1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 5: Scalper nutzen spezielle…

Verstehe das Problem nicht

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe das Problem nicht

    Autor: derdiedas 14.02.21 - 16:53

    Jemand kauft Waren günstig und findet Menschen die dafür bereit sind mehr zu zahlen. Herzlichen Glückwunsch da hat jemand unser Wirtschaftssystem verstanden.

    Bezeichnet jemand einen als Scalper wenn er morgens um 4 Uhr auf dem Großmarkt einkauft und die Waren später auf dem Markt mit einem ordentlichem Aufschlag verkauft?

    Das Thema wird so dermaßen künstlich aufgebauscht das ich mich Frage was der Unfug soll. Die Scalper bedienen die Grundlage unseres Wirtschaftssystem - der Gewinn wird beim Kauf gemacht, aber das wird halt nur ein Gewinn wenn man diesem beim Verkauf auch realisieren kann.

    Sollen die doch kaufen was sie wollen, sie gehen ein finanzielles Risiko ein das auch gewaltig nach hinten gehen kann. Die überteuert einkaufen wissen das ja auch - den meisten geht es nur am Arsch vorbei! Es ihnen egal ist ob sie 500 oder 800 Euro für eine GPU ausgeben, und da ist es doch gut das die mehr als eher weniger Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf werfen.

    Der einzige Grund für diese vollkommen sinnfreie Diskussion ist Neid. Neid das man sich das nicht leisten kann, und Neid das man zu blöde ist es selbst hinzubekommen um damit Geld zu verdienen.

    Auf der Anderen Seite gibt es wirklich boshaftes Handeln, wie etwa Nestle die eines der Grundbedürfnisse des Menschen als Geschäftsmodell sehen - Wasser. Und sie streiten es ab das Wasser ein Menschenrecht sei.

    https://www.youtube.com/watch?v=KwspCUyhnR4&ab_channel=LebealsMuslim

    Also wer ernsthaft eine Diskussion über Scalper die Gewinne erzielen in dem sie GPUs zum spielen der neuesten Computerspiele aufkaufen und mit Gewinn verkaufen hat ehrlich nicht mehr alle Latten am Zaun. Das ist ein beschissenes 1st World Problem ohne einen Bezug zum echtem Leben.

    Und dann am besten im Supermarkt Produkte von nestle kaufen, und hier sich im Forum über Scalper aufregen - mehr Idiotie geht kaum noch.

    Gruß H.

  2. Re: Verstehe das Problem nicht

    Autor: sampleman 15.02.21 - 10:48

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemand kauft Waren günstig und findet Menschen die dafür bereit sind mehr
    > zu zahlen. Herzlichen Glückwunsch da hat jemand unser Wirtschaftssystem
    > verstanden.

    Nein, das Problem ist ein anderes: Stell dir vor, du bist der Mediamarkt und hast in der Tageszeitung eine Anzeige geschaltet, dass du die PS5 im Angebot hast. Dazu hast du dir bei Sony fünf Paletten voller PS5 bestellt. Um 7Uhr machst du deinen Laden auf, da steht schon einer vor der Tür und kauft dir deine 5 Paletten ab. Dann hast du den Rest der Woche Ärger mit der Kundschaft, die ankommt, und die PS5 ist nicht mehr da. Du kriegst eventuell auch Ärger mit Wettbewerbern, weil du mit etwas Kunden angelockt hast, was du gar nicht hast. Deshalb wirst du die PS5 nicht an einen Kunden verkaufen, der sie palettenweise haben will. Wenn derselbe Kunde reinkommt, zwei PS5 kauft, nach zwei Minuten wieder reinkommt und zwei PS2 kauft... dann wirst du ihm nach der dritten Runde vielleicht keine weiteren mehr verkaufen. Die gleichen Probleme haben Onlinehänder auch, wenn attraktive Artikel einfach automatisiert ausgekauft werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München
  4. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme