Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Network: Sony schaltet…
  6. T…

Wieso zählt das eigentlich nicht als geplante Obsoleszenz?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wieso zählt das eigentlich nicht als geplante Obsoleszenz?

    Autor: User_x 31.12.17 - 21:27

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > • Serverbetrieb wie früher in das Spiel einbauen.
    > >
    > > Also kein Online-Spiel, sondern höchstens lokaler Multiplayer mit wie
    > > vielen Leuten?
    >
    > Wieso die Beschränkung auf LAN? Ich sehe keinen Grund dafür.
    >
    > > > • Server-Software herausgeben.
    > >
    > > Kein Problem, 2.500 Euro sollten für einen 1.000-Spieler-Server reichen.
    >
    > Keine Ahnung, was du damit sagen willst. Etwa, dass man es sich als
    > Privatperson angeblich nicht leisten kann, einen Spielserver zu betreiben?
    > Wieso muss man da auch gleich 1000 Leute drauf lassen? Reichen je nach
    > Spiel 2 bis 24 nicht aus?
    >
    > > > • Server weiterbetreiben.
    > >
    > > Damit subventioniert dann die Gemeinschaft mit den PSN-Beiträgen drei
    > > Hanseln, die um die Wette fahren.
    >
    > Denkst du, man könne immer nur 1 Spiel pro Rack unterstützen?
    >
    > > > Kostet nicht viel Geld, wenn kaum einer
    > > > mehr die Server nutzt,
    > >
    > > Bringt auch kein Geld, wenn sie keiner nutzt.
    >
    > Ähm, doch: Netzwerkgebühren

    ein vServer kostet um die 10,- ocken pro Monat. War mit Counterstrike sogar standard, das clans selbst gehostet haben.

  2. Re: Wieso zählt das eigentlich nicht als geplante Obsoleszenz?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.18 - 11:47

    > Keine Ahnung, was du damit sagen willst. Etwa, dass man es sich als
    > Privatperson angeblich nicht leisten kann, einen Spielserver zu betreiben?

    Nein, das wäre einfach der Preis, zu dem ich eine komplette Serversoftware für zig, hunderte oder gar tausende Spieler mit allem drum und dran abgeben würde oder wer glaubt hier ernsthaft, das mit den 60 Piepen für das Spiel abgegolten zu haben.

  3. Re: Wieso zählt das eigentlich nicht als geplante Obsoleszenz?

    Autor: __destruct() 01.01.18 - 14:23

    Tja, wenn du vom Staat dazu gezwungen wirst, deinen Schrott für umme herauszugeben, kannst du das nicht tun.

  4. Re: Wieso zählt das eigentlich nicht als geplante Obsoleszenz?

    Autor: My1 01.01.18 - 16:25

    Naja zumindest auf x360, ps4, xbone und switch sollte das kein Problem sein, da man hier ja für online bezahlt. Wenn nicht hätte ich gern die ausrede der Hersteller.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Wieso zählt das eigentlich nicht als geplante Obsoleszenz?

    Autor: User_x 02.01.18 - 02:35

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Keine Ahnung, was du damit sagen willst. Etwa, dass man es sich als
    > > Privatperson angeblich nicht leisten kann, einen Spielserver zu
    > betreiben?
    >
    > Nein, das wäre einfach der Preis, zu dem ich eine komplette Serversoftware
    > für zig, hunderte oder gar tausende Spieler mit allem drum und dran abgeben
    > würde oder wer glaubt hier ernsthaft, das mit den 60 Piepen für das Spiel
    > abgegolten zu haben.

    die serversoftware ist doch günstiger als das spiel an sich. was soll denn großartiges da an programmierung anfallen? die engines laufen auf den clients, das rendern der grafik auch. der server synct mehr oder weniger nur die infos zwischen den spielern und erhebt evtl. logs auf cheats, potenrielle threads oder was sonst die clients noch so senden und der hersteller speichert (fehler?).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. Universität Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19