Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playerunknown's Battlegrounds…

Traurig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig

    Autor: GPUPower 14.01.18 - 12:19

    Ich spiele auf den KR/JP Servern um eben mit Koreaner zu zocken...(jedoch kann ich Koreanisch..)
    Ich finde es nicht gut!

    Und dass alle Cheater Chinesen sind, ist ja sowieso Blödsinn. Ich zocke 4Std. am Tag und habe noch nie ein Cheater ausmachen können.. und trotzdem gewinne ich Spiele. Keine Ahnung von wem da die Rede sein soll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 12:22 durch GPUPower.

  2. Re: Traurig

    Autor: Luu 14.01.18 - 13:30

    Unser Squad spielt im Overall Top 0.18% Ranking und dort hast du praktisch jedes Spiel einen oder mehr Cheater. Schau dir doch einfach mal die Leaderboards an. 2. Platz EU Squad TPP best Game 48 Kills. Ist klar... d.h. dessen Squad hat dann den gesamten Server gekillt und er alleine die Hälfte der Spieler oder wie? Den Spieler musst du mir mal zeigen, der das legit hinkriegt.

    Der geplante Ping Lock ist eine super Sache und wird ja genau so in praktisch jedem anderen Multiplayer Shooter angewendet. H1Z1 kannst du mit >200ms Ping nicht einmal joinen. Bei PUBG ist ja lediglich der Plan, dass du dann auch mit anderen >200ms Spielern auf einen Server kommst. Klingt absolut fair.

  3. Re: Traurig

    Autor: Baron Münchhausen. 14.01.18 - 14:49

    Luu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser Squad spielt im Overall Top 0.18% Ranking und dort hast du praktisch
    > jedes Spiel einen oder mehr Cheater. Schau dir doch einfach mal die
    > Leaderboards an. 2. Platz EU Squad TPP best Game 48 Kills. Ist klar... d.h.
    > dessen Squad hat dann den gesamten Server gekillt und er alleine die Hälfte
    > der Spieler oder wie? Den Spieler musst du mir mal zeigen, der das legit
    > hinkriegt.
    >
    > Der geplante Ping Lock ist eine super Sache und wird ja genau so in
    > praktisch jedem anderen Multiplayer Shooter angewendet. H1Z1 kannst du mit
    > >200ms Ping nicht einmal joinen. Bei PUBG ist ja lediglich der Plan, dass
    > du dann auch mit anderen >200ms Spielern auf einen Server kommst. Klingt
    > absolut fair.

    Dieses "geht überhaupt nicht, das konnte keiner machen" ist eine Argumentationsweise, die gerne von Pseudowissenschaftler, wie z. B. Kollegen von AncientAliens verwendet wird: https://goo.gl/images/HKqCi5

    Zuerst wird eine Behauptung aufgestellt und dann eine folgende Behauptung mit dieser Behauptung "bewiesen".

    Ich denke es gibt keine begrenzung, wie gut oder schlecht eine spielen kann. Das einzige was zählst sind harte Fakten und keine Einzelerfahrungen, die man nicht auf objektivität prüfen kann, plus einzelne Videos von cheatern, die aber immer noch etwas subjektivität beinhalten, da ich jetzt auch ein Account erstellen könnte, mich "chinesisch" bennen könnte und dann reihenweise anfangen könnte zu cheaten um dann zu zeigen " hier chinese region lock!1111".

    Die Menschen können Einzelfälle und Regel sehr schlecht unterscheiden. Wer die "Wahrheit" möchte, muss sich schon anstrengen und auf mehr Info zugreifen können.

  4. Re: Traurig

    Autor: Ganym3d 15.01.18 - 06:49

    Fakt ist in PUBG wird gecheatet wie Sau! Sieh dir mal die Killcams an, erst gestern wieder auf einen "Wunderzocker" getroffen: Läuft über die Wiese dreht unvermittelt kurz nach rechts, drückt sofort ab und trifft mich tödlich in einem Haus durchs Fenster, Entfernung ca.300m, stehend mit Rotpuktvisier, sichtbar war kaum ein Schatten zumal ich am gegenüberliegenden Ende im Raum stand, entweder der beste Spieler der Welt oder...

  5. Re: Traurig

    Autor: Jolla 15.01.18 - 07:00

    Ihr seid halt zu gut. Ich spiele im Bereich Top 1.x% und mit ca. 120 Stunden Playtime ist mir da noch kein Cheater untergekommen. Höchstens mal ein "könnte gecheatet sein, muss aber nicht".

  6. Re: Traurig

    Autor: Baron Münchhausen. 15.01.18 - 09:25

    Genau so sehen für mich die meisten "cheater erfasst"-killcams aus, die ich gesehen hatte. Könnte sein, muss aber nicht.

  7. Re: Traurig

    Autor: MFGSparka 15.01.18 - 10:12

    Ganym3d schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > gestern wieder auf einen "Wunderzocker" getroffen: Läuft über die Wiese
    > dreht unvermittelt kurz nach rechts, drückt sofort ab und trifft mich
    > tödlich [...]

    Das man sich auch "umsehen" kann ist dor schon bekannt. Ich bin mir sehr sicher, dass der Charakter sich dabei nicht mitbewegt.

  8. Re: Traurig

    Autor: lestard 15.01.18 - 12:39

    Ist der Kommentar Satire? Der Vorposter schreibt noch von Einzelerfahrung und Pseudo-Beweisen und gleich der nächste Kommetar passt komplett wie Faust auf Auge.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  3. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  4. Bühler GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (-15%) 23,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07