Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Move: Sony öffnet sich PC…

Das war klar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war klar.

    Autor: Charles Marlow 01.02.11 - 12:28

    Man muss jetzt schliesslich mit Microsoft gleichziehen.

  2. Re: Das war klar.

    Autor: Hotohori 01.02.11 - 12:33

    Das werden sie mit dem Controller kaum schaffen, Kinect ist dank Tiefensensor einfach interessanter. ^^

  3. Re: Das war klar.

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 12:49

    >Das werden sie mit dem Controller kaum schaffen, Kinect ist dank Tiefensensor einfach interessanter. ^^

    Jepp, das sehe ich auch so. Hat sogar mich von meiner alten M$-Aversion geheilt, und dazu gebracht, mir Weihnachten ne 360-Slim nebst Kinect im Bundle zu besorgen...

  4. Re: Das war klar.

    Autor: mw (Golem.de) 01.02.11 - 12:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das werden sie mit dem Controller kaum schaffen, Kinect ist dank
    > Tiefensensor einfach interessanter. ^^
    >
    > Jepp, das sehe ich auch so. Hat sogar mich von meiner alten M$-Aversion
    > geheilt, und dazu gebracht, mir Weihnachten ne 360-Slim nebst Kinect im
    > Bundle zu besorgen...

    Playstation Move hat in Verbindung mit der Playstation-Eye-Kamera ebenfalls eine Tiefenerkennung. Der Unterschied liegt im Objekt, das getracked wird. Sonys Konzept beschränkt sich auf den Controller. Kinect erkennt viele Objekte im dreidimensionalen Raum, dafür weniger präzise.

    Michael Wieczorek (mw@golem.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  5. Re: Das war klar.

    Autor: Insomnia88 01.02.11 - 13:07

    Genau das wollte ich auch gerade schreiben.
    Wenn es um Präzision geht ist Playstation Move besser als Kinect. Allerdings will man ja nichts mehr in der Hand halten (Controller), weshalb Kinect wohl für viele attraktiver zu sein scheint.

    Ich Shooter-Bereich für den PC könnte das allerdings anders aussehen...

  6. Re: Das war klar.

    Autor: The Howler 01.02.11 - 13:08

    Jepp, die Tiefe wird über die Größe der Leuchtkugel sehr präzise erkannt. Wer schon einmal bei Tumble™ "in den Bildschirm gegriffen" hat kann das bestätigen :)

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  7. Re: Das war klar.

    Autor: Weltverbesserer 01.02.11 - 13:10

    Ich denke auch, dass man die beiden Systeme weder vergleichen kann, noch sollte.
    "Präzise" ist hier auch für mich ein Schlagwort, was mich bei meiner Wii mit dem alten Wii Motion Controller (ohne Plus) fast verzweifeln ließ.
    Versucht mal in einem Golf-Spiel einen Ball, der nur wenige Zentimeter vom Loch entfernt liegt ganz langsam zu "putten".
    Dies war mit dem alten Wii Controller definitiv nicht möglich, da sich entweder gar nichts getan hat, oder man einfach über das Ziel hinaus geschossen ist und ich bezweifle - auch wenn ich es selbst noch nicht getestet habe - dass dies mit Kinect funktioniert.

    Es kommt also einfach darauf an, was man von dem System erwartet und was man damit machen möchte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.11 13:11 durch Weltverbesserer.

  8. Interessanter als Kinect

    Autor: elitezocker 01.02.11 - 13:48

    Zwar können Move und Kinect 3D Tiefeninformationen auswerten, aber neben der höheren Genauigkeit von Move (und den vorhandenen Knöpfen), ist der Platzbedarf von Kinect einfach viel zu groß und der Spielraum viel zu klein. Anwendungsfälle kann man sich dennoch für beide Systeme vorstellen.

    Microsoft hat aber definitiv den Vorteil durch Windows in das sie den Treiber für Kinect direkt integrieren können, was ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist. MS ist bekannt für diese Art von Wettbewerbsverzerrungen. Die brauchen nur ein Hotfix rausbringen, das *zufällig* inkompatibel zur XY-Hardware der Konkurrenz ist.

    Als Anwendung würde ich für Sony die Genauigkeit zu gute halten, während Kinect eher für grobmotorische Anwendungen nutzbar ist.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  9. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 13:58

    >Zwar können Move und Kinect 3D Tiefeninformationen auswerten, aber neben der höheren Genauigkeit von Move (und den vorhandenen Knöpfen), ist der Platzbedarf von Kinect einfach viel zu groß und der Spielraum viel zu klein.

    Es ist doch genau umgekehrt (zumindest, wenn es um Eigenentwicklungen geht): Der Platz bei Kinect ist variabel, und kann, wenn man z.B. nur die Arme und Finger tracken möchte, auch auf einen kleinen PC-(Sitz-)Arbeitsplatz beschränkt werden. Das kann ich mir bei Move irgendwie nicht so richtig vorstellen... Und die 3D-Tiefeninformation bei Kinect hat auch eine ganz andere Dimension; hier werden nicht nur 2 Punkte getracked, sondern unzählige, bis hin zu einzelnen Pixeln, wie dieses 3D-Scanner-Demo schon gezeigt hat.

    >Microsoft hat aber definitiv den Vorteil durch Windows in das sie den Treiber für Kinect direkt integrieren können, was ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist.

    Das ist doch Quatsch. Der Treiber ist bisher in Windows genau so wenig integriert wie jede beliebige Sony-Lösung. Tatsächlich ist er ja sogar zunächst von Dritten auf die Windows-Plattform gebracht worden, bevor Microsoft irgend etwas öffentlich released hätte.

    >MS ist bekannt für diese Art von Wettbewerbsverzerrungen. Die brauchen nur ein Hotfix rausbringen, das *zufällig* inkompatibel zur XY-Hardware der Konkurrenz ist.

    Was sind denn das für alberne Verschwörungstheorien. Als ob Microsoft in den letzten Jahren jemals irgendeinem Hardwarehersteller die Treiber durch "Hotfixes" sabotiert hätte (das ist eher Apple-Style; die verdienen ja auch ordentlich an ihrer teuren proprietären Hardware). Microsoft ist seit den Kartellverfahren *sehr* Vorsichtig mit solchen Methoden geworden. Aber alt gepflegte Vorurteile sterben eben nie aus, auch wenn sie längst von der Realität überholt wurden...

  10. Re: Das war klar.

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 13:59

    >Playstation Move hat in Verbindung mit der Playstation-Eye-Kamera ebenfalls eine Tiefenerkennung. Der Unterschied liegt im Objekt, das getracked wird. Sonys Konzept beschränkt sich auf den Controller. Kinect erkennt viele Objekte im dreidimensionalen Raum, dafür weniger präzise.

    Ja, aber das macht es (kinect) eben imho soviel interessanter für Hobby/Homebrew-Entwickler. Es ergeben sich einfach unendlich viel mehr Möglichkeiten, als bei einem System, das ein bis zwei Leuchtpunkte präzise verfolgen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.11 14:00 durch Trollversteher.

  11. Re: Das war klar.

    Autor: tomek 01.02.11 - 14:03

    Nun rutsch mal hier nicht auf die Sachebene ab. ;)

  12. Re: Das war klar.

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 14:04

    >Dies war mit dem alten Wii Controller definitiv nicht möglich, da sich entweder gar nichts getan hat, oder man einfach über das Ziel hinaus geschossen ist und ich bezweifle - auch wenn ich es selbst noch nicht getestet habe - dass dies mit Kinect funktioniert.

    Tut es aber - wenn gut umgesetzt, kann kinect schon ziemlich präzise sein - vielleicht nicht so präzise wie Move, aber um Welten besser als die Wii. Letztere kann ja auch keine Positionen tracken, sondern nur Beschleunigung und Rotation (und letzteres auch nur richtig mit WM+). Die meiste Arbeit für den Entwickler bei einer Wii-Controller-Abfrage macht das Herumgerate und Interpretieren aus, welche Bewegung wohl am ehsten hinter den Beschleunigungsdaten stecken könnte, die man vom Controller bekommt...

  13. Huhn oder Ei?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 01.02.11 - 14:04

    Jetzt frage ich mich gerade, verteidigt Du Kinect weil Du mittlerweile eine 360 Dein Eigen nennst, oder hast Du überhaupt erst eine 360 gekauft, weil Du die Vorteile an Kinect erkannt hast? ;)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  14. Re: Huhn oder Ei?

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 14:07

    >Jetzt frage ich mich gerade, verteidigt Du Kinect weil Du mittlerweile eine 360 Dein Eigen nennst, oder hast Du überhaupt erst eine 360 gekauft, weil Du die Vorteile an Kinect erkannt hast? ;)

    Letzteres - ich war lange überzeugter Gegner der 360 und hab mal geschworen, dass niemals eine XBox-Konsole meine Wohnungsschwelle übertreten wird ;)
    Ich fand aber unter den aktuellen Motion-Systemen Kinect aber das mit Abstand interessanteste Gesamtkonzept (auch wenn Move sicher für spezielle Anwendungen Präziser ist) - besonders in Hinblick auf Eigenentwicklungen und selbstgebastelten Spielereien.

  15. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: irata 01.02.11 - 14:53

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind denn das für alberne Verschwörungstheorien.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Embrace,_extend_and_extinguish
    http://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Halloween_documents_leak
    http://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_litigation
    http://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_Microsoft

  16. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 15:12

    Danke, damit hast Du meine Aussage bestätigt... Ich sagte ja, Microsoft ist in der Vergangenheit häufig mit solchen Praktiken aufgefallen, aber seit den ganzen Monopol/Antitrust/etc. Verfahren sind sie sehr zahm geworden. Das letzte Vorkommis dieser Art war die Zementierung des Browsers ins OS, Anfang des letzten Jahrzehnts, aber wie ich schon sagte: "alt gepflegte Vorurteile sterben eben nie aus, auch wenn sie längst von der Realität überholt wurden..."

    http://en.wikipedia.org/wiki/Embrace,_extend_and_extinguish:
    "The strategy and phrase "embrace and extend" were first described outside Microsoft in a 1996..."

    http://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Halloween_documents_leak
    "The first Halloween document, (...), was leaked to Eric Raymond in October 1998..."

    http://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_litigation
    "In the 1990s, Microsoft adopted exclusionary licensing..."
    "In 2003–2004, the European Commission investigated the bundling of Windows Media Player into..."
    "United States v. Microsoft, (...) was a set of consolidated civil actions filed against Microsoft Corporation on May 18, 1998 by the United States Department..."

  17. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: irata 01.02.11 - 17:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, damit hast Du meine Aussage bestätigt...

    Eigentlich nicht.
    Ich bezog mich ja eindeutig auf "alberne Verschwörungstheorien".
    Tatsächliche Verschwörungen auf diese Art runterzuspielen ist eben nicht ganz koscher.
    Du hast schon Recht, einen schlechten Ruf wird man nicht so schnell los - aber den hat MS sich auch "redlich verdient" ;-)

  18. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: irata 01.02.11 - 17:12

    Zusatz:
    Einem Gauner zu misstrauen, der Zeit seines Lebens immer wieder ein Ding gedreht hat, und die letzten Jahre "brav" war (oder einfach nicht erwischt wurde), halte ich nicht für "albern", sondern eher für gesunde Skepsis ;-)

  19. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 17:18

    >Eigentlich nicht.
    >Ich bezog mich ja eindeutig auf "alberne Verschwörungstheorien".
    >Tatsächliche Verschwörungen auf diese Art runterzuspielen ist eben nicht ganz koscher.

    Und meine "albernen Verschwörungstheorien" bezogen sich auch nicht auf M$s vergangene Untaten, sondern um den konkreten Vorwurf, man wolle durch absichtliche Manipulationen an Windows die Treiber von konkurrierenden Bewegungssteuerungs-Geräten unbrauchbar machen, um Kinect einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Dafür gibt es nicht die allerkleinsten Hinweise oder Indizien, und da selbst das Windows-Kinect-SDK, welches derzeit im Umlauf ist noch nicht mal offiziell von Microsoft selbst stammt, ist das sowieso Unsinn - eine "alberne VErschwörungstheorie" eben.

    >Du hast schon Recht, einen schlechten Ruf wird man nicht so schnell los - aber den hat MS sich auch "redlich verdient" ;-)

    Naja, derzeit verdienen sich ganz andere (Google, Apple) diesen Ruf... ;)

  20. Re: Interessanter als Kinect

    Autor: Trollversteher 01.02.11 - 17:19

    >Einem Gauner zu misstrauen, der Zeit seines Lebens immer wieder ein Ding gedreht hat, und die letzten Jahre "brav" war (oder einfach nicht erwischt wurde), halte ich nicht für "albern", sondern eher für gesunde Skepsis ;-)

    Naja, gesunde Skepsis ist sicher bei Großkonzernen generell angebracht, aber ohne Anlass einfach so ins blaue zu schießen hat auch wenig Sinn...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. AKDB, Regensburg
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. intersoft AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 0,00€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.

  2. Pleite: Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten
    Pleite
    Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten

    Nach der Insolvenz von Telltale Games zeigt sich, dass die Spielebranche auf Studioschließungen schlecht vorbereitet ist: Onlineshops müssen Titel wie Tales from the Borderlands aus ihren Bibliotheken entfernen.

  3. Uploadfilter: Polen klagt gegen EU-Urheberrecht
    Uploadfilter
    Polen klagt gegen EU-Urheberrecht

    Das EU-Mitglied Polen geht juristisch gegen die umstrittene EU-Richtlinie zum Urheberrecht vor. Ministerpräsident Morawiecki spricht von einer Gefahr für die Meinungsfreiheit.


  1. 16:33

  2. 16:07

  3. 15:45

  4. 15:17

  5. 14:50

  6. 14:24

  7. 13:04

  8. 12:42