Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4: 400 Euro und keine…

DRM als chance ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DRM als chance ?

    Autor: CEO 13.06.13 - 22:01

    Ich frage mich, ob die Einführung von DRM und der Abschied von physischen Datenträgern vielleicht auch gute Seiten für Spieler haben kann.

    So kann ich mir zum Beispiel ein Szenario vorstellen, in dem man nicht weiter gezwungen wird, ein gesamtes Spiel auf einmal zu kaufen, sondern vielleicht nach und nach, je nachdem, ob es einem gefällt oder ob man Zeit hat.

    Als Beispiel:

    Ein Spiel X hat eine Spielzeit von ca. 60 Stunden.
    Diese werden in 6 Tranchen a 10 Stunden unterteilt (bzw. an gewissen Punkten innerhalb der Story).

    Dem Käufer stehen nun mehrere Optionen zur Verfügung:

    1. Ich kaufe die erste Tranche für 10 ¤, lade mir diese herunter und Spiele das Spiel. Wenn ich bei einem gewissen Punkt in der Story angekommen bin, werde ich gefragt, ob ich auch die 2. Tranche weiterspielen möchte. Wenn ich mich dafür entscheide wird im Hintergrund der neue Inhalt heruntergeladen, sodass ich ggf. Auch keine Wartezeit habe bevor ich weiterspielen kann.
    Das geht dann so weiter und am Ende habe ich entweder 60 ¤ für das Gesamte Spiel ausgegeben oder aber es gefiel mir nicht, weil es immer schlechter wurde, oder ich hatte keine Zeit mehr es zu beenden etc und habe dafür auch weniger bezahlt. (kein Weiterverkauf möglich). Wäre ein Anreiz für Entwickler das spiel über die gesamte Dauer auf einem hohen Level zu halten. Bewertungen andere Spieler für die einzelnen Tranchen könnten einen bei der Entscheidung helfen usw.

    2. Ich kaufe das Spiel mit dem gesamten Content auf ein mal, lade es herunter und zahle dafür nur 50 ¤ für den ganzen Spaß. Dafür habe ich nicht die Möglichkeit zwischendurch aufzuhören.(kein Weiterverkauf möglich)

    3. Ich kaufe mir das Spiel mit dem gesamten Content auf einem physischen Datenträger, zahle 70 ¤ für das Spiel und erhalte dafür ein abgeschwächtes DRM das es mir erlaubt, das Game weiterzuverkaufen.

    Glaubt ihr, so etwas ist im Bereich des Möglichen und auch realistisch ?

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass man z.B. bei Sportspielen nur den Multiplayermodus kauft. Ich z.B. Habe am Rest von Fifa kein Interesse und würde mich freuen wenn man ein bisschen weniger zahlen müsste wenn man nur einen teil des Funktionsumfangs haben will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.13 22:09 durch CEO.

  2. Re: DRM als chance ?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.13 - 22:19

    Die Idee ist interessant, aber ich fürchte die Publisher würden das über kurz oder lang missbrauchen.

    Eine gewisse Art von DLC ist mir bereits jetzt schon unangenehm aufgefallen. Und zwar bei Prince Of Persia und Castelvania. Du kaufst dir das Spiel und zockst es durch, schaust dir das Ende an und glaubst das wäre es, aber in Wahrheit ist das noch nicht das wahre Ende. Die Geschichte wird noch ein wenig weitererzählt und dafür wollen die Publisher dann 10 EUR. Es ist als würde man sich eine Serie anschauen und mit Episode 12 die Staffel beenden, aber in Wahrheit gibt es noch ne Episode 13, die dann aber ein viertel der gesamten Staffel kostet. Das ist echt mies und nur ein Versuch den Kunden zu melken.

  3. Re: DRM als chance ?

    Autor: CEO 13.06.13 - 22:29

    Das stimmt, so was wäre natürlich scheiße. Aber wenigstens kann man so einen Schrott durch die Entscheidung den Rest nicht zu kaufen abstrafen =/
    So was wäre vlt auch ne Chance für kleinere Titel, weil man bei 10¤ Einsatz schon eher mal was ausprobieren würde statt bei Beträgen von 60 ¤ lieber nur auf nummer sicher zu gehen ....

    Das was du sagst, eine Art Serie zu machen fand ich auch gar nicht so uninteressant. A La Game of Thrones zum zocken mit in sich geschlossenen Handlungssträngen, die dann später weitergeführt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.13 22:35 durch CEO.

  4. Re: DRM als chance ?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.13 - 22:34

    Ja, da hast du recht. Ich sehe natürlich auch das Potenzial darin. Die Idee gibt es ja auch irgendwie schon. Du kennst sicherlich das Spiel zu The Walking Dead. Es besteht aus 5 Episoden, die man sich nach und nach kaufen kann. Wenn man nach der ersten Episode merkt, dass es n Fehlkauf war, dann legt man es halt beiseite. Wobei auch folgendes interessant ist: die erste Episode kostenlos anbieten - haben die Publisher von TWD zum Beispiel auch gemacht, zumindest als Aktion.

  5. Re: DRM als chance ?

    Autor: CEO 13.06.13 - 22:38

    Cool, das wusste ich z.B. gar nicht. Bin seit längerem sehr inaktiv gewesen, aber durch die neuen Konsolen bekomme ich iwie wieder Lust :)

    Könnte mir auch vorstellen, das man z.B. bei der neuen Halo Serie die produziert wird nach und nach Content im Takt der Serie freischaltet. Mann könnte dann Inhalte spielen, die einen inhaltlichen Bezug zur Serie haben oder die einen Einfluss auf den Verlauf der der Serie haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.13 22:46 durch CEO.

  6. Re: DRM als chance ?

    Autor: Tylon 14.06.13 - 09:31

    Ihr seid also der Meinung, dass man Sachen, die gemeinhin als "Demo" bekannt und umsonst sind, einfach mit Preisen in Euro hinterlegen soll, um Leuten dann Appetit zu machen auf das Game? Sehr clever...

  7. Re: DRM als chance ?

    Autor: Garius 14.06.13 - 10:18

    Naja, wenn die erste Tranche ein sechstel des Gesamtspiels ausmacht, ist es schon ein Unterschied zu einer Demo. Die stellt ja meist einen viel geringeren Bruchteil des Spiels dar. Die Demo zum Spiel kann es also trotzdem weiter geben, so aussagekräftig wie die erste Tranche kann diese aber aufgrund des Umfangs nicht sein.
    Ich hatte schon mehrere Spiele, die ich aufgrund der Demo gekauft habe, dann aber vom Gesamtpaket her enttäuscht war. Das wär mir nicht passiert, wenn ich das Spiel noch etwas weiter hätte spielen können, als bis zum Ende der Demo. Von daher find ich die Idee solch eines Systems sehr interessant und würde es auf jeden Fall ausprobieren.

  8. Re: DRM als chance ?

    Autor: CEO 14.06.13 - 13:26

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn die erste Tranche ein sechstel des Gesamtspiels ausmacht, ist es
    > schon ein Unterschied zu einer Demo. Die stellt ja meist einen viel
    > geringeren Bruchteil des Spiels dar. Die Demo zum Spiel kann es also
    > trotzdem weiter geben, so aussagekräftig wie die erste Tranche kann diese
    > aber aufgrund des Umfangs nicht sein.
    > Ich hatte schon mehrere Spiele, die ich aufgrund der Demo gekauft habe,
    > dann aber vom Gesamtpaket her enttäuscht war. Das wär mir nicht passiert,
    > wenn ich das Spiel noch etwas weiter hätte spielen können, als bis zum Ende
    > der Demo. Von daher find ich die Idee solch eines Systems sehr interessant
    > und würde es auf jeden Fall ausprobieren.

    Jo, da kann ich Dir nur zustimmen.

  9. Re: DRM als chance ?

    Autor: theonlyone 14.06.13 - 15:34

    Im Endeffekt ist das was du willst das hier:


    Das Spiel hat 10 Stunden Spielzeit und kostet dich um die 50 Euro.


    Danach gibts nur noch DLC und Multiplayer den du kaufen musst.

    Interessiert dich das nicht musst du es nicht kaufen.



    Das Konzept ist blöd und man zahlt einfach drauf.

  10. Re: DRM als chance ?

    Autor: CEO 14.06.13 - 15:40

    Neeee ich will ja gerade den Einstiegspreis verringern. Das spiel an sich soll zerstückelt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00