Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piranha Bytes' Elex: Der Held hat einen…

postapokalyptisch und Plasmawaffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Endwickler 04.08.15 - 23:14

    Klingt ganz nach einem Konkurrenten für Fallout mit mehr lebendiger Natur. Es könnte besser als Bethesdas Fallouts werden, wenn sie es denn mit dem Feeling von Gothic hinbekämen, wobei ich glaube, dass sie anscheinend gar nicht mehr wissen, wie man so etwas machen kann.

    Ich will wieder ein Sumpflager.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.15 23:21 durch Endwickler.

  2. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: slyho 05.08.15 - 09:01

    Ich muss da auch einen kritischen Blick drauf werfen. Das sie's draufhaben, wissen wir schon seit Gothic 1.
    IMHO kam schon Risen nicht annähernd an das alte Feeling ran, ganz zu schweigen von der gefühlt(!) unveränderten Engine seit G1.
    (An der Stelle frag ich mich immer wieder, warum auf G3 nicht weiter aufgebaut wurde?)

    Ein neues Setting gepaart mit Technik auf Stand von 2015 und der Genialität eines Gothic 2 - und mein Geld ham' sie sicher.

    Achja,... das gute alte Sumpflager.
    Was hat ich damals mit 7 Schiss vor der Mission im Orktempel ;X



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.15 09:03 durch slyho.

  3. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Kira 05.08.15 - 09:08

    LASS UNS WILDSCHWEINE JAGEN !

    Bin mal gespannt wie es wird. G1/2 waren genial und haben extrem viel Spaß gemacht, danach ging es leider bergab...

    Das ganze erinnert mich stark an Fallout und auch an Hellgate London gemixt mit Gothic, wenn die Jungs das hinbekommen, kann ich mir erst mal Urlaub nehmen und meiner Frau "lebe wohl" sagen.

  4. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: k41 05.08.15 - 09:29

    Wundert mich immer wieder wie alle Leute annehmen das immer noch die gleiche Crew bei denen arbeitet wie zu G1/2 Zeiten. Bei dem Erfolg den die Spiele hatten, werden oft die talentiertesten Leute abgeworben ;)

  5. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Endwickler 05.08.15 - 09:38

    k41 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wundert mich immer wieder wie alle Leute annehmen das immer noch die
    > gleiche Crew bei denen arbeitet wie zu G1/2 Zeiten. Bei dem Erfolg den die
    > Spiele hatten, werden oft die talentiertesten Leute abgeworben ;)

    Niemand hat geschrieben, dass es die gleiche Crew sei, aber es ist der selbe Name, der stark mit den alten Schätzen verbunden ist. Es wundert mich immer wieder, wie jemand annehmen kann, dass andere annähmen, dass es die selbe Crew wäre.

  6. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Sharkuu 05.08.15 - 10:06

    bloß kein sumpflager mehr...bin nie mehr da weggekommen, grüner krauter hier, grüner krauter da... :D

  7. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Prypjat 05.08.15 - 12:27

    Hast wohl jeden Tag Deine Gratis Ration abgeholt und bist drauf backen geblieben. :D

  8. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: slyho 05.08.15 - 13:52

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand hat geschrieben, dass es die gleiche Crew sei, aber es ist der
    > selbe Name, der stark mit den alten Schätzen verbunden ist. Es wundert mich
    > immer wieder, wie jemand annehmen kann, dass andere annähmen, dass es die
    > selbe Crew wäre.

    Genau das.
    Ich für meinen Teil, als Mitglied der meist-positiv-gesinnten-und-leider-oft-enttäuschten-partei, denke dass dort aufgrund des starken Namens auch keine 0815 Leute eingestellt werden, die sich nicht mit dem was dort hergestellt wird identifizieren können. Ist ja nich so als wäre piranha bytes der Call of Duty Entwickler der einfach nur jährlich n neues Game braucht.

    Abgesehn davon finde ich die Zeile aus dem Artikel hier ganz nett :
    Laut Project Director Björn Pankratz ein Glücksfall, denn seit acht Jahren schon wollte das Studio ein völlig anderes Rollenspiel entwickeln - kein Gothic und kein Risen mehr.

    Endlich weg von dem (vermutlich Publishergebundenen[?]) Risen Zwang - und mal endlich wieder was tun, was man möchte - da kann man schon mal Qualität der alten Schule a la Gothic von so einem Namen erwarten / darauf hoffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.15 13:53 durch slyho.

  9. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: D43 05.08.15 - 18:31

    slyho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss da auch einen kritischen Blick drauf werfen. Das sie's draufhaben,
    > wissen wir schon seit Gothic 1.
    > IMHO kam schon Risen nicht annähernd an das alte Feeling ran, ganz zu
    > schweigen von der gefühlt(!) unveränderten Engine seit G1.
    > (An der Stelle frag ich mich immer wieder, warum auf G3 nicht weiter
    > aufgebaut wurde?)
    >
    > Ein neues Setting gepaart mit Technik auf Stand von 2015 und der Genialität
    > eines Gothic 2 - und mein Geld ham' sie sicher.
    >
    > Achja,... das gute alte Sumpflager.
    > Was hat ich damals mit 7 Schiss vor der Mission im Orktempel ;X

    Baujahr 94? Ich hatte sogar mit 13 noch Respekt vor dem orktempel, überhaupt war das setting so düster das ich nachts nie raus bin und war immer froh wenn ich wieder im Lager war :)

  10. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: D43 05.08.15 - 18:35

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast wohl jeden Tag Deine Gratis Ration abgeholt und bist drauf backen
    > geblieben. :D


    Genau so war das gedacht :)
    Aber sogar beim krautstampfen und beim sammeln zwischen riesenwespen waren alle sekties happy, waren doch die "Rationen" so üppig, kluge Gurus ;)

  11. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Strongground 05.08.15 - 18:48

    Ich glaube das war damals der erste Exploit in einem Spiel den ich selbst gefunden und ausgenutzt habe.
    Tägliche Ration holen, schlafen bis morgen, wiederholen. Nach genügend Vorgängen das Zeug verdicken - ich weiss nicht mehr wer da am meisten gezahlt hatte damals...
    Ich war jedenfalls reich. :)

  12. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Endwickler 05.08.15 - 19:25

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube das war damals der erste Exploit in einem Spiel den ich selbst
    > gefunden und ausgenutzt habe.
    > Tägliche Ration holen, schlafen bis morgen, wiederholen. Nach genügend
    > Vorgängen das Zeug verdicken - ich weiss nicht mehr wer da am meisten
    > gezahlt hatte damals...
    > Ich war jedenfalls reich. :)

    Meintest du "verticken"?

  13. Re: postapokalyptisch und Plasmawaffen

    Autor: Strongground 05.08.15 - 20:39

    Ja, meinte ich. Autokorrektur ist manchmal doof.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  2. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

  3. VPN: Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
    VPN
    Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store

    Die Android-App des freien Wireguard-VPN ist von Google aus dem Play Store entfernt worden. Der Grund dafür ist offenbar ein Spendenaufruf der Entwickler in ihrer eigenen App.


  1. 16:29

  2. 16:09

  3. 15:42

  4. 15:17

  5. 14:58

  6. 14:43

  7. 14:18

  8. 13:53