1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4: Sony stellt VR-Brille…

Na viel Spass damit.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na viel Spass damit.

    Autor: hw75 19.03.14 - 14:03

    Die Next-Gen Konsolen schaffen doch noch nichtmal 60 fps mit 1080p mit *einer* Kamera zu rendern, und für VR muss doppelt gerendert werden. Hohe Anti-Alias Einstellung will man auch haben.
    Vielleicht die Next-Next-Gen Konsolen, aber PS4 und XB1 sind für VR Technologie noch nicht wirklich stark genug.

  2. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: Z101 19.03.14 - 15:54

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Next-Gen Konsolen schaffen doch noch nichtmal 60 fps mit 1080p mit
    > *einer* Kamera zu rendern, und für VR muss doppelt gerendert werden. Hohe
    > Anti-Alias Einstellung will man auch haben.
    > Vielleicht die Next-Next-Gen Konsolen, aber PS4 und XB1 sind für VR
    > Technologie noch nicht wirklich stark genug.

    Das stimmt. Dieses mal haben Sony und MS bei der verbauten Technologie offensichtlich darauf geachtet das diese bezahlbar bleibt und sie nicht wieder horrende Verluste machen wie mit PS3/Xbox360.

    Aber was diese 3D-Brille von Sony nun soll bleibt ein Rätsel. Die dürften sich dessen bewusst sein, das grafisch dürftige 3D-Spiele eher Kunden vergraulen als anziehen und noch mehr in Richtung neue Wohnzimmer-PCs treiben. Vermutlich war die Planung für die Brille schon da, bevor die Hardwaredaten der PS4 feststanden, was ja auch die zurückgeschraubte Grafik einiger XboxOne/PS4-Spiele gegenüber den ersten Trailern (Watch Dogs, Second Son) erklärt.

  3. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: Bonsaibäumchen 19.03.14 - 16:12

    AFAIK kann man auch nur eine Kamera rendern dieses aufs Display ausgeben das wiederum durch 2 Linsen betrachtet wird.

  4. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: inb4 19.03.14 - 18:17

    Dann bleibt die Raumwirkung jedoch weg.

    "640K ought to be enough for anybody." - Linux Torvalds

  5. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: JanZmus 19.03.14 - 18:50

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Next-Gen Konsolen schaffen doch noch nichtmal 60 fps mit 1080p mit
    > *einer* Kamera zu rendern, und für VR muss doppelt gerendert werden.

    Also ICH lese, dass das Headset nur ein Display hat, wozu also doppelt rendern? VR ist nicht zwangsläufig 3D!

  6. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: Andi K. 19.03.14 - 18:57

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hw75 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Next-Gen Konsolen schaffen doch noch nichtmal 60 fps mit 1080p mit
    > > *einer* Kamera zu rendern, und für VR muss doppelt gerendert werden.
    >
    > Also ICH lese, dass das Headset nur ein Display hat, wozu also doppelt
    > rendern? VR ist nicht zwangsläufig 3D!

    Zocken in 3D ist sowiso nicht so toll wie es sich anhört.

  7. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: JanZmus 19.03.14 - 19:44

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zocken in 3D ist sowiso nicht so toll wie es sich anhört.

    Du sagst es... "wie es sich anhört". Was ist das eigentlich wert? Für mich persönlich gar nichts. Beim Nintendo 3DS gibt es auch ganz viele Stimmen, die heulen, ihnen würde schlecht werden, sie würden Kopfschmerzen kriegen, sie hätten gar keinen 3D-Eindruck etc. etc. und ich persönlich finde den 3D-Effekt da total geil. Also "wie es sich anhört" zählt für mich nicht.

  8. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: Andi K. 19.03.14 - 19:55

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andi K. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zocken in 3D ist sowiso nicht so toll wie es sich anhört.
    >
    > Du sagst es... "wie es sich anhört". Was ist das eigentlich wert? Für mich
    > persönlich gar nichts. Beim Nintendo 3DS gibt es auch ganz viele Stimmen,
    > die heulen, ihnen würde schlecht werden, sie würden Kopfschmerzen kriegen,
    > sie hätten gar keinen 3D-Eindruck etc. etc. und ich persönlich finde den
    > 3D-Effekt da total geil. Also "wie es sich anhört" zählt für mich nicht.

    Ich habs versucht auf PS3 und PC in 3D zu zocken. Auf PC ist es halt nervig, weil es nie so richtig sofort gut läuft. Auf PS3 funzt es wenigtens sofort einwandfrei, aber blöderweiße liegt bei beiden der Fokus immer gleich.

    Zb Crysis 2. Die Waffen wirken manchmal doppelt und jeh näher ein Gegenstand ist, zb beim Nahkampf ist es Doppelt. Und das ist nervig. Bei Filme ist es super, aber Spiele.. nein Danke.

  9. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: PiranhA 19.03.14 - 22:10

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ICH lese, dass das Headset nur ein Display hat, wozu also doppelt
    > rendern? VR ist nicht zwangsläufig 3D!

    Da hat sich Golem nicht genau ausgedrükt. Es sind zwei Displays mit je 960x1080 Pixeln Auflösung. Das macht zusammen eben 1080p.
    Es müssen daher auch nicht zwei 1080p Bilder gerendert werden, sondern eben zwei mal 960x1080 Pixel.
    Aber solch eine VR Brille kann man auch prima für 2D Material verwenden, zB Filme. Der Effekt ist dann eben, dass man wie auf eine Leinwand schaut. Dadurch hat man zwar keinen Tiefeneffekt, aber die Bewegungen des Kopfs können trotzdem natürlich umgesetzt werden. Zusätzlich wird noch ein großer Teil des Sichtfeldes ausgefüllt und das Blickfeld ist abgeschottet. Die Immersion steigt also trotzdem.

  10. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: wmayer 20.03.14 - 12:44

    Kannst du in dem Kino keine 3D Filme schauen?

  11. Re: Na viel Spass damit.

    Autor: PiranhA 20.03.14 - 17:15

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du in dem Kino keine 3D Filme schauen?

    Würde natürlich auch gehen. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass auch 2D Spiele damit funktionieren. Filme ist jetzt nicht unbedingt der primäre Anwendungsfall.
    Aber klar. Du brauchst nur eine Software, welche das Material auf die zwei Bildschirme umrechnet.
    So wie ich das bisher gehört habe, soll dafür sowieso ein externer Kasten zum Einsatz kommen. Würde also nicht mal unbedingt Leistung von der PS4 abzwacken.
    Das einzige, was ich noch unschön finde sind die Kabel. Beim PC ist das weniger problematisch, weil man direkt davor sitzt. Im Wohnzimmer braucht man schon 5m Kabel. Aber denke da könnte es selbst mit 5GHz WLAN noch Probleme geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. GASAG AG, Berlin
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. (u. a. Standard Edition PC für 43,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. Messenger: Whatsapp verschiebt Ultimatum um mehrere Wochen
      Messenger
      Whatsapp verschiebt Ultimatum um mehrere Wochen

      Auch ohne Zustimmung zu den neuen Datenschutzregeln kann Whatsapp nach dem 15. Mai weiterhin genutzt werden. Aber nicht mehr lange.

    2. Mercedes-Benz EQT: Hochdachkombi mit Hipster-Qualitäten
      Mercedes-Benz EQT
      Hochdachkombi mit Hipster-Qualitäten

      Mercedes erweitert sein Portfolio 2022 um die T-Klasse. Die Vans sind das Ergebnis einer Kooperation mit Renault. Mit dem EQT wird es eine vollelektrische Variante geben.

    3. Smartphone: Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates
      Smartphone
      Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates

      Für seine Spitzenmodelle will Vivo drei statt bisher zwei Jahre lang neue Android-Versionen bringen - allerdings nicht rückwirkend.


    1. 11:20

    2. 11:00

    3. 10:43

    4. 10:28

    5. 10:13

    6. 10:02

    7. 09:40

    8. 09:26