Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phenomic: EA schließt deutsches…

DICE, Bioware und Maxis sind tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: Chatlog 15.07.13 - 12:33

    DICE - hat seit BF2 nichts mehr herausgebracht was revolutionaer waere. Dazu kommt das keiner der "echten" DICE'ler mehr da ist. Nur noch ein Name im Portfolio.

    Bioware - Hat seit Mass Effect 2 nichts richtig gutes mehr gebracht, ME3 hatte ueber Strecken gute Ansaetze fiel dann aber dem EA Zeitdruck zum Opfer (das Ende.) DA2 war Mist, SW:TOR grenzt schon an ekelerregende Kundenverarsche. Mittlerweile haben alle wichtigen Personen den enthoehlten Kadaver der Firma verlassen und Bioware ist nur noch ein Name im Portfolio.

    Maxis - SimCity. Eigentlich "Nuff Said". Waere da nicht die DIESEL und die Kate Perry Erweiterung fuer "Die Sims". Widerliches Geldschinder Studio ohne Herzblut bei der Sache. Saemtliches Personal das Interesse an guten Spielen hat ist vor ueber einem Jahrzehnt geflohen.



    Das ist EA.

  2. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: shazbot 15.07.13 - 12:48

    Doch doch, Dice hatte noch Mirrors Edge rausgebracht, welches wirklich gut war, leider eben sehr kurz und sicherlich kein Vollpreistitel, aber immerhin.
    Jetzt kommt ja Mirrors Edge 2 raus und ich hab mir bei der E3 dermaßen auf die Zunge gebissen als im kurzen Trailer zu 90% Gunplay gezeigt wurde. Außerdem wird es die Geschichte von Mirrors Edge 1 erneut erzählen. Das wird also auch nix.
    Bei Bioware war Mass Effect 2 schon nix mehr, zumindest story-mäßig. Die war nämlich 0 relevant zum 3ten Teil. Ich würde sagen Dragon Age Origins (plus DLC) waren so das letzte wirklich gute.
    Und Maxis, tjaja, da geb ich recht.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  3. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: Chatlog 15.07.13 - 13:00

    Persoenlich mochte ich ME2, hatte wenig Relevanz im Gesamtkontext und irgendwas "fehlte" um es zu integrieren. Mechanisch war es das bessere Spiel gegenueber ME fand ich (das Inventarsystem wurde irgendwann sehr muehsam in ME) und insgesamt immernoch ein sehr gutes Game.

    Mirrors Edge hab ich selbst nicht gespilt (steht auf meiner Shopping Liste fuer diesen Steam Sale ;-) ), hatte aber die gleichen Gedanken mit Mirrors Edge 2 Trailer wie Du.

    EA bekommt halt alles kaputt.

  4. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: gogotox 15.07.13 - 13:08

    BF3 ist zwar keine Revolution, aber trotzdem sind sie die einzigen, die einen derartigen Shooter in dieser Qualität entwickeln. Nur weil das Rad nicht ständig neu erfunden wird, ist DICE noch lange nicht tot.

    Mass Effect 3 fand ich bis auf die letzten 10 Minuten ebenso gut wie die Vorgänger. Wenn es dir nicht gefallen hat, bedeutet das nicht, dass die Entwickler tot sind. DA2 war Murks, aber trotzdem freuen sich die Fans nun auf DA3.

    Solange quasi jedes Spiel dieser Entwickler ein AAA-Titel für EA ist, sind die jedenfalls nicht tot.

  5. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: Chatlog 15.07.13 - 13:42

    Die Problematik ist halt, das diese Studios jedwedes Interesse an guten und innovativen Spielen verloren haben.

    Also genau die Eigenschaften die diese Studios gross gemacht hat und Attribute die ihnen bis heute vom Marketing noch angedichtet werden, waehrend sie in Wahrheit lediglich an maximaler Monetarisierung bestehender Franchises interessiert sind.

  6. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: IrgendeinNutzer 15.07.13 - 13:45

    Das die Entwickler mundtot sind würde besser passen.

  7. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: gogotox 15.07.13 - 14:27

    Das stimmt wohl. Allerdings würde ich auch ungern auf ein ME4 oder DA3 verzichten wollen. Die Fans wollen halt Fortsetzungen und die Entwickler können nicht zig Spiele gleichzeitig entwickeln.

  8. Re: DICE, Bioware und Maxis sind tot

    Autor: MrBrown 15.07.13 - 18:38

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DICE - hat seit BF2 nichts mehr herausgebracht was revolutionaer waere.
    > Dazu kommt das keiner der "echten" DICE'ler mehr da ist. Nur noch ein Name
    > im Portfolio.

    Und trotzdem weiß jeder, der nicht der "Früher war alles besser" Fraktion angehört und auch mal in der Lage ist die rosarote Nostalgie-Brille abzunehmen, daß Battlefield 3 einfach der bessere, wesentlich poliertere Titel ist. Alleine die Patches bei Battlefield 2, die wurden von irgendwelchen Modder-Azubis gemacht, während das Kernteam direkt BF2142 entwickeln musste. Bei BF3 wurde das Spiel zumindest von den Leuten gepflegt, die es auch entwickelt haben. Und das ist nur eines von vielen etlichen Details, die aber von der "Mimimi wo ist der Commander Modus?" Fraktion konsequent ignoriert werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.

  2. WoW Classic: Spieler verwechseln Features mit Bugs
    WoW Classic
    Spieler verwechseln Features mit Bugs

    Die Regenerationsrate des Kriegers wirkt falsch, die Hitbox der Tauren ist in World of Warcraft Classic zu groß? Klingt nach Bug, ist es aber nicht: Als Reaktion auf Meldungen von Betatestern hat Blizzard eine Liste mit Inhalten veröffentlicht, die wie Fehler wirken - aber keine sind.

  3. Deutsche Telekom: Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring
    Deutsche Telekom
    Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring

    Die Telekom meldet wieder einen Schritt beim Netzausbau. Vectoring sorgt laut Bundesnetzagentur dafür, dass VDSL sich zunehmend in Deutschland verbreitet.


  1. 16:27

  2. 16:14

  3. 15:59

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:38

  7. 14:23

  8. 14:08