Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 3: Sony-Spiele künftig immer…

Gute Idee.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee.

    Autor: Flying Circus 04.10.11 - 10:50

    Wirklich, Sony. Ich meine, wofür braucht man den Kunden eigentlich? Diese asozialen Subjekte bestehen ja doch nur darauf, für ihr Geld eine Form der Gegenleistung zu erhalten.

  2. Re: Gute Idee.

    Autor: Altruistischer Misanthrop 04.10.11 - 11:26

    Es geht um Geld und dieses zu Maximieren und *ausschließlich* darum. Darum dreht sich unsere kleine, unbedeutende Spezies.

  3. Re: Gute Idee.

    Autor: Wolf als Gast 04.10.11 - 11:52

    Sag ich auch immer. Wenn die Firmen mein Geld nicht wollen. Könnten sie mir aber auch direkt sagen.

  4. Re: Gute Idee.

    Autor: Hotohori 04.10.11 - 14:16

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag ich auch immer. Wenn die Firmen mein Geld nicht wollen. Könnten sie mir
    > aber auch direkt sagen.

    Der Witz ist gut. Neu gekauft ändert sich für den Käufer nichts und gebraucht gekauft sehen die Firmen sowieso nichts von euch. Und exakt darum finde ich es ganz ok, das man mit 10 Euro auch was für seinen Spielspaß an den Entwickler zahlt, wobei die 10 Euro ja auch nur für den online Multiplayer ist. Billiger als neu kaufen wird es so oder so, denn so ein Spiel ist auch weniger Wert.

    Einziger wirklicher Nachteil hat lediglich der Verkäufer, der weniger für das Spiel kriegt, und das tut mir nicht wirklich leid. ^^

  5. Re: Gute Idee.

    Autor: Boing 04.10.11 - 14:47

    naja alternativ könnte man auch einfach hingehen und die leute zum neukauf bewegen indem man
    a) qualität liefert und keine halbfertige scheisse

    b) einfach nen brauchbaren preis ansetzt (was sicher auch gegen raubmordvergewaltigungskopien hilft)

    c) wie damals noch etwas mehr in eine packung steckt als nur ein 2 seiten handbüchlein

    nehmen wir the witcher 2:
    spiel + stoffkarte + münze + soundtrack + making-of
    alles inhalt der sog "premium" edition welche die ganze erste charge umfasste und keinen aufpreis hatte

    demons souls und dark souls wurden in der ersten charge auch mit soundtrack, guide und artbook befüllt.
    sowas motiviert mich doch eher zum neukauf :)

  6. Re: Gute Idee.

    Autor: Hotohori 04.10.11 - 14:56

    Boing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja alternativ könnte man auch einfach hingehen und die leute zum neukauf
    > bewegen indem man
    > a) qualität liefert und keine halbfertige scheisse

    Wenn du min. 10 Euro mehr zahlst, sicher kein Problem.

    > b) einfach nen brauchbaren preis ansetzt (was sicher auch gegen
    > raubmordvergewaltigungskopien hilft)

    Nicht wirklich, Kopierer tun das vor allem weil sie es können, nicht allein um Geld zu sparen. Und brauchbarer Preis heißt mehr Risiko für die Firmen und für die ist das Risiko jetzt schon so hoch, dass die Spiele für die Massen weichgespült werden, das fördert das Ganze nur noch mehr.

    > c) wie damals noch etwas mehr in eine packung steckt als nur ein 2 seiten
    > handbüchlein

    Kostet alles Extra.

    > nehmen wir the witcher 2:
    > spiel + stoffkarte + münze + soundtrack + making-of
    > alles inhalt der sog "premium" edition welche die ganze erste charge
    > umfasste und keinen aufpreis hatte
    >
    > demons souls und dark souls wurden in der ersten charge auch mit
    > soundtrack, guide und artbook befüllt.
    > sowas motiviert mich doch eher zum neukauf :)

    Sicherlich, da will ich gar nicht widersprechen. ^^

  7. Re: Gute Idee.

    Autor: Wolf als Gast 04.10.11 - 15:31

    Der Gedanke hat einen Haken. Dabei geht man davon aus, dass der Gebrauchtkäufer sonst das Spiel neu gekauft hätte.
    Die Argumentation von von EA war damals "Das er nicht illegal Bandbreite nutzt".
    Dabei gibt es aber einen Haken. Es ist für EA egal, ob Spieler 1 weiterhin die Bandbreite nutzt, oder zuerst Spieler 1 und dann 2.

    Des weiteren ergibt es keinen Sinn, warum nur der MP Teil davon betroffen ist, wenn man deine Aussage weiter verfolgen will.
    Weil sonst müsste das generell freischalten eines gebrauchten Spieles bezahlt werden. Nur gibt es dabei ein Problem. Nicht jeder Konsolenspieler hat seine Konsole am Internetzugang angeschlossen.
    Also geht man zunächst nur die Onlinespieler an. Das ist Dummfick in Reinkultur von den Publishern.

  8. Re: Gute Idee.

    Autor: Wolf als Gast 04.10.11 - 15:33

    Ah da ist das Stichwort gefallen. Risiko. Das wollen Firmen nicht mehr eingehen. Ohne Risiko lieber dickes Geld einfahren und für jede verkaufte Kopie mehrfach abkassieren natürlich noch umso besser.
    Wir sprechen hier von digitalen Kopien. Das darf man nicht vergessen.

  9. Re: Gute Idee.

    Autor: Boing 04.10.11 - 15:45

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boing schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja alternativ könnte man auch einfach hingehen und die leute zum
    > neukauf
    > > bewegen indem man
    > > a) qualität liefert und keine halbfertige scheisse
    >
    > Wenn du min. 10 Euro mehr zahlst, sicher kein Problem.

    erm...warum sollte ich 10 euro mehr bezahlen um ein komplettes, fertiges und bugfreies produkt zu erstehen? sollte das nicht normal sein das ein spiel nicht wie dead island mit speicherbugs, abstürzen und sonnstigen gedrisse teilweise unspielbar auf den markt kommt?
    >
    > > b) einfach nen brauchbaren preis ansetzt (was sicher auch gegen
    > > raubmordvergewaltigungskopien hilft)
    >
    > Nicht wirklich, Kopierer tun das vor allem weil sie es können, nicht allein
    > um Geld zu sparen. Und brauchbarer Preis heißt mehr Risiko für die Firmen
    > und für die ist das Risiko jetzt schon so hoch, dass die Spiele für die
    > Massen weichgespült werden, das fördert das Ganze nur noch mehr.

    es gibt immer die und die art von leuten.
    klar es gibt leute die es aus prizip machen, es gibt aber genauso leute die es sich einfach nicht leisten können mal eben 60¤ für ein spiel auf den tisch zu legen.
    das ist in keinster weise eine rechtfertigung für das was sie tuen, aber ein humaner preis würde sicher mehr leute dazu bewegen in die tasche zu greifen anstatt es zu laden.
    genauso wenn die hersteller (zumindest auf PC) mal von ihren paranoiden DRM sachen runter kämen.

    >
    > > c) wie damals noch etwas mehr in eine packung steckt als nur ein 2
    > seiten
    > > handbüchlein
    >
    > Kostet alles Extra.

    yo klar kostet es extra, aber das wurde "damals" anfang der 90er auch so gehandhabt. da hatten die spiele schöne dicke handbücher, poster usw. dabei. anscheinedn haben dir firmen trotz der MASSIVEN mehrkosten anscheinedn gewinn gemacht.
    limitierte erstauflagen mit tollen extras können einen übrigens auch zum kauf bringen :)
    >
    > > nehmen wir the witcher 2:
    > > spiel + stoffkarte + münze + soundtrack + making-of
    > > alles inhalt der sog "premium" edition welche die ganze erste charge
    > > umfasste und keinen aufpreis hatte
    > >
    > > demons souls und dark souls wurden in der ersten charge auch mit
    > > soundtrack, guide und artbook befüllt.
    > > sowas motiviert mich doch eher zum neukauf :)
    >
    > Sicherlich, da will ich gar nicht widersprechen. ^^

  10. Re: Gute Idee.

    Autor: fratze123 04.10.11 - 16:01

    <°(((><<

  11. Re: Gute Idee.

    Autor: Hotohori 04.10.11 - 23:25

    Und wir reden hier von Unterhaltung. Die Entwickler verdienen nur an jedem neu verkauften Spiel, gibt es zu viele Gebrauchtkäufer, verkaufen sie kaum noch welche neu und verdienen zu wenig an den Spielen. Und billiger werden die Spiele in der Entwicklung auch nicht.

    Da bei den heutigen Kosten für ein Toptitel aber genug Exemplare verkauft werden müssen, werden die Spiele für eine immer größere Zielgruppe entwickelt, was zwangsweise auf Kosten des Spiels geht. Irgend was müssen sie ja machen.

  12. Re: Gute Idee.

    Autor: Hotohori 04.10.11 - 23:36

    Boing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Boing schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > naja alternativ könnte man auch einfach hingehen und die leute zum
    > > neukauf
    > > > bewegen indem man
    > > > a) qualität liefert und keine halbfertige scheisse
    > >
    > > Wenn du min. 10 Euro mehr zahlst, sicher kein Problem.
    >
    > erm...warum sollte ich 10 euro mehr bezahlen um ein komplettes, fertiges
    > und bugfreies produkt zu erstehen? sollte das nicht normal sein das ein
    > spiel nicht wie dead island mit speicherbugs, abstürzen und sonnstigen
    > gedrisse teilweise unspielbar auf den markt kommt?

    Weil die Entwicklungskosten die letzten Jahren gestiegen sind, aber die Spieler nicht dazu bereit sind mehr zu zahlen, also müssen die Publisher sparen, weshalb diese Spiele dann auch teilweise so nette Bugs haben.

    > > > b) einfach nen brauchbaren preis ansetzt (was sicher auch gegen
    > > > raubmordvergewaltigungskopien hilft)
    > >
    > > Nicht wirklich, Kopierer tun das vor allem weil sie es können, nicht
    > allein
    > > um Geld zu sparen. Und brauchbarer Preis heißt mehr Risiko für die
    > Firmen
    > > und für die ist das Risiko jetzt schon so hoch, dass die Spiele für die
    > > Massen weichgespült werden, das fördert das Ganze nur noch mehr.
    >
    > es gibt immer die und die art von leuten.
    > klar es gibt leute die es aus prizip machen, es gibt aber genauso leute die
    > es sich einfach nicht leisten können mal eben 60¤ für ein spiel auf den
    > tisch zu legen.

    Ihr Pech, Spiele sind Luxusgüter und es ist keine Selbstverständlichkeit Spiele spielen zu können. Wie viele andere Dinge können wir uns im Leben nicht leisten, weil wir das Geld nicht haben?

    > das ist in keinster weise eine rechtfertigung für das was sie tuen, aber
    > ein humaner preis würde sicher mehr leute dazu bewegen in die tasche zu
    > greifen anstatt es zu laden.

    1. was wäre ein humaner Preis?

    2. wie viel mehr Exemplare müssten sie dann verkaufen, um gleich viel Geld einzunehmen?

    > genauso wenn die hersteller (zumindest auf PC) mal von ihren paranoiden DRM
    > sachen runter kämen.

    Nun, DRM ist nur eine Reaktion auf eine Aktion: der Kopierer.

    >
    > >
    > > > c) wie damals noch etwas mehr in eine packung steckt als nur ein 2
    > > seiten
    > > > handbüchlein
    > >
    > > Kostet alles Extra.
    >
    > yo klar kostet es extra, aber das wurde "damals" anfang der 90er auch so
    > gehandhabt. da hatten die spiele schöne dicke handbücher, poster usw.
    > dabei. anscheinedn haben dir firmen trotz der MASSIVEN mehrkosten
    > anscheinedn gewinn gemacht.
    > limitierte erstauflagen mit tollen extras können einen übrigens auch zum
    > kauf bringen :)
    > >
    > > > nehmen wir the witcher 2:
    > > > spiel + stoffkarte + münze + soundtrack + making-of
    > > > alles inhalt der sog "premium" edition welche die ganze erste charge
    > > > umfasste und keinen aufpreis hatte
    > > >
    > > > demons souls und dark souls wurden in der ersten charge auch mit
    > > > soundtrack, guide und artbook befüllt.
    > > > sowas motiviert mich doch eher zum neukauf :)
    > >
    > > Sicherlich, da will ich gar nicht widersprechen. ^^

  13. Re: Gute Idee.

    Autor: Hotohori 04.10.11 - 23:50

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Gedanke hat einen Haken. Dabei geht man davon aus, dass der
    > Gebrauchtkäufer sonst das Spiel neu gekauft hätte.
    Es ist natürlich klar, dass das nicht stimmt, aber runter spielen sollte man es auch nicht, dass nicht wenige es sonst gekauft hätten.

    > Die Argumentation von von EA war damals "Das er nicht illegal Bandbreite
    > nutzt".
    > Dabei gibt es aber einen Haken. Es ist für EA egal, ob Spieler 1 weiterhin
    > die Bandbreite nutzt, oder zuerst Spieler 1 und dann 2.

    Jain, wenn das Spiel mehrfach weiter verkauft wird und Jeder von ihnen online spielt, dann wird dieses Exemplar länger intensiver online gespielt, als wenn es nur einen Besitzer hätte.

    > Des weiteren ergibt es keinen Sinn, warum nur der MP Teil davon betroffen
    > ist, wenn man deine Aussage weiter verfolgen will.

    Nun, MP ist der erste Schritt, würde man es direkt auch beim SP machen und diesen Einschränken, gar ohne Key zu einer reinen Demo Version, was wäre dann wohl hier erst los?

    > Weil sonst müsste das generell freischalten eines gebrauchten Spieles
    > bezahlt werden. Nur gibt es dabei ein Problem. Nicht jeder Konsolenspieler
    > hat seine Konsole am Internetzugang angeschlossen.

    Stimmt, auch das ist ein Grund, noch, bis sie auch dafür eine Lösung haben.

    > Also geht man zunächst nur die Onlinespieler an. Das ist Dummfick in
    > Reinkultur von den Publishern.

    Nö, Pech für MP Spieler. Die Online Server werden nun mal auch durch den Spielkauf finanziert und laufende Kosten entsteht durch sie auch noch. Bei reinen SP Spielen muss der Entwickler nichts anbieten, was laufende Kosten verursacht. Außer man nutzt so ein dummes System wie das Dauer online sein müssen System von Ubisoft...

  14. Re: Gute Idee.

    Autor: Hotohori 04.10.11 - 23:52

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > <°(((><<

    Süss, wagt man es mal anderer Meinung zu sein, als die Masse der Spieler, ist man gleich ein Troll. Auch eine Antwort, wenn man nichts dazu beitragen kann, aber mir ist schon klar, dass meine Meinung bei wohl 90% der Spieler auf taube Ohren trifft, weil sie es nicht hören wollen.

  15. Re: Gute Idee.

    Autor: spanther 05.10.11 - 13:14

    Ja genau, jubel doch noch darüber, daß man dir deine Rechte beschneidet! -.-
    Jetzt bekommst du noch weniger Gegenwert für deinen Kauf...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  2. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  3. BWI GmbH, Schortens
  4. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  2. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.

  3. XPS 13 (7390): Dell bietet neue Developer Edition mit Core i7- 10710U
    XPS 13 (7390)
    Dell bietet neue Developer Edition mit Core i7- 10710U

    Mit dem XPS13 (7390) bietet Dell nahezu zeitgleich eine neue Version für Windows wie auch Linux-Nutzer an. Die Developer Edition mit Ubuntu ist nun ein mit Priorität behandeltes Produkt, es gibt sie auch mit Sechs-Kern-Prozessor. Bei den Nummern muss man ein wenig aufpassen.


  1. 10:35

  2. 10:18

  3. 10:09

  4. 09:50

  5. 09:35

  6. 09:20

  7. 09:02

  8. 08:32