1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4 im Test: Die will nur…

PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Schrödinger's Katze 27.11.13 - 07:18

    Ich persönlich kann als Zocker keiner der beiden Konsolen irgendetwas abgewinnen.

    - Beide Konsolen sind zu teuer für die gebotene Leistung (APU statt dedizierte Grafikkarte und damit sollen 7 Jahre überbrückt werden? )

    - die Auswahl der Spiele ist ein Witz und wird auf absehbare Zeit nicht besser - die fehlende Abwärtskompatibilität tut ihr übriges. Die plattformexklusiven Spiele enttäuschen durch die Bank weg (nur Forza kann man als "gutes Spiel" mit schlechten Absichten noch als erwähnenswert bezeichnen), die Multiplattformtitel sind am PC allesamt besser (spielerisch und grafisch) - und ganz nebenbei auch ziemlicher 08/15-Durchschnitt (BF4, CoD-ich-hab-aufgehört-zu-zählen, NfS) lohnt sich also nichtmal am PC zuzugreifen.

    - die Spiele sind zu teuer - in Zeiten von Steam Sales kauft doch niemand mehr halbe Spiele für 70¤ + DLC für 30-50¤ um das ganze Spiel zu haben. Das Geschäftsmodell ist schlichtweg veraltet und wird hoffentlich nicht mehr all zulange funktionieren.

    - übers Internet spielen kostet jetzt bei beiden Geld - 50¤/Jahr - bei 7 Jahren 350¤

    - technisch veraltet - über den Standard der nächsten Jahre (4k) brauchen wir gar nicht erst reden - nichtmal 1080p ist durch die Bank weg drin, bei bestenfalls durchschnittlicher Grafik. Sony als Fernsehhersteller (und einer der dringend mehr Fernseher verkaufen MUSS) hätte hier mehr liefern müssen. Von Bildverbesserern fange ich erst gar nicht an.

    - die angekündigten Exklusivspiele sind fast ausschließlich bekannte Titel, von der schlechter Indie-Unterstützung oder gar Mods brauche ich gar nicht erst anfangen was zu schreiben

    Was bleibt ist eine ziemliche Enttäuschung und die Hoffnung auf alternative Angebote wie die SteamBox oder evtl. sogar eine Apple Spielkonsole.

    PS4 oder XB1 - nein Danke.

    Für das was die Konsolen kosten (gerade der Unterhalt durch teure Spiele und Onlinekosten) kann ich auch am PC zocken - bequem mit Steam im BigPicture-Modus oder klassisch mit Maus und Tastatur und Mods und ein paar tausend Spielen zur Auswahl. Traurig aber wahr...

    Mein 2 Jahre alter HTPC mit einer AMD A8-3850 (APU mit integrierter Radeon HD 6550D) liefert mir bei Grid 2 in FullHD-Auflösung und mittleren Details eine bessere Grafik als Forza 5 - da ist doch irgendwo mal irgendwas so richtig schief gelaufen...

  2. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Dalai-Lama 27.11.13 - 07:48

    Da bin ich ganz deiner Meinung.
    Ich habe mir bisher jede Konsole seit dem Master System/nes gekauft. Also wirklich jede, ob Handheld oder stationär. War sogar erstkäufer der dreamcast.
    Gameboys? Alle Versionen, xbox 360 sogar doppelt.

    Aber was hier los ist ist traurig.
    Viele sagen:"Löw Level Programmierung hebt die Konsolen trotz der Grafikkarte die einem 170 Euro Pendant entspricht auf PC Niveau."

    Früher waren die Konsolen bei Release aber immer starker oder zumindest auf gleichen tech Level wie aktuelle Gaming pc's. NUR deswegen haben sie 7 Jahre einigermaßen durchgehalten.

    dazu kommt noch, dass es keine Mist haves gibt. Gibt es überhaupt ein Mist have in näherer Zukunft?
    Alles ausgelutscht.

    Wenn ich mich zur zeit für eine Konsole entscheiden müsste wäre es die wii u. Da ist zumindest der Gaming Abend mit 3 Kumpels (in Zukunft) gesichert.

    Wenn es Mist haves gibt, wird es jedoch die ps4

  3. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Andre1001 27.11.13 - 08:07

    Volle Zustimmung zum Beitrag von Schrödinger's Katze

  4. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 08:13

    Sehe ich auch so, ich hätte gern nen Hunderter mehr für eine wirklich leistungsstarke PS4 ausgegeben - gerade weil sie eben 7 Jahre überstehen muss/soll/könnte.


    Aber einen vergleichbar leistungsstarken PC für 400 Eur inkl. Betriebsystem und Controller gibts doch auch nicht ... insofern schlage ich wohl doch zu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.13 08:14 durch Bernie78.

  5. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: elgooG 27.11.13 - 08:20

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich kann als Zocker keiner der beiden Konsolen irgendetwas
    > abgewinnen.
    >
    > - Beide Konsolen sind zu teuer für die gebotene Leistung (APU statt
    > dedizierte Grafikkarte und damit sollen 7 Jahre überbrückt werden? )
    >
    > - die Auswahl der Spiele ist ein Witz und wird auf absehbare Zeit nicht
    > besser - die fehlende Abwärtskompatibilität tut ihr übriges. Die
    > plattformexklusiven Spiele enttäuschen durch die Bank weg (nur Forza kann
    > man als "gutes Spiel" mit schlechten Absichten noch als erwähnenswert
    > bezeichnen), die Multiplattformtitel sind am PC allesamt besser
    > (spielerisch und grafisch) - und ganz nebenbei auch ziemlicher
    > 08/15-Durchschnitt (BF4, CoD-ich-hab-aufgehört-zu-zählen, NfS) lohnt sich
    > also nichtmal am PC zuzugreifen.
    >
    > - die Spiele sind zu teuer - in Zeiten von Steam Sales kauft doch niemand
    > mehr halbe Spiele für 70¤ + DLC für 30-50¤ um das ganze Spiel zu haben. Das
    > Geschäftsmodell ist schlichtweg veraltet und wird hoffentlich nicht mehr
    > all zulange funktionieren.
    >
    > - übers Internet spielen kostet jetzt bei beiden Geld - 50¤/Jahr - bei 7
    > Jahren 350¤
    >
    > - technisch veraltet - über den Standard der nächsten Jahre (4k) brauchen
    > wir gar nicht erst reden - nichtmal 1080p ist durch die Bank weg drin, bei
    > bestenfalls durchschnittlicher Grafik. Sony als Fernsehhersteller (und
    > einer der dringend mehr Fernseher verkaufen MUSS) hätte hier mehr liefern
    > müssen. Von Bildverbesserern fange ich erst gar nicht an.
    >
    > - die angekündigten Exklusivspiele sind fast ausschließlich bekannte Titel,
    > von der schlechter Indie-Unterstützung oder gar Mods brauche ich gar nicht
    > erst anfangen was zu schreiben
    >
    > Was bleibt ist eine ziemliche Enttäuschung und die Hoffnung auf alternative
    > Angebote wie die SteamBox oder evtl. sogar eine Apple Spielkonsole.
    >
    > PS4 oder XB1 - nein Danke.
    >
    > Für das was die Konsolen kosten (gerade der Unterhalt durch teure Spiele
    > und Onlinekosten) kann ich auch am PC zocken - bequem mit Steam im
    > BigPicture-Modus oder klassisch mit Maus und Tastatur und Mods und ein paar
    > tausend Spielen zur Auswahl. Traurig aber wahr...
    >
    > Mein 2 Jahre alter HTPC mit einer AMD A8-3850 (APU mit integrierter Radeon
    > HD 6550D) liefert mir bei Grid 2 in FullHD-Auflösung und mittleren Details
    > eine bessere Grafik als Forza 5 - da ist doch irgendwo mal irgendwas so
    > richtig schief gelaufen...

    Wie bei jeder Generation machen die Hersteller Verluste bei jeder verkauften Konsole. Von teuer kann also nicht die Rede sein, vor allem weil die Vorgänger nicht gerade billiger waren.

    Das eine APU generell schlechter sein soll als dedizierte Grafik ist zudem völliger Unsinn. Eine APU bietet viele zusätzliche Möglichkeiten der Optimierung und man benötigt kein unnötig komplexes Bussystem, das alles ausbremst. Bei der PS4 kann dadurch auch GPU und CPU auf einen gemeinsamen großen Speicher zugreifen. Diese Hardware bietet sehr viele Reserven und Optimierungsmöglichkeiten.

    Diese direkten Vergleiche mit PC-Hardware funktionieren schon wegen der anderen Architektur schon mal gar nicht. Es ist nun mal auch ein erheblicher Unterschied ob man Code für eine bestimmte Umgebung erstellt, oder für mehrere. Wenn dir die technischen Hintergründe fehlen, dann sieh dir mal die Hardware der XBox 360 an und was da noch möglich ist.

    Ach ja: Die Auswahl der Spiele mag jetzt noch dünn sein, jetzt aber zu behaupten, dass das so bleibt ist wohl kaum vorstellbar, wenn man bedenkt das die ganze Spieleindustrie darauf setzen wird.

    Die Preise sind natürlich hoch, das ist klar, war aber schon immer so. Aber es gibt ja das PSN und später bekommt man auch gebrauchte Spiele.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 08:26

    elgooG schrieb:
    > Diese direkten Vergleiche mit PC-Hardware funktionieren schon wegen der
    > anderen Architektur schon mal gar nicht. Es ist nun mal auch ein
    > erheblicher Unterschied ob man Code für eine bestimmte Umgebung erstellt,
    > oder für mehrere. Wenn dir die technischen Hintergründe fehlen, dann sieh
    > dir mal die Hardware der XBox 360 an und was da noch möglich ist.


    Ja, was man aber vergleichen kann, ist das Ergebnis.

    Und da scheint es so als wäre bspw. bei BF4 die Auflösung nicht FullHD, PC-Grafikeinestellung "Mittel" der Maßstab.

  7. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: schueppi 27.11.13 - 08:29

    Ich stimme Euch beiden teilweise zu...

    Auch ich habe mit den ersten Generationen angefangen zu Spielen. C64, später PC/NES/MasterSystem u.s.w.

    Beim PC bin ich immer hängen geblieben. Wobei es auf der Hand liegt, dass ein PC einfach vielseitiger ist als eine Konsole. Ich finde, die zwei Geräte miteinander zu vergleichen ist schlichtweg falsch. Wir haben zuhause die teuerste Samsung Waschmaschine mit grossem Farbdisplay. Trotzdem hab ich noch nie das verlangen gehabt meine Waschmaschine mit einem Smartphone zu vergleichen. Denn auch wenn das Smartphone viel mehr kann, ich kann es solange in die schmutzige Wäsche legen wie ich will... Da wird nichts sauber...

    Für den Hersteller ist es eine Gradwanderung. Viel Leistung für viel Geld um entusiasten anzusprechen, wenig Leistung für wenig Geld um Nintendokunden abzuwerben. Ich denke die PS4 versucht sich in der Mitte anzusiedeln. Aus einem einfachen Grund: Würde die PS4 800¤ kosten und dafür 4k Spiele unterstützen, hätte sie zwar ein paar Abnehmer. Aber schlicht zu wenig um die Kosten für Entwicklung und Produktion reinzuholen.

    Es ist eine Daddelkiste! Wenn ich statt am PC an meinen Konsolen sitze hat das einen einfachen Grund: Ich möchte Spiele spielen. Ich möchte kein Gedanke daran verschwenden ob ich aus meinen Hochleistungskomponenten noch mehr Grafik oder FPS rausholen kann. Ich möchte nicht nebenbei noch die Mails checken, keine Remoteverbindung ins Geschäft herstellen oder einen Brief schreiben, der längst Überfällige Video bearbeiten oder das Fotobuch erstellen das meine Frau seit Monaten will... Ich möchte spielen.

    Die Grafik ist ansprechend. Egal ob 720p oder 1080p. Das Spiel soll Spass machen!

    Genau hier ist aber ein wichtiger Faktor: Es gibt für mich Spieletechnisch keinen Grund die PS4 zu kaufen. Wär GTA5 oder GT6 zum Start verfügbar gewesen hät für mich persönlich die Sache anders ausgesehen. Die XB1 ist noch um ein Stück uninteressanter. Ich brauch keinen Mediaplayer. Mir reicht mein Apple-TV und mein DuneHD am Fernseher.


    Zum Thema Grafik gebe ich Euch einen Tipp:
    Will ich die Beste Grafik ohne Einschränkungen, geniale Physikberechnungen, eine unschlagbare KI und ultrarealistische Figuren inkl. Force Feedback und das Ganze ohne Ladezeiten, dann gehe ich vor die Türe!!!

  8. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 08:31

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich kann als Zocker keiner der beiden Konsolen irgendetwas
    > abgewinnen.

    OK, warum als Zocker nicht? Beide Konsolen sind doch genau darauf spezialisiert.

    > - Beide Konsolen sind zu teuer für die gebotene Leistung (APU statt
    > dedizierte Grafikkarte und damit sollen 7 Jahre überbrückt werden? )

    APU heißt ja nicht grundsätzlich: ich habe ne HD4000 auf dem Prozessor sitzen, die gerade mal den Aero packt.
    Wenn ich an den nVidia-Schrotthaufen in der PS3 denke, wundert es mich schon, dass die letzten Spiele so gut aussehen...

    > - die Auswahl der Spiele ist ein Witz und wird auf absehbare Zeit nicht
    > besser - die fehlende Abwärtskompatibilität tut ihr übriges.

    Die Auswahl ist zum Launch immer ein Witz. Siehe PS3, das war richtiger Schrott, weil der Cell kein echter Multicore-Prozessor war, sondern ganz anders aufgebaut war, als das womit die Programmierer zu der Zeit gerade etwas Erfahrung gesammelt hatten.

    Die
    > plattformexklusiven Spiele enttäuschen durch die Bank weg (nur Forza kann
    > man als "gutes Spiel" mit schlechten Absichten noch als erwähnenswert
    > bezeichnen), die Multiplattformtitel sind am PC allesamt besser
    > (spielerisch und grafisch) - und ganz nebenbei auch ziemlicher
    > 08/15-Durchschnitt (BF4, CoD-ich-hab-aufgehört-zu-zählen, NfS) lohnt sich
    > also nichtmal am PC zuzugreifen.

    Das ist eher ein grundsätzliches Problem der Shooter- und Sportlastigkeit der CoreGamer. Das schreit geradezu nach Fortsetzungen mit bekanntem Namen.

    > - die Spiele sind zu teuer - in Zeiten von Steam Sales kauft doch niemand
    > mehr halbe Spiele für 70¤ + DLC für 30-50¤ um das ganze Spiel zu haben. Das
    > Geschäftsmodell ist schlichtweg veraltet und wird hoffentlich nicht mehr
    > all zulange funktionieren.

    Veraltet? Es hat sich gerade auf den Handys udn Tablets (vor allem iOS) breit gemacht und wird hier (siehe Xbox Forza 5) als weitere Melkkuh betrachtet.

    >
    > - übers Internet spielen kostet jetzt bei beiden Geld - 50¤/Jahr - bei 7
    > Jahren 350¤

    Ja nun, Du bekommst Serverleistung udn Administration geboten, warum soll der normale Konsolenkäufer, der nicht übers Netz spielt Dich mitbezahlen?

    > - technisch veraltet - über den Standard der nächsten Jahre (4k) brauchen
    > wir gar nicht erst reden - nichtmal 1080p ist durch die Bank weg drin, bei
    > bestenfalls durchschnittlicher Grafik. Sony als Fernsehhersteller (und
    > einer der dringend mehr Fernseher verkaufen MUSS) hätte hier mehr liefern
    > müssen. Von Bildverbesserern fange ich erst gar nicht an.

    Die PS4 schafft grundsätzlich 1080p. Alles andere ist ein Witz. Wenn BF4 das nicht hinbekommen hat, dann nur weil man dringend früh am Markt sein wollte. Und die uralt-Engine von CoD ist auch eigentlich obsolet.
    Bei der Xbox1 könnte es in Zukunft knapp werden, vor allem bei Multiplattformtiteln. Denn der segensreiche ESRAM von nur 32 MB ist gerademal wenig schneller als der gesamte GDDR5 8GB Speicher der PS4. Das haben sie verhauen.

    > - die angekündigten Exklusivspiele sind fast ausschließlich bekannte Titel,
    > von der schlechter Indie-Unterstützung oder gar Mods brauche ich gar nicht
    > erst anfangen was zu schreiben

    Ja, man tritt die alten Pfade und nutzt eingeführte Marken mittels Fortsetzung als Kaufgrund. Siehe Nintendo.
    Habe ich grundsätzlich nichts dagegen, wenn noch anderes gutes erscheint und wenn die Fortsetzungen auch Top sind. Zumindest Nintendo schafft das in der Regel immer. Die anderen nicht, siehe oben.

    > Was bleibt ist eine ziemliche Enttäuschung und die Hoffnung auf alternative
    > Angebote wie die SteamBox oder evtl. sogar eine Apple Spielkonsole.

    Von der Steambox verspreche ich mir nicht viel. DRM bis ins letzte Eck, ja.
    Vielleicht kann es die Vormachtstellung von Windows im Spielemarkt aufweichen, aber aus Spielersicht ist das nicht optimal. Man muss dann in Zukunft mindestens ein Dual-Boot PC haben.

    > PS4 oder XB1 - nein Danke.
    > Für das was die Konsolen kosten (gerade der Unterhalt durch teure Spiele
    > und Onlinekosten) kann ich auch am PC zocken - bequem mit Steam im
    > BigPicture-Modus oder klassisch mit Maus und Tastatur und Mods und ein paar
    > tausend Spielen zur Auswahl. Traurig aber wahr...

    So richtig im Wohnzimmer, ohne Tastatur. Anwerfen und los geht weder mit einem Windows-PC noch einem Steam-PC. Und wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch gesessen hat, wollen viele das nicht auch noch am Feierabend.

    > Mein 2 Jahre alter HTPC mit einer AMD A8-3850 (APU mit integrierter Radeon
    > HD 6550D) liefert mir bei Grid 2 in FullHD-Auflösung und mittleren Details
    > eine bessere Grafik als Forza 5 - da ist doch irgendwo mal irgendwas so
    > richtig schief gelaufen...

    Aus jetziger Sicht ja.
    Aber mal weiter gedacht.
    Alle Konsolen sind AMD Grafikbasiert. Die beiden Hauptseller sogar mit AMD CPU(APU).
    Dazu gibt es Huma und andere Mätzchen, die in Zukunft noch eine Rolle spielen könnten.
    Gerade die Multikompatibilität raubt der heutigen Software einiges an Effizienz. Ich denke ab Mitte 2014 werden die richtigen Knaller kommen.
    Wenn ich heute kaufen würde: eine PS4
    Aber ich warte bis Sommer nächstes Jahr oder schaue was sie mir noch an Bundles vor die Füße werfen werden. :-)

  9. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 08:32

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum Thema Grafik gebe ich Euch einen Tipp:
    > Will ich die Beste Grafik ohne Einschränkungen, geniale Physikberechnungen,
    > eine unschlagbare KI und ultrarealistische Figuren inkl. Force Feedback und
    > das Ganze ohne Ladezeiten, dann gehe ich vor die Türe!!!

    Ja, das Spiel kenne ich, heißt reality: Grafik ganz gut, Handlung mies....

  10. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Phreeze 27.11.13 - 08:37

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich ganz deiner Meinung.
    > Ich habe mir bisher jede Konsole seit dem Master System/nes gekauft. Also
    > wirklich jede, ob Handheld oder stationär. War sogar erstkäufer der
    > dreamcast.
    > Gameboys? Alle Versionen, xbox 360 sogar doppelt.
    >
    > Aber was hier los ist ist traurig.
    > Viele sagen:"Löw Level Programmierung hebt die Konsolen trotz der
    > Grafikkarte die einem 170 Euro Pendant entspricht auf PC Niveau."
    >
    > Früher waren die Konsolen bei Release aber immer starker oder zumindest auf
    > gleichen tech Level wie aktuelle Gaming pc's. NUR deswegen haben sie 7
    > Jahre einigermaßen durchgehalten.
    >
    > dazu kommt noch, dass es keine Mist haves gibt. Gibt es überhaupt ein Mist
    > have in näherer Zukunft?
    > Alles ausgelutscht.
    >
    > Wenn ich mich zur zeit für eine Konsole entscheiden müsste wäre es die wii
    > u. Da ist zumindest der Gaming Abend mit 3 Kumpels (in Zukunft) gesichert.
    >
    > Wenn es Mist haves gibt, wird es jedoch die ps4


    Virtual boy auch ? Mein Beileid :) den will ich als Nintendo-Sammler nicht einmal ^^

  11. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: schueppi 27.11.13 - 08:41

    Genau... Und zuwenige Leben...

    Und cheater werden mit Spielfreiheitsberaubung bestraft... :(

  12. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Södy 27.11.13 - 08:45

    Stimme den meisten hier zu. Allerdings habe ich BF4 auf der One gesehen, saß dabei ca. 1m von einem 46er TV weg. Und ich muss sagen, von der Qualität her kam es meiner PC Version auf 1080p mit 2x MSAA gleich. Sah wirklich sehr sehr gut aus.

    In spätestens 1,5 Jahren werden alle Spiele auf 1080p@60fps laufen, wenn die Entwickler die Plattform verstehen.

    Ich werde allerdings warten, bis Halo oder NHL rauskommen und mir dann eine One zulegen. Vorher macht es aufgrund der mageren Spieleauswahl noch keinen Sinn für mich.

  13. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: bladewing 27.11.13 - 08:51

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese direkten Vergleiche mit PC-Hardware funktionieren schon wegen der
    > anderen Architektur schon mal gar nicht. Es ist nun mal auch ein
    > erheblicher Unterschied ob man Code für eine bestimmte Umgebung erstellt,
    > oder für mehrere. Wenn dir die technischen Hintergründe fehlen, dann sieh
    > dir mal die Hardware der XBox 360 an und was da noch möglich ist.

    Deine Aussage mag bei der PS3 und der 360 stimmen, aber die One und die PS4 sind beide x86 basiert. Daher ist ein direkter Vergleich möglich und in bestimmtem Rahmen auch sinnvoll.

    Dass man etwas mehr rausholen kann, wenn man auf ein Gerät (oder, wenn beide Konsolen unterstützt werden, auf zwei) optimiert will hier keiner in Frage stellen. Wenn aber behauptet wird, dass da Faktor zwei und mehr drin ist und auch bei den alten noch Potential nach oben vorhanden sein soll (die 360 ist, zumindest auf Graphikebene, einfach bis zum Anschlag ausgelutscht) , dann frage ich mich aber schon, ob die Programmierer die die Spiele bisher verbrochen haben entweder total unfähig sind, oder drecks Compiler verwenden.

    Selbst wenn ich Mathecode mit einem ARM oder PowerPC im Hinterkopf entwickle (und vllt. noch auf einen bestimmten Speichercontroler optimiere) bekomme ich, bei entsprechend zugeschalteten Compileroptimierungen, beim kompilieren für x86 keine um 50% und mehr langsammeren Binaries. Selbes, wenn ich mit einer bestimmten Graphikkarte arbeite (ausser ich nutze ein bestimmtes Hardwarefeature, dass eine andere Karte in Software rechnen muss).

  14. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Trollversteher 27.11.13 - 09:18

    >Deine Aussage mag bei der PS3 und der 360 stimmen, aber die One und die PS4 sind beide x86 basiert. Daher ist ein direkter Vergleich möglich und in bestimmtem Rahmen auch sinnvoll.

    Nein, ist es nicht, weil die Architektur sich immer noch in einigen wesentlichen Punkten vom typischen gamer PC unterscheidet (SoC mit schnellen, internen Bussen, Co-Prozessoren, die es in einem PC erst gar nicht gibt, unified GDDR5-Ram, womit der Flaschenhals, den der PCIe-Bus auf dem PC darstellt, erst gar nicht entsteht, ein Minimal-OS, das auf einer eigenen CPU läuft, statt eines Windows-Monsters, was selbst im Hintergrund bei Games noch bremst etc.). Das der Prozessor nun auf X86 basiert, macht es den Entwicklern zwar etwas einfacher, macht die Konsolen aber noch lange nicht zu einem PC.

  15. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Michael H. 27.11.13 - 09:41

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bei jeder Generation machen die Hersteller Verluste bei jeder
    > verkauften Konsole. Von teuer kann also nicht die Rede sein, vor allem weil
    > die Vorgänger nicht gerade billiger waren.
    >
    Du kannst auch heute noch ne NES für 100¤ verkaufen... hätte sie keinen Sammlerwert bzw. ideelen wert, wären ne Produktion davon, was vermutlich für die Stückzahl (an den Interessenten gezählt), auch wesentlich teurer als 100¤ und der Hersteller würde verlust machen. Aber ne Konsole mit der Technik ist sogar 5¤ zu teuer für die gebotene Leistung. Für 100¤ krieg ich auch schon n Smartphone das die Konsole emulieren kann.

    Es ist so jacke wie hose ob der Hersteller Gewinn oder Verlust macht wenn es darum geht ob etwas zu teuer ist.
    Wenn ein PC für 1200¤ die 4-5 fache Grafikleistung hinbekommt und dabei nur 3 mal so viel kostet und noch viel viel viel mehr kann... DANN ist die Konsole zu teuer. Ganz einfach.

    Ums aktuell zu vergleichen. Nehme einen halbwegs brauchbaren PC. i5 Quadcore Ivy Bridge oder AMD Hexacore, 8GB RAM, n relativ aktuelles Mainboard, Netzteil, 1TB Festplatte und n DVD Laufwerk. Sowas sollte heute Office PC Standard sein. Selbst ein Konsolenzocker, wenn er n halbwegs aktuellen PC hat oder sich einen kauft, weil er was zum arbeiten braucht, wird so eine oder ähnliche Konfiguration haben. Soll ja schliesslich für ein paar Jahre halten.
    Wenden wir das Beispiel auf 2 Personen an die zocken wollen. Beide haben so einen Rechner daheim, weil er einfach nötig ist heutzutage und man ja auch irgendwo seine Bewerbungen, Skype Telefonate, Office Arbeiten sonst was erledigen muss. Also haben beide Personen hier schon mal gleich viel gezahlt.

    Wenn sich Person A für ne gute Grafikkarte entscheidet -> 400¤ + 2 Spiele im Wert von 50¤ gratis dazu. (Karten bis 350¤ 1 Spiel und drüber meist 2 Spiele als Gutscheincode, derzeit wäre das AC Black Flag und der neue Batman Teil)

    Wenn sich jetzt Person B für ne Next Gen Konsole entscheidet. -> 400¤ + 50¤/Jahr zum Online zocken. Und um die Spiele zu kaufen (weiss jetzt ned obs batman auch für konsole gibt, schätze aber mal schon. nochmal + 120¤ für beide Spiele.

    Person A zahlt also 300¤ im ersten Jahr und
    Person B zahlt 570¤ im ersten Jahr.

    Person A mit dem PC hat aber ne ganze Ecke mehr Leistung als Person B und das obwohl sie im endeffekt weniger gezahlt hat.

    Warum n PC als grundvorraussetzung? Damit man nen ordentlichen Vergleich hat. So haben beide die selbe Grundausstattung. Es kann mir kein Konsolero erzählen das er nicht noch mindestens n Notebook oder sonst was daheim hat um gelegentlich mal auf YT rumzusurfen oder sonst was an office zeug zu arbeiten... Ich kenn jedenfalls keinen. Daher die Grundannahme das jeder mindestens ein Officesystem zu hause hat. Warum die Konfiguration? Weil ich nicht raten will was die leute teils für alte kisten zu hause rumstehen haben oder sonst was. Einfach einen Standard an Hardware für das Jahr 2013 definiert und gut ist.

    Meine ehem. Kunden haben sich für Office arbeiten auch immer halbwegs brauchbare HW zugelegt, damit se für die nächsten Jahre was haben. Also ist die Vermutung gar nicht mal so fehl am Platz. So jedenfalls sieht man nen wirklich brauchbaren Vergleich von PC zu Konsole und merkt, dass die Konsole, sobald man Chancengleichheit in Bezug auf die Funktionen herstellt, die Konsole einfach schweineteuer ist und der PC sogar noch um einiges günstiger kommt. Wenn man diese Rechnung jetzt weiterführt. Und viele neue PC Titel auch als 30¤ DL´s erhältlich sind. meistens aber 49 statt 59¤ wie bei der Konsole kosten... wird man nach 10 Spielen beim PC auch wieder 100¤ gespart haben. Ingsgesamt also 370¤ nach einem Jahr... aber 10 Spiele in einem Jahr werden nicht der Durchschnitt sein, also 2 Jahre... da kommen dann noch mal 50¤ onlinegebühren bei der Konsole... also 420¤.

    D.h. nach 2 Jahren kann man sich noch mal ne topaktuelle Graka dazu holen für 400¤ und ist wieder 120¤ günstiger weil wieder 2 brandneue spiele mit dabei sind. Ansonsten kann man noch mehr Sparen und sich die gleiche graka die man hat nochmal für 80-100¤ dazukaufen weil der preis nach 2 jahren etwa in dem bereich liegen wird. Und so weiter und so weiter.

    Hab das letztens mal mit meinem Bruder durchgerechnet. Nur das der sich n etwas besseres Notebook gekauft hat, da er mit seiner freundin öfter mal streams von serien und filmen guckt und da gern 17" hätte.

    Für das Teil hat er knapp 900¤ gezahlt. Für seine PS3 hatte er 300irgendwas gezahlt gehabt. Zweiter Controller 60¤. Spiele je 60¤. Hat 15 Spiele. TV hat er sich auch noch für 550¤ gekauft.
    Macht 900+300+(60*15)+60+550 = 2710¤ über die letzten 4 Jahre oder was des jetzt waren.

    Mein PC 960¤ (eigentlich 900¤, wenn ich nicht unbedingt einen Bluray brenner gebraucht hätte ;P).
    160¤ für nen neuen Monitor... der alte war mir schlichtweg zu klein mit 17", da mussten 24" her.
    1120¤ insgesamt. X-mas sale letztes jahr... knapp 30-40 Spiele eingeheimst bei Steam für knapp 200nochwas euro... hab jetzt knappe 140 spiele sowas aufm account. Mach ich fast jedes Jahr.

    Bei mir 960 + 160 + 200 + 600¤ (für die drei jahre davor mal pauschal gerechnet. kommt ungefähr hin mit dem was ich bis jetzt für meine 140 Steam Spiele gezahlt hab) = 1920¤

    Ja man kann sagen, im ganzen fährt er teurer. Nur das bei ihm jetzt noch mal ne konsole kommt für 400¤ und ich mit meinem PC noch ne weile auskomme.

    > Das eine APU generell schlechter sein soll als dedizierte Grafik ist zudem
    > völliger Unsinn. Eine APU bietet viele zusätzliche Möglichkeiten der
    > Optimierung und man benötigt kein unnötig komplexes Bussystem, das alles
    > ausbremst. Bei der PS4 kann dadurch auch GPU und CPU auf einen gemeinsamen
    > großen Speicher zugreifen. Diese Hardware bietet sehr viele Reserven und
    > Optimierungsmöglichkeiten.

    Was beim PC hier ausbremst ist einfach die miese Schnittstelle. Mantle sollte hier noch n gewaltigen Sprung bringen, dann müsste die konsole schon ein gutes stück mehr leistung als jetzt bringen, um überhaupt ansatzweise mithalten zu können.


    > Diese direkten Vergleiche mit PC-Hardware funktionieren schon wegen der
    > anderen Architektur schon mal gar nicht. Es ist nun mal auch ein
    > erheblicher Unterschied ob man Code für eine bestimmte Umgebung erstellt,
    > oder für mehrere. Wenn dir die technischen Hintergründe fehlen, dann sieh
    > dir mal die Hardware der XBox 360 an und was da noch möglich ist.
    >
    Ja aber gerade das ist doch der Witz daran.
    Wenn du aus meinem Vergleich vorhin folgenden Schluss nimmst, nämlich das wenn beide die selben Grundsysteme haben... der mit der Konsole für 400¤ ein System bekommt, das im Prinzip mit einer 400¤ Graka mithalten soll wenn es um einen direkten Preisvergleich geht... aber trotz dieser hardwarenahen programmierung wo es eh schon wesentlich leistungseffizienter ist... gerade mal, wenn überhaupt mit ner 200¤ graka mithalten kann...

    Wenn du n Elektroauto und n Benziner hast... das Elektroauto für 40.000¤ durch das höhere Drehmoment zwar die selbe beschleunigung hat wie n 40.000¤ Benziner... ist das immer noch viel zu teuer wenn man mit dem Benziner immer noch viel weiter kommt und viel schneller fahren kann... dieser dazu über den motor noch ne direkte heizung/klimaanlage hat und und und... nur das Elektroautos heute noch in der entwicklung sind... konsolen werden trotz heutiger kenntnisse und pläne bewusst zu schwach gemacht.

    Ne Lebenszeit von 7 Jahren ist in der heutigen Entwicklungszeit einfach utopisch... das bremst nur den rest des geschäfts aus... hätte es die PS3 nicht gegeben oder die XBox360 und man hätte sich auf PC Games beschränkt... was meinste was da inzwischen für technische Granaten rausgekommen wären... "technologien" wie Mantle wären schon laaange verfügbar und man hätte am PC inzwischen auch ne Hardwarenahe programmierung... da könnteste BF4 dann vermutlich mit nem 400¤ Aldi Notebook zocken können. (Fantasiealarm - also lasst mich)

    > Ach ja: Die Auswahl der Spiele mag jetzt noch dünn sein, jetzt aber zu
    > behaupten, dass das so bleibt ist wohl kaum vorstellbar, wenn man bedenkt
    > das die ganze Spieleindustrie darauf setzen wird.

    Hat man auch bei der PS3 gesehen... und was da bis jetzt so aufm Markt ist, ist ehrlich gesagt echt dünn... die Spiele die interessant sind, die gibts auch viel schöner auf dem PC... Killzone... ganz nett... aber mehr auch nicht... Halo... ja... selbst schuld wenn MS denkt ich kauf mir deswegen extra ne konsole anstatt das se es wieder auf den PC bringen... 1 + 2 hab ich super gern aufm pc gespielt... schade drum eigentlich

    > Die Preise sind natürlich hoch, das ist klar, war aber schon immer so. Aber
    > es gibt ja das PSN und später bekommt man auch gebrauchte Spiele.

    Ja...
    wsa mich hier eher stört ist, das ich meine PSX und PS2 Spiele auf der PS3 und PS4 nicht mehr spielen kann... sobald die konsolen kaputt sind... ade spiele... auf dem PC hingegen krieg ich unter Windows 8.1 sogar noch meine Siedler 2 von 1996 zum laufen... oder Tomb Raider 1 in der Dosbox... sogar Final Fantasy VII hab ich jetzt für den PC unter Steam gefunden, auf das VIIIer warte ich noch <3 :D

  16. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: textless 27.11.13 - 09:57

    Es ist schade, dass viele hier so uninformiert über die Konsolen sind, besonders bei der Preisgestaltung von Spielen. Natürlich kann man sich Konsolenspiele für 60¤ kaufen, und wer das macht, kauft sich auch PC-Spiele für 50¤.

    Nicht nur Steam bietet Sales, sondern ebenso PSN und XBL. Und mittlerweile auf einem ähnlichem Niveau. Indies werden auf allen Plattformen gleich teuer (oder günstig) angeboten, und auch bei AAA-Titel sind die Unterschiede nicht allzugroß. Außerdem gibt’s die Spiele auch als Retailversion, DRM-frei, mit der Möglichkeit zum Weiterverkauf, und auch da werden ständig „Sales“ angeboten. Zudem gibt's bei PSN+ sogar drei (oder mehr) kostenlose Spiele pro Monat, sogar recht aktuelle Spiele. XBL Gold hat ein ähnliches Programm, zwei kostenlose Spiele/Monat, leider sind diese etwas älter.

    Steam hat mit den Sales kein Alleinstellungsmerkmal, sondern nur noch mit Zwangs-DRM.

  17. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: KeWin 27.11.13 - 10:14

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so, ich hätte gern nen Hunderter mehr für eine wirklich
    > leistungsstarke PS4 ausgegeben - gerade weil sie eben 7 Jahre überstehen
    > muss/soll/könnte.
    >
    > Aber einen vergleichbar leistungsstarken PC für 400 Eur inkl. Betriebsystem
    > und Controller gibts doch auch nicht ... insofern schlage ich wohl doch zu.


    Ich gebe dir grundsätzlich recht. Ich verstehe einfach nicht wieso immer alle jammer die Konsolen seien zu teuer. Ich meine was sollen den Sony und MS machen? Wenn aktuelle hardware verbaut würde, dann wäre der Preis einer PS4/X1 bei schätzungsweise 2000 EUR. Wer würde sich die Dinger noch kaufen? Genau, niemand. Es ist ja jetzt schon sooooooo teuer...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.13 10:16 durch KeWin.

  18. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Andi K. 27.11.13 - 10:56

    Södy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimme den meisten hier zu. Allerdings habe ich BF4 auf der One gesehen,
    > saß dabei ca. 1m von einem 46er TV weg. Und ich muss sagen, von der
    > Qualität her kam es meiner PC Version auf 1080p mit 2x MSAA gleich. Sah
    > wirklich sehr sehr gut aus.
    >
    > In spätestens 1,5 Jahren werden alle Spiele auf 1080p@60fps laufen, wenn
    > die Entwickler die Plattform verstehen.
    >
    > Ich werde allerdings warten, bis Halo oder NHL rauskommen und mir dann eine
    > One zulegen. Vorher macht es aufgrund der mageren Spieleauswahl noch keinen
    > Sinn für mich.

    Da Stimme ich dir zu.

    BF4 schaut auf beiden Konsolen sehr gut aus und das reicht mir :D

  19. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: elgooG 27.11.13 - 14:57

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > > Diese direkten Vergleiche mit PC-Hardware funktionieren schon wegen der
    > > anderen Architektur schon mal gar nicht. Es ist nun mal auch ein
    > > erheblicher Unterschied ob man Code für eine bestimmte Umgebung
    > erstellt,
    > > oder für mehrere. Wenn dir die technischen Hintergründe fehlen, dann
    > sieh
    > > dir mal die Hardware der XBox 360 an und was da noch möglich ist.
    >
    > Ja, was man aber vergleichen kann, ist das Ergebnis.
    >
    > Und da scheint es so als wäre bspw. bei BF4 die Auflösung nicht FullHD,
    > PC-Grafikeinestellung "Mittel" der Maßstab.

    BF4 wurde aber portiert und nicht für die NextGen-Konsolen entwickelt und optimiert.

    Es wird auch noch einige Monate dauern, bis die Entwicklerstudios genug Erfahrungen mit der Hardware gesammelt haben um diese wirklich ausreichend nutzen zu können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  20. Re: PS4 vs XB1 oder Not gegen Elend

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 15:08

    Meinst du das Portieren wird mit der PS4 dann jetzt ein Ende haben - wird BF5 dann als Exclusivtitel erscheinen ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG, Abensberg bei Regensburg
  4. Campact über Talents4Good GmbH, Remote deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  2. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  3. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck