Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4: Firmware-Update bringt…

Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: TorstenReise 13.01.16 - 20:48

    Hat MS auch gemacht jetzt kommt Sony --> SIMPEL..

  2. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Nobunaga 13.01.16 - 21:03

    Und, dann ist man auf dem niveau eines high end PCs.
    Nicht lange,dan werden die Herstellers, bzw müssen, wie bei den Handys jedes Jahre eine neue Konsole raus bringen.
    Weil die Leistung nicht mehr für aktuelle spiele reichen wird. Und auf dauer downgraden das wird nicht mehr funktionieren.
    Spätestens wenn in diesem Jahr neue CPUs und GPUs auf den Markt kommen.
    Grade auf grossen Bildschirmen ergibt 4K einen Sinn.
    Aber weder Sony noch MS können 4K bieten, geschweige den ful HD mit über 60fps.
    Mal schauen was dieses jahr so alles auf den Markt kommt.

  3. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Ruthard 13.01.16 - 21:23

    Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe ich mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch dein Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus Lammbock;-).

    Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme mit der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe? Ich zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und finde es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50 Zoll und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im Standbild einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller. Aber bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung, FPS, jeder Jahr eine Konsole.

    Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.

  4. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Nobunaga 13.01.16 - 22:04

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe ich
    > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch dein
    > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > Lammbock;-).
    >
    > Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme mit
    > der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe? Ich
    > zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und finde
    > es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50 Zoll
    > und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im Standbild
    > einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller. Aber
    > bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung,
    > FPS, jeder Jahr eine Konsole.
    >
    > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren
    > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.

    Genau, die Konsolen sind inovations bremsen.

  5. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: D43 13.01.16 - 22:16

    Nobunaga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ruthard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe
    > ich
    > > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch
    > dein
    > > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > > Lammbock;-).
    > >
    > > Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme
    > mit
    > > der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe?
    > Ich
    > > zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und
    > finde
    > > es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50
    > Zoll
    > > und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im
    > Standbild
    > > einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller.
    > Aber
    > > bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung,
    > > FPS, jeder Jahr eine Konsole.
    > >
    > > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und
    > deren
    > > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära
    > eingeläutet
    > > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.
    >
    > Genau, die Konsolen sind inovations bremsen.

    Das ich nicht lache... Du vergisst die immensen kosten die heute bei der Entwicklung von Spielen anfallen.
    Es ist sogar eher so das die hardware der Konsolen immer länger aktuell bleibt schau dir nur mal die Zyklen der konsolen an bzw vergleiche mal die letzten 30 Jahre in 5er schritten mit der Leistung und der ausnutzung dieser...

  6. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Andi K. 13.01.16 - 23:02

    Nobunaga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ruthard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe
    > ich
    > > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch
    > dein
    > > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > > Lammbock;-).
    > >
    > > Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme
    > mit
    > > der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe?
    > Ich
    > > zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und
    > finde
    > > es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50
    > Zoll
    > > und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im
    > Standbild
    > > einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller.
    > Aber
    > > bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung,
    > > FPS, jeder Jahr eine Konsole.
    > >
    > > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und
    > deren
    > > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära
    > eingeläutet
    > > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.
    >
    > Genau, die Konsolen sind inovations bremsen.

    Typisch PC. So wenig Geld wie möglich zahlen, am besten gar nichts und illegal. Aber Konsolen als innovationsbremse beschimpfen. :D

  7. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Linuxschaden 14.01.16 - 04:59

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe ich
    > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch dein
    > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > Lammbock;-).

    Sacht sich mein technik-unaffiner Onkel auch immer, wenn er gefragt wird, warum er sich denn Macs leistet. Ändert aber nichts daran, dass er von PCs keine Ahnung hat und nicht weiß, dass er es grandios billiger haben könnte - aber Zeit ist Geld, nich?

    Oder man zeigt halt, dass man was von der Materie versteht, und baut sich's selbst zurecht.

    > Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme mit
    > der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe? Ich
    > zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und finde
    > es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50 Zoll
    > und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im Standbild
    > einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller. Aber
    > bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung,
    > FPS, jeder Jahr eine Konsole.

    Auflösung ist - zumindest mir - gar nicht mal so wichtig. Aber dass das Spiel flüssig ist, DAS ist mir wichtig. Weil ich in letzter Zeit sogar Framedrops von 60 auf 50 FPS bemerke, wenn besonders kräftig gerendert werden muss. Und wir reden hier nicht mal von First-Person-Shootern - sondern eher so langweilige Sachen wie Civ4. Jedes Mal, wenn da die FPS runtergehen, nervt es.

    Und das dann einige Titel sogar auf 30 FPS limitiert werden, ist meiner Meinung nach an Frechheit nicht mehr zu überbieten. Klar - auf der Konsole, vor 15 Jahren, da konnte man das verzeihen - so ein bisschen halt. Da war Echtzeit-3D noch relativ jung, da bezahlte man gerne mit geringerer Framerate. Aber doch nicht mehr heute.

    > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren
    > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.

    Informiere dich mal, in was für einer Zeit Konsolen rausgekommen sind. Ich sag's dir auch so: zu einer Zeit, in der die Hardware auf den PCs allround konzipiert war, aber halt nicht für Spiele. Das ist, wie eine CPU mit einer GPU zu vergleichen - die sind für komplett verschiedene Problemfelder entwickelt worden.

    Und auch schon damals konnten NES und SNES und PS1 in 60 FPS rendern. Auf der PS1 haben das nur wenige gemacht, weil der 3D-Hype omnipräsent war - und dann hat man, wie oben beschrieben, gerne auch auf 30 FPS gespielt. Oder 20. Oder 15. Aber einige 60-FPS-Spiele gab es (Valkyrie Profile, z.B.).

    Heutzutage sind die Konsolen aber den PCs immer ähnlicher geworden. Da ist keine "Spezialhardware" mehr am Werke. Mit einem Auge zugedrückt kann ich noch die PS2 verteidigen, die durch massive Parallelisierung die benötigte Leistung erbracht hat - und damit so manchen Emulatorenbauern ein paar leckere Probleme in den Weg gelegt hat (außerdem war die Architektur der CPU auch eine andere, nicht mehr MIPS, sondern x86, aber das nur am Rande).

    Der einzige Grund, warum es Konsolen in der heutigen Zeit noch gibt? Meine Meinung dazu: Exklusivtitel. Und böse Zungen können behaupten, dass die Konsolenhersteller die Spieleentwickler bestechen, ein Spiel nur für ihre Konsole rauszubringen. Heutzutage gibt es nämlich - auch eine Sache, die es damals nicht gab - Multiplattform-Engines. Im Idealfall (ja, klar, oft genug von der Realität entfernt, aber das ficht mich doch nicht an!) braucht man das Spiel dann nur für eine Plattform übersetzen. Ging damals nicht, weil man direkt auf der Hardware programmiert, Interrupts deaktiviert, vom Emulations- in Nativmodus gewechselt, die Register von 8- nach 16-Bit umgesetzt und selbstständig seinen Stack gesetzt hat. Kann man sich gar nicht mehr vorstellen sowas heutzutage.

  8. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Noro_Eisenheim 14.01.16 - 06:03

    Linuxschaden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ruthard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe
    > ich
    > > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch
    > dein
    > > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > > Lammbock;-).
    >
    > Sacht sich mein technik-unaffiner Onkel auch immer, wenn er gefragt wird,
    > warum er sich denn Macs leistet. Ändert aber nichts daran, dass er von PCs
    > keine Ahnung hat und nicht weiß, dass er es grandios billiger haben könnte
    > - aber Zeit ist Geld, nich?


    Wieder einer, der keine Ahnung hat. OS X ist ein System welches auf Effizienz ausgelegt ist und nicht auf Leistung wie z.B. Windows. Als Beispiel: Arbeitsspeicherkomprimierung. Wird der Speicher knapp, komprimiert das Sys­tem nicht aktive Speicherbereiche, zum Beispiel von im Hintergrund ruhenden Programmen. Als Folge wird wieder mehr Arbeitsspeicher frei, was die Leistung und die Reaktionsgeschwindigkeit des Macs steigert. Von solchen Dingen können Windows-User nur träumen.

    Ach und hier noch ein Artikel: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Jeder-Mac-spart-IBM-270-Dollar-2861855.html

    «Die Einsparung ergebe sich durch einen höheren Restwert sowie niedrigere Support-Kosten, erläuterte der Finanzchef. IBM hatte jüngst erklärt, nur 5 Prozent der Mitarbeiter mit einem Mac würden sich an die interne Support-Hotline wenden, unter den Windows-Nutzern seien es 40 Prozent.»

    OS X ist die Zukunft! Und die Qualität der Geräte kann niemand abstreiten. Und, Schätzchen, Leistung ist eben nicht alles! Effizienz > Leistung!

    Ach, ja bevor ich's vergesse: Zeit ist Geld ;-) Und die spart man vor allem beim Support!

    Den Kommentar mag ich noch:
    «Die sogenannten "IT-Spezialisten", von denen es hier im Heise-Forum wimmelt, werden nie im Leben akzeptieren, dass Macs nun mal einfacher zu bedienen sind und besser funktionieren. Viele haben ihr Leben damit verschwendet, irgendwelche hirnrissigen Windows-Probleme zu lösen, die es nur gibt, weil die ewig Gestrigen in Redmond ihre Arbeit nicht richtig gemacht und nicht die Benutzer, sondern andere "IT-Spezialisten" als Zielgruppe ihres Betriebssystems gesehen haben. Viele dieser Windows-Geschädigten haben irgendwann irgendwelche äusserst begrenzte Erfahrungen mit Macs gemacht, die sie als negativ empfunden haben (höchstwahrscheinlich weil sie den Mac mit der gleichen verkrüppelten IT-Weltsicht betrachtet hatten, die sie bei Windows gelernt haben) und hier im Forum als gottgegebene allumfassende Wahrheit heraus posaunen. Andere reden einfach nur Stuss, weil sie eh nie ernsthaft versucht haben, über ihren Tellerrand heraus zu schauen und ihre Vorurteile durch irgendwelche Artikel in der PC-dominierten Trivial-IT-Presse bestätigt sehen.

    Aber vor allem haben die Windows-(und teilweise Linux)-"IT-Spezialisten" eines: Existenzängste! Denn wenn sich tatsächlich ein OS durchsetzen sollte, welches einen Grossteil der "PC-Supporter" (sie mögen sich hochtrabende Berufsbezeichnungen geben, eigentlich sind sie aber nichts besseres) obsolet machen würde, dann hätten sie mit ihrer begrenzten Weltsicht und ebensolcher Lernfähigkeit ein grosses Problem...

    Naja, Hufschmiede und Pferdeknechte sind an einem Punkt der Geschichte auch massiv dezimiert worden. So wird es auch mit den sogenannten PC-Spezialisten (bzw. Windows-Knechten) der Fall sein. Ewig funktioniert die perfide Masche, den gemeinen User mit unmöglichen Betriebssystemen und Applikationen an die Spezialisten zu binden eben doch nicht (obwohl ihr euch das gut ausgedacht habt und dann jahrzehntelang wie die Maden im Speck gelebt habt, dank eurem Messias Gates und Balmer).

    Also schreibt euch den Frust eures verpfuschten Windows-Daseins lieber hier noch von der Seele, bevor euch auch die unbedarftesten User nicht mehr ernst nehmen...»

  9. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Peter Später 14.01.16 - 07:49

    Noro_Eisenheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linuxschaden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ruthard schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe
    > > ich
    > > > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch
    > > dein
    > > > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > > > Lammbock;-).
    > >
    > > Sacht sich mein technik-unaffiner Onkel auch immer, wenn er gefragt
    > wird,
    > > warum er sich denn Macs leistet. Ändert aber nichts daran, dass er von
    > PCs
    > > keine Ahnung hat und nicht weiß, dass er es grandios billiger haben
    > könnte
    > > - aber Zeit ist Geld, nich?
    >
    > Wieder einer, der keine Ahnung hat. OS X ist ein System welches auf
    > Effizienz ausgelegt ist und nicht auf Leistung wie z.B. Windows. Als
    > Beispiel: Arbeitsspeicherkomprimierung. Wird der Speicher knapp,
    > komprimiert das Sys­tem nicht aktive Speicherbereiche, zum Beispiel von im
    > Hintergrund ruhenden Programmen. Als Folge wird wieder mehr Arbeitsspeicher
    > frei, was die Leistung und die Reaktionsgeschwindigkeit des Macs steigert.
    > Von solchen Dingen können Windows-User nur träumen.
    >
    > Ach und hier noch ein Artikel: www.heise.de
    >
    > «Die Einsparung ergebe sich durch einen höheren Restwert sowie niedrigere
    > Support-Kosten, erläuterte der Finanzchef. IBM hatte jüngst erklärt, nur 5
    > Prozent der Mitarbeiter mit einem Mac würden sich an die interne
    > Support-Hotline wenden, unter den Windows-Nutzern seien es 40 Prozent.»
    >
    > OS X ist die Zukunft! Und die Qualität der Geräte kann niemand abstreiten.
    > Und, Schätzchen, Leistung ist eben nicht alles! Effizienz > Leistung!
    >
    > Ach, ja bevor ich's vergesse: Zeit ist Geld ;-) Und die spart man vor allem
    > beim Support!
    >
    > Den Kommentar mag ich noch:
    > «Die sogenannten "IT-Spezialisten", von denen es hier im Heise-Forum
    > wimmelt, werden nie im Leben akzeptieren, dass Macs nun mal einfacher zu
    > bedienen sind und besser funktionieren. Viele haben ihr Leben damit
    > verschwendet, irgendwelche hirnrissigen Windows-Probleme zu lösen, die es
    > nur gibt, weil die ewig Gestrigen in Redmond ihre Arbeit nicht richtig
    > gemacht und nicht die Benutzer, sondern andere "IT-Spezialisten" als
    > Zielgruppe ihres Betriebssystems gesehen haben. Viele dieser
    > Windows-Geschädigten haben irgendwann irgendwelche äusserst begrenzte
    > Erfahrungen mit Macs gemacht, die sie als negativ empfunden haben
    > (höchstwahrscheinlich weil sie den Mac mit der gleichen verkrüppelten
    > IT-Weltsicht betrachtet hatten, die sie bei Windows gelernt haben) und hier
    > im Forum als gottgegebene allumfassende Wahrheit heraus posaunen. Andere
    > reden einfach nur Stuss, weil sie eh nie ernsthaft versucht haben, über
    > ihren Tellerrand heraus zu schauen und ihre Vorurteile durch irgendwelche
    > Artikel in der PC-dominierten Trivial-IT-Presse bestätigt sehen.
    >
    > Aber vor allem haben die Windows-(und teilweise Linux)-"IT-Spezialisten"
    > eines: Existenzängste! Denn wenn sich tatsächlich ein OS durchsetzen
    > sollte, welches einen Grossteil der "PC-Supporter" (sie mögen sich
    > hochtrabende Berufsbezeichnungen geben, eigentlich sind sie aber nichts
    > besseres) obsolet machen würde, dann hätten sie mit ihrer begrenzten
    > Weltsicht und ebensolcher Lernfähigkeit ein grosses Problem...
    >
    > Naja, Hufschmiede und Pferdeknechte sind an einem Punkt der Geschichte auch
    > massiv dezimiert worden. So wird es auch mit den sogenannten
    > PC-Spezialisten (bzw. Windows-Knechten) der Fall sein. Ewig funktioniert
    > die perfide Masche, den gemeinen User mit unmöglichen Betriebssystemen und
    > Applikationen an die Spezialisten zu binden eben doch nicht (obwohl ihr
    > euch das gut ausgedacht habt und dann jahrzehntelang wie die Maden im Speck
    > gelebt habt, dank eurem Messias Gates und Balmer).
    >
    > Also schreibt euch den Frust eures verpfuschten Windows-Daseins lieber hier
    > noch von der Seele, bevor euch auch die unbedarftesten User nicht mehr
    > ernst nehmen...»

    He mad!

  10. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Keksmonster226 14.01.16 - 08:01

    Nobunaga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und, dann ist man auf dem niveau eines high end PCs.


    Ab da kann man aufhören zu lesen.

  11. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: JohannesKn 14.01.16 - 08:01

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.

    Off Topic:
    http://sethbling.com/minecraft2

  12. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Nein! 14.01.16 - 08:09

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren
    > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.


    Blödsinn! Siehe Commander Keen, Wolfeinstein, Doom, Quake

  13. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: tomatentee 14.01.16 - 09:12

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren
    > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.
    >
    Wie kommt es dann, dass die drei meistgespielten Titel (LoL, Dota2, CS:GO) PC-Exklusiv sind?

    Disclaimer: Ich hab PC und PS4 und nutze beide gern, jedes für seinen Einsatzzweck...

  14. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: tomatentee 14.01.16 - 09:28

    Noro_Eisenheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linuxschaden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ruthard schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wieder einer, der keine Ahnung hat. OS X ist ein System welches auf
    > Effizienz ausgelegt ist und nicht auf Leistung wie z.B. Windows. Als
    > Beispiel: Arbeitsspeicherkomprimierung. Wird der Speicher knapp,
    > komprimiert das Sys­tem nicht aktive Speicherbereiche, zum Beispiel von im
    > Hintergrund ruhenden Programmen. Als Folge wird wieder mehr Arbeitsspeicher
    > frei, was die Leistung und die Reaktionsgeschwindigkeit des Macs steigert.
    > Von solchen Dingen können Windows-User nur träumen.
    >
    > Ach und hier noch ein Artikel: www.heise.de
    >
    > «Die Einsparung ergebe sich durch einen höheren Restwert sowie niedrigere
    > Support-Kosten, erläuterte der Finanzchef. IBM hatte jüngst erklärt, nur 5
    > Prozent der Mitarbeiter mit einem Mac würden sich an die interne
    > Support-Hotline wenden, unter den Windows-Nutzern seien es 40 Prozent.»
    >
    > OS X ist die Zukunft! Und die Qualität der Geräte kann niemand abstreiten.
    > Und, Schätzchen, Leistung ist eben nicht alles! Effizienz > Leistung!
    >
    > Ach, ja bevor ich's vergesse: Zeit ist Geld ;-) Und die spart man vor allem
    > beim Support!
    >
    Alles schön und gut. Effizienz > Leistung ergibt so nicht wirklich Sinn, bei gegebenen Ressourcen mehr Leistung ist mehr Effizienz oder was meinst du?
    Ist bei den heutigen Hardwarepreisen und Austauschzyklen aber imho auch eher irrelevant.
    Das mit dem gespalten Support mag sein, aber nur solang man den User entscheiden lässt. Wenn du die Hausfrau die seit 20 Jahren nur Windows kennt vor'n Mac setzt sparst du kein Support ;-)

    Das Haputproblem ist aber, dass OSX auf private IT ausgelegt ist. Das merkt man schon am Preismodell: Anschaffungspreis ist relativ hoch, dafür auch der Wiederverkaufswert. Firmen können aber nicht wiederverkaufen. (Ich find das auch dämlich, aber wenn man sich allein den Aufwand für's wipen der Platten ausrechnet...)
    Dazu kommt, dass die Verwaltungsfunktionen denen von Windows Meilenweit hinterher sind und regelmäßig wichtige Features (teils sogar ohne größeren Vorlauf) eingestellt werden (z.B Rosetta). Die Wartungs- und Releasezyklen sind in größeren Infrastrukturen auch de facto nicht zu stemmen.

    Ich bin auch kein Windows-Fan (mag Mac auch nicht sonderlich, aber schon mal deutlich kleineres Übel), aber ich sehe hier nicht, wie man Windows auf dem Desktop in Unternehmen beikommen könnte...evtl. bringt uns hier BYOD etwas flexibilität, aber die Rechner für normale Angestellte werden noch sehr, sehr lange auf Windows bleiben.

  15. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: nichte 14.01.16 - 09:38

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe ich
    > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch dein
    > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > Lammbock;-).
    >
    > Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme mit
    > der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe? Ich
    > zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und finde
    > es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50 Zoll
    > und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im Standbild
    > einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller. Aber
    > bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung,
    > FPS, jeder Jahr eine Konsole.
    >
    > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren
    > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.

    Aha 3d ära. Schade das du keine ahnung hast:)

  16. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Stippe 14.01.16 - 09:50

    Ich denke es war so gemeint, dass die alten Konsolen die Spielebranche als Ganzes "gerettet" haben.

  17. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Linuxschaden 14.01.16 - 10:05

    Noro_Eisenheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wieder einer, der keine Ahnung hat. OS X ist ein System welches auf
    > Effizienz ausgelegt ist und nicht auf Leistung wie z.B. Windows. Als
    > Beispiel: Arbeitsspeicherkomprimierung. Wird der Speicher knapp,
    > komprimiert das Sys­tem nicht aktive Speicherbereiche, zum Beispiel von im
    > Hintergrund ruhenden Programmen. Als Folge wird wieder mehr Arbeitsspeicher
    > frei, was die Leistung und die Reaktionsgeschwindigkeit des Macs steigert.
    > Von solchen Dingen können Windows-User nur träumen.

    ... und wo steht, dass ich Windows favorisiere? Ich verwende in der Hauptsache Linux.

    Und wenn ich mal unter Windows bin, dann ist ganz sicher NICHT der physikalische Arbeitsspeicher mein Limit, sondern der virtuelle. Das 3-GB-Limit (Userspace/Kernelspacesplit) sorgt bei mir häufiger für Programmabstürze (weil ja auch immer so geil programmiert wird, dass solche "Fehler" nicht abgefangen werden). Und weil eine x64-Version schlicht nicht vorhanden ist, kann man dieses auch nicht umgehen. Speicherkomprimierung unter Windows benötige zumindest ich ungefähr so dringend wie ein Fisch ein Fahrrad.

    Und unter Linux kann ich den Scheiß in den Kernel reinkompilieren (da komme ich zwar auch oft kaum über 1 GB realem Speicherverbrauch, aber wenigstens habe ich da mehr native x64er Programme) und habe mir dann immer noch die Kohle für den Mac gespart.
    Nicht zu vergessen ist, dass Apple eine _hundsmiserable_ Informationspolitik über Sicherheitslücken besitzt und ihre Kunden mehrmals schon in das offene Messer hat rennen lassen. Und weil der Quellcode auch nicht offen ist, kann man nur darauf warten, dass die dann halt ihre Fehler fixen - und das dauert dann.

    Aber seien wir ehrlich: die vielen Fehler in Windows-Software und -Kernel haben einen Großteil der Firmen und Privatpersonen ja nicht davon abgehalten, Windows zu verwenden. Wird sie bei Apple auch nicht davon abhalten - was sie allerdings davon abhalten könnte, ist die Leistung bei PC-Spielen. Hier taucht dann das gleiche Phänomen auf, welches ich auch bei Wine beobachten darf - in Foren und dergleichen wird immer geschrieben, dass es ohne Probleme funktioniert, aber sobald du es selbst testet (bei mir jetzt) oder bei anderen live siehst, wird aus "funktioniert" ein "läuft mit 10 FPS" im Besten und "CTD nach einem Bildschirmflackern" im nicht so guten Fall. Und wenn du dann (im Falle von Wine) einen Bugreport sendest, bekommst du monatelang nur Schweigen ... wobei, die Mac-User können sich dann eigentlich wie zu Hause fühlen. :)

    > OS X ist die Zukunft! Und die Qualität der Geräte kann niemand abstreiten.
    > Und, Schätzchen, Leistung ist eben nicht alles! Effizienz > Leistung!

    Och, man hat mir so oft erzählt, dass etwas die Zukunft ist, und trotzdem wurschtel ich mich mit meinem alten C durch, weil die meisten jüngeren "Programmierer" halt Java und C# gelernt haben und den alten Code nicht geschrieben haben, nicht verstehen und auch nicht zu verstehen bereit sind. Was war nicht alles die Zukunft, aber diesmal in Echt!!

    Nö, abwarten und Tee trinken.

  18. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: Nein! 14.01.16 - 10:16

    Stippe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es war so gemeint, dass die alten Konsolen die Spielebranche als
    > Ganzes "gerettet" haben.


    Hab ich auch so verstanden. Nichts desto trotz kann das doch niemandes ernst sein. Wenn überhaupt würde ich das eher umgekehrt sehen (was ich aber nicht tue).

  19. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: optime 14.01.16 - 10:48

    Ruthard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon wieder PC-Master-Race-Gelaber!!! Für den Preis deiner GPU kaufe ich
    > mir eine PS4 und hab Spaß. Und das ohne dein schlechtes Gefühl durch dein
    > Nie-Zufrieden-Männchen im Kopf (vgl. den Mehmet Scholl Gag aus
    > Lammbock;-).
    >
    > Und 4K.... Im Wohnzimmer... Bei den Diagonalen? Du kennst die Diagramme mit
    > der sinnvollen Entfernung bezogen auf die Winkelsekunde / Sehschärfe? Ich
    > zocke auf der PS4 auf einer 110 Zoll Leinwand bei 3 Meter Abstand und finde
    > es geil. Da würde etwas mehr Auflösung sogar sinn machen. Aber bei 50 Zoll
    > und der gleichen Entfernung erkennst du doch nur im Labor und im Standbild
    > einen Unterschied. Ich bin nicht die Welt und nicht die Meinung aller. Aber
    > bei jeder Meldung zu einer Konsole immer diese Kommentare zu Auflösung,
    > FPS, jeder Jahr eine Konsole.
    >
    > Und was alle hier immer vergessen? Ohne die bezahlbaren Konsolen und deren
    > Spiele würdest du auf dem PC gar nichts spielen. Wenn der NES nicht der
    > Branche den Arsch gerettet hätte und die PS1 nicht die 3D-Ära eingeläutet
    > hätte würdest du heute Minecraft-Klötze in Microsoft Excel verschieben.

    Mag ja sein, dass Konsolen viel zur Spielebranche beigetragen haben. Das Potential von Computern wäre aber sicherlich auch ohne diese entdeckt worden.

    Trotzdem sind es die zum Zeitpunkt des Releases im Vergleich zum PC die schwächsten Konsolen. Das betrifft ja beide, auch wenn die XBONE da noch ein paar Defizite mehr hat. Und ja, 60 FPS bei FullHD hätte man zu dem Zeitpunkt definitiv erwarten können. Leider wurde auf die Falsche Hardware gesetzt, auch wenn ich AMD den Absatz gönne und hoffe, dass es bald mal wieder Konkurrenz für Intel gibt.

    4K wären ja nicht mal ein Muss gewesen. Von den Konsoleros hatten aber bestimmt die meisten einen FullHD tauglichen TV. Und die gab es schon eine ganze Zeit. Daher war FullHD definitiv Pflicht und das am besten auch bei 60FPS. Jetzt gibt es meist ein hochskalliertes Bild mit 60FPS, FullHD mit weniger FPS oder matschige Texturen.

    Ich habe grundsätzlich nichts gegen Konsolen, aber da wäre mehr drin gewesen.

    Durch die schwachen Konsolen sind die meisten Spiele auf dem PC weit hinter dem, was möglich wäre. Die ganzen Entwickler haben einfach nicht das notwendige Geld um es vernünftig für den PC umzusetzen.

    Das Gelaber mit dem Geld geht mir allerdings echt auf den Wecker. Fast jeder hat einen PC zuhause stehen. Lege ich bei Neukauf eines PCs noch den Preis für eine Konsole mit drauf, habe ich schon ein gutes System zum zocken. Zudem sind die Spiele günstiger. Des Weiteren hat sich was Prozessoren betrifft so gut wie nichts getan seitdem es Sandy gibt. Und "dank" der schlechten Ports reichen auch ältere Grafikkarten um auf Konsolenniveau meiste zu spielen.

    Für die Konsole spricht für mich nur die Gemütlichkeit auf der Couch zu spielen und das geschlossene System.

  20. Re: Vermutlich die Freischaltung eines der für die GUI reservierten Prozessorkerns

    Autor: NaruHina 14.01.16 - 11:36

    Die Konsolen können ohne Problem 60fps@1080p
    Das ist eine reine Entwickler Entscheidung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. KVV Kassel, Kassel
  4. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. 4,19€
  3. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  2. VSC-4: Neuer Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Neuer Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.

  3. Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:42

  7. 11:27

  8. 11:22