1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Gaming: Epic Games Store setzt auch…

Steam ist tot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steam ist tot

    Autor: bark 15.01.20 - 11:18

    Nur noch alte Menschen... nutzen es gerne...die jungen sind halt bei epic und co...
    Zum Glück muss man sagen...

  2. Re: Steam ist tot

    Autor: most 15.01.20 - 11:23

    Auch wenn ich das als Provokation oder Steilvorlage auffasse, Steam ist auf jeden Fall angeschlagen.

    Steam hat sich mit vielen Sachen verzettelt, überladener Launcher, überladener Store (nichts gegen Indies, aber bei Steam werde ich erschlagen von Indies) und eine gescheiterte Plattformstrategie rund um SteamMachines/OS/Link/Controller

    Ich hoffe, dass sie mit VR und der Rückbesinnung auf Half-Life wieder in die Spur finden, sonst verliert Steam in der Zukunft tatsächlich an Bedeutung.

  3. Re: Steam ist tot

    Autor: tomate.salat.inc 15.01.20 - 11:59

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur noch alte Menschen...

    Nein, wir sitzen auf der Couch und zocken Switch :P

  4. Re: Steam ist tot

    Autor: twothe 15.01.20 - 12:55

    Gut, etwas übertrieben, aber Steam muss bald mal was machen. Bei den Spielevorschlägen kommt zu 99% nur noch Schrott. Und damit meine ich nicht Spiele die irgendwie weniger gut sind, sondern das Ergebnis eines Unity-Anfänger-Tutorials die irgendwer als Spiel verkauft und die teilweise nicht mal funktionieren. And praktisch allen Spielen steht inzwischen Early Access dran, und es ist von vorneherein schon klar, dass die niemals released werden, weil das Team dahinter ganz offensichtlich nicht den blassesten Schimmer einer Ahnung von Spieleentwicklung hat.

    Steam muss da dringend mal was machen um den ganzen Müll aus dem Store zu werfen.

  5. Re: Steam ist tot

    Autor: Garius 15.01.20 - 12:56

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur noch alte Menschen...
    >
    > Nein, wir sitzen auf der Couch und zocken Switch :P
    Quatsch. Wir zocken immer noch Wii. Das andere ist mir viel zu kompliziert :D

  6. Re: Steam ist tot

    Autor: most 15.01.20 - 13:07

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, etwas übertrieben, aber Steam muss bald mal was machen. Bei den
    > Spielevorschlägen kommt zu 99% nur noch Schrott.

    Sehe ich auch so, irgendwie ist Steam zu einem Ramschladen verkommen.
    Da mögen nette kleine Spiele dabei sein, aber im Ramsch und in den für mich uninteressanten Kategorien geht das unter.

    Auf der einen Seite hat Steam eine mittlerweile 14 jährige Historie und Datensammlung über mich und sollte meine Vorlieben kennen, auf der anderen Seite staksen sie wie der Storch im Salat rum und schieben mir dennoch immer wieder Anime und andere für mich uninteressante Genres in die Shopansicht und das obwohl ich im Wintersale sogar ihre frickeligen Filter und Listen uns sonstiges Gedöns durchgeklickt habe.

    Ich bewundere die Fähigkeiten und die Ergebnisse und den harten Einsatz der Indie Entwickler (hab selbst zig hundert Stunden in Modding inkl. Releases versenkt und weiß, wie aufwendig so was ist) aber Steams Indie Strategie wird zumindest in meinem Fall nicht aufgehen.

  7. Re: Steam ist tot

    Autor: tomate.salat.inc 15.01.20 - 13:43

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch. Wir zocken immer noch Wii. Das andere ist mir viel zu kompliziert
    > :D

    Wii zock ich nur noch, wenn Freunde kommen (Ich hab keine Freunde).

    Nein ernsthaft. Zu. viel. Bewegung.

    Ich hab noch nie bequemer gespielt als mit den Switch Joy Cons. Ab und an hab ich einfach die Arme hinterm Kopf verschränkt und lieg drauf, während ich zocke. Der Anblick hat meine Verlobte mehr als einmal verwirrt xD.

  8. Re: Steam ist tot

    Autor: Dwalinn 15.01.20 - 13:51

    Das hatte ja mit der Wii auch funktioniert :)

  9. Re: Steam ist tot

    Autor: qwertzwerg 15.01.20 - 13:57

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur noch alte Menschen... nutzen es gerne...die jungen sind halt bei epic
    > und co...
    > Zum Glück muss man sagen...

    Dann wäre der Umgangston in der Community aber nicht auf diesem Tiefpunkt. :)

    Jeder der auf Epic setzt, besiegelt damit auch nur, dass wir bald alle beschissene Konditionen und Preise haben könnten.

    Ich jedenfalls hab die Kapitänsmütze schon mal vorsichtig abgestaubt. Arrrr.

  10. Re: Steam ist tot

    Autor: most 15.01.20 - 14:19

    qwertzwerg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jeder der auf Epic setzt, besiegelt damit auch nur, dass wir bald alle
    > beschissene Konditionen und Preise haben könnten.

    Weil die Bibliotheken bis zum Bersten gefüllt sind und ich mir bis zur Rente kein neues Spiel kaufen müsste und wir Spieler an Ramschpreise gewöhnt sind?
    Ist das die ideale Ausgangslage Spiele plötzlich richtig teuer zu machen? Weil Spiele gerade so wahnsinnige Sprünge in Sachen Gameplay und Grafik machen und man immer das neueste vom neuesten braucht?

    Das glaube ich nicht, Tim ;)

  11. Re: Steam ist tot

    Autor: Dwalinn 15.01.20 - 14:35

    >Jeder der auf Epic setzt, besiegelt damit auch nur, dass wir bald alle beschissene Konditionen und Preise haben könnten.

    Blödsinn PC games sind durch "steam only" eher teurer geworden. Gebrauchtmarkt ist quasi nicht mehr vorhanden wodurch selbst 3 Jahre alte Games nur minimal im Preis fallen. Ein zweiter Shop kann da garnicht mehr schlechter machen

  12. Re: Steam ist tot

    Autor: Garius 15.01.20 - 16:27

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Quatsch. Wir zocken immer noch Wii. Das andere ist mir viel zu
    > kompliziert
    > > :D
    >
    > Wii zock ich nur noch, wenn Freunde kommen (Ich hab keine Freunde).
    >
    > Nein ernsthaft. Zu. viel. Bewegung.
    >
    > Ich hab noch nie bequemer gespielt als mit den Switch Joy Cons. Ab und an
    > hab ich einfach die Arme hinterm Kopf verschränkt und lieg drauf, während
    > ich zocke. Der Anblick hat meine Verlobte mehr als einmal verwirrt xD.
    Siehst du! Genau das habe ich bereits mit der Wii gemacht xD
    Da war zwar ein Kabel dazwischen, aber für sowas hat's gereicht. Den verwirrten Blick beim Switch spielen kenn ich aber auch. Manchmal braucht sie ne halbe Stunde um überhaupt zu merken, dass ich spiele xD

  13. Re: Steam ist tot

    Autor: gadthrawn 15.01.20 - 17:06

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur noch alte Menschen...
    >
    > Nein, wir sitzen auf der Couch und zocken Switch :P


    Ist das ein neues Spiel für den Atari VCS? Mit extra Weichzeichner indem man für Brille abnimmt?

  14. Re: Steam ist tot

    Autor: Aki-San 16.01.20 - 07:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Jeder der auf Epic setzt, besiegelt damit auch nur, dass wir bald alle
    > beschissene Konditionen und Preise haben könnten.
    >
    > Blödsinn PC games sind durch "steam only" eher teurer geworden.
    > Gebrauchtmarkt ist quasi nicht mehr vorhanden wodurch selbst 3 Jahre alte
    > Games nur minimal im Preis fallen. Ein zweiter Shop kann da garnicht mehr
    > schlechter machen

    Blödsinn PC games sind durch "steam only" nur billiger geworden. Die permanenten Sales zwingen quasi die Entwickler dazu, attraktive Rabatte anzubieten um auch was vom großen Kuchen abzubekommen den es jeweils zum Summer und Winter Sale gibt.

    Ausserdem kommt da noch mehr hinzu. 1) Da Epicshit haufenweise Kohle hinwirft ohne auf Erfolgsaussichten zu hoffen kann es Indies egal sein, ob es dann noch Verkäufe gibt. Daher gibt es immer mehr 30-60 ¤ Indiegames die dann auch nur noch exklusiv auf Epicspyware Angeboten werden.

    Wenn man ins Kleingedruckte schaut stimmt auch die "18%mehr reiner Umsatz" Rechnung nicht. Aber Recherche erwartet man im Gaming Segment hier ja nicht mehr.

    Wenn Steam den Studios 10% mehr übrig lässt, gibt es nichts, absolut nichts, was für Epic spricht.

    Edit: Steam ist tot, lang lebe Steam. ne? :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.20 07:38 durch Aki-San.

  15. Re: Steam ist tot

    Autor: Sharra 16.01.20 - 08:01

    Die Jungen werden auch irgendwann mal Geschäftsfähig, und müssen sich ihren Kram selbst kaufen. Dann werden sie auch kritischer, wenn nicht mehr alles von Papa finanziert wird.

  16. Re: Steam ist tot

    Autor: Dwalinn 16.01.20 - 09:20

    Ja ganz toll, Games sind 4 mal im Jahr im Angebot und die restlichen rund 300 Tage im Jahr zahlt man den release Preis. Der Angebots Preis erreicht dann sogar mit Glück den Marktüblichen Preis der Konsolen Variante

  17. Re: Steam ist tot

    Autor: Garius 16.01.20 - 09:43

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ganz toll, Games sind 4 mal im Jahr im Angebot und die restlichen rund
    > 300 Tage im Jahr zahlt man den release Preis. Der Angebots Preis erreicht
    > dann sogar mit Glück den Marktüblichen Preis der Konsolen Variante
    Du redest jetzt aber nicht von Steam oder? Ansonsten hast du gerade selbst den Beweis gebracht, dass du die Plattform nie besuchst. Bei Steam muss ich jedenfalls nicht anderthalb Jahre warten bis ein Spiel mal wieder in den Sale kommt.

  18. Re: Steam ist tot

    Autor: BlindSeer 16.01.20 - 10:16

    Zumindest bei GOG habe ich inzwischen das Gefühl dass es immer die gleichen X Spiele sind, die dann da für wenig Geld rausgehauen werden. Meine Wunschliste ist kaum kürzer geworden, weil sich bei den letzten Spielen darauf der Preis hält und der Rabatt höchstens mal bei 5 - 10% liegt. Ich kann mir vorstellen, dass es bei Steam ebenso ist.

  19. Re: Steam ist tot

    Autor: Dwalinn 16.01.20 - 12:48

    Ich glaube du hast mich falsch verstanden.
    Es gibt bei Steam 4 Sales im Jahr die dann halt 2 Wochen laufen, macht dann noch insgesamt 300 Tage ohne Sale.

    Wobei das auch bloß Pi mal Daumen ist, kann auch sein das der Sale immer 3 Wochen lang ist.

    Zwischendurch sind ja nur einzelne Games im Angebot.

  20. Re: Steam ist tot

    Autor: BlindSeer 16.01.20 - 13:00

    Bei GOG gibt es immer irgendwie einen Sale, mal groß mal klein, mal Sale of the Week, mal [Spieleschmiede einsetzen] Week, mal SciFi Week, Summer Sale... Aber dort sind es halt gefühlt die gleichen Games die drin sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Dataport, Hamburg
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.

  2. Eclipse Foundation: Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen
    Eclipse Foundation
    Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

    Nachdem Oracle den Code von Java EE an die Eclipse Foundation abgegeben hat, erfolgte die Umbenennung der Java Enterprise Plattform in Jakarta. Mit Jakarta EE 9.0 soll in diesem Jahr eine erste eigenständige Version erscheinen.

  3. Smartphones: Qualcomm nutzt RISC-V in Snapdragon-Chips
    Smartphones
    Qualcomm nutzt RISC-V in Snapdragon-Chips

    Einer der größten SoC-Entwickler setzt mittlerweile auf RISC-V: Qualcomm integriert Kerne mit der offenen Befehlssatzarchitektur für den Embedded-Einsatz in aktuellen und zukünftigen Snapdragon-Chips.


  1. 16:03

  2. 15:37

  3. 15:12

  4. 14:34

  5. 14:12

  6. 13:47

  7. 13:25

  8. 13:12