1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phil Spencer: Xbox-Chef hält Framerate…

Wichtigkeit der Framerate

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtigkeit der Framerate

    Autor: anonfag 16.08.14 - 15:07

    Unabhängig davon wie wichtig die Framerate oder Auflösung ist, kann man mit besserer Hardware mehr erreichen.
    Wenn ein Spiel bei der konkurrienden Konsole in 1920x1080 bei 60 FPS läuft und bei der Xbox das nur mit niedrigerer Auflösung erreicht werden kann, ist die Xbox trotzdem unterlegen.

  2. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: blackout23 16.08.14 - 16:24

    Vorallem wollen Konsolenspieler einem doch immer weiß machen, dass man eh nur 30 FPS sehen kann und alles darüber Verschwendung ist. :D

  3. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.14 - 16:26

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorallem wollen Konsolenspieler einem doch immer weiß machen, dass man eh
    > nur 30 FPS sehen kann und alles darüber Verschwendung ist. :D


    Aha.

  4. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: debruehe 16.08.14 - 16:34

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorallem wollen Konsolenspieler einem doch immer weiß machen, dass man eh
    > nur 30 FPS sehen kann und alles darüber Verschwendung ist. :D


    Nicht nur Konsolenspieler. ;)

  5. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Linuxschaden 16.08.14 - 16:45

    Kommt, ich sag das jetzt noch mal, damit es offiziell ist:

    Ab 24 Bildern pro Sekunde kann das Auge keine störenden Ruckler mehr erkennen. Ab 30 ist es einigermaßen flüssig. Ab 60 sieht es realistisch aus.

    Wer mir nicht glaubt, der spiele mal Minecraft, einmal auf 20 FPS, einmal auf 30, und einmal auf 60, je eine halbe Stunde. Ich verwette meine Programmierfingerchen, 60 FPS wird die angenehmste Framerate sein.

  6. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: derKlaus 16.08.14 - 16:52

    anonfag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Spiel bei der konkurrienden Konsole in 1920x1080 bei 60 FPS läuft
    > und bei der Xbox das nur mit niedrigerer Auflösung erreicht werden kann,
    > ist die Xbox trotzdem unterlegen.
    Das mag sein, nur wenn die niedrigere Auflösung den Spielspaß nicht beeinflusst, spielt die technische Unterlegenheit keine Rolle.

    Mir persönlich ist eine höhere, bzw. auch eine konstante Framerate zwar auch wichtiger als die Auflösung, es mag allerdings Personen geben, die da anderer Meinung sind.

  7. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: derKlaus 16.08.14 - 16:54

    Linuxschaden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt, ich sag das jetzt noch mal, damit es offiziell ist:
    >
    > Ab 24 Bildern pro Sekunde kann das Auge keine störenden Ruckler mehr
    > erkennen. Ab 30 ist es einigermaßen flüssig. Ab 60 sieht es realistisch
    > aus.
    +1
    (Und ich bin primär Konsolenspieler)

  8. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.14 - 17:00

    ich würd sagen, es kommt darauf an.

    Was ist es für ein Spiel.

    Und da ich wenig online spiele, sind mir gewisse Milisekundenvorteile ziemlich wurscht, also bei FPS usw.

  9. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Linuxschaden 16.08.14 - 17:05

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würd sagen, es kommt darauf an.
    >
    > Was ist es für ein Spiel.
    >
    > Und da ich wenig online spiele, sind mir gewisse Milisekundenvorteile
    > ziemlich wurscht, also bei FPS usw.

    [] Du hast mein Beispiel ausprobiert.

    Aber vielleicht ist das übereilt. Eventuell kannst du mir ein Spiel nennen, welches ernsthaft von 30 FPS profitiert? Ich kann mir spontan nur eine Sorte Spiele vorstellen, bei denen das der Fall sein soll - bei denen es zum Konzept/Art gehört. Wenn es nicht so flüssig aussehen soll. Und wie jeder Spieleentwickler und sein kleiner Bruder uns beibringen will, ist ein Spiel doch nur dann gut, wenn die Grafik Hammer ist. ;)

  10. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: grorg 16.08.14 - 17:08

    Linuxschaden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab 24 Bildern pro Sekunde kann das Auge keine störenden Ruckler mehr
    > erkennen. Ab 30 ist es einigermaßen flüssig. Ab 60 sieht es realistisch
    > aus.
    Du weisst schon, dass 24 fps nichts mit Rucklern zu tun haben (seitliche Schwenks bei Kinofilmen sind reinste Scheisse und die meisten Regisseure vermeiden sie wo es nur geht), sondern war ein Kompromiss damals, weil die Filmrollen so teuer waren.
    Ich erkenne jedenfalls deutliche Ruckler bei 24fps-Filmen.

    Das Gehirn fängt bei ~15fps mit Tweening an und es gibt keine bekannte Grenze, bei der Schluß wäre.
    120fps sind nebenbei nochmals deutlich angenehmer als 60, zumindest für mich.

  11. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Linuxschaden 16.08.14 - 17:15

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weisst schon, dass 24 fps nichts mit Rucklern zu tun haben (seitliche
    > Schwenks bei Kinofilmen sind reinste Scheisse und die meisten Regisseure
    > vermeiden sie wo es nur geht), sondern war ein Kompromiss damals, weil die
    > Filmrollen so teuer waren.
    > Ich erkenne jedenfalls deutliche Ruckler bei 24fps-Filmen.

    Uff, nee, wusste ich nicht. Wobei die Wikipedia sich dazu auch nicht wirklich auslässt, nur dass der Standard in den 1920 etabliert wurde, um den Ton synchron zu halten.

    Aber dennoch danke.

    > Das Gehirn fängt bei ~15fps mit Tweening an und es gibt keine bekannte
    > Grenze, bei der Schluß wäre.
    > 120fps sind nebenbei nochmals deutlich angenehmer als 60, zumindest für
    > mich.

    Habe ich ausprobiert, aber ich glaube, ab 70 FPS werde ich betriebsblind. Jedenfalls konnte ich da keinen Unterschied mehr bemerken.

  12. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: PaytimeAT 16.08.14 - 17:16

    anonfag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhängig davon wie wichtig die Framerate oder Auflösung ist, kann man mit
    > besserer Hardware mehr erreichen.
    > Wenn ein Spiel bei der konkurrienden Konsole in 1920x1080 bei 60 FPS läuft
    > und bei der Xbox das nur mit niedrigerer Auflösung erreicht werden kann,
    > ist die Xbox trotzdem unterlegen.

    Von welcher konkurrienden Konsole sprichst du da? Wenn du die PS4 meinst, liegst du falsch, fast alle Spiele für PS4 laufen mit der gleichen Auflösung wie auf der xbox

  13. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: kelzinc 16.08.14 - 17:16

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorallem wollen Konsolenspieler einem doch immer weiß machen, dass man eh
    > nur 30 FPS sehen kann und alles darüber Verschwendung ist. :D


    Das ist ja auch richtig, du kannst nicht mehr als 25-30fps sehen, aber beim spielen merkst man den unterscheid sobald man sich im spiel bewegt, wenn du dich aber selber nicht im spiel bewegst nur zuschaust wirst du keinen unterschied sehen

    sehen und fühlen sind zwei unterschiedliche dinge die die meisten leute nicht kapieren



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.14 17:16 durch kelzinc.

  14. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Sphinx2k 16.08.14 - 17:32

    Guter Artikel dazu (Engisch)
    http://www.overclock.net/a/the-truth-about-fps

  15. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: irata 16.08.14 - 18:06

    Linuxschaden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ich ausprobiert, aber ich glaube, ab 70 FPS werde ich betriebsblind.
    > Jedenfalls konnte ich da keinen Unterschied mehr bemerken.

    Douglas Trumbull hat in den 70ern/80ern das Showscan-Format entwickelt, und zahlreiche Tests mit unterschiedlichen Bildraten gemacht, und dabei die Stimulation der Zuschauer gemessen.
    Ab 72 fps war Schluß.
    Stimmt soweit überein, allerdings war das Film, noch dazu mit sehr hoher Auflösung (70 mm).

  16. 60 FPS sind manchmal einfach zu wenig.

    Autor: Der-Werbehasser 16.08.14 - 18:06

    Das gilt für sehr schnelle Spiele wie QUake oder Unreal Tournament. 60 FPS sind da gerade die Untergrenze.

  17. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: freakyylike14 16.08.14 - 18:11

    Ich verweiß euch mal auf einen Link nur um den Unterschied klar zu machen:
    http://www.30vs60.com/
    PS: ICH würde auch die auflösung runterschrauben um so spielen zu können wie mit 60.

    Aber der liebe Spencer vergisst hierbei das die PS4 von der HW immernoch besser ist.
    Was bringt es der XONE wenn sie ein Game mit 60fps und 720p schafft aber die PS4 60fps und 1080p?!
    Ich denke dieser Unterschied wird in der Zukunft sehr stark bemerkbar sein!
    Meiner Meinung nach dürfen die Konsolen die 30fps und 720p nicht unterschreiten.
    Ansonste wäre es ein riesen rückschritt und sie würden die ganze Grafik und Engine-Evolution auf dem PC ausbremsen....

  18. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Linuxschaden 16.08.14 - 18:23

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Douglas Trumbull hat in den 70ern/80ern das Showscan-Format entwickelt, und
    > zahlreiche Tests mit unterschiedlichen Bildraten gemacht, und dabei die
    > Stimulation der Zuschauer gemessen.
    > Ab 72 fps war Schluß.
    > Stimmt soweit überein, allerdings war das Film, noch dazu mit sehr hoher
    > Auflösung (70 mm).

    Kenne mich nicht wirklich mit Fotoformaten und deren Auflösung aus, daher sagt mir das nichts.
    Ich kann aber sagen, dass ich das besagte Minecraft auf 1080p laufend abwechselnd mit 20, 30 und 60 FPS habe laufen lassen, und dann von 60 bis 120 in Zehnerschritten erhöht habe. Bis 60-70 FPS sehe ich den Unterschied definitiv, aber 80 FPS ist so gut wie 70 FPS für meine Augen. Oder 100. Oder 120. Wobei ich jetzt allerdings auch nicht mehr der Jüngste bin (20-25), da lassen die Augen schon was nach. An Quake/CS-Schlachten werde ich mich jedenfalls nicht mehr beteiligen. :)

  19. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: irata 16.08.14 - 18:47

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guter Artikel dazu (Engisch)
    > www.overclock.net

    Naja, wenn von "Truth" die Rede ist, und dann sind es doch nur ein paar Halbwahrheiten - damit kann ich mich nicht anfreunden.
    Zumindest sind die Informationen teilweise brauchbar.

    Ein paar "Highlights":
    "24 FPS was the absolute minimum for a human being to perceive motion as seamless"
    "After 90+ years though, we are used to it."
    "Image to Eye to Brain: Lets call this zero."

    Wer findet die Fehler? ;-)

  20. Re: Wichtigkeit der Framerate

    Autor: Sphinx2k 17.08.14 - 10:03

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sphinx2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Guter Artikel dazu (Engisch)
    > > www.overclock.net
    >
    > Naja, wenn von "Truth" die Rede ist, und dann sind es doch nur ein paar
    > Halbwahrheiten - damit kann ich mich nicht anfreunden.
    > Zumindest sind die Informationen teilweise brauchbar.

    Was ist denn so Speziell falsch daran? Es deckt sich ziemlich damit was ich bis jetzt wusste.

    > Ein paar "Highlights":
    > "24 FPS was the absolute minimum for a human being to perceive motion as
    > seamless"

    Mein Kenntnisstand, bei machen geht das irgendwo bei 14 / 16 FPS los.

    > "After 90+ years though, we are used to it."

    Ist das nicht so? Das bei den HDR Hobbit Versionen die Hälfte die höhere Framerate als unschön empfunden hat?

    > "Image to Eye to Brain: Lets call this zero."
    >
    > Wer findet die Fehler? ;-)

    Wie lang braucht man denn für das Verarbeiten? Vor allem da es ehr ein Stream ist und kein Bild für Bild bearbeiten. Bringt es etwas da bei einer Beispielrechnung um etwas zu verdeutlichen jedes mal noch winzigste Zeiten einzurechnen? Das Licht braucht ja auch noch 0,000001ms (Ausgedachte Zahl) um vom Bildschirm zum Auge zu kommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim
  2. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm, Dortmund, Gaildorf
  3. Kundenberater (m/w/d) im Finanzwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  4. Business Analyst / Projektmanager (m/w/d)
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung-SSDs im Test: Mehr als die zehnfache Geschwindigkeit in einem Jahrzehnt
Samsung-SSDs im Test
Mehr als die zehnfache Geschwindigkeit in einem Jahrzehnt

Schon das erste Solid State Drive war ein Durchbruch - und das war erst der Anfang: Wir erklären, wie SSDs noch viel schneller werden konnten und haben Benchmarks aus einer Dekade.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Chia Coin SSD-Hersteller warnt vor Kryptomining
  2. SSD 980 ausprobiert Samsungs SSD ohne Pro und ohne DRAM
  3. Enmotus Fuzedrive im Test Die smarte 2-in-1-SSD

Zukunft: Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre
Zukunft
Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre

Was ist ein Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert oder Jahrtausend? Die Longnow Foundation baut eine Uhr, die so lange laufen soll, wie die Geschichte der menschlichen Zivilisation zurück reicht.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. San Francisco EU will Botschaft im Silicon Valley gründen
  2. Neue Karriere im Silicon Valley Prinz Harry übernimmt Job bei US-Tech-Startup
  3. Zahlungsabwickler Stripe ist 95 Milliarden US-Dollar wert

World of Warcraft: Wir haben die Spieler manuell durch Azeroth teleportiert
World of Warcraft
"Wir haben die Spieler manuell durch Azeroth teleportiert"

GDC 2021 Seit 16 Jahren laufen die Server von World of Warcraft. Nun haben die Entwickler über Gilden, Warteschlangen und dreifache Savegames gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. The Burning Crusade Classic World of Warcraft öffnet Tore zur Scherbenwelt erneut
  2. Blizzard Charakterklon für The Burning Crusade kostet 35 Euro
  3. World of Warcraft WoW bietet nur noch 60 Tage Spielzeit ohne Abo an

  1. USA: Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen
    USA
    Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

    Sollte es künftig zu einem Krieg mit den USA kommen, könnte der Grund dafür auch ein "Cyberangriff" sein, warnt US-Präsident Biden.

  2. Ecuador: Adiós, Señor Assange
    Ecuador
    Adiós, Señor Assange

    Wikileaks-Gründer Julian Assange ist kein Staatsbürger von Ecuador mehr. Das Land macht formale Fehler beim Einbürgerungsprozess geltend.

  3. WhatsOnFlix: Netflix- und Prime-Suchmaschinen stellen Betrieb ein
    WhatsOnFlix
    Netflix- und Prime-Suchmaschinen stellen Betrieb ein

    Für WhatsOnFlix und WhatsOnPrime geht es nicht weiter: Da die Anbieter den Betrieb der Angebote immer schwerer machen, gibt der Entwickler auf.


  1. 13:17

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:49

  6. 11:39

  7. 11:29

  8. 11:15