Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4: "Einige Spiele werden…

Ist ja wie Gebrauchtspiele Sperre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja wie Gebrauchtspiele Sperre.

    Autor: mav1 27.02.13 - 19:34

    Dass die Spiele teilw. nur noch downloadbar sind, ist doch dasselbe wie eine Gebrauchtspielsperre. Das Spiel funktioniert nur auf der eigenen Konsole bzw. Account.

    Weiterverkaufen, verleihen oder Gebraucht kaufen sind ausgeschlossen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.13 19:35 durch mav1.

  2. Re: Ist ja wie Gebrauchtspiele Sperre.

    Autor: Ruki 27.02.13 - 19:49

    Und irgendwann in 20 Jahren werden die Server abgeschaltet und der User ist arm dran. Tja.

  3. Re: Ist ja wie Gebrauchtspiele Sperre.

    Autor: Th3Dan 27.02.13 - 20:38

    Das ist genau der Punkt, der mich an Portalen wie Steam stört.
    Ich habe Klassiker wie CSS oder CS 1.6, da kann ich mit leben dass ich die nicht weitergeben kann weil ich die eh nicht verkaufen will.
    Aber es gibt eben auch Spiele die man irgendwann mal durchgezockt hat bzw die man nicht mehr spielt nachdem die Nachfolger rausgekommen sind, da stört es mich dann schon ziemlich.
    Früher hat man seine alten Spiele verkauft und hatte dadurch zumindest schonmal Startkapital für ein neues Spiel.

    Wenn das ganze schon alles online läuft sollte es zumindestens die Möglichkeit geben, die Spiele irgendwie auf andere Accounts übertragen zu können.
    Klar macht Sony damit wohl Verluste, aber man sollte neben dem Geld auch mal an die Kunden denken.
    Wenns denen nämlich irgendwann mal zu bunt wird, habens die Hersteller auch geschafft.

    Ich für meinen Teil werde die PS4 auf jeden Fall nicht kaufen.

  4. Re: Ist ja wie Gebrauchtspiele Sperre.

    Autor: SoniX 27.02.13 - 21:18

    Wenns denn 20 Jahre werden wären wir glücklich.

    Ich hatte mir vor ~3 Jahren IronGrip Warlord gekauft, jetzt ist deren Aktivierungsserver down. Mein gekauftes Spiel hat sich daraufhin zu ner Demo gewandelt; ich habe den Support angeschrieben; die hatten es mir wieder freigeschalten; dann wars wieder ne Demo; wieder angeschrieben; wieder freigeschalten; wieder Demo.... dann wurde ich ungemütlich und sie hatten mir als Trost einen Steamkey geschickt. Bei Steam brauchen sie Ihren Aktivierungsserver nicht, das regelt Steam selbst. Ist aber trotzdem nur ein Spiel auf Zeit, denn irgendwann gehts auch dort nichtmehr.

    Jetzt gucke ich dreimal ob ein Spiel DRM/Online verseucht ist bevor ich es kaufe.

  5. Re: Ist ja wie Gebrauchtspiele Sperre.

    Autor: zipper5004 04.03.13 - 10:34

    Naja, wenn man heute ca 10 Jahre alte Spiele spielen will, braucht man auch häufig Zusatzsoftware um die alten Systeme zu emulieren.

    Das ist sowieso schon eine Grauzone, wenn ich mir das Spiel also legal gekauft habe und nach 10 Jahre eine Zusatzsoftware zum spielen benötige, habe ich auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich mir das Spiel dann illegal besorgen muss.

    Und das geht ja zum Glück fast immer.

    Muss halt jeder selber wissen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Essen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  2. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  3. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)
  4. (u. a. WD 2-TB-externe Festplatte für Xbox One für 90,10€, Asus Chromebook für 301,01€ )


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
      Dark Mode
      Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

      Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
      Von Mike Wobker

      1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
      2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
      3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

      1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
        Refarming
        Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

        5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

      2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
        ZTE
        Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

        Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

      3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
        Verdi
        Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

        Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


      1. 18:53

      2. 18:15

      3. 17:35

      4. 17:18

      5. 17:03

      6. 16:28

      7. 16:13

      8. 15:47