Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 3: Sony-Spiele künftig immer…

Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Accolade 04.10.11 - 10:48

    Das ist ein ganz mieser Zug von Sony. Damit schiesen sie sich selber ins Knie. Dagegen könnte man in Deutschland eigentlich vorgehn ?

  2. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Flying Circus 04.10.11 - 10:50

    Ja, und zwar total einfach: nichts mehr von Sony kaufen.

  3. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: gg 04.10.11 - 10:53

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und zwar total einfach: nichts mehr von Sony kaufen.


    LOL

  4. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Flying Circus 04.10.11 - 11:00

    Das war mein völliger Ernst.
    Was sind denn die Alternativen? Einen Rechtsstreit anfangen? Den Prozeß zahlt Sony aus der Portokasse - der Privatmensch wohl eher nicht. Ob eine Rechtsschutzversicherung da einspringt, wage ich zu bezweifeln.

    Sony hat bei mir seit diesem DRM-mit-Rootkit-Desaster eh schon verschissen.

  5. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: tomek 04.10.11 - 11:03

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dagegen könnte man in Deutschland eigentlich vorgehn ?

    Soll das jetzt ein Fragesatz sein?

  6. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Der schwarze Ritter 04.10.11 - 11:04

    Zumal man hierzu ja nicht jahrelang auf Sony-Produkte verzichten müsste. Das ist auch so ein weitverbreiteter Irrglaube. Einfach mal 6-8 Monate nichts von Sony kaufen, keine PS3-Spiele, keine CDs, keine Stereoanlagen, keine Fernseher, gar nichts. Diese Zeit kann man mit anderen Herstellern gut überbrücken und wenn Sony merkt, wer eigentlich der König beim Geschäft ist, werden sie auch wieder etwas freundlicher, dem Kunden gegenüber. Wenn nicht, geht der Laden halt den Garten runter, auch egal.

    Aber ich sehe schon... viele, vor allem junge Spieler, können nichtmal eine kurze Zeit auf den neuesten Teil von "Karl of du tie!" verzichten. Daher wird Sony wohl niemals irgendwas merken, weil die Kunden gar keine Änderung wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.11 11:06 durch Der schwarze Ritter.

  7. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: SoniX 04.10.11 - 11:06

    Wenns denn so einfach wäre. Aber die Schrauben werden blos immer enger gestellt je mehr wir uns wehren. Sony soll endlich sterben gehen.

  8. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: pylaner 04.10.11 - 11:13

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accolade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dagegen könnte man in Deutschland eigentlich vorgehn ?
    >
    > Soll das jetzt ein Fragesatz sein?

    Ah, der gemeine Rechtschreibtroll, Guten Morgen!
    Wenn du jetzt noch zum Beitrag hättest...ach, fehlende Intelligenz, ganz vergessen.

    Sony wird einfach boykottiert. Punkt.

  9. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Niriel 04.10.11 - 11:15

    Ich weiß gar nicht was der ganze Wind soll.

    Also andere das gemacht haben, war der Aufschrei nicht so groß, aber jetzt wo Sony das macht ist das der Untergang des Abendlandes.

    Gut ich muss zugeben das mich das noch nicht betrifft, da die betroffenen Spiele nicht mein Fall sind, aber wer weiß schon was die Zukunft bringt.

    Dann muss halt in Zukunft die Gebühr von EA, Sony oder sonstwem beim Gebraucht-Kauf berücksichtigt werden und gut ist. Und wer einem gewinnorientierten Unternehmen, und das sind eigentlich alle die nicht gemeinnützig arbeiten, vorwerfen will das sie genau das machen sollte erstmal eine eigene Firma aufmachen und schauen was er selbst so alles tun würde um sein Ziel zu erreichen.

    Gruß Niriel

  10. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: SoniX 04.10.11 - 11:24

    Niriel in meiner Ausbildung habe ich gleich zu Beginn gelernt: Nur wenn beide Seiten zufrieden sind, ist es ein gutes Geschäft.

    Und bei Sony wird der Kunde die ganze Zeit durchwegs verarscht.

  11. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Muhaha 04.10.11 - 11:41

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns denn so einfach wäre.

    Wirst Du irgendwo gezwungen Sony-Produkte zu kaufen?

    > Aber die Schrauben werden blos immer enger
    > gestellt je mehr wir uns wehren.

    Dann lass es doch einfach bleiben. Niemand zwingt Dich Dich zur Wehr zu setzen.

    > Sony soll endlich sterben gehen.

    Von alleine passiert da nix. Dafür muss man schon den eigenen faulen Arsch von der Couch hochhieven und Dich in Bewegung setzen.

  12. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Wolf als Gast 04.10.11 - 11:46

    Korrekt. Jedes Unternehmen, welches dies bei einen Spiel einführt wird nicht mehr gekauft. Gleiches gilt für Onlinezwang und sonstige Gänglungen.
    Muss man einfach den Arsch in der Hose haben und davon geht für einen persönlich auch nicht die Welt unter.

  13. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Rapmaster 3000 04.10.11 - 11:47

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch so ein weitverbreiteter Irrglaube. Einfach mal 6-8 Monate
    > nichts von Sony kaufen, keine PS3-Spiele, keine CDs, keine Stereoanlagen,
    > keine Fernseher, gar nichts.


    Wow, das einzige was sich in 6-8 Monaten bemerkbar machen würde wären die PS3-Spiele. Stereoanlagen und Fernseher kauft man sich nunmal nicht alle paar Monate. Und dann? Im besten Fall wird Sony ne minimale Schwankung in den weltweiten Umsätzen bemerken und nicht wissen wodurch genau die hervorgehoben wurde.

    Und am Ende ändert sich nix, ausser dass DU ja monatelang irgendwelche Einschränkungen hinnehmen musstest.

  14. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Wolf als Gast 04.10.11 - 11:51

    So kann man sich persönlich auch alles gerade biegen "Ich habe Nachteile und der andere merkt das evtl gar nicht".
    Aber keine Angst, wenn du irgendwann erwachsen wirst, siehst du dies ebenso mit anderen Augen. Falls du schon erwachsen bist, haben die Konzerne bei dir ganze Arbeit geleistet und dich zum willenlosen Konsumsklaven gemacht.

  15. Übersetzung

    Autor: fool 04.10.11 - 11:54

    SONY
    Handel mit gebrauchten Games bekämpfen

    DEUTSCH
    Rechte des Kunden bekämpfen


    Das kann jetzt jeder so verstehen wie er will...

  16. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: SoniX 04.10.11 - 12:07

    Ich kaufe doch schon länger keine Sony Produkte mehr. Die PS3 ist das letzte SonyTeil, welches ich besitze. Und selbst das wahrscheinlich nichtmehr lang.

  17. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: elknipso 04.10.11 - 12:34

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein ganz mieser Zug von Sony. Damit schiesen sie sich selber ins
    > Knie. Dagegen könnte man in Deutschland eigentlich vorgehn ?

    Es liegt beim Kunden durch sein Kaufverhalten solche Vorgehensweisen abzustrafen.

  18. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: SoniX 04.10.11 - 12:38

    Ich denke aber sowas müsste global erfolgen, da es sonst kaum Unterschied macht. Auch wenn nun angenommen alle Deutschen Sony boykottieren würde das zwar auffallen, aber Sony hätte keinen wirklichen Schaden davongetragen.

    Ich habe den Anfang schon gemacht und verzichte auf Sony.
    Mir gehts dabei aber weniger darum Sony zu Schaden, als einfach darauf zu achten bei sympatischen Firmen zu kaufen.

    Ich habe einige PS3 Spieler im Freundeskreis, aber warum sie denn nun unbedingt die PS3 wollen können sie mir nicht beantworten. Sie wollen sie einfach weils eine PS3 ist. Solange die Menschen so denken, wird das auch nichts mit einem boykott.

  19. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: CandyMan 04.10.11 - 12:46

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schwarze Ritter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist auch so ein weitverbreiteter Irrglaube. Einfach mal 6-8 Monate
    > > nichts von Sony kaufen, keine PS3-Spiele, keine CDs, keine
    > Stereoanlagen,
    > > keine Fernseher, gar nichts.
    >
    > Wow, das einzige was sich in 6-8 Monaten bemerkbar machen würde wären die
    > PS3-Spiele. Stereoanlagen und Fernseher kauft man sich nunmal nicht alle
    > paar Monate. Und dann? Im besten Fall wird Sony ne minimale Schwankung in
    > den weltweiten Umsätzen bemerken und nicht wissen wodurch genau die
    > hervorgehoben wurde.
    >
    > Und am Ende ändert sich nix, ausser dass DU ja monatelang irgendwelche
    > Einschränkungen hinnehmen musstest.

    Welche Einschränkungen hab ich denn wenn ich mir nen Spiel erst 6+ Monate später kauf?
    Halber Preis, Bugfrei gepatched und was noch?

    Und wenn jeder mitmachen würde und NUR Spiele mit Online-Pass boykottieren würden, dann würde sich das auch bemerkbar machen. Natürlich bringt es nix wenn 90% weiterkaufen wie bisher, da braucht man ne größere Masse, aber die lässt sich heute nicht mehr mobiliseren.

  20. Re: Handel mit gebrauchten Games bekämpfen ...

    Autor: Bouncy 04.10.11 - 12:48

    Er ist einfach Realist, schließlich geht es nicht darum einem Mittelständler zu schaden, sondern einem der größten Konzerne der Welt. Und die paar Kunden, die sich überhaupt als mündig und informiert ansehen, haben keinerlei Auswirkung auf das Geschäftsergebnis. Zumal die Kunden, die sich nicht für diesen Aufpreis interessieren und ihn bereitwillig zahlen, jegliche Boykott-Bemühung ausgleichen. Diese 10¤ sind ja auch nichts weiter als Ausgleichszahlung für rückläufige Gewinne - die wird geleistet und die ausbleibenden Verkäufe sind damit aus Sony's Sicht erledigt. Wenn noch weniger kaufen, dann wird eben 12¤ verlangt, dann müssen auch wieder weniger Kunden diesen Ausgleich leisten, damit die Zahlen weiter stimmen, usw usf...
    Realistisch gesehen gab es diese Verweigerungsaufrufe schon vor vielen, vielen, vielen Jahren - Sony interessiert es trotz allem nicht, nur verblindete Optimisten glauben unbelehrt weiterhin, dass Verweigerung etwas bringt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02