1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piranha Games: Mechwarrior 5 erscheint…

Steam ist Tod

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steam ist Tod

    Autor: bark 28.07.19 - 13:40

    Endlich wird diese grausame Folter beendet....

  2. Re: Steam ist Tod

    Autor: Glennmorangy 28.07.19 - 16:46

    Nachfolger sind epic und der Gamepass.

  3. Re: Steam ist Tod

    Autor: Garius 28.07.19 - 19:21

    Schon wieder? Wie Nintendo, Apple, Amazon, Microsoft und die ganzen anderen?
    Steam ist höchstens so tot, wie die deutsche Rechtschreibung...
    Hoffentlich kommt mich Steam nicht holen xD

  4. Re: Steam ist Tod

    Autor: AIM-9 Sidewinder 28.07.19 - 21:04

    Steam ist nicht der Tod.

  5. Re: Steam ist Tod

    Autor: Legendenkiller 29.07.19 - 09:17

    hm... auf Steam kommen jede Woche mehr neue Games als Epic in 1 Jahr bisher exlusiv gekauft hat...

    Ok BL3 und MW5 sind ärgerlich ... aber hey, ist doch ok. Wer nicht warten will macht halt Epic trauf.

    Ich versteh nur nicht, warum deswegen Steam tot sein soll ?!
    Die Leute haben dann halt Epic und Steam.

    PS: ich wünschte mir nur das Epic nicht einfach blos alles halbwegs brauchbar aussehende Exclusiv kaufen würde, sondern mal ihren Launcher mit dem selben Aufwand verbessern würden.
    Aktuell geben sie nur viel Geld aus um sich den Markt zu kaufen. Das ist keine Leistung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.19 09:20 durch Legendenkiller.

  6. Re: Steam ist Tod

    Autor: miguele 29.07.19 - 09:20

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ( ... )
    > Die Leute haben dann halt Epic und Steam.

    Das verbieten die heiligen 10 Gebote des Internets. Daher doch die Ganze Aufregung unter jedem Epic Beitrag. ;)

  7. Re: Steam ist Tod

    Autor: Legendenkiller 29.07.19 - 09:24

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legendenkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ( ... )
    > > Die Leute haben dann halt Epic und Steam.
    >
    > Das verbieten die heiligen 10 Gebote des Internets. Daher doch die Ganze
    > Aufregung unter jedem Epic Beitrag. ;)

    ;-)

    Achso...

  8. Re: Steam ist Tod

    Autor: plastikschaufel 29.07.19 - 09:31

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: ich wünschte mir nur das Epic nicht einfach blos alles halbwegs
    > brauchbar aussehende Exclusiv kaufen würde, sondern mal ihren Launcher mit
    > dem selben Aufwand verbessern würden.
    > Aktuell geben sie nur viel Geld aus um sich den Markt zu kaufen. Das ist
    > keine Leistung.

    Ich verachte viel mehr die Entwickler/Publisher dafür. Man scheißt ganz klar auf die Community, weil man so noch mehr Geld aus Mikrotransaktionsversuchten Games quetschen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52