Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Move: Ein Gespräch mit dem…

Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: KernSpieler 24.07.10 - 10:27

    "Welche Auswirkungen das später im Alltag, etwa mit Actionspielen, haben wird, ist derzeit kaum abzusehen."

    Doch das ist abzusehen. Das wichtigste und nützlichste an der Wii-Steuerung ist die Pointersteuerung, diese ist es die in vielen der besten Wii Spiele genutzt wird und einen riesigen Vorteil gegenüber dem Gamepad bringt, nicht nur aber auch bei Action- und Strategiespielen.

    Aber genau diese Pointersteuerung funktioniert technisch bedingt auf Sonys Move noch auf Microsofts Kintect nur mit einer deutlich spürbaren Verzögerung.

    Doch auch bei Sportspielen fällt so ein Lag spürbar ins Gewicht, wenn auch nicht so stark wie bei Action-Spielen. Während man bei Wii Sports Resort praktisch eine verzögerungsfreie 1zu1 Steuerung hat. Wird man bei Kinect und Move auch hier mit dem "Lag" spielen müssen.

    Fazit: Move und Kinect sind nur für simple Partyspielchen zu gebrauchen oder besser gesagt für Spiele bei denen es nichts ausmacht wenn die Reaktion auf dem Bildschirm merkbar verzögert ausgeführt wird.

    Dabei wäre es gerade auf PS360 toll wenn man eine der Wii+Nunchuk-Kombi vergleichbare Shooter Steuerung hätte. Aber das ist mit Move nicht möglich und mit dem noch simpleren Kinect sowieso nicht. Zudem ist beim normalen Move-Paket nicht mal die die Nunchuk-Kopie dabei, die muss man noch extra kaufen, man kann davon ausgehen das die daher in den meisten Spielen keine Unterstützung bekommt. Für Actionspiele ist diese aber unabdingbar, schließlich braucht man ja noch eine Steuerungsmöglichkeit für die Spielfigur, wenn man mit dem anderen Controller zielt.

    Übrigens gab es mit Ubisofts Fitnessspielchen "We Shape" schon vor etlichen Monaten auf der Wii ein Spiel, dass die Körperbewegungen des Spielers erfasst. Nintendo selbst hatte schon beim Wii Launch 2006 gesagt, das sie zuerst mit einer Kamerasteuerung experimentiert haben, diese aber verwarfen. Gründe wurden damals nicht genannt, aber diese sind nun offensichtlich.

  2. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: greeny1337 24.07.10 - 14:43

    Woher hast du Move denn schon? Ich dachte das gibts erst ab 15. September?

    Anstatt dem Navigation Controller kannst du übrigens auch einen normalen DS3 einhändig nehmen, somit haben 100% der PS3-User bereits eine "Nunchuck-Kopie" ;-)

  3. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: M_Kessel 25.07.10 - 01:01

    In einem schnellen Actionspiel, Ob Rollenspiel oder Shooter, sind spürbare Verzögerungen indiskutabel. So einfach ist das.

    Ggfls. mus da die Abfrage des Controlles optimiert werden.

    Sonst bleibt es, wie auch Kinect. Ein 'Spielzeug' für Games, bei denen keine nennenswerten Reflexe nötig sind.

    Als Steuerung für Echtzeitstrategiespiele kann ich mir kinect und Move dagegen besser vorstellen.

  4. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: flasherle 26.07.10 - 09:02

    KernSpieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während man bei Wii Sports Resort
    > praktisch eine verzögerungsfreie 1zu1 Steuerung hat.


    Was bist denn du für ein Fanboi? auch auf der wii merkt man einen deutlichen lag...

  5. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: wardoch... 26.07.10 - 09:27

    Zu lesen, dass er ein FanBoy ist!
    Die Poniterstuerung ist bestimmt nicht Wii Exclusiv. Ich denke das Move das auch locker hinbekommt, warum auch nicht? Ist vom Prinzip her nix anderes.
    Bei Kinetc weiß ich es nicht, wüßte aber auch nicht wie Kinetic es realisieren würde. Ich glaube Kinetic setzt da mehr auf gesamte Bewegugnsgesten.

    Ich denke das mit dem Lag wird sich auch noch legen, offzieller release ist ja erst im September.

    Zum mal ich glaube, dass beide Systeme, Move und Kinetic, präziser sein werden als die Wii. Allein schon aus dem Grund, dass sie die Räumlichetiefe mit einberechnen. Diese ist bei der Wii nur mit diesem Zusatzpömpel möglich, den irgendwie keiner gekauft hat und auch nur sehr wenige Games unterstützen.

    Zu der umsetzung in den Games bleibt nur zu sagen, es kommt auf das Dev-Kit an welches zur Verfügung gestellt wird.
    Bei dem Dev-Kit der Wii weiß ich, dass es sehr schwer ist die Programmierung dafür zu machen. Nintendo liefert da recht wenig an die Hand. Die Bewegung wird nur duch Zahlen beschrieben und jeder Entwickler muss erstmal schauen bei welcher Bewegung da was an Zahlen bei raus kommt.

  6. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: Trollversteher 26.07.10 - 09:46

    >Zum mal ich glaube, dass beide Systeme, Move und Kinetic, präziser sein werden als die Wii. Allein schon aus dem Grund, dass sie die Räumlichetiefe mit einberechnen. Diese ist bei der Wii nur mit diesem Zusatzpömpel möglich, den irgendwie keiner gekauft hat und auch nur sehr wenige Games unterstützen.

    Nope - WM+ macht die Rotationserkennung deutlich exakter, mit Raumtiefe hat es aber nix zu tun. Die Lage im Raum kann die Wii also auch mit Zusatzpömpel nicht erkennen.

  7. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: Dark 26.07.10 - 10:51

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KernSpieler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Während man bei Wii Sports Resort
    > > praktisch eine verzögerungsfreie 1zu1 Steuerung hat.
    >
    > Was bist denn du für ein Fanboi? auch auf der wii merkt man einen
    > deutlichen lag...

    Er schreibt nur, dass der Pointer verzögerungsfrei ist, was auch soweit stimmt. Und das bei den Minispielen von WiiSportsResort praktisch eine 1zu1-Steuerung vorhanden ist, stimmt auch. Man sollte schon genau lesen, wenn man andere vorverurteilt oder kritisiert.

  8. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: flasherle 26.07.10 - 11:12

    er schreibt eine verzögerungsfreie 1zu1 steuerung gibt es aber nicht da es in lag drin ist, sprich sie ist nicht verzögerungsfrei...

  9. Re: Auswirkungen ... haben wird, ist derzeit kaum abzusehen.

    Autor: Trollversteher 26.07.10 - 11:17

    >Er schreibt nur, dass der Pointer verzögerungsfrei ist, was auch soweit stimmt. Und das bei den Minispielen von WiiSportsResort praktisch eine 1zu1-Steuerung vorhanden ist, stimmt auch. Man sollte schon genau lesen, wenn man andere vorverurteilt oder kritisiert.

    Auch der Pointer lagged leicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  2. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  3. LaVita GmbH, Kumhausen
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10