1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playerunknown's Battlegrounds: Täglich…

Seit der Beta dabei

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit der Beta dabei

    Autor: daviedave 27.06.17 - 11:16

    Ich kann ja mal kurz ein paar Worte über das Spiel verlieren. Seit der Arma 3 Mod "Playerunkowns Battle Royale" bin ich ein begeisterter Spieler dieser Art von Überlebenskampf. Auch H1Z1 habe ich mir angeschaut und war damals extrem enttäuscht: Quasi kein Realismus (Bulletdrop, Recoilsimulation, etc.) und eine extrem schlechte Grafik. Das was Arma 3 ja so gut kann, nämlich eine halbwegs realistische Waffensimulation, wurde quasi komplett aus dem Spiel genommen. Auch die verschiedenen Haltungen (es gab wenn ich mich recht erinnere 5 verschiedene) wurden komplett raus genommen.

    Das hat wohl auch Playerunkowns gemerkt, dass das ziemlicher Mist ist und sich dazu entschieden das Spielkonzept nochmal neu zu implementieren. Mit einer anderen Engine (Unreal 4) und vernünftig simulierten Waffen.
    Was dabei nun raus gekommen ist?

    Das beste aus Arma 3 und H1Z1 würde ich sagen!
    Realistische Simulation der Waffen, eine Engine und Server die mit 100 Mitspielern umgehen und eine 7km * 7,5km große Map hosten können.

    Nach ca. 170h playtime im early access und davor in der Beta kann ich sagen, dass das Spiel mich umhaut. Kooperativ mit 3 Kumpels im Teamspeak macht richtig Laune, das Adrenalin wenn man auf einen anderen Squad trifft und eine Mischung aus taktischer Raffinesse, Positioning, Aiming und ein wenig Lootluck einen Kampf entscheidet.

    Auch Solo macht das Game Spaß, ist aber meiner Meinung nach anspruchsvoller, da einem quasi keine Fehler verzeiht werden. Im Squad kann dir, wenn du auf dem Boden liegst, zumindest noch jemand aufhelfen. Im Solo hingegen gibt es nur Leben oder Tod.

    Also wer damit liebäugelt, einfach mal bei Steam "ausleihen" und zwei Stunden spielen, von meiner Seite aus: Es lohnt sich!

  2. Re: Seit der Beta dabei

    Autor: Braineh 27.06.17 - 14:41

    Und wie regelt ihr das dann mit dem Last Man Standing, sofern ihr übrig bleibt? :D

  3. Re: Seit der Beta dabei

    Autor: Dwalinn 27.06.17 - 15:46

    Ich kenn nur ein paar Videos aber gewinnt man da nicht als ganzes Team?

  4. Re: Seit der Beta dabei

    Autor: daviedave 29.06.17 - 10:23

    Im Squad, beziehungweise Duo, gewinnt man als Team. Sobald nur noch das eigene Team übrig ist, ist das Spiel vorbei. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexible GmbH, Düsseldorf
  2. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme