Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playgiga: Spielestreaming für deutsche…

Eigene Erfahrung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigene Erfahrung

    Autor: kellyjelly 13.03.18 - 15:43

    Ich verwende selbst eine Cloudgaming Lösung, um gelegentlich zu spielen. Parsec kombiniert mit den Servern von Paperlight ist durchaus preiswert und reicht sogar für DX12 Titel. Die latenz ist okay, jedoch online gegeneinander habe ich noch nicht probiert. Als Alternative zu der tatsache sich einen PC zum spielen zuzulegen ist es allemal. Mein Ultrabook von 2012 ist inzwischen zu schwach für die meisten Titel, zum streamen reicht es aber. Insgesamt sind es knapp 50 Cent pro h spielen. Kann man sich nicht beklagen.

  2. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: RipClaw 13.03.18 - 15:54

    kellyjelly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verwende selbst eine Cloudgaming Lösung, um gelegentlich zu spielen.
    > Parsec kombiniert mit den Servern von Paperlight ist durchaus preiswert und
    > reicht sogar für DX12 Titel. Die latenz ist okay, jedoch online
    > gegeneinander habe ich noch nicht probiert. Als Alternative zu der tatsache
    > sich einen PC zum spielen zuzulegen ist es allemal. Mein Ultrabook von 2012
    > ist inzwischen zu schwach für die meisten Titel, zum streamen reicht es
    > aber. Insgesamt sind es knapp 50 Cent pro h spielen. Kann man sich nicht
    > beklagen.

    In welcher Auflösung spielst du und welche Bandbreite benötigt das ganze um flüssig zu laufen ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 15:55 durch RipClaw.

  3. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: GeroflterCopter 13.03.18 - 16:00

    kellyjelly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verwende selbst eine Cloudgaming Lösung, um gelegentlich zu spielen.
    > Parsec kombiniert mit den Servern von Paperlight ist durchaus preiswert und
    > reicht sogar für DX12 Titel. Die latenz ist okay, jedoch online
    > gegeneinander habe ich noch nicht probiert. Als Alternative zu der tatsache
    > sich einen PC zum spielen zuzulegen ist es allemal. Mein Ultrabook von 2012
    > ist inzwischen zu schwach für die meisten Titel, zum streamen reicht es
    > aber. Insgesamt sind es knapp 50 Cent pro h spielen. Kann man sich nicht
    > beklagen.

    Welches Paket hast du bei Paperspace gebucht? Und welche Spiele spielst du dann?

  4. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: kellyjelly 13.03.18 - 16:35

    Ich benutze die Maschinen von Paperspace über Parsecgaming. Parsec ist die Software zum streamen, als host läuft eine P4000 Maschine in Amsterdam. Ich selbst sitze in Spanien mit einem symetrischen 50/50 FTTH Anschluss. Spiel ist "Stranded Deep".

  5. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: kellyjelly 13.03.18 - 16:37

    Gespielt wird in den nativen 1600x900 meines Ultrabooks. Das Spiel ist "Stranded Deep". Mein Anschluss ist ein 50/50 FTTH. Server in Amsterdam, ich in Suedspanien. Bandbreite habe ich im Client das maximum gegeben, 30MBit.

  6. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: theFiend 13.03.18 - 17:00

    Ehm... hast Du auch spiele gespielt die hinsichtlich der Eingabelatenz und der Grafik... anspruchsvoll sind?

  7. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: kellyjelly 13.03.18 - 18:25

    Nein... Aber ich sagte ja bereits... zum online PvP wird es wohl nicht reichen, vorallem wenn man bedenkt was heute ein Geschiss um 144Hz Gaming und low latency Maeusen gemacht wird.

    HL2 Lost Coast laeuft prima und fluessig, ich kann es spielen und habe keine Probleme. Singlepalyer halt.

  8. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: RipClaw 13.03.18 - 19:34

    kellyjelly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gespielt wird in den nativen 1600x900 meines Ultrabooks. Das Spiel ist
    > "Stranded Deep". Mein Anschluss ist ein 50/50 FTTH. Server in Amsterdam,
    > ich in Suedspanien. Bandbreite habe ich im Client das maximum gegeben,
    > 30MBit.

    Klingt nicht schlecht. Die nötige Bandbreite hätte ich sogar.

    Wäre für mich Interessant für Spiele dir nur unter Windows laufen da auf meinem Rechner nur Linux läuft und ich mein Dual Boot aufsetzen will nur zum spielen.
    Die meisten Spiele die ich so zocke brauchen auch keine besonders schnelle Reaktionszeit so das die Latenz nur eine untergeordnete Rolle spielen dürfte.

  9. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: theFiend 13.03.18 - 22:12

    kellyjelly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > HL2 Lost Coast laeuft prima und fluessig, ich kann es spielen und habe
    > keine Probleme. Singlepalyer halt.

    Das hilft doch weiter. Mir gings ja nicht um PvP, sondern darum ob man da überhaupt was trifft ect.
    Dein Stranded Deep ist da halt denkbar ungeeignet zum beurteilen, weil es quasi wurst ist ob du den Baum mit der Hacke ne halbe stunde später triffst oder nicht ;)

  10. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: PhilSt 14.03.18 - 08:16

    Parsec Gaming... sieht eigentlich ganz cool aus. Streamt das nur Games oder den ganzen Desktop? Muss ich heut abend mal testen.

  11. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: daserdnuss 14.03.18 - 10:11

    Nutze ebenfalls Parsec mit einer 400mbit Unitymedia Leitung (etwa 415Mbits real).
    Man bekommt hier eine komplette VM zur Verfügung gestellt auf denen man auch gewöhnliche Programme und jedes erdenkliche Spiel installieren kann. gezahlt wird je nach Leistung der VM (GPU) und des Speicherplatzes.

    Auch Competitive Online Spiele habe ich schon öfters gezockt.
    Bei anständig programmierten Spielen wie Fortnite ist nahezu keine Verzögerung spürbar, selbst auf 1440p nicht. Mit meiner vorigen 120Mbit Leitung lief es nur minimal schlechter.
    Jemand der jeden Abend 5 Stunden an nem Hugh-End PC und 144Hz Monitor zockt wird natürlich meckern aber gerade für mich, der am Wochenende mal ne Runde PUBG usw. mit Freunden spielt ist es mehr als in Ordnung.

    Auch habe ich keine Lust erstmal 1000¤+Monitor in einen neuen Rechner zu investieren um die Selbe Leistung zu bekommen.
    Aufrüsten oder so muss man hier auch nichts, das macht Paperspace für einen.

  12. Re: Eigene Erfahrung

    Autor: kellyjelly 14.03.18 - 16:23

    Den ganzen Desktop. Auch fuer CAD oder so was geeignet, wenn das zu Hause nicht lauft.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  3. ETAS, Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 4,99€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

  1. Apple: iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    Apple
    iOS 12.1 verrät neues iPad Pro

    Apple hat mit der Entwicklerbeta von iOS 12.1 einen ersten Aufschlag für sein neues Betriebssystem veröffentlicht. Darin findet sich ein Hinweis auf ein neues iPad, das im Herbst erscheinen soll. Mit iOS 12.1 will Apple zudem einige Versprechen einlösen.

  2. Entertainmentsysteme: Google integriert Android in Millionen Autos
    Entertainmentsysteme
    Google integriert Android in Millionen Autos

    Google kooperiert mit Renault-Nissan-Mitsubishi, um Android-basierte Infotainmentsysteme in Millionen von Autos zu bringen. Die Tomtom-Aktie ist nach Bekanntgabe um 30 Prozent abgestürzt.

  3. iOS 12: Apples Carplay unterstützt nun Google Maps
    iOS 12
    Apples Carplay unterstützt nun Google Maps

    Mit iOS 12 hat Apple seinen Carplay-Dienst um die Unterstützung von Mapping-Diensten von Drittanbietern ergänzt. Als erstes lässt sich Google Maps auf dem Autodisplay nutzen.


  1. 08:10

  2. 07:49

  3. 07:24

  4. 19:02

  5. 18:30

  6. 18:24

  7. 17:45

  8. 15:11