Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4: Vorerst ausverkauft in…

Künstlich begrenzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstlich begrenzt?

    Autor: zipper5004 07.08.13 - 16:52

    Im Zweifel gibt es nur 1mio PS4s (ich kenne die Auflage bei bestem Willen nicht) die man vorbestellen kann.

    Dann kommen genau solche Berichte ins Netz, dass alles schon ausverkauft ist.
    Eine Woche später "findet man dann Restbestände" und öffnet die Tore wieder.
    Jetzt schlägt natürlich jeder zu, nicht dass die Konsole wieder ausverkauft ist.

    Am besten den Artikel dann noch schon teuer machen, oder nur noch mit teurem Zusatzpaket verkaufen, dann läuft das Geschäft erst richtig.

  2. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: Anonymouse 07.08.13 - 16:59

    Naja, man darf ja nicht die gesamte Auflage nehmen.
    Amazon als Großabnehmer wird vertraglich eine bestimmte Menge zugesprochen bekommen haben. Diese wird jetzt wohl vergriffen sein. Heißt aber nicht, dass es die nicht noch woanders gibt.

  3. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: weezor 07.08.13 - 17:49

    Ich wette wir werden in kürze auch den Ausverkauf der Xbox One gemeldet bekommen. Ganz einfach weil es strategisch für Microsoft keinen anderen Weg gibt, ganz gleich was die Realität ist.

  4. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.13 - 17:58

    Ist natürlich vollkommen gaga bei so wenigen Vorbestellungen auch noch eine "Leider Ausverkauft-Kampagne" zu fahren.
    Microsoft hat schon genügend Fehler gemacht,da halte ich sowas einfach für ausgeschlossen. Microsoft kann sich keine weiteren gigantischen Abschreibungen mehr leisten.

  5. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: motzerator 07.08.13 - 18:23

    zipper5004 schrieb:
    --------------------------------
    > Am besten den Artikel dann noch schon teuer machen, oder
    > nur noch mit teurem Zusatzpaket verkaufen, dann läuft das
    > Geschäft erst richtig.

    Am Anfang der Laufzeit sind neue Konsolen in der Regel vor
    Weihnachten erstmal ausverkauft, das wird auch 2014 wieder
    passieren. Wer nicht rechtzeitig kauft, schaut dann halt in die
    Röhre.

    Andererseits ist derzeit kein wirklicher Druck im Markt, weil
    die aktuellen Konsolen bereits eine tolle Leistung bieten, die
    nur wenige Spiele an den Rand ihrer Fähigkeiten bringen.

    Ich persönlich hole mir meine PS4, wenn einer der folgenden
    Punkte eintritt:

    A: Es kommt ein Titel, den ich unbedingt spielen muss und auf
    den ich nicht warten möchte. Das könnte ein neues Fallout oder
    ein neues Elder Scrolls OFFLINE GAME bewirken.

    B: Ich habe die PS3 und die 360 Games im Schrank alle durch.
    Das wird noch einige Zeit dauern!

    Die XBOX ONE hol ich mir nicht, tut mir leid Microsoft, ihr habt
    mich zu sehr verärgert mit Windows 8 und dem Abschneiden
    alter Zöpfe, mit dem Hick-Hack um Gebrauchtspiele bei der
    XBOX ONE und bei der Setzung völlig falscher Prioritäten: Ich
    will kein ALL IN ONE Gerät sondern eine KILLER SPIEL KONSOLE
    und sonst nichts. Von eurem Kinect mal ganz zu schweigen.

    Wenn es die XBOX ONE mal ohne Bewegungssteuerung gibt,
    mach ichs wie letzte Generation mit der PS3, ich hol mir eine
    davon billig nach einigen Jahren um die Exklusivtitel zu zocken!

    Aber solange die XBOX ONE nur mit Kinect zu haben ist, könnt
    ihr es vergessen. Ich zahle nicht für unbequemlichkeiten und
    eine NSA Standleitung in mein Wohnzimmer!

  6. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: BasAn 07.08.13 - 18:55

    > Ich zahle nicht für [..] eine NSA Standleitung in mein Wohnzimmer!

    Ich frag mich wie man sich eine XBox mit Raumüberwachung ins Wohnzimmer stellen kann, wer sich über die neue XBox informiert hat sollte auch dies mitbekommen haben - über die NSA-Schnüffelei aufregen braucht sich so jemand dann nicht mehr.

  7. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: piffpaff 07.08.13 - 21:53

    Du kennst also die Anzahl der Vorbestellungen für die Xbox One? Das ist ja interessant.
    Hast du da auch zufällig eine Quelle?
    Und bei 5 Mrd Gewinn pro Quartal kann sich MS noch ein paar Abschreibungen leisten...

  8. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.08.13 - 04:48

    Ja sicher. 5 Mrd Gewinn "pro" Quartal^^
    Ein Quartal!!

    Das mal nur wegen nem Tablet 1 mrd an Abschreibungen entstanden sind, wird sich für dieses Geschäftsjahr ganz deutlich bemerkbar machen.
    Das die One im Vorverkauf nicht gut läuft kannst du auch ohne meine Hilfe herausfinden.
    Ich traue dir das zu. Bist ja bestimmt nicht Doof.

  9. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: KarimS 08.08.13 - 08:09

    900 Mio. Dollar an Abschreibungen sind zwar eine Menge, aber Microsoft hat schon in den letzten Quartalen deutlich höhere Abschreibungen vornehmen müssen. Das werden die schon verkraften.

    Über den Erfolg der Konsolen lassen sich keine Prognosen machen. Niemand hätte der Wii den Sieg in der letzten Gen zugetraut. Der DS ist damals sehr schlecht gestartet und wurde für sein Design stark kritisiert. Die PS2 hat 879 DM gekostet und der Verkauf lief zunächst auch etwas schleppend an. Und trotzdem haben diese Konsolen alle jeweils mehr als 100 Mio. ¤ abgesetzt.

    Ende 2014/Anfang 2015 wird man eine Tendenz sehen können. Dann sind erste wichtige Exklusivtitel am Start und die Konsolen sind seit einiger Zeit überall verfügbar. Zudem gibt es dann auch erste Bundles, was effektiv einer Preissenkung entspricht.

    Jetzt sind Prognosen unmöglich.

  10. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: hubie 08.08.13 - 09:56

    Prognosen mögen unmöglich sein, der gesunde Menschenverstand sagt: Natürlich künstlich begrenzt. Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis 1 Person die vorbestellt hat, von ca. 20 Leuten die eine PS3 besitzen und meinen, sie würden sich den Nachfolger kaufen.

    Schon bei der Vorgängergeneration wurde so geschummelt um den Konsumenten noch mehr anzuspornen doch gleich zuzugreifen, wenn die nächste "Charge" eingetroffen ist. So kann man dann auch horrende Preise für Spiele rechtfertigen - wer weiß, vlt. wird die Konsole an sich ja sogar noch teurer :).

  11. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: TTX 08.08.13 - 10:07

    Eigentlich nur großes Bla Bla, wie immer stehen dann im "Big-M" mehre Paletten PS4s rum, es war noch nie so, das man die Konsole nirgends kaufen konnte.

  12. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: Plany 08.08.13 - 11:18

    Eine Begrenzung wäre in diesen Fall Tödlich ... Nicht die PS4 sondern der Marktanteil bringt DAS Geld bei Sony.

    Künstlich begrenzen bringt nur etwas wenn man außer Konkurrenz steht ;)

    sobald man die PS4 nicht mehr bestellen kann werden manche willigen käufer vllt doch zur xbox switchen weil sie ggf nur Spiele spielen wollen die auf beiden Released werden.

    und das MUSS Sony doch unter allen umstanden vermeiden!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.13 11:19 durch Plany.

  13. Re: Künstlich begrenzt?

    Autor: NadineMüller 09.08.13 - 00:19

    > zipper5004 schrieb:
    > --------------------------------
    > Andererseits ist derzeit kein wirklicher Druck im Markt, weil
    > die aktuellen Konsolen bereits eine tolle Leistung bieten, die
    > nur wenige Spiele an den Rand ihrer Fähigkeiten bringen.

    Dir ist schon klar, dass die Spiele für Konsolen optimiert sind? Schonmal den neusten Teil von Far Cry auf Konsole mit PC verglichen? Auf der Konsole sieht das Grauenhaft aus. Die Auflösung und Texturqualität ist miserabel. Die aktuellen Konsolen sind der letzte Dreck.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 4,19€
  3. 54,99€
  4. 3,83€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34