanker"?

    Du hast mehr verschwendeten Platz ohne Mehrwert wenn du das mit "schlanker" meinst.

    Das neue UI kann man bei steam gut loswerden. (Lang lebe Modding) und das alte Design ist abnormal simple.

    Bibi links -> play button rechts. Vieles von dem anderen Schnick-Schnack kannst du loswerden.
    Weiterhin ist steam doch recht resourcen freundlich verglichen mit anderen launchern.

    Mal ganz abgesehen davon, dass Bethesda es ja nichtmal auf die Reihe bekommt ihre eigenen Spiele sauber zu launchen. Siehe die Special Edition mit dem sekundären launcher.

    Steam macht nicht viel mehr als auf die exe im Verzeichnis zu klicken. Alles andere liegt am Spiel/Entwickler/Studio. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  2. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  3. Vodafone: Kabelfernsehkunden werden aussterben
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden werden aussterben

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.


  1. 09:03

  2. 07:30

  3. 19:21

  4. 18:24

  5. 17:16

  6. 17:01

  7. 16:47

  8. 16:33