1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4 im Test: Die will nur…
  6. Thema

Also ich will "nur" Spielen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: Fairy Tail 27.11.13 - 00:18

    „abletts sind die heutigen Mediaplayer “
    Schon ab da kann man dich nicht ernst nehemn. Das ist so falsch, das gibts gar nicht.

  2. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 00:33

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht bin ich nicht repräsentativ... aber ich nutze meine PS3
    > eigentlich für alles - bis aufs Spielen ;-)
    >
    > 1) Als Frontend für die vom MythTV-Server aufgenommenen Sendungen (DLNA)
    > 2) Als Player für Online-Videotheken (aktuell sehr genervt von Watchever)
    > 3) Als DVD-Player (alternativ auch Bluray)
    >
    > Ich besitze zwar auch drei Spiele - aber nutze sie so gut wie nie.

    Und bei der aktuellen Preisgestaltung der Super Slim (170~)
    kann man schon beinahe von einem preiswerten Blu-Ray-Player reden. Und der Gebrauchtmarkt ist sogar noch günstiger.

  3. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: Phreeze 27.11.13 - 08:39

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tabletts sind die heutigen Mediaplayer und wer eines hat kommt kaum auf die
    > Idee seine Daddelkonsole dafür zu verwenden. Denn die Benutzung ist
    > wesentlich intuitiver und funktioniert halt überall.
    >
    > Daher ist Sony`s Strategie sich auf die Kernkompetenz zu fokussieren denke
    > ich die bessere Strategie. Denn in Sachen Mediaplayer/Videotelefonie usw.
    > haben die mobilen Geräte wie Smartphoen und Tablett die Nase meilenweit
    > vorne. Ich jedenfalls komme nie in Versuchung meine Daddelkonsolen zum
    > Medienkonsum herzunehmen. Nicht einmal der BR Slot meiner PS 3 hat jemals
    > ein Medium gesehen, da ich alle Spiele online kaufe.
    >
    > Daher ist die große Frage für die Hersteller ob überhaupt ein nennenswerter
    > Prozentsatz diese Funktionen überhaupt nutzt. Und da scheinen die
    > Ergebnisse halt bei Microsoft und Sony auseinander zu gehen. Oder womöglich
    > ist es so das die jeweiligen Kunden schon in der Vergangenheit
    > unterschiedliche Präferenzen zeigten.

    Ich korrigiere:
    - ein Fernseher mit LAN-Anschluss und einem NAS im netzwerk sind die heutigen Mediaplayer (oder gar nur nen TV mit USB-Anschluss)
    - Konsolen sollen sich aufs spielen konzentrieren, weil den Multimediascheiss niemand braucht.

  4. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: dEEkAy 27.11.13 - 14:01

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, DU.
    > Jetzt überleg mal wenn DU eine ganze Familie hast.
    > Frau skyped gerne mit Oma, Tochter guckt gerne Filme, Sohn daddelt, Papi
    > guckt Fussball.
    >
    > Und jetzt geht diese 0815 Familie, mit NICHT unendlichen Geldmitteln, in
    > den Laden und sagt dem Verkäufer was sie wollen, was müsste eine Verkäufer
    > jetzt wohl empfehlen?
    >
    > Und jetzt rate mal wie die Masse an Käufern für ein Wohnzimmergerät
    > aussieht: Single-Hardcore-Gamer oder Leute mit Familie ?
    >
    > Für mich wäre eine XBox auch nix, aber das tut ja nichts zur Sache, wir
    > hier sind weniger als 1 % der Käufer.


    Gut, dann will die Frau jetzt skypen, der Sohn will spielen, der Vater möchte Fußball gucken und die Göre tut was immer sie tut. Alles zur gleichen Zeit, so wie oft in einer Familie. Was macht man dann mit der XBox One? Etwa vier XBox one-fourth oder was?

  5. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: Trollversteher 27.11.13 - 14:09

    >„abletts sind die heutigen Mediaplayer “
    >Schon ab da kann man dich nicht ernst nehemn. Das ist so falsch, das gibts gar nicht.

    Wieso? Wegen der Verbreitung kann's nicht sein - also wegen des kleinen Bildschirms? Seit dem es zunehmend Möglichkeiten gibt, über kleine Clients wie AppleTV, SmartTV, AV-Receiver oder sogar USB-Sticks am Fernseher Bild&Ton vom Tablet/Smartphone auch auf den großen Bildschrim zu streamen, ist das kein Problem mehr. Vielleicht noch nicht ganz so weit verbreitet, aber im Kommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.13 14:10 durch Trollversteher.

  6. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: Andre1001 27.11.13 - 17:27

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss sagen, ich kann mir nicht vorstellen das wirklich jemand über den
    > Fernseher halbwegs brauchbar skyptet mit dem suboptimalen Licht im
    > Wohnzimmer und den üblichen Metern Abstand zum TV, da sieht man ja von
    > seinem Gegenüber kaum was.
    >

    Tja, schade das Du es noch nicht gesehen hast. Das ist richtig gut!
    Eine absolut tolle Funktion die sehr gut funktioniert!
    Bei jedem Licht, zumindest bei einem bei dem die üblichen Webcams nicht mitkommen.
    Die Kamera zoomt auf die Person die gerade spricht. Einfach klasse.

  7. Re: Also ich will "nur" Spielen

    Autor: Labbm 27.11.13 - 18:14

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >„abletts sind die heutigen Mediaplayer “
    > >Schon ab da kann man dich nicht ernst nehemn. Das ist so falsch, das gibts
    > gar nicht.
    >
    > Wieso? Wegen der Verbreitung kann's nicht sein - also wegen des kleinen
    > Bildschirms? Seit dem es zunehmend Möglichkeiten gibt, über kleine Clients
    > wie AppleTV, SmartTV, AV-Receiver oder sogar USB-Sticks am Fernseher
    > Bild&Ton vom Tablet/Smartphone auch auf den großen Bildschrim zu streamen,
    > ist das kein Problem mehr. Vielleicht noch nicht ganz so weit verbreitet,
    > aber im Kommen...

    Du vergisst aber den Zusatz dabei, das man es mit dem tablet AUCH kann ;-)
    Ist schon recht praktisch Wenns man den Media Player mit sich rum tragen und am gewünschten Ort aufstellen kann. Dazu kommt das Onlineradio inzwischen sehr gut funktioniert und man seine musiksammlung auch ganz einfach vom NAS Streamen kann. So starte ich eben das gewünschte und stecke das Tablet in die docking Station oder arbeite mit nem Bluetooth Audio Transmitter. Ist mir auf diese Art lieber da es auch weniger Strom verbraucht wenn prinzipiell nur die Anlage an sein muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht